Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Tröte

Durch bestimmtes Futter Entzündungen vorbeugen

Empfohlene Beiträge

Ist es möglich, das man durch bestimmtes Futter, Entzündungen der Ohren und der Analdrüsen, vorbeugen kann, was meint ihr dazu?

Wenn ja, mit welchem oder ist das alles Quatsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohren wohl kaum, Analdrüsen? vielleicht muss das Futter Balaststoffreich sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohrenentzündungen entstehen nicht selten durch Futtermittelallergien.

Da müsste man halt Futter mit dem entsprechenden Inhaltsstoff vermeiden.

 

Analdrüsenentzündungen können durch zu weiches/zu hartes Futter entstehen, hier müsste der Output beobachtet werden.

Mein TCM-Lehrer hat mir mal empfohlen, dass Hunde, die öfter mit der Analdrüse zu tun haben, oft Dinge richtig kauen sollen. (Kauzeug ect)

 

Generalisieren lässt es sich also absolut nicht. Es kommt immer auf den jeweiligen Hund an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, ich denke schon dass man mit der Nahrung auch entzündliche Vorgänge beeinflussen kann. Wie schon erwähnt, auf allergische Reaktion achten. Außerdem sollte so gefüttert werden, dass die Nahrung möglichst viele (natürliche) Vitamine, Antioxidantien, Mineralien und Spurenelemente enthält.

Entzündungshemmende sekundäre Pflanzenstoffe (zB Flavonoide, Carotinoide) sind sicher auch von Vorteil.

Auch ein paar Hausmittelchen / Nahrungsmittelergänzungen können bei Entzündungen helfen.

Honig zB liefert Mineralien, Vitamine und das entzündungshemmende Enzym Inhibin.

Äpfel und Karotten zur Darmpflege und als Vitamin-Lieferant ...besonders Vit C hat klasse Eigenschaften: fördert Wundheilung, bindet freie Radikale, stärkt das Immunsystem -als Kur ist Hagebuttenpulver zu empfehlen.

 

Ach, die Liste ließe sich noch weiterführen, aber ich weiß gar nicht, ob damit deine Frage beantwortet ist oder ob du eher an Trockenfutter oder so gedacht hast?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, es geht mir hier schon eher um Trockenfutter.

Mein TA meinte halt letztens, das Capper anscheinend zu viel Sekret produziere und er deshalb schneller eine Ohren Entzündung oder auch eine Analdrüsen Entzündung bekommt.

Beides hat er jetzt gehabt und ist ausgeheilt gewesen, und nun hat er gestern wieder sein Hinterteil auf dem Gras gerieben, die Analdrüsen scheinen sich schon wieder bemerkbar zu machen.

Sein Kot ist recht fest, nur zur Info.

Ich bin ja immer noch auf der Suche nach der richtigen Futtersorte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also mein Muffin hatte auch immer wieder Ohrenentzündungen: Mein TA meinte auch, dass es vom Futter kommen kann.

Seit ich von Bosch das getreidefreie Futter füttre, hatte er keine Ohrenentzündung mehr und auch seine Häufchen sind seit dem ok.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Getreidefreies Futter, auf keinen Fall sollten Weizen und Mais in irgendeiner Form enthalten sein, auch kein Soja.

Auch bei Leckerchen darauf achten, dass auch diese keinen Weizen etc. enthalten, und schon garkeinen Zucker - es gibt überraschend viele HuLeckerchen (Dicounter, Fressnapf, Zooplus... die tun sich da alle nix), in denen Zucker deklariert ist.

Keine Hundekekse, kein HuKuchen - es sei denn, da ist weder Weizen noch Zucker drin.

Edit:

und - ihr wißt es schon, ich schreibe so was immer an solchen Stellen :D - es sollten m.M.n. KEINERLEI synthetische Zusätze im Futter sein, egal ob TroFu oder NaFu, also auch keine synth. Vitamine!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

es sollten m.M.n. KEINERLEI synthetische Zusätze im Futter sein, egal ob TroFu oder NaFu, also auch keine synth. Vitamine!

Da ist aber die Auswahl ziemlich klein oder? Mir fällt spontan nur Canis Alpha und Thetis ein...?

