Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Ronya MP

Kastration bei Hündinnen

Empfohlene Beiträge

Hey,

Ich habe mal eine Frage, die mich schon länger beschäftigt und über die ich schon gefühlt tausende Internetseiten gelesen habe. Die Kastration bei Hündinnen. Klar steht ja schon im Titel. Wie seht ihr das? Überwiegen die Vorteile oder gibt es zu viele Nachteile. Ich würde Mia eigentlich nicht kastrieren wollen. Doch sowohl von ihrer Vermittlerin als auch von unserer Tierärztin wird diese Operation als obligatorisch angesehen. Es steht auch im Vertrag, dass ich es eigentlich vor ihrem ersten Geburtstag machen müsste, aber kann man das irgendwie nachweisen? Haben Tierärzte eine Schweigepflicht?

Ich will mich sicherlich nicht strafbar machen, also nicht falsch verstehen. Aber ist der Vorgang nicht auch im Tierschutzgesetz ohne wirklichen Grund verboten?

Freue mich auf Antwort

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, frag 10 Menschen und du bekommst 20 Meinungen zu diesem Thema.

 

Ich habe bei Jody auch einen Vertrag unterschrieben in dem steht das ich sie kastrieren lassen muss und zwar innerhalb der ersten 1,5 Lebensjahre. Also jetzt. Werde ich aber wahrscheinlich nicht machen.

Und ja, du hast recht. Es ist laut Tierschutzgesetz verboten einem Hund gesunde Teile des Körpers zu entfernen.

 

Barney ist allerdings kastriert und ich kann im Verhalten und seiner sonstigen Art keine negativen Entwicklungen feststellen.

 

Würdest du sie nur wegen dem Vertrag kastrieren lassen? Diese Klausel ist, soweit ich weiß, rechtsunwirksam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn überhaupt wirklich nur wegen dem Vertrag. Ich sehe nunmal nicht ein, dass ich einem Lebewesen so einen großen Teil der Entwicklung und auch des Charakters nehmen soll, nur damit ich zwei Wochen im Jahr ein entspannteres Leben habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten die Dikussion ja schon.

Für mich gilt meine Unterschrift sonst sag ich es nicht zu.

Max. würde ich das Gespräch suchen und versuchen auf diesem Weg eine Änderung zu erreichen.

Mein Wort zu geben und dann ein rechtliches Schlupfloch nutzten ...nein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, wie das so ist nachdem man Menschen länger kennt kommt es häufiger auch zu Konflikten. Nicht das ich mich mit ihr Gestritten hätte, aber ich habe den Kontakt abgebrochen, da ich ihre Einstellungen und Vorgehensweisen für sehr bedenklich halte. Unter 4 Monate alte Welpen zu kastrieren halte ich nämlich für sehr unverantwortlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn überhaupt wirklich nur wegen dem Vertrag. Ich sehe nunmal nicht ein, dass ich einem Lebewesen so einen großen Teil der Entwicklung und auch des Charakters nehmen soll, nur damit ich zwei Wochen im Jahr ein entspannteres Leben habe.

 

Auch die Hunde-Damen haben wärend der Hitze teilweise sehr starken Stress, bis hin zu teilweise starken Rassistischen Beissereien.

 

Ich kenne so einige Hunde-Damen die während der Läufigkeit aufgrund ihrer Beissereien keinen Hundekontakt mehr haben dürfen.

 

Soviel zum Thema entspantes Leben und Charakter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das war nicht als Vorwurf gemeint. Nur ist das ein Grund für die Kastration? Die Läufigkeit dauert ja nicht ewig. Wo ist das Problem ein paar Tage keinen Hundekontakt zu haben?

Und damit habe ich auch auf die Frühkastration angespielt. Ist es ethisch vertretbar, eine Hündin nicht erwachsen werden zu lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, ist es nicht. Unsere Hündin wurde nach der ersten Läufigkeit kastriert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grade durch solche Beissereien werden auch freundschaften zerstört, nicht nur die von Menschen.

Wir haben hier bei uns die große Freiheit das in dem Areal in dem wir unterwegs sind, die meisten Stamm Hunde im Offline unterwegs sind. Meine Frau wurde schon vom Jäger angemeckert weil sie den Paul angeleint hatte.

 

Aber eine Kastration nach 4 Monaten--- NEIN !!--- die muss wirklich nicht sein. Wer sich für eine Kastration entscheidet sollte dann meiner Meinung auch bis zum Alter von mind. 1 - 1,5 jahren warten und auf alle fälle dabei auf die Meinung v. TA hören.

 

Ich denke auch das jeder für sich entscheiden sollte ob sein Hund Kastriert wird oder nicht.

 

Die, die einen Hund schon einmal durch einen Tumor verloren haben werden werden diesem Eingriff sicher anders gegenüberstehen als die jenigen die diese Erfahrung noch nicht machen mussten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Kastration der Hündin ist aber def. kein Garant dafür, daß Aggressionen ausbleiben.

 

Manche Hündinnen bleiben aggressiv, andere werden aggressiver, es gibt Hündinnen die weiterhin "stille" Läufigkeiten durchmachen (also sich benehmen wir während Läufigkeit, Scheinschwangerschaft etc.), manche werden vielleicht auch ruhiger und ausgeglichener, einige inkontinent........................

 

Aber weiß man*'s voher????

 

Die Entscheidung muss jeder für sich treffen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.