Jump to content
Hundeforum Der Hund
FusseIs

Vergiftete Maus gefressen

Empfohlene Beiträge

Aus aktuellem Anlass, senfe ich mal eben meine ganz frische Erfahrung mit dem Thema.

 

Ashanti hat heute nachmittag eine mutmaßlich vergiftete Maus gefuttert. Mutmaßlich, weil hier frisch Köder mit Gerinnungshemmern ausliegen. Normalerweise spuckt sie mir brav alles in die Hand, was sie im Maul hat, wenn ich ihr was zum tauschen anbiete, aber diesmal dachte sie sich "Warte, ich schluck das schnell, dann bin ich zu allem bereit"

Natürlich passiert sowas aufn Samstagnachmittag, wo keine TA Praxis mehr besetzt ist. Zum Glück bin ich aber noch gut bekannt mit meiner ehemaligen Tierärztin im Nachbarort, die direkt neben ihrer Praxis wohnt und sofort einsatzbereit war.

Ca. 20 Minuten nach der Mausaufnahme gabs also ein Brechmittel für Ashanti via Augentropfen. Die TÄ sagte, es wird ruckzuck über die Schleimhäute aufgenommen und ist viel schonenender für den Organismus, als die übliche Kotzspritze. Nach knapp 5 Minuten setzte das Würgen ein und die Maus kam, zum Glück noch vollständig unverdaut wieder zum Vorschein. Sicherheitshalber gibts nun drei Tage lang Vitamin K Spritzen. Glück gehabt!

Die Augentropfen haben lediglich den Nachteil, dass sie stark brennen, aber das ist mir allemal lieber, als ein Hund dem der Kreislauf durch die Kotzspritze abkackt und der stundenlang mit den Nachwirkungen zu tun hat.

Also, falls Ihr mal in die Situation kommen solltet, den Hund erbrechen lassen zu müssen, fragt nach den Augentropfen ;-) und vor allem, wenn es Verdacht auf was Giftiges ist: Seid schnell! Höchstens zwei Stunden hat man Zeit dafür, danach ist der Wirkstoff im Hund und man kann nur noch versuchen Schadensbegrenzung zu betreiben.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Giftmenge die eine Maus tötet ist doch für einen Hund (wenn nicht mini) ungefährlich ?.

Natürlich gut das ihr besser geht :).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Danke für den Tipp mit den Tropfen, das kannte ich noch gar nicht. Wie geht es denn deinem Hund im Moment? Ist denn klar, dass es Rattengift war, womit die mutmaßlich vergiftete Maus vergiftet wurde? Eine Schande ist sowas, ehrlich.

Hoffe deiner Süßen geht es bald wieder besser!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist denn klar, dass es Rattengift war, womit die mutmaßlich vergiftete Maus vergiftet wurde? Eine Schande ist sowas, ehrlich.

 

 

Das verstehe ich jetzt nicht. Wenn irgendwo starker Mausbefall oder Rattenbefall ist, kommt der Kammerjäger und legt entsprechende Köder aus. Ich meine, die Maus kann ja nun mal nichts dafür dass der Hund sie gefressen hat. 

 

Ich hoffe dem Hundchen geht es jetzt wieder besser. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab aufgrund der Vitamin K Spritzen gefragt...

Wenn die Maus zB gar kein Rattengift gefressen hätte, sondern irgendeine andere Giftmischung, bringt das nämlich nicht so viel. Könnt ja genauso gut sein, dass sie einen Köder gefressen hat, der gar nicht für sie vorgesehen war und dementsprechend auch anderes Gift beinhalten würde, da hilft dann auch kein Vitamin K.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich würde auch mal interessieren wieviele vergiftete Mäuse ein Hund fressen muss um sich selbst zu schaden.

Kyra hat den Tag im Feld auch eine Maus gefressen ( ich war zu langsam,bzw. die Maus scheinbar zu schmackhaft). Nun wiegt sie aber 29kg und keine 2kg.

 

Das mit den Augentropfen wusste ich auch noch nicht, danke für den Tipp!

 

Und gute Besserung!

 

Edit: für fast alle gängigen Schädlingsgifte ist Vit K das Gegenmittel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar.

 

Und am Tag kommen knapp 50 Patienten in die Notaufnahme mit Kopfschmerzen, da musst du trotzdem alle geanu untersuchen, damit du den einen möglichen Fall mit der Gehirnblutung nicht verpasst. ^^ Vielleicht bin ich deswegen ja auch ein bisschen vorsichtiger. Man kann schnell was übersehen und dann ists meistens zu spät. Gerade bei solchen Geschichten würde man sich dann doch Ewigkeiten Vorwürfe machen...

 

Ich weiß, Worst-Case-Senario. ^^ Nur leider schon öfter mal erlebt. Und lieber Vorsicht als Nachsicht. Wenns um die Gesundheit von Mensch und Tier geht, geh ich lieber nicht vom "Offensichtlichen" aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja aber was willst du denn machen auf die Schnelle?

 

Lieber Vit.K geben als nichts. Die Maus müsste ja erstmal untersucht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar, gebe ich dir absolut Recht. Lieber präventiv etwas geben. Aber die Maus würde ich trotzdem untersuchen lassen. Für den Fall der Fälle eben.. Wie gesagt, vielleicht bin ich da auch einfach schon zu gebrandtmarkt. ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß nicht genau was du damit sagen willst?

Ich hatte eine Hirnblutung vor 4 Jahren bin bestimmt nicht nachlässig aber wg einer vielleicht vergiften Maus die am Köder gestorben ist sehr ich zumindest für nen größeren Hund keine Gefahr.

Vitamin K ja auch auf Verdacht aber erbrechen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.