Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
gast

Sandmücken am Gardasee (Nordende) im Oktober

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

gestern hat mir meine TÄin noch ein Mittel gegen Sandmücken mitgegeben.

 

Überlege jetzt, ob ich das der Mausi geben soll. Sie meinte zur Sicherheit ja, es wäre zwar nicht mehr so warm und lt. meinem Mann gibt es dort, wo wir sind gar keine Sandstrände - aber würdet ihr das der Maus noch geben? Sind Tropfen, die in den Nacken aufgetragen werden.

 

Anmerkung: Gestern wurde sie auch geimpft (incl. Tollwut). Ist das zu belastend für den Körper, wenn ich ihr das Mückenmittel auch noch gebe? Ist es überhaupt nötig? Wie gut wird das vertragen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es nicht machen, ich glaub das ist dann mit Kanonen auf Tauben schießen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sandmücken können ja Leishmanien übertragen. Deshalb würde mich interessieren, was das für Tropfen sind. Die kenne ich nämlich noch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese Mücken gibt es leider nicht nur an Sandstränden!

Soviel ich weiss, sollte auch ein Hund, den man "nur" mit an den Gardasee nimmt, sowohl gegen Leishmaniose als auch gegen den Herzwurm geschützt werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem ist ja noch, dass es gar keinen wirklichen Schutz gibt. Ich kenne Scalibor und Impfung, beides ist aber kein sicherer Schutz und die Wirkung der Impfung noch gar nicht klar. Deshalb würde ich gerne wissen, was das für Tropfen sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wollte nur anmerken, dass die Sandmücke so heisst, weil sie so gefärbt ist, nicht etwa, weil es sie an Sandstränden geben würde.

Ich kenne auch nur Scalibor als relativ sicher, die Impfung ist ja immer noch sehr umstritten.

Das Scalibor Halsband sollte allerdings schon eine Woche vor Reisebeginn angelegt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, sogar tatsächlich 2 Wochen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere TA raten zum kompletten Schutz bis Ende November, ich lebe ja so ziemlich in der Gegend ... Naja, so einigermaßen. Also gibt es bei uns scalibor, Advantix (auch wenn in Deutschland davon abgeraten wird, beides zu nutzen, tun das hier so ziemlich alle - soweit die Hunde nicht allergisch reagieren) und entweder monatlich einen Kaubonbon gegen den Herzwurm oder aber eine Impfung einmal im Jahr. Morgens und abends wird der Hund mit Mückenschutz eingerieben, nur ganz oberflächlich. Das bringt nicht wirklich viel, die Mücken gehen nämlich ziemlich zielsicher immer auf den Nasenrücken, an den Punkt, wo die Nase anfängt (da kann man nicht einreiben, schleckt der Hund ja ab).

Mücken gibt es noch genug, tagsüber ist es noch richtig warm. Sollte man nur Regenwetter erwischen, erledigt sich das Thema natürlich.

Früher habe ich meine Hunde für den Italien-Urlaub nur mit Scalobor versehen, ist auch nie einer an irgendwas erkrankt (obwohl wir immer in Süden waren)... aber ob man es riskieren will, muss man selber schauen. Alle TA hier in der Gegend sind da ziemlich klar: maximaler Schutz, absolut erforderlich (und sie verdienen nichts daran, da sie die Produkte nicht verkaufen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also die TÄin hat mir Advocate von Bayer mitgegeben. Sollte ich 2 Tage vorher, also morgen auftragen. Ich überlege noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.