Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
KäptnKörk

Die lästige Rennerei!

Empfohlene Beiträge

Die muss überhaupt nicht sein.

Der Mensch kann vollkommen relaxed ein wenig den Fluglotsen geben,

wenn man seinen Hund derart gut trainiert hat,

wie die schwarz-weiße Boden-Lenk-Rakete auf diesem Video:

 

https://www.youtube.com/user/FluidMotionAgility

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sehr geil :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wahnsinn. Bei uns wäre das bestimmt umgekehrt: Emma würde mir Pfotenzeichen geben, damit ich den Parcours laufen kann :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow!!! Da kann man nur nen dicken Respekt sagen. Agility und ich ist das gleiche wie Springreiten und ich, ich find es cool (beim Springreiten ist auch ein gewisses Talent da) aber ich kann mir ums verrecken keinen Parcours merken :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie gut das ich Agi doof finde .

Total Klasse :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es heißt ja auch Hundesport und nicht Menschenhundesport ;):D

Ich hatte mich schon immer gewundert, warum die immer alle mitrennen und nicht irgendwie Pfiffe für die einzelnen Geräte geben :)

Echt cool die beiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr klasse.... und bei der Geschwindigkeit des Hundes kommt man als Mensch ja eh kaum hinterher. Also ist das schon die besten Lösung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einfach nur wow, ehrlich, ich bewunder Hund und Halter die gemeinschatlich soetwas bewältigen können.

Ich würde den Ablauf vergessen und Enzo komplett verwirren durch wilde Fuchtelei :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wahnsinn

 

genau so in Art wollen sie auf Hundeplatz das ich es auch Floppy beibringe da er es liebt aber ich eine Schnecke bin. Bei usn geht es aber nur um Spaß zu haben. Werden es nächstes Jahr aber erst versuchen

 

Wir haben wen auf Hundeplatz der  nur mti Gehhilfen gehen kann der führt sein Hund in Gerätespaßgruppe mti Hilfe der Gehhilfe

 

aber so professionell na klar nciht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beeindruckend

Aber Agility war einst nicht dazu gedacht einfach nur schnell ein Pacours zu durchlaufen.

Es geht um das miteinander.

Um das zusammen Hürden meistern.

Im Grunde ein Teil einer gemeinsamen Jagd über Stock und Stein.

Die orientirung an den Besitzer und eben nicht einfach striktes befehle folgen um schnell durch zu kommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Lästige Hundehasser

      Manche Leute Da fällt dir nichts mehr zu ein. Bitte Vorsicht falls jemand unter einer Banalitäten-Allergie leidet, das Post ist an banalem Drama kaum zu überbieten. Hole eben meine Jüngste mit Abby zusammen vom Kindergarten ab. Wir müssen an einem Grundstück vorbei, das - sagen wir mal so - interessant dekoriert ist. U.a. stecken da künstliche Tannenzapfen an Stielen (wie Eis am Stiel) in den Beeten, die ohne Zaun oder ähnliches an den Gehweg grenzen. Keine Ahnung warum. Heute lag einer dieser Zapfen auf dem Gehweg, beinah schon im Rinnstein. Ich dachte zuerst, es wäre ein normaler Tannenzapfen und bin einfach vorbeigegangen; Abby hat allerdings erkannt, dass das da nicht hingehört (sie räumt auch Stöckchen auf), hat den Zapfen aufgenommen und mir in die Hand gegeben. Da habe ich erst den Stiel bemerkt, bin umgedreht und habe die freie Stelle zwischen den Blumen gesucht, um den Zapfen wieder an seinen Platz zu stecken. Kaum steckt das Teil in der Erde, knallt die Tür auf und ein älterer Herr stürmt laut schimpfend auf uns zu. Quintessenz seines Gemaules: "Der KÖTER hat die Gartendeko zerstört. Jetzt sind wir fällig - DAS gibt eine Anzeige, die sich gewaschen hat! Diebstahl! Hausfriedensbruch!" Ich (innerlich am lachen) versuche ihn darüber aufzuklären, dass der Hund lediglich den Zapfen auf dem Gehweg gefunden hat und ich ihn zurück an seinen Platz gesteckt habe. Ich hatte schon immer die Vermutung, dass diese Leute sehr pingelig sein müssen, daher lasse ich Abby dort nichtmal an den Blümchen schnuppern. Der hat sich da richtig reingesteigert. Nein, der Köter hat versucht, den Zapfen zu stehlen "Haben Sie den doch drauf abgerichtet!" (Ja, wir haben den Keller voll mit gestohlenen, künstlichen Zapfen, wir zählen zur ganz großen organisierten Zapfen-Kriminalität)! Also hab ich einen schönen Tag gewünscht und wollte gehen. Brüllt er mir noch mal von wegen Anzeige hinterher. Ich bin ein hilfsbereiter Mensch, ehrlich. Und die Beamten, die sich mit sowas rumärgern müssen, haben meine Hochachtung und mein allertiefstes Mitgefühl. Hab mich also umgedreht, einen Stift und Papier aus der Tasche gezogen und ihm angeboten, meinen Namen und Adresse zu notieren. Dabei habe ich mich ihm ein wenig genähert (auf ca. 2,5 Meter, wobei der Hund exakt neben mir war). Plötzlich dreht er um - rennt zur Haustür und schreit etwas von wegen, ich hätte ihn "jetzt auch noch mit dem Köter bedroht" ... Das Bedrohlichste, was Abby gemacht hatte, war beschwichtigend mit dem Schwanz zu wedeln und den Kopf schief zu legen, weil das Gepöbel sie verwirrt hat. Ich hab meine Daten dann aufgeschrieben und ihm den Zettel am Corpus Delicti - dem Zapfen - befestigt. Soll er mich mal anzeigen, wird bestimmt spannend Werde das jetzt sicherheitshalber mal dokumentieren, um was in der Hand zu haben, falls er das wirklich tun sollte. Diebstahl, Hausfriedensbruch ... Bedrohung! Wegen einem ... künstlichen Tannenzapfen! Sicher mit das Skurrilste, was mir mit Hund je passiert ist.

      in Kummerkasten

    • Lästige Zecken!