Ist es nicht aber so, dass die Zutaten irgendwie haltbar gemacht werden müssen, also schon für die Lagerung mit Konservierungsstoffen behandelt? Vieles kommt ja über Schiffscontainer hierher, sei es Soja, Reis, etc. Es drohen zB Schimmelpilze, wenn nicht behandelt wird.

Und der Hersteller darf fröhlich behaupten "OHNE Konservierungsstoffe...." was glatt gelogen sein kann. Er darf das behaupten, solange er selbst keine dazugemixt hat, wenn die schon vorher in den Zutaten drin waren, muss das nicht deklariert werden (mein rotes Tuch: Deklarationspflicht von Futtermitteln <_< ).

Also frage ich mich, ob es das überhaupt gibt, ein "natürliches" TroFu ohne chemische Zusätze.

Vielleicht weißt du da etwas Näheres, Monika?

Edit

Andrea wenn dir das zu OT ist, sag`s bitte :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deine Frage ist absolut berechtigt, und ja es ist so:

es gibt nicht viele Hersteller, die auch keine synth. Konservierungsstoffe ins Futter geben.

Canis Alpha schreibt:

"frei von chemischen Konservierungsmitteln (auch bei den Vorprodukten/Rohstoffen)" Zitat - guckst du hier:

http://www.canisalpha.de/xtc/Trockenfutter/Fuer-gesunde-Hunde/PUR-Huehnchen-Vollwertreis::467.html

Mir ist schon klar, dass das I-net geduldig ist und jeder hier alles Mögliche behaupten und schreiben kann.

Aber wenn man "nur" noch mißtraut, ist das auch nicht zielführend.

Überprüft habe ich das bei Canis Alpha nicht, wie auch? ;-) Ich glaube denen einfach.

TroFu ohne synth Zusätze gibt es auch von:

Bubeck, cdVet, Fish4Dogs, Hermanns, Marengo by nature... mehr kriege ich jetzt nicht zusammen, aber das sind ja schon einige in unterschiedlichen Preisklassen.

Das CA ist nicht lange haltbar, verglichen mit anderen TroFu's.

Ich habe mal gerade im Keller geguckt: bis Jan. 2016 ist mein Sack haltbar, bestellt/geliefert hatte ich 20 kg am 26.August.

Für unser TH habe ich noch von Euk***ba 5 kg unten liegen, die sind bis Juli 2017 haltbar, und liegen da schon 3 Monate.

Ein einziges Mal ist mir vom CA ein angebrochener Sack schimmelig geworden, das lag aber am feucht-heißen Sommer vor 3 Jahren (oder 4?), und dass ich im Keller schlecht gelüftet habe, mein Fehler, bzw. das Wetter. Und ich hatte 2x 15 kg bestellt um Versandkosten zu sparen, das war zuviel, so schnell konnte Blaze das nicht aufessen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Monika :) wieder was gelernt :)
 

Mein TA meinte halt letztens, das Capper anscheinend zu viel Sekret produziere und er deshalb schneller eine Ohren Entzündung oder auch eine Analdrüsen Entzündung bekommt.


Zumindest bei den Ohren ist eine übermäßige Sekretproduktion die Folge einer Reizung /Otitis /Entzündung -als Ursache habe ich das noch nie gehört. Aber naja gibt ja nix was es nicht gibt, nich?

Oder die Folge einer Allergie.

Deshalb finde ich Monikas Rat gut, ein (hypoallergenes) Futter zu suchen, in dem möglichst wenig Allergieauslöser drin sind.


Jetzt erzähl ich noch schnell was :)
Ich hatte eine Großpudeline, und die haben ja Unmengen Haare in den Ohren. Trotz regelmäßiger Pflege -rupfen, säubern,usw - hatte sie in ihren ersten 4 Lebensjahren immer und immer wieder schmerzhafte, eklige Ohrenentzündungen.

Dann bekam sie ein homöopathisches Mittel in Hochpotenz, ihr Konstitutionsmittel, welches ich selbst rausgesucht hatte... und voilà, es war für immer vorbei mit den Otitiden. Sie hatte dann nur noch ganz selten, nach ausgiebigem Tauchen im See, eine leichte Reizung.

 

Kann man glauben oder nicht, war aber so  :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.