Jump to content
Hundeforum Der Hund
Cava

Welche Hunderasse als Familien-/Wachhund?

Empfohlene Beiträge

Ok um das Thema jetzt mal zu beenden, ich wollte keine Diskussion zu den Thema "kann/sollte/darf man einen 9 jährigen mit seinem Hund raus lassen?!" sondern Hinweise auf eine Hunderasse.

Eure Meinungen kenne ich nun und werde mir diese zu Herzen nehmen.

Ich hab zwar immernoch keine Idee welche Hunderasse es nun wird aber ich hab ja auch noch genügend Zeit.

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun wir sind hier ein öffentliches Forum und da ist es sehr sinnvoll auf genau so ein Thema ein zu gehen,....auch wenn der Themenstarter darauf überhaupt nicht hinaus wollte. 

 

Es gibt genug Menschen die sich mit dem Gedanken tragen einen Hund an zu schaffen, die durch einige Beiträge hier vielleicht eine andere Sicht bekommen auf dass was sie sich eigentlich vorgestellt haben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab zwar immernoch keine Idee welche Hunderasse es nun wird aber ich hab ja auch noch genügend Zeit

 

Wenn du wirklich eine bestimmte Rasse suchst, geh doch mal auf die Seite vom VDH. Da sind alle Rassen gut beschrieben und man kann gleich nach Züchtern in der Nähe schauen. 

 

Oder wenn du "familienfreundlicher Hund" oder "kinderlieber Hund" googelst, dann findest du gleich ein paar Rassen, die du dann konkret anschauen beim VDH anschauen kannst. 

 

Ansonsten kann ich dir- die in einer relativ ähnlichen Situation war, wirklich auch raten, die bei Tierschutzorganisationen nach Hunden auf Pflegestellen umzuschauen, oder im Tierheim. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

 also jetzt muss ich noch mal genau nachfragen,

was soll der Hund nun mitbringen

 

Stattliches (abschreckendes) Aussehen?

Bellfreudigkeit? Auch wenn manche Hunde dazu neigen mehr als andere zu bellen, hängt das auch an der Erziehung.

Hier sollte man auc eingrenzen was man erwartet, soll er nur melden? Also nur bellen wenn jemand kommt, Besuch, "Eindringlinge" auf dem Grundstück... Denn bellfreudige Hunde melden ja oft jedes Geräusch... überzogen gesagt auch wenn in China ein Sack Reis umfällt.

Familientauglich ist ja eh klar!

Und möchtest du von uns hier Rassen hören oder direkte Links zu Hunden die auf ein neues Zuhause warten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es auch langhaarig sein darf, der auch mal Dreck mit nach Hause bringt, würde ich dir zum Bernersennen Hund raten :)

Tolle, entspannte meist (nicht immer) top vom Wesen, kaum jagdtrieb.

Er bellt wenns drauf ankommt, bewacht sein Grundstück, freut sich aber auch über netten Besuch :)

Vom Körper her stattlich, meiner ist gerne auch ne Zeit draußen im Garten und bewacht einfach nur oder checkt "sein" Revier ab.

Läuft gerne, gibt sich aber auch mal mit einer Stunde Gassi zufrieden ohne dass er bei zu wenig Auslauf überdreht.

Berner sind nette Zeitgenossen mit gewissem etwas :D

Nachteil, sie sind Sturköpfe ;)

Ob ich jetzt einen 9 jährigem mit ihm allein laufen lassen würde ist wieder ein anders Thema, aber du hast ja auch nach Rassevorschlägen gefragt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einer meiner Cousins hat auch einen Berner, der genau so ist wie von AngelOfMystic beschrieben.

 

Der Sohn der Familie war ca. 8, als Enzo als Welpe eingezogen ist. Die beiden sind beste Freunde und der Hund macht jeden Quatsch mit. Freunde zu Besuch, es ist laut und turbulent? Kein Thema, Enzo ist mittendrin.

 

Und wenn nix los ist? Dann wird geschlafen ;) .

 

Enzo ist super-verträglich mit anderen Hunden, freundlich zu Menschen, meldet aber lautstark wenn jemand kommt (und sieht dabei natürlich beeindruckend aus)

Er ist keine Sportskanone (joggen mit Frauli? Neeeein, da versteckt er sich) aber auf Wanderungen und Familienausflügen gerne und unproblematisch dabei. Wenn seine Meute beisammen ist und er dabei sein darf, dann ist er glücklich.

 

Aber der hat natürlich auch ordentlich Kraft. Wenn er doch mal kurz einem Eichkatzerl hinterher will, muss man aufpassen, nicht von den Füßen geholt zu werden.

 

Und das Auto muss natürlich auch angemessen groß sein, damit bei einer Urlaubsfahrt neben dem Hund auch das Gepäck noch irgendwo reinpasst.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich freue mich über jeden neuen Hundebesitzer. Aber meine freude hält sich stark in Grenzen wenn ich mitbekomme das der Hund nur aus Angst angeschafft wurde.

 

Dann, ja dann tun mir die Hunde leid.

 

Angst/Ängste sind für mich die schlechteste Grundlage als Entscheidung das ein Hund angeschafft wird.

 

Sorry für die offenen Worte aber ich denke das es besser für Euch wäre Vorerst auf einen Hund zu verzichten.

 

Ihr könntet euch ja beim Örtlichen Tierheim als Gassigänger melden.

 

Ich denke dass das für Euch erstmal ein guter Anfang wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ähm jetzt würde mich mal interessieren wo steht das ich mir den Hund aus Angst anschaffen will?

Wenn das so wäre, dann hätte ich das auch so geschrieben, denn so ehrlich bin ich dann schon.

