Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Am Thüringer Meer

Empfohlene Beiträge

Wir hatten ja das schöne Spätsommerwetter genutzt und waren viel wandern, ich komm gar nich na, Bilder zu zeigen.

 

Das ist am Hohenwartestausee, der Saale-Orla-Weg, geht schön auf der Höhe im Thüringer Schiefergebirge

 

21432857674_bfaa805044_z.jpg

 

21867806908_721258e298_z.jpg

 

21867530930_85fa97d05f_z.jpg

 

21867537230_56c0973647_z.jpg

 

22055740925_c0d9854ea3_z.jpg

 

21867540580_f5ae9c2b6c_z.jpg

 

21868811449_a84898066d_z.jpg

 

21867834318_5ed9bfa305_z.jpg

 

21868825919_a2deb42c8c_z.jpg

 

21867556800_3c0a7decbc_z.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schöne Herbstbilder, Elvira :)
Danke für´s virtuelle Mitnehmen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Elvi das sind wunderschöne Fotos, die du uns da mitgebracht hast!

 

Danke, dass du uns mitgenommen hast. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da habt ihr euch eine schöne Strecke ausgesucht, Elvira. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wunderschön dort, Elvira - liegt nicht der Ort Bucha an der Hohenwartetalsperre?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, ja es war herrlich, jedenfalls so weit wie ich gekommen bin, ziemlich weit oben hat dann doch meine Höhenangst zugeschlagen, als es unwegsam wurde und man bis nach unter aufs Wasser sehen konnte :rolleyes:

 

Wunderschön dort, Elvira - liegt nicht der Ort Bucha an der Hohenwartetalsperre?

 

Nee, nich ganz, Bucha is noch ein Stückel vor Ziegenrück ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, das sieht aber sehr erholsam aus dort! Danke fürs Mitnehmen! Ich habe auch Höhenangst und einfach die Augen an der Stelle zugemacht! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wunderschöne Gegend und tolle Bilder.

Auf der Staumauer hätte ich mich auch in der Mitte fortbewegt. :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, na, die Staumauer is eher nich das Problem, aber die steilen schmalen Trampelpfade und die freie sich in die Tiefe :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, das sieht aber sehr erholsam aus dort! Danke fürs Mitnehmen! Ich habe auch Höhenangst und einfach die Augen an der Stelle zugemacht! :D

 

 

Na, keine Ahnung ob das auf diesen steinigen unwegsamen Pfad ratsam gewesen wäre. Der fing ja schön breit an, da war das kein Problem, aber weiter oben konnte man nur noch im Gänsemarsch gehen und mir wird dann regelrecht schlecht, bekomme Schweißausbrüche und es wird immer schlimmer :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Durch Slowenien ans Meer

      Einige wollten Fotos sehen, von unserem Wanderurlaub in Slowenien, also hab ich mal was zusammengestellt, da ich eh grad fürs Fotoalbum am sichten bin.   Slowenien ist ein Wanderparadies, ich kann es nur empfehlen. Viele, viele Wanderwege, alles hübsch ausgeschildert. Viele Berghütten.   Mit Hund ist es in den Hütten allerdings nicht so einfach. Viele Hütten lehnen Hunde kategorisch ab. In einigen kann man im Winterraum schlafen (was ich den Massenunterkünften in der Regel eh vorziehe), aber in 99% der Fälle darf man den Hund nicht mit in den Gastraum nehmen. Das Ganze blieb uns total unverständlich; wir haben die Slowenen als schon eher Hundeverrückt kennengelernt. Haben Lotta an manchen Tagen in den Gastraum geschmuggelt, wo dann auch niemand was gesagt hat.   Wir waren 2,5 Wochen unterwegs, davon die ersten 5 Tage komplett im Hochgebirge mit Hüttenübernachtung, dann sind wir abgestiegen und haben von dort an in Pensionen, Gasthäusern, B&Bs geschlafen.   Die Route war angelehnt an die Via Alpina, unser Ziel war ganz klar: ans Meer nach Triest.   1. Wandertag: Es geht los. Durch das Kot-Tal hoch zur Hütte Dom Valentina Stanica. 12 km insgesamt, allerdings 1500 Höhnemeter auf den letzten 3,5km. Das sah dann so aus:         Die hier haben wir untewegs gesehen:     Es war hart. Wir waren überhaupt nicht eingelaufen... aber der Anblick der Hütte am Ende hat dann noch mal Reserven freigesetzt. Ein sehr nette Hütte übrigens.     Hütte im Sonnenuntergang:  

      in Hundefotos & Videos

    • Motte fährt (fast) ans Meer

      Habe heute spontan beschlossen, Motte mal das Meer zu zeigen.   Da sind mir dann aber zu viele in die Richtung gefahren und so sind wir abgebogen und ans Haff gefahren. Dort haben wir dann in 3 h genau 2 Menschen getroffen. Mit Hunden. Absolut lohnende Umgebung mit herrlichen Biotopen (Naturpark Stettiner Haff). Wer mit will - bitte sehr:   Auf weichen Wegen Richtung Wasser   Tolles Biotop - lückiger Bewuchs auf Sandboden mit Ansitzen für Neuntöter (weit oben kreiste ein Seeadler - wie man nicht sieht)   Dann kriegt Motte Sand zwischen die Pfoten und tastet sich ans Wasser   Ein Strand für uns alleine   Alles muss gründlich untersucht werden (die Stirnrunzelchens für Duo und das bisschen Nacken im Gesicht für Bibi   )   Wie kriegt man ´ne Wurst ausm Sand ohne Sand an der Wurst??   Solange hochwerfen, bis das doofe Zeug abfällt vielleicht?     Auf jeden Fall ordentlich Nachspülen...   Irgendwo knirscht´s offenbar noch.   Und Jucken tut´s auch. Sandflöhe???     Geht gleich noch kurz weiter...

