Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
D-O-G

Fragen zum Nassfutter

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

Seid Monaten recherchiere ich im www hin und her um DAS Futter für meinen Wuffi zu finden...

Bei fast allen Nassfuttersorten (egal ob billig, teuer, Hersteller) ist eine Unterversorgung von Ca:P zu finden, auch wenn es als Alleinfuttermittel für wachsende Hunde ausgegeben wird (habe mir den Bedarf über Futtermedicus ausgerechnet). Wie kann das sein???

Und wenn es bei Ca:P so ist, wie ist es dann bei Vitaminen etc?

Wie macht ihr das? Füttert ihr was dazu? Wertet ihr das Futter auf?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es stimmen würde, dass alles Futter so total falsch zusammengesetzt ist, würden ja nur total fehlernährte Hunde rumsiechen.

Wer hat denn eigentlich bestimmt, was der 'korrekte' Ca:P Gehalt ist? Soll das Calzium/Phosphat-Ratio sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wundert mich halt auch, bin da so verwirrt....wie gesagt bei Futtermedicus kann man den Ca:P Bedarf ermitteln anhand Gewicht und Endgewicht.

Wenn man von seinem Futter dann die Futtermenge sowie Ca und P Wert der Deklaration eingibt, wird der Bedarf ermittelt....und immer kommt Unterversorgung (teilweise unter 50%) raus....egal ob ich mit Futterhöchst- Mittel- oder niedrigstmenge rechne...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich gebe auf Ca:P nix - meine Hunde werden abwechslungsreich (Frischfleisch, Gemüse, Obst, Milchprodukte, TroFu, Dose, Tischreste, ...) gefüttert und gut ist. Ich mache aus Hund füttern keine Wissenschaft.

Bolle bekommt im Moment eher frisch, aber auch TroFu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch,dass man sich nicht zuviel Gedanken machen sollte...

Mein damaliger Hund(Eurasier) hatte TF bekommen...

Mein jetziger bekommt meistens Frischfleisch (und das auch nur,weil es ihm besser schmeckt)

Solange Dein Hund gesund ist,tolles Fell hat und sich normal verhält,ist alles gut...

Was bekommt er denn momentan und warum willst Du etwas ändern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mischkost ist bestimmt immer gut wenn es der Hund mag und verträgt....aber es gibt ja auch HuHa die immer nur 1 Sorte füttern, teilweise über Jahre....

Bisher dachte ich immer: Teures Futter = gutes Futter - das es so nicht stimmt habe ich auch schon festgestellt

Aber DAS perfekte Futter gibt es wohl eh nicht, aber dieser "Misstand" fiel mir halt deutlich auf vor allem da es sich ja im Alleinfuttermittel handeln soll....bei einem Chihauha mag der Wert vl noch stimmen, aber wenn der Hund größer wird so gar nicht mehr....müsste da nicht mehr differenziert werden???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch,dass man sich nicht zuviel Gedanken machen sollte...

Mein damaliger Hund(Eurasier) hatte TF bekommen...

Mein jetziger bekommt meistens Frischfleisch (und das auch nur,weil es ihm besser schmeckt)

Solange Dein Hund gesund ist,tolles Fell hat und sich normal verhält,ist alles gut...

Was bekommt er denn momentan und warum willst Du etwas ändern?

er bekommt jetzt nur nassfutter und da er noch im Wachstum ist macht man sich nat Gedanken wenn man solche Werte dann vorliegen hat....man will ja einen Hund der laaaange gesund auf den Beinen ist....vor allem da Eurasier ja bis zu 17 Jahre alt werden können...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Bolle ist auch im Wachstum - und genau aus diesem Grund bekommt er überwiegend frisches Fleisch mit viel Obst, viel Gemüse und etwas Öl. Oder eben Canis Alpha (Adult) - quasi als Resteverwerter. Ich werde aber bei beiden Futterarten bleiben - zusätzlich das oben Genannte.

Dieser Futterhype nervt mich persönlich eher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte mich auch einige Zeit mit dem Thema Futter beschäftigt...

Was nun am besten ist für Deinen Schnuffel kannst nur Du wissen... Was dieses Thema betrifft,da gibt es 1000 Meinungen und keine "richtige" Antwort...

Na klar können Eurasier 17 Jahre werden... Meiner wurde es nicht und das lag nicht am Futter...

Ich würde eben guggen,dass es Hundi schmeckt und auch gut verträgt...

Ich lese und höre auch von Hunden,die bestimmtes TF nicht vertragen... Da ist der Output grösser und schwerer,als das was vorn reinkommt... Das würde ich dann z.b. wechseln...

Ich glaub man kann das nicht so festnageln auf irgendwelche Ca:P Verhältnisse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sorry,kann leider nicht richtig und viel schreiben - hand kaputt.

