Jump to content
Hundeforum Der Hund
boomer52

Hütehundpfeife

Empfohlene Beiträge

Ich möchte mir eine Hütehundpfeife anschaffen, um meine zwei Fellnasen (Aussie und Border) darauf zu konditionieren. Jetzt hab ich gesehen, dass es welche aus Metall und welche aus Kunststoff gibt.

Was ist der Unterschied? Welche ist besser bzw. eher zu empfehlen? Hat man bei der Metallenen eventuell nach längerer Zeit, einen Metallgeschmack im Mund?

Hab mir zwar die beiden Threads, die's hier im Forum schon gibt, herausgesucht und gelesen, aber eben nicht herausgefunden, wo der Unterschied liegt.

Kann mir jemand eine Erklärung liefern?

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, ich habe lieber die Metall- als die Plastik-Pfeiffen, finde sie auch einfacher zu "bepfeiffen".

Anfangs tut man sich aber bei allen dieser Teile schwer irgendwas für den Hund verwertbares zu produzieren.

 

Ich habe erstmal geübt, wenn mein Hund nicht in der Nähe war.

Ähm, meine Liebste habe ich auch weggeschickt,

damit sie mich nicht allzu lange mit meinem Geblubber und Gezwitscher veralbern konnte.

 

Ein bischen Metallgeschmack sollen angeblich die Messingpfeiffen haben, 

aber ich hab' noch keine gehabt.

Die Aluminiumpfeiffen, wie ich sie mag, schmecken nach nichts.

 

Hier findest Du eine gute Auswahl verschiedener Pfeiffen.

 

http://www.der-bordershop.de/index.php?cPath=75&SESS=j82v5gelv1m8e93ki7gv81kug5

 

Viel Erfolg!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bevorzuge auch die Metallpfeifen. Derzeit teste ich mal die von Acme. Finde sie persönlich aber schwer zu pfeifen oder zumindest schwerer als die aus dem Bordershop :)

 

Üben sollte man in der Tat nicht in der Nähe der Hunde, damit die Pfiffe nicht zum Hintergrundrauschen werden. (Und ja, ist auch ratsam das nicht in der Nähe vom Partner zu machen :D)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für eure Antworten, aber wenn ich mir die vielen verschiedenen Pfeifen im Bordershop anschaue, dann bin ich echt überfordert. Ich will ja nur Pfeifsignale abgeben....Hilfe!  :mellow: Titan, Edelstahl, Messing, Aluminium, Plastik....nu, was jetzt?

Gibt es da Unterschiede im Handling?

Dass man es nicht vor den Fellnasen ausprobieren/lernen sollte, das hab ich aus den vergangenen Threads schon herausgelesen. Auto wäre am besten....also werd ich mich mal auf die Autobahn werfen, nach Salzburg auf einen Kaffee fahren und das Pfeifen üben....na, hoffentlich hab ich keine Verkehrskontrolle....hahaha!

Spass beiseite....bitte was ist der Unterschied...außer, dass Plastik brechen kann? ...oder gibt's eh keinen und es ist reine Gefühlssache...einfach, was einem mehr zusagt?

Tja, man lernt nie aus, auch wenn man schon soooooo alt ist  :D  :D  :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Reine Gefühlssache, ich habe immer noch meine allererste Plastikpfeiffe, mit der ich vor über 30 Jahren angefangen

habe einen Hund zu dirigieren, und da ist nix dran zerbröselt. Ich mag sie nur nicht so gern und hab sie

zu den Hütehundbüchern als Andenken verfrachtet.

 

Wenn ich mir überlege, dass meine aktuelle Piepe mit 'nem Cattle Dog drauf, gut 30 Euro gekostet hat,

und mein Plastikteil damals 2 Mark-fünfzig, dann zweifle ich schon an meinem Vertand.

 

Und dem Hund ist es wurscht, ob man auf einer goldenen oder auf einer blechernen Pfeiffe flötet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Unterschied beim Material ist der Ton und die Haltbarkeit der Pfeife:

Eine Plastikpfeife, wenn viel UV-Licht ausgesetzt wird schneller altern als eine aus Metall.

Und beim Metall macht das Material die Klangfarbe aus. Je härter das Material, desto "schärfer" der Klang.

Ich habe mir bei http://kleine-arche.de/shop-mehr/colliewobbles/ die Montana geholt.

Der Klang ist nicht zu scharf und sie ist angenehm zu pfeifen.

Ich bin jedoch kein "Viel-Pfeifer" auf dem Ding ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.