Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
ufi

Energiearmes Futter - worauf muss ich achten?

Empfohlene Beiträge

Ich bin mal wieder auf der Suche nach einem neuen Trockenfutter...und fange quasi wieder bei Null an und stehe mal wieder echt auf dem Schlauch.

 

Ich weiß, hier gibt es sicher einige Threads dazu, aber ich habe echt nicht die Muße hier hunderte von Seiten zu diesem Thema durchzuackern.

 

Zur Vorgeschichte:

Finja hat ja so schön abgenommen und ich möchte auch gerne, daß sie dieses Gewicht hält. Wir haben uns ja schon lange abgemüht mit FdH u. ä., aber der Durchbruch kam erst, als Finja über längere Zeit Antibiotika nehmen mußte. Da sie das nicht so toll vertrug (hauptsächlich hatte sie mit Übelkeit und Sodbrennen zu tun), habe ich ihr in der Zeit das TF drastisch reduziert und ihr immer Reis dazu gekocht, in der Hoffnung, daß ihr das Futter nicht so schwer im Magen liegt. Das hat auch gut funktioniert und schöner Nebeneffekt, auf einmal purzelten auch die Pfunde. Also habe ich das jetzt auch so beibehalten, allerdings gibt es nicht immer Reis, sondern auch schon mal Nudeln oder Kartoffeln. Funktioniert aber immer noch.

 

Ich hatte also schwer das TF (Josera Optiness) als Kalorienbombe in Verdacht. Jetzt würde ich das gerne umstellen, möchte mal wieder von dem täglichen Kochtrip für den Hund runter. Sie bekommt zwar auch immer Reste von meinem Essen, heißt koche immer was mehr, wenn es Reis, Nudeln oder Kartoffeln gibt, aber ich koche nicht jeden Tag für mich, oft gibt es auch nur schnelle Junggesellenküche.

 

Auf meiner Suche werde ich jetzt wieder förmlich von Inhaltsstoffen und so erschlagen und ich weiß eigentlich gar nicht, worauf ich achten soll.

Meine Idee war ein Seniorfutter. Finja ist echt eine faule Socke, sie braucht kein Powerfutter. Ich würde gerne bei Josera bleiben, weil sie es gut verträgt und ich es für ein gutes Futter im mittleren Preisbereich halte, aber ich bin auch offen für andere Sorten in der Preisklasse. Es muß nicht zwingend getreidefrei sein, ist das Optiness auch nicht (Mais, Reis sind glaube ich drin), wäre aber eine gern gesehene Option. 

Mein Problem ist eigentlich, worauf muß ich bei Fett-, Proteingehalt und so achten. Ich habe jetzt bei Josera 2 Futter in die engere Wahl genommen, eins ein ausgewiesenes Seniorfutter, niedriger Fett- und Proteingehalt, aber mit Getreide und sehr billig (billiger als das was ich jetzt fütter). Ein anderes, getreidefrei, als Seniorfutter geeignet, hat aber einen deutlich höheren Fett- und Proteingehalt und deutlich teurer, daran soll es aber nicht scheitern, es liegt preislich noch im Rahmen.

 

Ich frage mich jetzt nur, wieso ist das teurere Futter trotzdem seniorgeeignet bei dem fast doppelt so hohen Fettanteil? Macht nicht das Fett die Kilos, sondern was anderes? Auf welche Werte muß ich da achten? Ich fühle mich mal gerade wieder ziemlich überfordert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh... das ist ja auch nicht einfach. Der Futter-Dschungel ;-)

Also...

eine Möglichkeit wäre, du bleibst bei dem gewohnten TroFu und gibst zusätzlich ein KH-armes Gemüse dazu, damit die Portion nicht zu winzig wird. Zucchini, Fenchel, Gurke, MuskatKürbis (nicht Hokkaido, nicht Butternut-Kürbis), Sellerie... sind so die gängigsten, die man auch überall bekommt, auch in Bio im Discounter erschwinglich.

Keine gekochten Möhren, die haben dann zuviele KH. Möhren nur roh fein geraspelt.

Wenn Finja es mag und verträgt, teilweise auch roh, sonst gedünstet. Ich koche häufig am WE einen großen Topf voll und friere es in 1-2 Tagesportionen ein.

(Wenn du wenig Zeit hast: alles in einen Tipf schnibbeln, einmal aufkochen lassen und dann den Topf ins Bett packen - gut zudecken und sich nicht mehr drum kümmern - es kocht nix über, brennt nix an - nach x Stunden ist es einfach fertig. Geht auch mit Reis, Nudeln, kl. Kartoffelstückchen, Linsen).