      in Hundefotos & Videos

    • Der Pirat reist zum Meer

      Nun habt ihr lang genug gezappelt, hier eine erste Zwischenmeldung aus Dijon, bevor es morgen früh nach Mainz weiter geht. Vor einer Woche ging es los, Duisburg - Mainz - Lyon. Kurz noch bei meiner Familie vorbeigeschaut, spontan Bruder und Schwãgerin eingeladen, noch einmal und was wir zu dem Zeitpunkt noch nicht wussten, zum letzten Mal im grossen, gesunden Familienkreis gegessen. Morgens früh am Dienstag war es soweit, wir besorgten noch schnell die Ferienhausaddresse (top organisiert nennt Antay das ) und wir verließen Deutschland. Einige Kilometer hinter der Grenze kam der erste "wirfahrenwiederheim"- Moment. Peage... voll informiert und top organisiert wussten wir die genaue Mautsumme für die Tour, das es Spuren für Bargeld, Spuren für Kreditkarte und Spuren für die Besitzer der Telepeage-Einrichtung gibt. An der Station, auf die man im fließenden Autobahnverkehr zufährt, gab es aber nur Spuren mit Kreditkartensymbol und Spuren mit T für Telepeage... erste Verunsicherung, erstes genervtes Hupen, also schnell rein in die Kreditkartenspur, weil die anderd kann man ja ausschliessen... aber nix ist...also mit drei Autos hinter einem rückwärts rausmanövriert. Versuch2 und 3 liefen auch nicht anders. Sollte der Urlaub echt so beknackt enden bevor er begonnen hat? Im Gegensatz zu mir behielt mein Mann halbwegs die Ruhe, lenkte das Auto auf die Randbegrünung (nix Seitenstreifen), lief zu einer Frau die auf dem Gelände rumlief und gestikulierte sehr unterhaltsam ohne Französichkenntnisse, das wir nur Bargeld, aber weder Karte noch Telepeage haben. Nach dem ersten "Armer Irrer" -Blick erklärte sie ihm dann ganz ohne lustiges Gefuchtel, aber mit laut lachend "le green Pfeil!" . Aha...der grüne Pfeil neben dem T ist kein Hinweis, in welche Richtung es geht, sondern zeigt an, da dürfen alle durch.... diese Erkenntniss hat uns nun die Woche viel gebracht und sehr erheitert :"le green Pfeil!" Es kann ja so simpel sein! Wir bewunderten noch französische Rastplätze, die richtig toll gemacht sind, da kann man sogar Gassi gehen! Und erreichten am Abend bei Regen und fernen Gewittern unser erstes Ziel, Lyon. Da wir alle mächtig hunger litten, fielen wir noch über die Lyoner Altstadt her (hübsch!) und kauften bei einem schnu keligen Bäcker zwei Baguettes und ein Eclair für nur 18 €... das war also mit teurem Frankreich gemeint! Liam hat nie so teure Baguettestückchen gefressen! Und wir auch nicht... Um die Baguettes wieder reinzubekommen, schonte das günstige Hotel die Reisekasse (französisches Doppelbett heisst übrigens 131cm Breite..., beim 3er Zimmer mit lustigen Kinderbett quer über dem Kopfteil), nunja, größen und temperaturtechnisch war es eine Nacht im Backofen, mit zwangskuscheln und wenig Schlaf ( Kind fand Hochbett sehr spaßig, Hund fand Hotelzimmer und Kind im Hochbett eher doof, Alkoholgeschwängerte Nachbarn fanden früh ins Bett auch eher langweilig, das fanden Hund und Ehemann doof), aber für den Preis... Wir ahnten nicht, wid luxuriös das Zimmer gegen das hier im Moment sein sollte...

      in Urlaub mit Hund in Europa

    • Ferienhaus in Frankreich am Meer gesucht mit einem Hund

      Hallo zusammen!   Nachdem ich hier letztes Jahr so wunderbare Tipps für unseren Holland-Urlaub bekommen habe, versuche ich mein Glück auf´s Neue !   Wir möchten 2016 nach Frankreich ans Meer fahren, möglichst in die Bretagne, in ein Ferienhaus.   Wir sind drei Personen und ein kleiner Hund.   Wer weiß was, wer kann uns eine Unterkunft empfehlen?   Einziges Manko: Wir sprechen kein Französisch, der Vermieter sollte wenn möglich Englisch können.   Vielen Dank schon mal!    

      in Urlaub mit Hund in Europa


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.