Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fellnase123

Gewalt auf dem Hundeplatz

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo zusammen, vorneweg ich bin in einer sehr kompetenten Hundeschule!

 

In dieser wird partnerschaftlich, gewaltfrei und leise trainiert, ganz nach meinem Stil!  :) diese ist einige km von mit entfernt, bei mir um die Ecke ist jedoch auch ein Hundeplatz (Verein) und viele die dort hin gehen haben mich bequatscht doch mal vorbeizukommen, gut dachte ich mir etwas Sozialkontakt schadet nicht nebenbei können wir noch etwas Agility mit trainieren.

 

Dort angkommen. Es waren sehr viele Hunde auf dem Platz von groß bis klein, alles vorhanden, war mir schon mulmig meinen Hund dort in Freilauf zu schicken ich sollte ihn sofort ableinen und mit rein gehn. Das hab ich nicht gemacht wir sind mit Leine rein und nach kurzen Blickkontakt hab ich ihn dann doch los geschickt (da kamen schon die ersten komischen Blicke)  ;)  mein Rüde ist sehr gut sozialisiert und hat keinerlei Probleme mit anderen Hunden egal wie gross oder männlich oder weiblich.

Es wurde auch nicht hinterfragt ob gesund, welche Eigenheiten etc. ec. Mein Hund spielte - das war ok. zwischendrin sah ich aber immer wieder Menschen die ihre Hunde förmlich anschrien und auch mal nen Klaps verteilten etc.

Mir wurde immer komischer und ich wollte wieder gehn, dann kam es zur Rauferei zwischen meinem Hund und einem anderen   Rüden, der mir schon die ganze Zeit auffiel mit seinem Machogehabe, die Hemmschwelle meines Hundes ist sehr gross, aber dann wurde es ihm zu bunt und er gab ihm Kontra, das hatte nichts mit potentieller Aggression zu tun, da kam dann so ein Typ der sich Hundetrainer schimpft wie aus dem nichts als ich gerade meinen Hund aus dem Theater abrufen wollte und war meinen Hund zu Boden damit er sich unterwirft :[ ich hasse das!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Ich bin sofort dazwischen und wollte das sachlich klären mit welcher Begründung er dies tue und das ich das nicht möchte ! Ich kann solche Situationen als erfahrener Hundebesitzer sehr gut alleine regeln! Er ließ sich auf kein Gespräch ein wurde aggressiv mir gegenüber so dass ich den Platz sofort verlassen habe!!

 

Zum Glück war ich nur 15 Minuten dort  :angry: aber was richtet dieser Mensch mit den anderen unerfahrenen an und deren Hunden?! Schrecklich :[ Er selbst habe einen Hund der mega aggressiv ist er hat bereits einen Hund tot gebissen und mehrere schwer verletzt und kam immer ohne Anzeigen davon?? !! Er lässt diesen Hund frei ohne Maulkorb laufen bzw lässt ihn mittlerweile nur noch in Garten :[  

 

Habt ihr Erfahrung? Ich würde gern gegen diesen Verein etwas unternehmen!!! Aber wie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr traurig, aber das ist leider noch viel zu oft Realität auf Hundeplätzen -_-
Du lönntest Dich an den Vorstand wenden und Dich beschweren, aber das wird vermutlich auch nichts bringen...
Wenn Du das auf Dich nehmen möchtest, kannst Du es mit der örtlichen Presse versuchen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da würde ich Meideverhalten zeigen. Schrecklich. 

Ohne Verletzungen, Beweise und Zeugen kannst Du gar nichts machen.

Ich würde die Leute, die Dich bequatscht haben, den Verein zu besuchen, bei nächster Gelegenheit ernsthaft fragen, was sie dort hält. 

Und wenn Dir an deren Hunden etwas liegt, kannst Du versuchen, sie von einem gesünderen Weg zu überzeugen. Mehr geht nicht, fürchte ich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Andrea: Ja das hab ich mir fest vorgenommen, dass ich die Leute die mich überredet haben drauf anspreche und ob die es für richtig halten was da ab geht :blink:

@benno: Beschweren wird nichts bringen leider  :??? mit der Presse hab ich auch schon überlegt aber ich denk denen ist das egal :wacko:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch wenn ich dem Typen vermutlich an die Gurgel gegangen wäre :angry: , wenn er meinen Hund angefasst hätte, reichen Deine Eindrücke der kurzen Zeit vermutlich nicht, um andere davon zu überzeugen, dass man den Ort meiden sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du in dem Ort lebst wo der Verein sein Unwesen treibt dann rede darüber. Dein, wie Du sagst gut sozilisierter Rüde, wird so manchem HH in Deiner Gegend ein Vorbild sein...auch wenn sie es vielleicht nicht offen zugeben. Schlechte Mund-zu-Mund Propaganda ist genauso effektiv wie gute ;)

 

Das ist leider die Krux mit §11 TSchG, jeder gewerblich arbeitende Trainer musste sein Fachwissen unter beweis stellen, doch in einem Verein... Trotzdem dürften die Veterinärämter durch die mega Aufgabe plötzlich alle gewerblichen HT's zu prüfen nun auch etwas mehr sensibilisiert sein. Daher wäre es vielleicht sinnvoll Euren örtlichen Amtstierarzt über die Vorfälle zu informieren - aber eine Gewehr gibt es leider nicht das auch wirklich was unternommen wird.

 

Schlimm für die dortigen Hunde und deren Halter, die ja zu einem "Profi" gehen um Anleitung zu bekommen! :( Das ist genau der Grund warum die Auftragsbücher von seriös arbeitenden Einzeltrainer und Verhaltenstherapeuten voll sind....

 

LG

Gaby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja die Eindrücke Hab ich auch gesammelt das es in Vereinen so zu geht. was wahrscheinlich auch daran liegt das ein Hundetrainer im Verein keinen Sachkundenachweis §11 braucht was ich eigentlich nicht für gut heiße.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja die Eindrücke Hab ich auch gesammelt das es in Vereinen so zu geht. was wahrscheinlich auch daran liegt das ein Hundetrainer im Verein keinen Sachkundenachweis §11 braucht was ich eigentlich nicht für gut heiße.

Naja, auch der § 11 ist keine Gewähr dafür das nicht Tierschutzwidrig gearbeitet wird. Viele von den Kollegen/innen haben eben nur für diese Prüfung gelernt und das erzählt was gehört werden will und arbeiten genauso wie vorher auch. Wer soll denn das alles kontrollieren?

 

Eigentlich ist dieser § auch nur eine Verdummteufelei. Er sagt immer noch nichts über die Qualität der einzelnen HT's und Hundeschulen aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ne aber findest du des nicht ungerecht das manche Trainer sich den Zeitaufwand machen müssen um den sachkundenachweis zu erhalten und manche wiederum nicht nur weil sie im Verein tätig sind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sicher finde ich das ungerecht. Ich habe aber keine Lobby so wie gewisse Berufsstände und Vereine. Das ist Deutschland. Der § ist eigentlich nur eine Marktbereinigung. Und wer hat da wohl Interesse dran?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.