Oder du machst dir die Mühe und vergleichst die Kalorien des TrFu's auf 1000 g / oder wie die Angabe ist. Das steht nicht immer dabei, aber viele Light / Balance / Senior TroFu's haben überraschenderweise kaum weniger Kalorien als normale Futter.

Kaltgepreßte haben i.d.R. weniger Fett, wenn sie es verträgt: Canis Alpha PUR hat keine synthetischen Inhaltsstoffe.

Markus Mühle ist preisgünstiger, Luposan auch, Lupovet Sporty hat Blaze auch lange bekommen, Lupovet hat auch eine "Speck weg" Variante.

P/L akzeptabel, wenn man wengier ausgeben möchte, finde ich die Sorten von Josera, die unter Profi-line fallen, z.B. bei Futterfreund.de bestellbar.

Wenig Fett im TroFu hat m.M.n. den Vorteil, dass man problemlos Kokosöl, Lachsöl, Leinöl dazu geben kann, ohne dass der Fettgehalt dann zu hoch wird.

Aber insgesamt würde ich eher an KH als an Fett "sparen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ufi,

ich bin ja gar kein Freund von Seniorenfuttersorten, denn fast alle Seniorenfutter enthalten viel Getreide, also KH und die gehen gern auf die "Hüften", machen also schneller dick.

Wenn Du bei Finja das Problem mit Gewichtszunahme hast, lass' die Finger vom Seniorfutter.

Das von Monika erwähnte Lupovet, sowohl das Speck weg als auch das Sporty sind tolle Futter mit einem moderaten KH-Anteil.

Es ist ein Irrglaube, dass Futtersorten mit etwas mehr Fett gleich den Hund dick machen.

 

Bevor unsere Hunde roh gefüttert wurden, bekamen sie auch das Lupovet. Dago hatte nach der Kastra zugenommen und mit dem Speck weg hatten wir sein Gewicht schnell wieder normalisiert. Es waren eh nur 2 Kg, aber trotzdem sollte Hund nicht hungern. Danach bekamen Beide das Sporty und figurmäßig war alles im grünen Bereich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für Eure Tips, vor allem Dir Monika für Deine ausführliche Erklärung.

 

Kaltgepresstes Futter habe ich schon mal probiert. Ich meine, das war von Canis Alpha. Das hat sie nicht so gut vertragen.

 

Ich habe bei Josera Kalorienangaben gefunden, hätte ich ja auch schon mal drauf kommen können. Der Witz ist, daß das Optiness da gar nicht so schlecht bei weg kommt. Es hat weniger Kalorien als das teure, für Senioren geeignete Futter (Lachs und Kartoffel), das mir aber von der Zusammensetzung ganz gut gefällt.

Blöd, bin eigentlich wieder ratlos. Gar nichts ändern? :think:

 

Ich hab ja noch ein bißchen Zeit. So wenig TF wie Finja im Moment bekommt, reicht der Sack wahrscheinlich noch ewig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

habe ich ihr in der Zeit das TF drastisch reduziert und ihr immer Reis dazu gekocht, in der Hoffnung, daß ihr das Futter nicht so schwer im Magen liegt. Das hat auch gut funktioniert und schöner Nebeneffekt, auf einmal purzelten auch die Pfunde. Also habe ich das jetzt auch so beibehalten, allerdings gibt es nicht immer Reis, sondern auch schon mal Nudeln oder Kartoffeln. Funktioniert aber immer noch.

Es wundert mich ein wenig, dass sie mit Reis und Nudeln abgenommen hat -Kohlenhydrate sind eigentlich DIE Dickmacher schlechthin bei bewegungsarmen Hunden.

Für TroFu-gefütterte Hunde ist es neben dem Fettgehalt besonders der Anteil an KH, der bei Neigung zu Übergewicht problematisch werden kann. Deshalb sind mir diese sog. Seniorenfutter oder auch die sog. Diätfutter sehr suspekt -da wird Getreide, Soja oder Mais (alles KH) als billiger Füllstoff eingesetzt und wertvollere Zutaten (Fett, tierisches Eiweiß) werden reduziert. Gerade Senioren brauchen hochwertige tierische Eiweiße.

Ich würde zudem das TroFu nicht allzu sehr reduzieren, sonst hat der Hund irgendwann einen Mangel an Eiweiß, Vitaminen, Mineralstoffen etc.

Wieviel wiegt sie denn und wieviel g Josera /wieviel g Reis /Nudeln gibst du ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es wundert mich ein wenig, dass sie mit Reis und Nudeln abgenommen hat -Kohlenhydrate sind eigentlich DIE Dickmacher schlechthin bei bewegungsarmen Hunden.

