Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
IrWa

Miley möchte alles zerkauen ...

Empfohlene Beiträge

... was sie so findet.

Sonst haben wir eigentlich alles im Griff, die Quirligkeit hat sich etwas gelegt, was die Stubenreinheit angeht haben wir einen guten Rhythmus gefunden, Yoshi und Miley vertragen sich recht gut, alleine bleiben klappt auch. Sogar die Durchfallproblematik haben wir ja in den Griff gekriegt. Vielen Dank für Eure Hilfe in den verschiedenen Themen!

 

Wir haben nur noch ein Problem: Miley zerkaut alles, was sie findet. Hundespielzeug mag sie auch, aber das wird wenig zerkaut, aber wenn sie etwas findet wo sie drankommt (Gestern war es der Touchpen vom Nintendo meines Sohnes, den hat sie sich vom Nachttisch geklaut) wird es zerkaut. Auch ein Labello musste schon dran glauben (die Hülle zerkaut, der Inhalt gefressen), eine Cremetube ... Wenn jemand von uns bei ihr ist und ihr befiehlt es loszulassen, tut sie das. Wenn nicht, wird munter drauf los gekaut. Von einem Stoffier hat sie ein Stück Stoff abgerissen und dann gefressen.

 

Was kann ich dagegen tun? Ich möchte nicht ständig hinter Miley stehen müssen, sie soll sich ja in der Wohnung frei bewegen. Ich kann aber auch nicht alles wegschließen.

Yoshi hat am Anfang immer Toilettenrollen (leer natürlich) zum Zerreißen bekommen und seine ersten Stofftiere hat er auch zerrissen, das ließ irgendwann nach. Aber er hat nur das genommen, was wir ihm gegeben haben.

Toilettenrollen oder alte Zeitung interessieren Miley nicht. Sie kriegt natürlich auch Kaustangen etc. , aber das geht ja nicht den ganzen Tag! Ich habe auch schon überlegt, ihr ein Geweihstück zu kaufen, aber so gierig wie sie ist, würde sie sich das Zahnfleisch blutig kauen.

Hat jemand von Euch eine kreative Idee?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es vll. wirklich mal mit einem weichen Geweihstück probieren, vielleicht Elch? Es gibt ja auch welche, die extra für Welpen sein sollen und das, was wir da hatten, war gar nicht soo hart (im Gegensatz zu der Kauwurzel, die wir u.a. jetzt haben). Es gibt auch so halbierte Geweihteile, da kann der Hund erst mal das Mark fressen und danach erscheint ihm der Rest vermutlich nur noch wenig interessant, aber je nach Hund weiter nett zum Kauen. Wir wechseln auch so einmal die Woche ihr Kauobjekt, damit es nicht zu langweilig wird, und haben immer Spielzeuge aus unterschiedlichem Material rumfliegen.

 

Ansonsten fiele mir nur noch ein gefrorener Kong ein, aber selbst wenn man nur Dosenfutter reinmacht würd ich wegen der Kälte nicht mehr als 2 am Tag geben und wenn es die zu oft gibt, kann es dem Hund auch eh zu doof werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist Miley ein Labbi?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, Miley ist ein 6,5 Kilo schwerer Mischling aus Rumänien, wo sie an der Kette gelebt hat und keine Erfahrungen machen konnte. Sie ist seit einem Monat bei uns. Ich vermute, dass der Kaudrang ein Stresssymptom ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es vll. wirklich mal mit einem weichen Geweihstück probieren, vielleicht Elch? Es gibt ja auch welche, die extra für Welpen sein sollen und das, was wir da hatten, war gar nicht soo hart (im Gegensatz zu der Kauwurzel, die wir u.a. jetzt haben).

 

Echt, Kauwurzel ist so hart? :o  Yoshi hatte auch schon halbierte Geweihstücke, aber die kamen mir schon SEHR hart vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah, ja, dann ist es vielleicht wirklich Stress ... ich würde in einem solchen Fall versuchen, das Kauen als begrenzten Nutzen zu sehen (und nichts dauerhaft zur Verfügung stellen), eher an Ruhe halten arbeiten, mit dem Hund Entspannungsübungen machen etc, vielleicht auch anstrengende Nasenarbeit oder so (kann man ja auch im Haus machen, falls es draußen noch zu stressig ist).

Kauzeugs auch nur in ruhigen Momenten zur Verfügung stellen.

Sonst arbeitet man zwar am Symptom (Hund kaut Sachen an), aber ja nicht an der Ursache.

Zähne sind kontrolliert worden, nicht dass irgendwas drückt?

Ansonsten ... Ist extreme Ordnung hilfreich (das sagt sich so leicht ... :D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Echt, Kauwurzel ist so hart? :o  Yoshi hatte auch schon halbierte Geweihstücke, aber die kamen mir schon SEHR hart vor.