      Hallo! Jeder von Euch kennt sicher dieses lästige Ungeziefer! Die Zecke! Hab schon so viel ausprobiert, aber nichts hilft wirklich. Gegen expot ist mein Hund allergisch. Frontline und dieses pflanzliche Spot on - Präparat welches es auch bei "Fressnapf zu kaufen gibt" helfe überhaupt nichts. Hab auch schon verschiedene Halsbänder ausprobiert, das einzige was etwas geholfen hat war das Zeckenband von "Bolfo". Gibt es sonst noch Allternativen. Hab jetzt im " Schecker - Katalog " einen Anti - Ungeziefer - Anhänger entdeckt. Der sendet Ultraschallimpulse aus, die Zecken und Flöhe überhaupt nicht mögen sollen. Für Mensch und Hund aber absolut unschädlich ist. Hat jemand von Euch schon Erfahrung mit so was gemacht? Wäre für jeden guten Tip dankbar. LG Tanja und Dusty "Ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd, aber ein Reiter ohne Pferd ist nur ein Mensch!"

      in Gesundheit

    • Lästige Kletten

      Ich habe drei langhaarige Hunde und bei jedem Spaziergang sammeln wir unendlich viele Kletten ein. Die kleinen gehen ja noch ganz gut raus. Die großen versuche ich schon immer während des Spazierengehens weg zu machen, bevor sie sich richtig verheddern. Nach jedem Spaziergang bin ich trotzdem ewig beschäftigt, die Hunde zu "entkletten" und die Hunde verkrümmeln sich schon immer, wenn wir wieder zu Hause sind. Die Prozedur können sie garnicht leiden.

      in Gesundheit

    • Kondition und Beweglichkeit erhalten, nur durch "Rennerei"?

      Aus aktuellem Anlass habe ich die letzten Tage mal darüber nachgedacht: Wie erhält man unseren Hunden am allerbesten ihre Kondition und vor allem auch die Beweglichkeit. Vor `zig Jahren hat mir mal ein Tierarzt gesagt daß es am besten ist einen Hund jeden Tag mal so richtig rennen zu lassen, so daß er "aus der Puste" kommt, der Puls mal für `ne kurze Zeit auf Hochtouren kommt (ist bei uns ja nicht anders, wird auch empfohlen). Ebenso stell ich mir das mit der Beweglichkeit vor. Auch die bleibt doch sicher nur erhalten, vor allem lange erhalten, wenn der Hund sich im Rennen streckt und alle Muskeln aktiviert. Bei Beverly habe ich das auch bis zum Schluß so gehandhabt, jeden Tag habe ich sie einmal so richtig rennen, "aus der Puste kommen" lassen. Gelenkig war sie ebenfalls (sie wurde fast 15) , klar daß sie das letzte Jahr einen etwas steiferen Gang hatte, aber sie ist bis zum letzten Tag noch `ne gute Stunde mit spazierengegangen, mit Spielen und Toben. Wie sieht es bei den Hunden aus die nie von der Leine kommen (gibt es ja nunmal), haben diese weniger Kondition, sind sie weniger gelenkig im Alter, haben sie dadurch sogar eine geringer Lebenserwartung? Mit Shari spiele ich im Moment natürlich auch beim Spaziergang, aber lange nicht so intensiv wie noch vor ein paar Tagen, als ich noch nicht wusste das sie diese Probleme mit der Wirbelsäule hat. Lasse ihren Ball fallen und schicke sie zurück um ihn zu holen, mache Leckerchen-Suchspiele, lasse sie ihre Leine suchen etc. Ist ja sogesehen für sie an Auslastung (Kopf) genug, Bewegung ist auch dabei, aber halt nur trabend, sie rennt nicht wie verrückt wenn ich sie zurückschicke um den Ball zu suchen und zu holen. Verliert sie dadurch schon an Kondition und Beweglichkeit, oder reicht das alles noch um fit zu bleiben. Am Dienstag beim Tierarzt war eine ältere Dame mit einem Hovawart, dieser Hund konnte sich nur noch sehr schwer bewegen, seine Hinterbeine wollten nicht mehr ganz so wie er. Sie erzählte mir er wäre 11 Jahre alt, puhh, hatte gedacht er wäre mindestens schon 15! Auch sieht und trifft man manche Hunde die "nur spazierengehen" und viel älter wirken als sie wirklich sind. Beverly war bis 13 Jahre noch so topfit, hat viele Hunde die noch einige Jahre jünger waren "in den Sack gesteckt". Die letzten 2 Jahre wurde sie dann etwas ruhiger, aber auch nur etwas. Wenn ich Shari nicht mehr sooo rennen lasse, also noch Stunden mit ihr unterwegs bin, aber sie halt nicht mehr so bewege wie bisher, baut sie dann im Alter schneller ab? Dann müssten ja alle "lebenslangen Leinenhunde" einige GUTE Jahre dadurch verlieren, oder? Oh mann, diese Gedanken habe ich mir bis vor ein paar Tagen noch nicht gemacht, wollte es mit Shari so handhaben wie mit Beverly, nun kommen mir echt Bedenken daß ich nicht so lange einen glücklichen Hund haben werde. LG Elke

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.