 

Tja, mich ehrlich gesagt auch. Keine Ahnung, warum das so ist.

 

Ich würde zudem das TroFu nicht allzu sehr reduzieren, sonst hat der Hund irgendwann einen Mangel an Eiweiß, Vitaminen, Mineralstoffen etc.

 

Dem bin ich mir bewußt. Deshalb möchte ich ja gerne wieder ein bißchen aus dieser Schiene raus und versuche ein optimaleres Futter zu finden.

 

Wieviel wiegt sie denn und wieviel g Josera /wieviel g Reis /Nudeln gibst du ihr?

Finja wiegt ca. 45 kg, eher etwas weniger. Das ist etwas schwierig. Ich wiege sie immer beim TA. Da hat sie aber so einen Schiß, daß sie wie blöde zittert, was die Waage nicht so toll findet und immer kleine Amplituden macht.

 

Ich muß die Futtermenge nochmal wiegen. Ich habe es anfangs mal ausgewogen, also die empfohlene Futtermenge und bin aber deutlich drunter geblieben.

Sie bekommt insgesamt jetzt weniger als vorher, aber statt einer Mahlzeit abends gesplittet auf 2 Mahlzeiten (damit sie nicht immer wie ein Hungerleider durch die Gegend rennt), aber den größeren Anteil immer noch abends. Sie bekommt mittags etwas Dosenfutter, meistens mit rohen Möhrchen, aber überschaubare Menge, vielleicht 2 Hände voll. Abends bekommt sie TF mit Reis o.ä., ein bißchen Dosenfutter und Quark (fettreduziert). Der Anteil TF ist kleiner als der Reisanteil. Ich werde es nochmal nachwiegen. Aber Kartoffeln haben doch auch KH, oder?

 

Ich würde ja auch gerne Fleisch füttern, aber da habe ich echt ein logistisches Problem. Wohin damit? Die Mengen, die man beim Schlachthof abnehmen kann bekomme ich hier nicht unter. Ich habe zwar auch ab und zu schon mal Leber beim Netto geholt oder der Freßnapf hat auch kleinere Tiefkühlportionen, aber die sind im Verhältnis recht teuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kartoffeln haben KH'e ja, und nicht wenig.

Vielleicht ist es bei Finja so, dass sie KH'e nicht so gut verwerten kann. Möglicherweise...

Bei Menschen funktioniert die Verdauung auch unterschiedlich.

Gründe dafür sind vielfältig:

- Art und Anzahl der Bakterien im Darm, Zusammensetzung der Darmflora

- Grundumsatz, Leistungsumsatz

- Schilddrüse

- Bauchspeicheldrüse

Mach dir jetzt keinen Kopf bei diesen Stichworten, Finja ist ja gesund. Ich meine damit auch nur, dass jedes Individuum anders ist und das eine Nahrungsmittel besser verwertet als ein anderes.

Es gibt auch Reinfleisch-Trockenfutter von Vollmers: in den Sorten Rind, Lamm und Truthahn (tu mal googeln).

1 kg von diesen Pellets entspricht 4 kg Frischfleisch. Sieht aus wie kaltgepreßtes TroFu.

Damit hat man kein Lagerproblem, denk ich mal.

Wenn du frisches Fleisch füttern willst: gibt es bei euch einen türkischen Supermarkt?

Hier wird 1 kg Huhn / Hähnchen für ca. 2,50 € angeboten, das finde ich nicht teuer.

Beim Türken gibt es natürlich auch Rind und Lamm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, Türken gibt es hier jede Menge, da schau ich mal. Danke für den Tip.

 

Das andere googel ich mal. Vielen Dank für Deine tollen Ideen. Damit habe ich kein Lagerproblem, nur bei TK-Kost.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben jetzt nochmal was neues gewagt.

 

Auf Dein Anraten, Junkersfrau, habe ich das Trockenfleischfutter von Vollmers geordert. Dazu gibt es Gemüse und Obst fein geraspelt oder püriert. Desweitern gibt es Lachsöl dabei und ein Ergänzungsfuttermittel mit allem drun und dran, was auch beim Barfen empfohlen wird. Verträglichkeit ist bis jetzt gut. Mit dem Trockenfleisch war ein bißchen komplkiziert mit dem Umrechnen, die Mahlzeiten sehen schon ein bißchen kleinlich aus, aber wir probieren das jetzt erstmal. Finja fährt auf jeden Fall auf dieses Trockenfleisch ab, ich finde, das riecht gar nicht so toll, aber wenn sie meint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.