Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
wolke07

Herz / Magen-Darm - mit Wolke stimmt etwas nicht

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Foris,

war schon lange nicht mehr aktiv hier, aber ich hoffe auf Denkanstöße von Euch!

Versuche das mal in eine Reihe zu bekommen:

Vor ca. 2 Wochen ist mir bei Spaziergängen aufgefallen, dass Wolke "trödelt". Selbst, wenn ich in Schrittgeschwindigkeit gehe, läuft sie hinter mir. Das ist nicht normal, eigentlich trabt sie immer voraus, rennt mal links in die Wiese, mal rechts, legt mal nen Spurt ein. Wenn ich sie rufe kommt sie im Galopp an. Sie ist 8 und sonst wirklich ne fitte Dame.

Seit 2 Wochen ist das alles eben nicht mehr so. Da sie auch für mich gefühlt vermehrt hechelt bin ich natürlich mit ihr bei unserem TA gewesen.

Gemacht wurden ein großes Blutbild, ein geriatrisches Profil, Urin und Kot wurden untersucht. Und ein Röntgenbild vom Herz wurde gemacht.

Blutbild, Kot und Urin ist laut TA alles in Ordnung.

Auf dem Röntgenbild hat der TA ein vergrößertes Herz festgestellt und gesagt, aufgrund dessen würde er nun eine Herzmuskelschwäche diagnostizieren. Er hat mir für 14 Tage das Herzmedikament Vetmedin 5mg mitgegeben und meinte die soll ich ihr geben und nach 10 Tagen eine Rückmeldung geben.

Auf meine Frage, ob man da nicht weitere Untersuchungen vornehmen sollte und was das ganze damit auf sich hat, dass Wolke übertrieben gähnt, ständig Gras frisst und mit der Zunge über die Nase fährt (ist bei ihr definitiv ein Zeichen von Übelkeit, Magengeschichte) meinte er, das kann er mir auch nicht sagen.

Ich also mit einem Unguten Gefühl mit Wolke nachhause und überlegt, ob ich ihr die Herztabletten geben soll oder nicht.

Habe dann einen Termin in der LMU München (Kardiologie) zum Herzultraschall gemacht. Den Termin haben wir aber erst am 09.10.15.

Von denen wurde mir dazu geraten einen Herultraschall machen zu lassen, um festzustellen, ob überhaupt und wenn ja welche Herzerkrankungen vorliegt, bevor man eine Therapie mit Herztabletten vornimmt.

Meinten, aber da sie Wolke ja nicht gesehen haben auch, ich soll ihr die Tabletten so geben, wie unser TA es verordnet hat.

Seit diesem Mittwoch hat sie diese dann bekommen. Die Tage darauf kam es mir vor, als würde Wolke noch mehr hecheln als zuvor, dann bekam sie noch Durchfall und musste sich mehrmals übergeben, war matt, lethargisch und wollte nicht fressen, ihr ging es schlechter als zuvor.

Ich habe die Medikamente dann das letzte Mal am Freitag morgen gegeben und samstags bei unserem TA angerufen, um abzuklären, dass ich die Medis Wolke nicht mehr geben möchte, da es ihr dadurch meiner Meinung nach schlechter ginge als zuvor und sie es wohl auch nicht verträgt. Meinten dann ich kann sie weglassen, bis das in München abgeklärt ist.

So nun übergibt sie sich zwar nicht mehr und hat keinen Durchfall, aber mit ihr stimmt etwas nicht!!!

Sie schläft viel, möchte nicht wirklich essen, letztes Mal gestern Abend. Heute nur Leckerli, wollte sie aber auch nicht sooo Recht (die liebt sie!). Trinken tut sie, sie trottet und kneift immer mal wieder die Augen zusammen und schmatzt so, bzw, leckt mehrmals übers Maul. Ich vermute sie hat Schmerzen...

Hier geht momentan eine Magen-Darm Gewchichte bei den Hunden um, was mich unsicher macht, ob sie sich sowas eingefangen hat und diese Herzvergrösserung ein Zufallsbefund war (lass das natürlich trotzdem abklären) und wir etwas anderes total übersehen.

Mit meiner Maus stimmt was gewaltig nicht, bin aber ratlos.

Werde morgen nochmal bei unserem TA anrufen, obwohl ich da mittlerweile nicht mehr so wirklich zufrieden bin, fühle mich etwas abgefertigt - Herz *Punkt* quasi.

Wenn ich am Bauch drücke bemerke ich nicht, dass sie sich anders verhält, Temperatur ist 38,7, Kappilarfüllzeit ist normal.

Hoffe habe nicht zu durcheinander geschrieben, hoffe auf Impulse von Euch. Ich mache mir echt Sorgen um meine Schnegge.

