Jump to content

Klasse! Du hast unser großes Hundeforum gefunden. 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem FacebookGoogle oder Instagram account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Püppy 1985

Fundhund an alte Besitzer übergeben - Rechtliche Frage

Empfohlene Beiträge

Hallo.

Ich hatte vor ca. 6 Monaten mit meiner Mutter 3 Welpen gerettet und diese haben wir auf gepäppelt,geimpft, gechipt und entwurmt.

Zwei Welpen hatte meine Mutter vermittelt und ein Welpen hatte ich ab gegeben.

Es kamen zwei Herrschaften die sehr überzeugend waren, denen ich den Welpen samt EU impfausweis übergeben hatte.

Ich hatte zu der Zeit aber keinen Kauf/Schutzvertrag mit den Herrschaften aus gemacht.

Nun hatte sich heute das Tierheim bei mir gemeldet um den Welpen der nun fast 7 Monate alt ist aus dem Tierheim ab zu holen.

Der Welpe ist über meinem Namen bei tasso registriert, was auch ich den neu Haltern gesagt hatte.

Nun wäre meine Frage,ich habe den Welpen nun bei mir,würde zu dem Tierarzt fahren der ihn immer behandelt hatte und mir einen neuen impfausweis anstellen lassen.

Was passiert wenn die Halter die nur den impfausweis vom Hund haben,den Welpen zurück haben wollen? Und ich ihn aber nicht freiwillig an denen aushändigen werde.

Denn ich kann es nicht verstehen wie einem ein junger Hund verloren gehen kann und nach länger als 24 Std aktuell weder die Polizei noch im Tierheim nach dem Hund nach fragt.

Dies ist in meinen Augen unverantwortlich dem Welpen gegenüber und hätte ich den kleinen Mann heute nicht ab geholt würde er wahrscheinlich noch länger im Tierheim Zwinger sitzen.

Bin ich berechtigt den Hund nicht mehr an diesen Menschen aus zu händigen wenn ich nun auch wieder einen Impfausweis habe?

Bitte um Rat.

Bedanke mich im voraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rechtlich bist du nicht der Eigentümer und darfst den Hund daher nicht einfach behalten. Da ändert auch kein neuer Impfausweis etwas und auch nicht, dass er bei Tasso auf dich registriert ist.

Ich erlebe es öfter, dass die Menschen nicht gleich auf die Idee kommen, dass der Hund im Tierheim sein könnte. Daher kann es sein, dass sie sich erst morgen oder vielleicht noch später im Tierheim melden. Im Grunde genommen, hättest du den Hund auch gar nicht im Tierheim abholen dürfen. Du hast da sicher unterschrieben, dass er dein unbestrittenes Eigentum ist.

Du solltest daher die Besitzer darüber informieren, dass der Hund bei dir ist, oder, wenn du das nicht willst, beim Tierheim mit offenen Karten spielen, dass du nicht der Besitzer bist, den Hund aber gerne solange bei dir aufnehmen würdest, bis das Tierheim einen neuen Besitzer gefunden hast.

Der Eigentümer hat übrigens ein halbes Jahr das Anrecht auf den Hund. Daher darfst du ihn auch nicht einfach so weiter verkaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe die Geschichte überhaupt nicht verstanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe es verstanden:

 

Die TE hat vor ca. 6 Monaten einen Welpen verkauft (ohne Kaufvertrag) und hat den dazugehörigen Impfausweis an die neuen Eigentümer rausgegeben.

Der Hund tauchte nun als Fundhund im Tierheim auf und das informierte über Tasso die TE, auf die der Hund noch bei Tasso registriert ist. Die TE hat den Hund im Tierheim abgeholt und will ihn an die Eigentümer nicht mehr rausgeben, weil diese das Tierheim nicht sofort über den Verlust informiert haben. Die TE möchte sich nun einen neuen Impfausweis ausstellen lassen in der Hoffnung, dass sie den Hund dann nicht rausgeben muss.

 

Habe ich es richtig verstanden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe dem Tierheim gesagt das ich den Welpen mit der Flasche sogesagt groß gezogen habe.

Es gibt keine Daten von dem alten bzw neuen Halter da ich blöder Weise kein Vertrag aus gemacht hatte und das Tierheim meinte er ist auf meinem Namen also bin ich die Halterin und Eigentümerin und sollte das auch unterschreiben.

Zumal diese Leute die ihn bekamen nicht auf dem Kopf gefallen sind und jeder normale Mensch wird nach weg laufen seines Welpen wohl sofort zur Polizei und tierheim gehen zumal das in Berlin überall eine Polizeiwache gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wäre auch kein neuer impfausweis sondern das Tierheim meinte das dieser Hund nun auch dem Bezirksamt gemeldet ist und ich von denen einen Brief erhalte mit einer Rechnung und Auflage das ich ihn beim Tierarzt vorstelle und das tu ich bei dem Tierarzt wo er mit mir immer war.