 

Also unsere ist es jedenfalls, da bekommt Hundi (16,5Kg) fast nix ab, wobei sie auch nicht ewig dran rum kaut. Dagegen hat sie das Welpen-Elchgeweih-Ding schon als Junghund mit der Zeit mindestens zur Hälfte gefressen (war nicht halbiert). Das kam mir aber auch weicher vor als die anderen zwei Geweihstücke, die wir noch in Reserve haben, diese sind nicht speziell für Welpen und glaube auch nicht Elch, sondern Hirsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Yoshi und Miley wollen nicht Gassi gehen vor Angst

      Natürlich wegen der Silvesterknallerei. In den letzten Jahren war es bei Yoshi so, dass er an Silvester etwas bedröppelt war und nach der Knallerei nur kurz Gassi wollte, bis er gepieselt hatte. 2015 war Mileys erstes Silvester bei uns und war ganz entspannt. Dieses Jahr wollte Yoshi nicht mehr Nachtgassi gehen, seit der Weihnachtsbaum steht. Ich konnte ihn nur mit ziehen und Leckerlies bewegen, mitzukommen. Miley war recht entspannt. Bis gestern nachmittag. Als wir gerade losgegangen waren hat jemand in der Parallelstraße Böller losgelassen. Ab diesem Zeitpunkt war Miley wie an den Boden geklebt und Yoshi zog in Richtung nach Hause. Das war dann gestern Abend und heute Nacht genauso Heute morgen sind wir mit dem Auto ins Feld gefahren, da waren sie recht entspannt. Heute Nachmittag wollten sie wieder gar nicht gehen. Miley legt sich dann einfach platt auf den Boden, Yoshi muss ich am Anfang ziehen, dann kommt er mit und nach Hause hat er es sehr eilig, aber er pieselt quasi nur unter Protest, wenn ich ihm klargemacht habe, dass wir vorher nicht heimgehen. Miley erledigt ihre Geschäfte, wenn ich sie an passenden Plätzen absetze, läuft dann aber nicht weiter bzw. nach Hause. Da muss ich sie tragen. Das geht , aber auch acht Kilo werden irgendwann schwer. Nicht gerade erleichtert wird die Angelegenheit dadurch, dass Miley vor knapp 2 Wochen an der Patella operiert wurde und bestimmte Strecken laufen soll. Was mache ich jetzt? Die beiden haben Adaptil bekommen und Rescuetropfen, das hat bei Yoshi in den letzten Jahren immer prima funktioniert, dieses Mal aber total versagt. Ich kann und will doch nicht ständig Yoshi hinter mir herzerren und Miley tragen! Wie lange soll das denn noch gehen? Was kann ich tun, dass die beiden keine Angst mehr haben? Zu Hause sind sie total entspannt und fröhlich. Ich wäre sehr froh, wenn jemand einen guten Rat für mich hätte!    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alles wird zerkaut, nur das was sie zerkauen darf nicht! HILFE!

      Hallo Alle Bin neu in diesem Forum und muss sagen, dass ich echt froh darum bin, dass es sowas gibt ^^ Ich würde hier mal gerne mein Problem schildern und hoffe, dass mir jemand dabei helfen kann. Also...ich habe eine neue Hündin, welche ich aus dem Heim geholt habe. Sie ist ca. 3 Jahre alt und man nimmt an, dass sie eine Mischung zwischen einem Belgischen Schäfer und einem Husky ist. Jetzt ist sie eigentlich ganz lieb, ausser dass sie alles zerkauen muss, was ihr unter die Füsse kommt. Ich habe schon alles versucht mit Spielsachen, Kauknochen und und und. Das ist alles nicht so interessant wie meine Sachen (Kleider, Schuhe, Zeitungen, etc.). Jeden Morgen wenn ich aufstehe finde ich mindestens drei Dinge, welche durch ihre Langeweile, oder was es sonst ist, "gekillt" wurden. Und da sind leider zum Teil auch sehr persönlich wertvolle Sachen darunter. Was kann ich dagegen tun? Ich habe das mit den Kauknochen, Spielzeug etc. versucht ihr schmackhaft zu machen, aber nichts hilft. Sie schaut die Sachen nicht mal mit dem A.... an Wäre wirklich sehr froh um Hilfe. Sie heisst übrigens Nuschka (Abkürzung von Kaneounushkatew = Eine auf vier Pfoten auf Nakota - Indianisch) Ein sehr spezieller Name, ich weiss, aber der passt zu ihr PS: Falls jemand grad noch weiss, wie ich Sie dazu bringen kann, dass sie sich auch an der Leine ihres überflüssigen Wassers entledigt, könnte das doch auch gleich noch reinschreiben. Sie verkneift es sich, bis sie es nicht mehr halten kann und das ist leider meistens in der Wohnung Also...fertig mit meinem Fragen. Liebe Grüsse Flo

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.