Habe auch schon an Krankheiten von Zecken gedacht, grüble die ganze Zeit, was ihr fehlt :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich drück euch fest die Daumen !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Black Jack.

Ach was mir auch aufgefallen ist, dass die Augen vermehrt Tränen (Sandmännchen, hoffe ihr versteht, was ich meine), ab und an kommt klare Flüssigkeit aus der Nase, und finde dass sie öfters mal klar speichelt...nicht im Ruhezusatand aber wenn wir gassi gehen, nicht immer, aber ab und an fällt es mir auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider kann ich Dir nicht helfen, aber ich wünsche gute Besserung. :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich auch nicht, aber ich würde zu einem zweiten Tierarzt gehen.

Ich drücke die Daumen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzultraschall ist auf jeden Fall eine sehr gute Idee :) Wenn ihr dann schon dabei seid, also beim Ultraschall, können vielleicht auch die anderen inneren Organe wie Magen, Lunge, Milz, Leber mit untersucht werden? Vielleicht gibt das mehr Aufschluss darüber, was sie wohl haben könnte :kuss:

 

Noch eine andere Idee, war sie in der letzten Zeit läufig? Oder sonstige Veränderungen bei Euch? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mh, vielleicht auch nochmal Darm röntgen lassen? Vielleicht hängt da was quer? 

 

Ich würde auch zu einem anderen Tierarzt gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als meine Abby letztes Jahr sehr schlapp wurde und auch immer wieder Eiter in den Augen auftauchte und sie dann Fieber bekam, wurde sie nach einigem Rätseln Babesiose festgestellt.

Das soll jetzt keine Ferndiagnose meinerseits sein, aber ich könnte mir halt vorstellen, dass ein MIttelmeerprofil durchaus sinnvoll sein könnte.

 

Auf jedenFall drücke ich ganz fest die Daumen, dass ihr ganz schnell wisst, was es ist und es dann erfolgreich behandeln könnt.  :knuddel   :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzultraschall ist auf jeden Fall eine sehr gute Idee :) Wenn ihr dann schon dabei seid, also beim Ultraschall, können vielleicht auch die anderen inneren Organe wie Magen, Lunge, Milz, Leber mit untersucht werden? Vielleicht gibt das mehr Aufschluss darüber, was sie wohl haben könnte :kuss:

 

Noch eine andere Idee, war sie in der letzten Zeit läufig? Oder sonstige Veränderungen bei Euch?

Werde ich dort nachfragen, denke schon dass die das direkt mitmachen können.

Veränderungen gab es eigentlich nichts großes. Mein Dad ist derzeit in Reha (wohnt mit im selben Haus und meine Ma lässt gerade die Wohnung renovieren) aber das macht Wolke nichts aus, da bin ich mir sicher, das tangiert sie nicht.

Wolke ist kastriert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als meine Abby letztes Jahr sehr schlapp wurde und auch immer wieder Eiter in den Augen auftauchte und sie dann Fieber bekam, wurde sie nach einigem Rätseln Babesiose festgestellt.

Das soll jetzt keine Ferndiagnose meinerseits sein, aber ich könnte mir halt vorstellen, dass ein MIttelmeerprofil durchaus sinnvoll sein könnte.

 

Auf jedenFall drücke ich ganz fest die Daumen, dass ihr ganz schnell wisst, was es ist und es dann erfolgreich behandeln könnt.  :knuddel   :)

Fieber hat Wolke nicht, habe ich die letzten Tage immer wieder kontrolliert. Der Ausfluss ist klar, also nicht eitrig an den Augen, Mir kommt es vermehrt vor. Aber schaue sie im Moment auch mit Argus Augen an

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schock - Sonntag / 2-Jähriger Labrador Rüde HD und vergrößertes Herz

