Jump to content

Deine Hunde Community

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich sofort mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
IrWa

Das Pieselproblem - doch noch nicht gelöst :(

Empfohlene Beiträge

Ihr Lieben, ich hätte gerne noch mal Eure Meinungen zu MIleys "Stubenunreinheit" ...

Miley ist jetzt seit 5 Wochen bei mir. Vorher hat sie als Kettenhund auf einem rumänischen Bauernhof gelebt, wo sie da hin machen musste, wo sie sich aufgehalten hat, demzufolge auch nie gelernt hat einzuhalten.

 

Am Anfang habe ich mit ihr trainiert wie mit einem Welpen - wir sind anfangs alle 2 Stunden (bzw. immer wenn sie Anzeichen gezeigt hat, dass sie musste) rausgegangenund haben die Abstände immer mehr verlängert.

Inzwischen schafft sie es nachts etwa 8,5 Stunden, aber dann muss sie wirklich dringend!!! Sie schläft noch in ihrer Box. Ich denke, wenn sie rumlaufen könnte, würde sie auch da in die Wohnung machen -  aber das ist nur ein Verdacht. Wenn sie dringend muss, kratzt sie am Gitter, dann weiß ich, dass mal muss. Das kam aber in der letzten Zeit nur einmal vor.

Wenn wir morgens draußen waren und sie alle Geschäfte erledigt hat, füttere ich die Hunde. Das ist dann so um 8. Der nächste Gang ist dann so von halb zwei bis drei (auch mal länger oder kürzer, je nach Wetter) Bis dahin alles gut.

Aber spätestens um halb sechs muss Miley wieder. Das sind nur zweieinhalb Stunden! Wir kommen um 18 Uhr wieder und dann muss sie gegen halb acht, acht. Wenn wir nicht schnell genug sind, pieselt sie auf den Teppich. Wenn ich sehe, dass sie auf den Teppich pieseln will, schreite ich ein und wir gehen schnell raus. Aber von 17 bis 20 Uhr stehe ich komplett unter Strom, weil ich Angst habe, dass sie hinpullert.

So um halb neun gibt es Futter und das letzte Mal gehen wir so gegen 23 Uhr.

 

Die abendliche Situation (also zwischen halb 6 und halb 8, 8) ist sehr belastend , da das die einzige Zeit ist, wo wir als Familie Zeit  zusammen verbringen können. Ich koche, wir essen, wir schauen uns gerne einen Film an oder spielen etwas. Das fällt alles ins Wasser, weil ich Miley ständig beobachte und auf dem Sprung bin. Ich würde ja fast denken, dass sie Aufmerksamkeit will, aber wenn wir rausgehen muss sie wirklich dringend. Wir haben leider keinen Garten, sonst wäre es gar kein Aufwand, aber wir müssen immer Geschirre, Schuhe, Jacke anziehen und zum nächsten grünen Fleck flitzen.

 

Kann es wirklich sein, dass sie es anders nicht schafft? Oder muss ich nur Geduld haben? Kann es an der Kastration liegen (etwa 7 bis 9 Wochen her)?

 

Zum Trinken: Ich habe schon das Gefühl, dass sie etwas mehr trinkt als Yoshi, aber nicht gigantisch.

 

Ich weiß natürlich, dass es sinnvoll wäre, das medizinisch abklären zu lassen. Aber ich muss ehrlich gestehen, dass das diesen Monat finanziell etwas schwierig ist.  Miley selbst hat ja 350 € gekostet, sie brauchte etwas Zubehör, dann waren beide Hunde akut krank - da ging insgesamt  weit mehr als mein Gehalt drauf. :(  Außerdem habe ich Hoffnung, dass es einfach eine Gewohnheits- bzw. Trainingssache ist.

 

Was meint Ihr dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, morgens ist die Zeit von 8 bis 13:30 ja schon recht lang für einen Hund, der es gerade erst gelernt hat, einzuhalten. Und nach dem Spaziergang nachmittags finde ich es nicht ungewöhnlich, dass sie nach 3,5 Stunden (15-18:30) wieder muss, sie wird ja nach dem Spaziergang trinken und dann pennt sie vielleicht und dann kommt die Familie zusammen und sie ist wach und dann muss sie halt.

Geh doch kurz mit ihr raus um 17:30 / 18 Uhr, nur zum lösen.

Also ich finde es normal, dass man - auch mit einem Hund, der einhalten kann - MINDESTENS viermal am Tag zum Lösen geht. Mit einem Hund, der das gerade erst lernt, würde ich häufiger gehen. Nur zum Pinkeln raus, ohne Action.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ähnlich waren auch meine Ideen dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Übrigens finde ich es auch ein deutliches Zeichen, dass es tags wie nachts einfach zu lang für sie ist, wenn sie immer "wirklich dringend" muss.

Fände ich furchtbar, wenn ich gezwungen wäre, permanent anzuhalten bis zum platzen. Könnt ihr nicht 5x am Tag rausgehen, und wenn's nur vor die Tür ist, bis auf den einen langen Spaziergang?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wegen Bolle stehe ich auch ganz früh auf, damit er max. 7 Stunden einhalten muss. So langsam können wir das steigern, die Muskulatur muss ja auch aufgebaut werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geh doch kurz mit ihr raus um 17:30 / 18 Uhr, nur zum lösen.

Wenn wir um 15 Uhr vom Gassi zurück sind, kann es um 17:30 schon zu spät sein. Und wenn wir dann nicht so lange gehen, bis sie mindestens 2 Mal gemacht hat, schafft sie es nicht bis 19:30.

Mit Yoshi war unser Rhythmus (in etwa) 8 Uhr, 15 Uhr, 19 Uhr, 23 Uhr (jeweils die Zeiten, wo wir zurückkamen). Ist das so ungewöhnlich? Bin ich zu anspruchsvoll?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf den Hund kommt es an - wenn der öfter müsssen muss, dann ist das so. :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wegen Bolle stehe ich auch ganz früh auf, damit er max. 7 Stunden einhalten muss. So langsam können wir das steigern, die Muskulatur muss ja auch aufgebaut werden.

Ja, das denke ich ja auch.  Aber gerade die  "nur" zweieinhalb Stunden am Nachmittag und danach die eineinhalb Stunden am Abend, die sie kaum schafft, machen mir schon Gedanken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Übrigens finde ich es auch ein deutliches Zeichen, dass es tags wie nachts einfach zu lang für sie ist, wenn sie immer "wirklich dringend" muss.

Fände ich furchtbar, wenn ich gezwungen wäre, permanent anzuhalten bis zum platzen. Könnt ihr nicht 5x am Tag rausgehen, und wenn's nur vor die Tür ist, bis auf den einen langen Spaziergang?

Wir gehen ja fünf Mal, aber selbst das geht oft schief. :( Ich kann doch am Nachmittags und Abends nicht stündlich mir ihr raus! Also, klar kann ich das mal eine Zeitlang, wenn etwas ist. Aber doch nicht die nächsten 15 Jahre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben das Glück, dass Motsi absolut stubenrein vom Züchter gekommen ist und sie meldet, wenn sie dann raus muss. Melden ist gut. Sie sitzt wie eine Statue vor der Terrassentüre.

 

Zerberiene ist jetzt 15 Wochen alt und muss unter Tag alle 2 1/2 bis 3 Stunden pieseln, in der Nacht schläft sie von 22:00 Uhr bis 8:00 Uhr (am WE- sonst 5:00 Uhr) durch.

Das kann durchaus auch lange dauern, bis sie länger einhalten kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.