Aber anscheinend drücke ich mich echt undeutlich aus. War ja schon der Grund, das ich schrieb, dass mein Sohn auch mal mit dem Hund gehen soll und alle lesen er soll sofort, wenn der Hund da ist mit ihm raus gehen. Keiner hat nachgefragt wann das geplant ist, aber sofort darauf rum gehackt.

Also ich melde mich hier jetzt ab, weil ich echt keine Lust habe, mir ständig Unterstellungen an zu hören! Und wenn jetzt wieder kommt, dass sind keine Unterstellungen, sondern man will mich nur darauf Hinweisen, dann muss ich ehrlich sagen "Leute der Ton macht die Musik!". Und dafür das ich geschrieben habe, ich bin Anfänger und auf der Suche nach einem Hund, war das echt wenig hilfreich.

Ich kann ja verstehen das diejenigen, die lange schon Hundebesitzer sind, da mehr Erfahrungen haben. Aber jemanden zu verurteilten den man null kennt, ist nicht fair. Ich hätte zur richtig Wahl jede Frage beantwortet.

So hab ich wieder was gelernt.

Ich danke trotzdem denen die mir weiter helfen wollten.

Maria

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich keine Angst habe dann brauche ich keinen Wachhund.

 

Einen Wachhund brauche ich nur wenn ich Angst habe.

 

 

So steht es jedenfalls in der Überschift zum Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich freue mich über jeden neuen Hundebesitzer. Aber meine freude hält sich stark in Grenzen wenn ich mitbekomme das der Hund nur aus Angst angeschafft wurde.

 

Dann, ja dann tun mir die Hunde leid.

 

Angst/Ängste sind für mich die schlechteste Grundlage als Entscheidung das ein Hund angeschafft wird.

 

Sorry für die offenen Worte aber ich denke das es besser für Euch wäre Vorerst auf einen Hund zu verzichten.

 

Ihr könntet euch ja beim Örtlichen Tierheim als Gassigänger melden.

 

Ich denke dass das für Euch erstmal ein guter Anfang wäre.

 

 

Also dem kann ich überhaupt nicht zustimmen. Ich finde, der Hund, der eine Aufgabe hat und dafür wurden sie ja eigentlich gezüchtet, ist ein glücklicher Hund.

Das ein Hund eine Wachfunktion innerhalb der Familie hat finde ich normal. Für mich ist es undenkbar, dass mein Hund evtl. ruhig zusieht wenn jemand in mein Grundstück eindringt oder ein Familienmitglied bedroht.

Sicher, es kommt auf die gegebenen Umstände an, aber Maria hat ja geschrieben das sie ein großes Grundstück haben. Da braucht es auch nicht täglich mehrstündige "Wanderungen" um ihn auszulasten. Meiner Meinung nach reicht ein längerer Spaziergang pro Tag oder der Hund nimmt an den Familienaktivitäten außer Haus teil (kommt natürlich auf den Hund an).

 

Ich finde es auch schade, dass sich die Diskussionen  oftmals nicht zielführend (welcher Hund würde am besten passen) festfahren.

 

Maria, lass Dich nicht entmutigen, Ihr habt doch super Voraussetzungen um einem Hund ein Zuhause zu geben und den richtigen Hausgenossen findet Ihr auch noch.

 Wie hier schon geschrieben - Berner Sennen Hunde - ist schon ein guter Ansatz. Oder schaut nach einem geeigneten Mischling. 

 

L.G.

Charlotte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wer kennt diese Hunderasse?

      Hallo ihr lieben, ich würde euch gerne mal ein paar Fotos zeigen. Meine 2 jährige Hündin Liza ist 40/45 cm hoch und kommt aus Russland vom Tierschutz. Könnt ihr mir vielleicht sagen was das für eine Rasse ist? Ich habe schon viele abenteuerliche Vorschläge gehört. 

      in User hilft User

    • Welche Hunderasse?

      Hallo zusammen,    ich würde gerne wissen was für eine Rasse mein Hund ist. Maja ist ein Mischling. Ich denke Dackel oder Jack Russell. Eigentlich sollte es ein Labrador sein😉. Jetzt ist es halt eine Mini Version. Vielleicht kann mir jemand helfen. Maja ist 3 Jahre alt. Vielen Dank!  LG Jürgen 

      in Vorstellung

    • Hunderasse für ältere Leute (mittelgross)

      Hallo zusammen,   meine Eltern (67+66 Jahre alt) überlegen sich wieder einen Hund ins Leben zu holen. Wir hatten damals als ich klein war einen Goldenretriever-Labrador. Er Schaf von einem Hund. Total lieb und hat aufs Wort gehört. Nun möchten meine Eltern evt wieder einen Hund haben. Er sollte mittelgroß sein (so Labradorgröße halt). Wir haben zwei Kleine Kids, demnach sollte er turbulenete Kids "aushalten" können ab und zu. Meine Eltern möchten mit ihm keinen aktiven Sport unternehme

      in Der erste Hund

    • Hunderasse

      Hallo zusammen,  viellicht kann mir hier jemand weiterhelfen?  Hat zufällig jemand eine Ahnung, was das für eine Rasse sein könnte?  Mit freundlichen Grüßen Alina

      in Plauderecke

    • Was ist das für eine Hunderasse

      Habe das Bild bei Jack Russel gefunden aber normalerweise hat ein Jack Russel ja keinen komplett braunen Kopf. Ich weiß auch, dass das Bild von keinem Welpen ist aber ich finde den Hund halt mega süß xD weiß jemand zufällig was das für eine Rasse ist? 

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.