Das heißt das jetzt sogar trotz Anmeldung beim Finanzamt der Hund nun erneut beim Finanzamt an gemeldet ist, über meinen Name.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich ihn nicht abholen hätte dürfen dann hatte sich wahrscheinlich nicht die Polizei so wie das Tasso und das Tierheim bei mir telefonisch gemeldet worauf ich erzählt hatte das ich ihn mit 12 Wochen ab gegeben hatte und diese meinten ich solle ihn abholen weil sollte er nicht ab geholt werden und sich garkeiner melden belaufen sich die Kosten auf mich.

Zumal ich das überhaupt nicht schön finde wenn ein junger Hund im Tierheim sitzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manche Leute kommen echt nicht auf die naheliegendsten Lösungen. Gerade wenn sie im Stress sind, weil ihr Hund entlaufen ist. 

In welchem Zustand ist denn der Hund? Ist er gepflegt, wohl genährt, aufgeschlossen gegenüber Menschen, wirkt er gesund und munter? 

Ich verstehe schon, dass Du Dich über die Leute ärgerst, aber vielleicht musst Du ein wenig nachsichtiger mit ihnen sein. Vielleicht auch nicht. 

Jedenfalls ist auch ein mündlicher Vertrag ein Vertrag... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, nicht derjenige, der bei Tasso angegeben ist, ist Eigentümer des Hundes, sondern der, der ihn gekauft hat. Hätten sie nur eine Anzahlung geleistet, sähe das anders aus. Aber du bist mit ihnen mit Erhalt des geldes einen Vertrag eingegangen und hast dein recht an dem Hund verwirkt.

Hier im Nachbartierheim gab es genau so einen Fall (da haben die Käufer den Hund aber ausgesetzt). Und nur, weil bisher eine Teilzahlung geschehen war, wurde dem ursprünglichen Besitzer der Hund wieder zugesprochen.

http://www.mittelhessen.de/lokales/region-wetzlar_artikel,-Gericht-Hund-muss-zurueck-_arid,393894.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also er knurrt fremde deutlich auf der Straße an und Männer mag er wohl nicht.

Da ich heute ein langen Weg zurück hatte ist mir das sehr stark auf gefallen.

Er hatte extrem doll Durst und auch doll Hunger und trinkt nur noch.

Er wurde anscheinend auch nicht erzogen da er auf nichts hört aber sonst sehr aufmerksam bei mir ist.

Sonst ist er sehr verkuschelt und hört beim anrufen auf mich.

Sein Fell ist gepflegt.

Naja ich meine mal so, wer überhaupt nirgends den Hund als gesucht an gibt weder auf einem Polizeiabschnitt noch im Tierheim oder im Internet in Foren und Kleinanzeigen, dem kann nach jetzt schon über 30 Std der Hund nicht so wichtig sein.

Ich bitte um Verzeihung der Fehler, dies kommt davon weil ich per Handy im Internet bin und per t9 schreibe, deshalb bitte nicht wundern, wenn schreib Fehler in den Texten zu lesen sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • alte/ältere Hunde