 

ich würde abwechslungsreich füttern, denn ich hatte bei einem hund schon einen zu niedrigen calciumspiegel, weil ich

eine zeit lang nur EIN nassfutter gegeben habe.

 

also völlig außer acht lassen würde ich es keinesfalls!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Nassfutter Vet-Concept

      Kennt jemand die Dosen von Vet-Concept bzw. füttert sie?

      in Hundefutter

    • Nassfutter-Frage

      Ich bin gerade zufällig auf dieses Nassfutter gestoßen, weil das im Berliner Umland produziert wird (leider nicht bio). http://www.hopeys.de/rindfleisch-fuer-hunde-hundefutter-mit-hohem-fleischanteil-850g   Ich werde aus solchem Futter nicht schlau. Es hat so einen hohen Fleischanteil, dass es bei manchen Sorten eigentlich Fleisch pur ist. "Rind und Karotten" z. B. - 98% Rindfleisch, 1% Karotten. Warum macht man die Karotten überhaupt rein? Ich würde es ja noch verstehen, wenn es irgendwas Exotisches wäre, dann klingt es wenigstens toll und wichtig.   Und dann die Fütterungsangaben - die finde ich auch ziemlich hoch, im Vergleich zu Terra Canis bspw.   Das kann nichts taugen, oder? Ich würde beim Selbstkochen auch nicht auf die Idee kommen, auf ein Kilo Fleisch eine halbe Möhre dazuzuschnippeln und sonst nur noch Vitamine und Mineralien dazuzutun.   Oder habe ich da irgendeinen Denkfehler?  

      in Hundefutter

    • Tierschutzhund (Spanien) - Wie lange "Gewöhnungszeit" an Nassfutter und andere Fragen

      Hallo, da es vielleicht in dem anderen Thema zu Micky untergeht, nochmal hier gesondern im Hundefutterabteil.   Also...seit dem 30.06.18 ist Micky bei uns. Er ist ein schlanker ca 50cm hoher Mischling und wiegt ca. 14 kg. Im spanischen Tierheim gab es nur Trockenfutter, was vermutlich auch einen hohen Getreideanteil hatte, da günstig.   Für Zuhause hatten wir uns als Trockenfutter Bosch Lamm & Reis, sowie als Nassfutter Rinti und Rocco besorgt. Das Trockenfutter hat er nicht angerührt.. Das Nassfutter verschlingt er genüsslich, allerdings hatte er ab dem 2ten Tag ca.  sehr flüssigen Stuhl und auch ercht häufig. Ich gab ihm ein paar Tage Zeit und da es nicht besser wurde, gab es dann das Nassfutter erst mit Kartoffel dann mit Reis+Möhre vermengt. Das hat er auch gerne gefressen und siehe da sein Output wurde fester und weniger häufig. Ich habe jetzt angefangen die Nassfutter-Menge wieder zu steigern und jetzt ist es wieder eher die Tendenz häufig und sehr weich. Beim Tierarzt waren wir. Er ist soweit gesund, und da sein Stuhl mit mehr Kartoffel/Reis/Möhre fester ist die Wahrscheinlichkeit für etwas krankhaftes klein, oder?   Bin ich da zu ungeduldig? Dauert so eine Umstellung länger oder sollten wir es mit einer anderen Marke versuchen? Ich würde auch gerne noch eine andere Trockenfutter-Sorte probieren..bloß bei der Auswahl.. Wir hatten in unserem Zooplus Paket eine Probe von W. o Wilderness Trockenfutter. Das mag er allerdings auch nicht.  

      in Hundefutter

    • Nassfutter Hardys Traum

      Hallo, hat schon mal jemand das Nassfutter Sensitiv von Hardys Traum gefüttert? Hat im Netz ja nur gute Bewertungen. Habe ein paar kleine Dosen zum Testen gekauft, aber bereue es schon wieder. Im Shop stand als Fütterungsempfehlung bei 10 kg: 300 - 400 gr, sowie bei der Zusammensetzung 25 % Fleischbrühe.  Heute kamen die Dosen, da stand als Fütterungsempfehlung bei 10 - 20 kg: 800 - 1200 gr!!!!!!!!!!! Sowie statt Fleischbrühe steht da 25 % Trinkwasser. Hab die Firma bereits angeschrieben und um Klärung gebeten.   LG Petra  

      in Hundefutter

    • Wie lange hält eine offene Dose Nassfutter?

      Huhu ihr!    Ich interessiere mich für ein bestimmtes Hundefutter, welches es jedoch nur in mind 400g Dosen gibt. Da Maliah nur ca 100g am Tag frisst, wollte ich den Rest in ein luftdichtes Tuppergeschirr im Kühlschrank lagern, aber hält das denn 4 Tage? Nach wie vielen Tagen sollte man geöffnetes Nassfutter weg werfen?    LG Sarah und Maliah     

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.