Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

Fellwechsel - wie oft bürstet ihr und was gebt ihr an Zusätzen?

Empfohlene Beiträge

So eine wie die hier:

 

http://www.bellfidel.de/doppelseitige-holz-hundeburste.html

 

Ist eigentlich eine Zupfbürste, die hatte ich noch vom Pudel. Bei Bolle bekomme ich damit die Unterwolle super raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ok die kenne ich.

 

Da Poldi keine Unterwolle hat, piekt ihn die.

 

Schade, dann bleibt es wohl beim Gummistriegel. Aber danke für´s Link raussuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kyra haart kaum, es sei denn zum Fellwechsel aber dann mit schwung

Ich habe dann den Furminator und der ist Top

Ansonsten bekommt sie Bierhefe und Öl ins Futter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich liebe meinen Pudel......  :D

 

:D

 

Hier auch: Kein Fellwechsel, kein einziges Haar das fallen würde.

Dafür muss ich halt je nach Aussehen (Chewbaca oder nicht) die Schermaschine schwingen.

(bzw zwischendurch auch mal die Schere um die Augen freizuschneiden, die sind empfindlich und die Haare dort tun ihnen nicht gut wenn sie reinfallen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Velvetpoison, du hast auch Hausverbot in diesem Thema. ;):D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier ein immer haarender Schäferhund und ein nicht haarender Riese der 4x im Jahr sich optisch einem Briard annähert.

Bei uns hilft nur "wir wollten es ja so " :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och manno  :mellow:  *weggeh*

 

(ich gebe aber auch zu, das "nicht-haarend" bei mir ein absolutes Auswahlkriterium für einen Hund ist)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zuviel bürsten macht meiner Erfahrung nach auch gern viiiieeele Schuppen. Am schlimmsten war es nach dem Furminator. Hier wird derzeit gefusselt wie bekloppt, ich brauch dringend ne neue Bürste/Kamm/irgendwas! Furminator nehm ich nie wieder, Gumminoppen sind überfordert, ich muss wohl mal die Regale im örtlichen Zoofachhandel durchgucken. Kastratenfell ist echt die Pest!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier ein schwarzer Labrador. Haaren bekanntlich das ganze Jahr sehr sehr viel. Einmal in der Woche wird ordentlich gekämmt ca. 30 min. mit einer normalen Zupfbüste. Danach mit Apfelessig abgerieben . Also Apfelessig auf ein Tuch und Hund abreiben. Hilft gegen Geruch und Schuppen zudem Glänzt das Fell mehr. Alle 3 Monate wir der Hund gebadet. Das Shampoo wird richtig eingearbeit und dabei kommen eine Menge Haare raus. Trotzdem muss einmal am Tag gesaugt werden. Vorher 2-3 mal.

Wer ein gutes Shampoo nimmt kann den Hund auch öfter waschen. Das hilft sehr beim Abhaaren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zuviel bürsten macht meiner Erfahrung nach auch gern viiiieeele Schuppen. Am schlimmsten war es nach dem Furminator. Hier wird derzeit gefusselt wie bekloppt, ich brauch dringend ne neue Bürste/Kamm/irgendwas! Furminator nehm ich nie wieder, Gumminoppen sind überfordert, ich muss wohl mal die Regale im örtlichen Zoofachhandel durchgucken. Kastratenfell ist echt die Pest!

 

Ich nehme für Leni (Langhaar,Kastratenfell) und Kyra (Stockhaar) den Universalstriegel von Trixie. Der breite ist besser als der schmale!

Geht aber nur für Unterwolle rausholen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.