      Hallo, gestern waren wir mit unsrem 2-jährigen Labrador Rüden beim Tierarzt.   Dieser hat festgestellt das Marley links HD hat und ihm das aktuell Beschwerden bereitet. Hintergrund war, dass er Sonntag anfing in manchen Positionen zu fiepen. Als es nicht besser wurde, wir dachten an sowas wie Blasenentzündung oder das was quer hängt im Magen, sind wir dann zum Tierarzt vor Ort gegangen, der zum Glück da war, denn die Tierklinik hier, war nicht erreichbar.   Es wurde auch der Magen geröngt, da war alles in Ordnung, bis auf etwas Luft.   Und er hatte auch das Herz geröngt und da kam der Schock. Er meinte als Tierarzt, dass ein normales Herz 2 Rippen groß sei, seines aber ist laut Bild 4 1/2 Rippen groß. Auch den Lungenstamm (ich glaube so hatte er es genannt) sieht man, was nicht sein soll    Und das Herz liegt nicht mittig, sondern verschoben, was auch nicht sein dürfte.    Nun möchte der Tierarzt gerne heute ein komplettes großes Blutbild inkl. Schilddrüsenwerte anfertigen. Kostenpunkt 190€!    Gestern das ganze hatte uns 400€ gekostet      Wir sind jetzt am überlegen und fragen uns, wie groß ein Herz sein darf? Ob es nicht sinnvoller wäre zu einem Kardiologen zu fahren, statt einem Blutbild machen zu lassen. Leider können wir kein Geld drucken und von daher möchten wir nun sinnvoll vorgehen.   Da wir sowas nicht kennen, kennen wir uns damit auch überhaupt nicht aus.   Symptome für ein vergrößertes Herz zeigt er keine. Nichts nada. Wir wären da nie drauf gekommen. Eher noch bei unsrem älteren Labbi, hatten wir schonmal die Vermutung.   Vielleicht kennt sich hier jemand damit aus und kann uns Tipp's geben, für das weitere vorgehen. Oder Trost spenden     Er ist erst 2 und dann sowas. Er hat auch eine Allergie auf Trockenfutter. Da hatte er ganz schlimme Ohrenentzündungen, Pfotenentzündungen und Lefzenentzündungen gehabt. Obwohl wir das Trockenfutter nur als Leckerlis ab und zu gegeben haben.

      in Hundekrankheiten

    • An manchen Tagen schmerzt das Herz...

      ... und ich kann nicht aufhören an dich zu denken.  Was für ein toller Hund du warst, ist mir erst wirklich richtig klar geworden seit dem du über die Regenbogenbrücke gegangen bist... Voriges Jahr um diese Zeit hatten wir noch angenommen, das wir noch viel Zeit mit dir haben werden... aber Krebs ist ein Arschloch...  Wir dachten das du über den Berg bist. Und du bist ja auch wieder zu Kräften gekommen. Aber wir wieder schmerzlich Anfang dieses Jahr feststellen mussten, war es ein letztes Aufbäumen. Vielleicht wolltest du dich noch von meinen Eltern verabschieden und das sie dich als Kämpferherz in Erinnerung behalten.   Auch wenn ich deine Trödelei immer verflucht habe, ist es jetzt die Ruhe und Gelassenheit die mir so fehlt. Deine treuen Augen, dein Flauschefell, deine sanfte Art, deine Käsefüße, deine Schnarcherei... einfach alles... es fehlt einfach so sehr...    Auch wenn ich immer gesagt habe das ich die böse Stiefmutti bin, wussten wir beide das wir uns blind vertrauen können. Wir haben uns zwar nicht gesucht, aber gefunden und auch wenn ich dich nur dein halbes Leben begleiten durfte, war es eine unglaublich schöne Zeit.    Ich hab immer gedacht, das es schlimm sein wird ohne dich zu leben, aber das es so schrecklich weh tun würde, hätte ich nicht für möglich gehalten. Und es tut mir so furchtbar leid, daß ich dich auf deinem letzten Weg nicht begleiten konnte. Aber es kam so plötzlich, daß nur dein richtiges Frauchen dich begleiten konnte.    Sam ich werde dich immer im Herzen tragen und du warst was ganz besonderes!     

      in Kummerkasten

    • Das Herz schmerzt unglaublich....

