Jump to content
Hundeforum Der Hund
segugiospinone

Angst: Was hilft?

Empfohlene Beiträge

Sodele, kleines Update: Das Sedarom direkt scheint zu helfen.

 

Heute hatte ich ja das Seminar zum Thema, bzw. speziell zur Geräusch- und Gewitterangst. Die Seminarleiterin hat auch gute Erfahrung mit L-Theanin gemacht (was beim Sedaron direkt der Hauptwirkstoff ist). Zum L-Trypthophan sagte sie, dass man das nicht zum Futter geben darf, sinnigerweise steht z. B. bei Relax plus von Vet-Concept drauf, dass man es unters Futter mischen soll. Sowas liebe ich ja.

Aber das müsste auch das normale Sedarom betreffen, was ja im Gegensatz zum Sedarom direkt L-Trypthophan als hauptsächlichen Wirkstoff enthält.

 

Ein guter Hinweis war aber noch, dass es L-Theanin (und vermutlich auch andere Wirkstoffe) aber auch in Reinform gibt. Sie mag das lieber als die Kombipräparate (die ja noch Magnesium und B-Vitamine etc. pp.) enthalten, da man dann genauer weiß, was hilft und was nicht. Fand ich einleuchtend!

 

Ich hoffe ja, dass ich das bei Feli ohnehin nicht als Dauergabe geben muss, sondern auch über das Verhalten eine Verbesserung erreichen kann. Aber wenn ich es nochmal oder weiterhin brauche, werde ich es mal mit dem reinen L-Theanin versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo da ich ja auch einen Panikhund habe muss ich dich einmal fragen wo ich denn das Mittel reines L-Theanin beziehen kann?

Danke scvhonmal!

LG Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es freut mich zu lesen, dass es Feli schon etwas besser geht.

Das Seminar hört sich ja recht interessant an, solltest Du auf ein anderes Präparat umsteigen, würde ich mich über ein Feedback freuen.

Ich werde mit Louis zunächst noch bei Sedarom bleiben, da wir damit wirklich gute Erfahrungen gemacht haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Thryptophan muss man sehr genau aufpassen, wann und wie man das nimmt.

Die Aminosäuren konkurrieren miteinander und wenn auch andere da sind, hat Tryptophan an der Blut - Hirnschranke irgendwie das Nachsehen. Und nützt nichts.

Kann man besser ausgedrückt bei Wikipedia nachlesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, es wurde hier letztens ja schon mal erwähnt aber ich hatte es wieder vergessen.

 

Werde Montag mal mit meiner TÄ sprechen. Denn es wird Herbst, es wird windig und Butschi ist wieder nicht mehr er selbst :(

Gestern Nacht hatte ich die Wahl zwischen "Hund schläft in der Wäschekammer" oder "Hund schläft mit im Bett".

Ich habe zuerst versucht ob er mit mir auf dem Sofa schlafen will - nein, wollte er nicht.

Also habe ich ihn die steile Treppe in die 2. Etage mit hochgenommen - ausnahmsweise.

 

Im Schlafzimmer (obwohl unter dem Dach!) kann er wenigstens einigermaßen entspannen aber auch nur wenn er mit im Bett pennen kann.

 

Es ist so nervtötend, er rennt planlos durch die Gegend, schreckt bei jedem winzigen Geräusch auf, fängt wieder an zu stinken und kann einfach nicht

entspannen.

Und jetzt erkläre mir doch bitte,bitte jemand wie ich mit ihm trainieren kann, dass er keine Angst vor Wind, bzw. den Geräuschen die dieser verursacht, haben muss.

Mir fällt nichts mehr ein, weil die Geräusche einfach so vielfältig und nicht kalkulierbar sind. :mellow:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das würd ich dann auch gern wissen, die Trainingsmethode such ich auch schon seit Jahren. Lotta findet das rauschen der Bäume bei starkem Wind auch total unheimlich. Meine einzige Waffe ist dann das Fenster schliessen (wir haben Schallschutzfenster, in der Einflugschneise wohnen hat halt nicht nur Nachteile...), aber ich bin halt Frischluftfan und krieg dann Kopfschmerzen. Bei ihr hilft nur Fenster zu, mit ins Bett nehmen, ganz enger Körperkontakt, dann beruhigt sie sich irgendwann.

 

Es ist mit den Jahren besser geworden - früher hat sie veruscht, sich in die Wand hinter meinem Kopfkissen zu graben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns nützte - Fenster zu- nicht wirklich etwas, denn im Kamin pfeift der Wind noch viel lauter. :rolleyes:

Windgeräusche machen Louis jetzt aber so gut wie keine Angst mehr.

Wir merken zwar, dass er es manchmal noch mitbekommt, aber er geht dann auf seine Panikmatratze und schläft wieder ein.

Louis seine Lebensqualität hat sich erheblich verbessert, seit er das Sedarom bekommt, denn im Vergleich zum Frühjahr ist er jetzt tiefenentspannt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fenster zu bringt hier auch nur minmal was.

Jedes kleine Knacken, jeder Winzug über das Dach....

 

ich sag ja nicht umsonst - wenn der Hund mal taub werden sollte, beginnt für ihn endlich ein ruhiges, gemütliches Leben..

(bitte mit einem Hauch Ironie betrachten ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich werde mit Louis zunächst noch bei Sedarom bleiben, da wir damit wirklich gute Erfahrungen gemacht haben.

 

Klar, das würde ich auch! Never touch a running system!

 

@Nicole: Das gibt es für den Menschen - meine Seminarleiterin will mir noch die Info schicken, welches Präparat und wie die Dosierung für Hunde ist. Es ist aber immer ratsam, dass auch mit dem Tierarzt abzusprechen.

Und jetzt erkläre mir doch bitte,bitte jemand wie ich mit ihm trainieren kann, dass er keine Angst vor Wind, bzw. den Geräuschen die dieser verursacht, haben muss.

Mir fällt nichts mehr ein, weil die Geräusche einfach so vielfältig und nicht kalkulierbar sind. :mellow:

 

Es gibt verschiedene Ansätze, die man miteinander kombinieren kann. Hast du ein Markerwort?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Kerstin, dass ist mir klar ich bin mit yoshi in der Verhaltenstherapie bei einer Tierärztin, wir haben bisher zylkene gegeben, doch das hilft nicht. L- Tryptophan hat nur abgegrenzte Wirkung, und man könnte dann ja mit der Tä mal früher sprechen!

Aber danke für die Antwort!

Bei und ist es auch die Angst vor Geräuschen wie Motorräder, LKW, Laubsauger etc. Manchmal ist es aber auch nur das streifen eines Ästchens über ein Rohr. Der Schrecvk löst dann eine dermaßen Panik aus das Yoshi kopflos wegrennen würde, so dass hier immer Leinenzwang herrscht, was ich sehr schade finde!

LG Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...