      Hier geht es nicht um die Vermittlung eines bestimmten Hundes sondern um die Bitte sich zu überlegen ob nicht die Möglichkeit und Bereitschaft besteht einem alten oder älteren Hund ein Zuhause zu geben. Wie schön wäre es wenn diese Hunde wenigstens für die letzte Zeit des Lebens die Sonnenseite des Lebens kennen lernen dürften.   Bei mir leben derzeit drei Hunde die ich im Seniorenalter aufgenommen habe. Sie kamen direkt aus einem rumänischen TH zu mir. Zwei der Hunde sind jetzt schon über drei Jahre hier und ich hätte damals nicht gedacht dass ihnen noch so viel Zeit geschenkt wird. Die Hündin bekommt inzwischen Herzmedikamente, der Rüde ist immer noch total fit. Es heißt also nicht dass diese Hunde nur weil sie schon älter sind zwangsläufig krank sind. Mein Donald der jetzt seit etwas über 6 Wochen bei mir ist, ist krank. Er hat Arthrose und Cushing. Inzwischen ist er sehr gut eingestellt und genießt jeden Tag sein neues Leben etwas mehr. Wenn ich am Boden sitze und er seinen Kopf an meinen Bauch drückt scheint es als ob er sein neues Glück noch nicht fassen kann. Das geht aber nicht nur ihm so, auch mich macht es jeden Tag so unglaublich glücklich wenn ich den „neuen“ Donald sehe der mit den anderen Hunden über die Wiese stapft. Rennen kann er (noch) nicht. Natürlich weiß ich nicht wie lange ihm bleibt, aber ich weiß dass ich ihn dann auch auf dem letzten Weg begleite und er noch eine gute, schmerzfreie Zeit erleben durfte. Das ist ein großer Trost für mich.   Der Gedanke dass viele alte Hunde dieses nicht mehr erleben dürfen zerreißt mir fast das Herz. Nach meiner Erfahrung sind diese Hunde absolut unkompliziert. Haben nicht den Anspruch auf einen Platz auf dem Sofa oder im Bett. Das soll nicht heißen dass sie das nicht auch genießen würden. Sie kennen es aber nicht und fordern daher auch nichts ein. Ihnen reicht oft ein warmer, trockener Schlafplatz, in Ruhe fressen, die Möglichkeit auf Bewegung ihrem körperlichen Zustand entsprechend, Streicheleinheiten und wenn nötig Medikamente. Auch vom Futter her sind meine Hunde absolut anspruchslos. Durchfall kennen wir nicht. Mit anderen Hunden habe ich sie als sehr unkompliziert erlebt da sie das Leben in einer Gruppe gewöhnt sind. Höhere Tierarztkosten hatte ich bisher nur mit Donald und da hat mir die Tierhilfe finanzielle Unterstützung angeboten. War aber zum Glück nicht nötig, trotzdem beruhigend.   Wenn ich auch nur einem Hund mit diesen Zeilen helfen könnte würde es mich unglaublich freuen.   Das ist Alfred auf seiner Lieblingsbank Alfred und Alma     Donald, sein Bauch ist wegen den Untersuchungen geschoren.  

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Hilfe mein 1jähriger 2 Hund will meine alte Hündin beißen

      Habe vor 4 Monaten eine 8Monate alte englische Bulldogge zu meiner 91/2 jährigen englischen Bulldogge geholt und hatte außer ein paar Rangeleien das Gefühl das die beiden sich gut verstehen,bis auf heute. der Streit ging los wegen eines Schweineohrs das beide wollten und ich es dann meiner alten Hündin gab weil ihr die Kleine schon die ganze zeit alles weg nimmt und seitdem bedrängt die kleine mit stehendem kamm meine Emma und will sie beißen. Konnte es jetzt nur stoppen als ich die kleine in den Käfig getan habe. was muss ich tun um ein harmonisches miteinander zu haben? 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alte Bücher: W.E. Mason, Dogs of All Nations (1915)

      Suchte gerade danach, wie Hundegeschirre vor Jahrhunderten wohl ausgesehen haben. Ich meine ja, das waren Norwegergeschirre. https://de.wikipedia.org/wiki/Brustgeschirr Dort war ein altes Foto mit Geschirren aus diesem Buch von W.E. Mason, Dogs of All Nations (1915), das man sich hier ansehen kann:   https://archive.org/details/dogsofallnations00masorich https://openlibrary.org/books/OL7057003M/Dogs_of_all_nations   Es zeigt viele Fotos der damaligen Hunderassen. Hier ein paar Vergleiche zu den heutigen Ausgestaltungen:   https://www.businessinsider.de/how-dog-breeds-looked-100-years-ago-2016-3?r=US&IR=T https://dogbehaviorscience.wordpress.com/2012/09/29/100-years-of-breed-improvement/   Nur so als Schmöker-Tipp.      

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Alte Menschen und Hunde - Rückert-Artikel

      Tierarzt Rückert hat in seinem aktuellen Artikel ein bisschen Dampf abgelassen - zurecht, finde ich. Menschen ab 60 - dürfen die noch Welpen oder Junghunde aufnehmen? Die könnten doch vor dem Hund sterben. Und dann? Ich finde, Rückert hat das ganz gut beleuchtet. http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=20454

      in Plauderecke

    • Besitzer stirbt: Wie kann man für seine Hunde vorsorgen?

      Es gibt ja viele ältere Alleinstehende, die Hunde haben. Nicht immer hat man Verwandte oder Freunde, mit denen man abmachen kann, dass die Hunde dort sicher und gut versorgt unterkommen. Bei älteren Hunden ist es dann nicht so leicht sie noch zu vermitteln, auch weil die Haltungskosten durch Tierarzt, etc. und der Pflegeaufwand im Alter ja höher werden.   Ich frage mich deshalb gerade, ob man in DE im Testament dafür sorgen kann, dass die eigenen Hunde auch finanziell versorgt sind, wenn einem was passiert.   Gibt es irgendwo Pensionen, die eine Art Altenheim für Hunde anbieten? Nützt aber wohl auch nicht viel, wenn man sich da was ausguckt und dann ist im Ernstfall gerade kein Platz mehr frei.   Kennt ihr da praktikable Lösungen?

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.