      Hallo erstmal mein name ist Chris und ich bin 26.   Ich habe lange mit mir gerungen wenn es auch ziemlich kurzfristig alles passiert ist aber ich denke das ich mir selbst damit einen Gefallen tue wenn ich es vielleicht hier bei sovielen netten Menschen poste was meine Geschichte mit meinem Besten Freund angeht.   Ich bin ursprünglich zwar in Deutschland geboren jedoch hatte ich bis zu meinem 10 Lebensjahr in der USA gelebt. Als wir nach Deutschland kamen fehlten uns natürlich unsere Hunde welche wir leider durch ihren hohen Alter zurück lassen mussten.   Meine Mutter kam und fragte nach einem halben Jahr ob wir denn einen Hund haben möchten weil das große Haus so leer sei und wir alle noch etwas einsam(sehr lange eingewöhnung von Texas zu Deutschland). Und da fanden wir unseren geliebten Hund Snoopy. Ein Jack Russel Terrier mit soviel Energie und Liebe zu geben wie noch kein anderer Hund zuvor.   In den letzten Monaten hatten wir gerätselt ob es für sein Wohlbefinden besser sei den Abschied zu nehmen da er in seinem hohen alter (16) schon mit ziemlichen Problemen zu kämpfen hatte. Jedoch hatte unsere tierärztin und auch ein weiterer Arzt uns schnell die Sorgen genommen und meinten für sein Alter sei er noch richtig fit!   Dann ist es am Sonntag passiert.... Er büxte von zuhause aus um zu makieren und wurde von einem anderen Hund gebissen... Meine Mutter versuchte ihn noch rechtzeitig zur Tierklinik zubringen aber leider ohne Erfolg. Als ich ankam war es bereits geschehen und ich bekam die Nachricht das er den Angriff nicht überlebt hat. Momentan kann ich mich noch beisammen halten aber ich bin am Bodenzerstört. So habe ich es mir nicht gewünscht das der Abscheid so schmerzvoll für meinen besten Freund wird. Ich wollte es wenn es an der Zeit gewesen wäre so leicht und ohne Schmerzen machen wie es nur geht.... Ich hab eine pochende Leere im Herzen welche mich total fertig macht und ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll. Er war nicht nur mein Hund sondern mein Bester Freund und meine stütze im Leben. Er war eben da als es mit Exfreundinnen zuende ging, Verwandte starben oder ich einfach schlechte Laune hatte. Nun ist er einfach weg..... Ich kann meine Mutter nicht zuhause besuchen da ich es im Haus ohne ihn nicht aushalte da es einfach so leer ist. Sein bellen und niesen werde ich nie wieder hören und es tut einfach zu sehr weh....   Ich weiss einfach nicht was ich tun soll! Gestern hatte ich Urlaub und hab so lange geweint das meine Augen total trocken und weh taten aber es bringt nichts diese leere verschlingt alles.... Ich versuche klare Gedanken zu fassen kann sogar lächeln wenn ich an die Zeit denke an dem er mir übers Gesicht leckt oder Nachts zu mir ins Bett schleicht....   Ruhe in Frieden mein kleiner Engel! Ich weiss du stehst da oben an der Ecke und wartest nur bis ich nachkomme und wir Gassi gehn können.....  

      in Regenbogenbrücke

    • Tierheim Gießen: MIRA, ca. 1 Jahr, Mix - ein Blick direkt ins Herz

      Die ca. Anfang Januar 2016 geborene Mischlingshündin Mira wurde Mitte November angebunden in Hungen gefunden. Sie blieb sechs Wochen bei den Findern und durfte dort erst einmal zu Ruhe kommen. Ende Dezember kam Mira dann zu uns ins Tierheim.
      Die hübsche Hündin zeigt sich Anfangs bei Fremden sehr unsicher und misstrauisch.
      Wenn Sie Ihren Menschen mag und vertraut blüht sie sehr schnell auf und kann eine sehr fröhliche, lustige junge Hündin sein. Ihren Bezugsmenschen jammert sie hinterher, wenn sie diesen nicht folgen kann. Daher denken wir, dass man mit ihr das Alleinesein noch gut üben muss. Sie ist eine überaus charmante Hündin, so dass man sich wirklich leicht in sie vergucken kann.
      Mira zeigt eine leichte Leinenaggression bei Artgenossen, die man aber gut umlenken kann.
      Auch ein gewisser Jagdtrieb lässt sich nicht leugnen.
      Was Mira in ihrem bisherigen Leben schon durch gemacht hat, können wir nicht sagen, aber sie scheint nichts schönes bisher erlebt zu haben.
      Um so wichtiger ist es nun, dass sie Menschen findet, die ihr genügend Sicherheit geben, damit sie ihre Unsicherheit bald ablegen kann.          
        Tierheim Gießen Vixröder Str. 16 35396 Gießen 0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de Homepage: http://www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Gießen: COLLIN, 6 Jahre, Mix - sein Herz muss man erobern

      Mischling Collin (geb. 1.10.2010) kam durch eine andere Tierschutzorga zu uns, da er dort schon lange im Tierheim saß und manchmal wirkt ein Ortwechsel Wunder. Durch sein jahrelanges Tierheimleben ist er ein wenig "knurzelig" geworden. Irgendwie und durchaus nachvollziehbar. Bei Collin wird - so hoffen wir - bald DER Mensch auftauchen, der den liebenswerten und etwas eigensinnigen kleinen Kerl einfach so annehmen kann, wie er ist.Mit Artbenossen versteht er sicht prima, Collin lebt bei uns in einem fröhlichen Hunderudel aller Alterklassen zusammen. Collins Herz muss man einfach ein bisschen erobern, aber dann ist Collin einfach nur ein richtig liebenswerter und selbstbewußter kleiner Kerl ;-)  






        Tierheim Gießen Vixröder Str. 16 35396 Gießen 0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de   Homepage: www.tsv-giessen.de  

      in Erfolgreiche Vermittlungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.