Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Tierarztrechnung

Empfohlene Beiträge

Ist in der Humanmedizin doch auch so, ich hab gerade den original Wortlaut nicht drauf aber, ist das nicht die Sache,....Beratung......auch mittels Fernsprecher.....

Also Quasi die "Guten-Tag-Gebühr".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns in der Praxis wird auch immer eine Konsultation berechnet. 11,xx€ beim ersten Mal. Kommt man öfter wegen der gleichen Sache kostet die Folgekonsulatation 8€ nochwas.

Allerdings werden Kleinigkeiten wie Analdrüsen ausdrücken, Krallen schneiden, Grützbeutel öffnen usw nicht zusätzlich berechnet.

Meine Tierärztin hat es mir auch so erklärt, dass es Ärger von der Kammer gibt, wenn keine Konsultation abgerechnet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau; Konsultation war das Wort, was mir nicht einfiel. und da ist ja der Sinn dann auch schon enthalten, dafür, dass man konsultiert, einen Fachmann um Rat ersucht, wird bereits abgerechnet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch interessant, wie sich die Preise unterscheiden. Bei uns wird für die Erstkonsoltation ca. 13 € berechnet, die Folgeuntersuchung ca. 11 €. Die sind bei beiden Praxen gleich, nur die eine stellt sie nicht prinzipiell in Rechnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das wird immer berechnet. Und wenn man wehren der selben Sache noch mal kommt sind es anstatt 10€ dann 6€ und es steht nach untersuchung da.

Ich denke das es so gemacht werden bzw berechnet werden muss, den mein TA berechnet nichts was nicht muss.

Kannst ja mal um ne Rechnung bei deinem Hausarzt bitten, dann rollen sich dir sicher die Fussnägel hoch.

Mein TA untersucht den Hund übrigens immer komplett auch wenn ich wegen ner Allergie komme. Und oft checkt er auch vivo kurz durch, der meist nur mit ist weil er ohne Sunny nicht allein bleibt.

Das kostet nichts extra.

Ist eher zum üben weil vivo seit der Hüft Sache kein TA Freund mehr ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Übrigens kann ich garnicht genau sagen ob Krallen schneiden auch erst 10€ plus 4€ kostet weil ich nie nur zum Krallen schneiden hin gehe sondern so was immer mache wenn ich eh hin muss und dann steht es gesondert auf der Rechnung.

Kann gut sein das nur kralle machen auch nur 4€ kostet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach je, da kann ich gar nichts beitragen,

nur, dass das Tierarzt-Ehepaar, zu dem ich seit Ewigkeiten gehe,

bei NULL Behandlung, oder besser NULL Befund, auch NULL Geld nimmt.

 

Krallen schneide ich selber, sollte es nötig sein,

Analdrüsen musste ich noch nie drücken (lassen),

 

Neulich habe ich mich mich, äußerst peinlich,

von meinem kränkelnden Umfeld anstecken lassen.

Ich war mehrere Male mit einer Freundin und ihrem Quarter in der Tierklinik,

wegen einer doofen Geschichte am und im rechten Vorderhuf, die Katze eines Freundes ist gestorben,  beide Hunde eines Nachbarn waren schwer krank,

tja, und mein Kater hatte so komisches Zeug auf der Nase.

Ich habe dämlicherweise gemutmaßt, dass das wohl ein Katzenpilz sein müsse,

denn der Hovawart einer guten Freundin hatte das vor vielen Jahren auch,

und ich konnte bei all dem Elend ja nicht unbeschadet durch das Jahr kommen.

 

Ich habe also den Kater eingepackt, den Hund als Verstärkung natürlich auch,

Der Kater singt nämlich nicht und ist komplett tiefenentspannt, wenn sein Hund in der Nähe ist.

Also alle rein in die Praxis, ich kam auch schnell dran, packte den Kater aus dem Korb und

erzählte meine böse Vorahnung. Da nahm die Doktrine meinen Kater auf den Arm,

sah sich die kleine Nase an, nahm sich ein Kleenex, spuckte drauf, rieb ihm das Näschen sauber und sagte: "Zack, geheilt Walter. Hast Du die Krankheit gegoogelt, Du Esel?

Spiel doch lieber wieder mehr Schach,

oder putz den Garten, damit der Kater sich nicht so einsauen kann."

 

Gezahlt habe ich nichts. Na ja, zahlen werde ich die nächsten zehn Male,

wenn ich jedes Mal gefragt werde, ob Katze, Hund und Pferd auch schön sauber seien,

oder ob sie nicht vielleicht doch von ein oder zwei Pfifferlingen oder Kartoffelbovisten gequält würden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:lol: :lol: :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:lol:  :lol:  :lol:  Käptn Körk, diese Geschichte ist mal wieder klasse.

 

Ich habe nun mein Hirn mächtig angestrengt, um herauszufinden, wie viel unsere Tierärzte nehmen. Ehrlich gesagt weiß ich es gar nicht. Es kann also nicht zu viel sein, sonst wüsste ich es noch :D  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier gibt es Unterschiede, ob die TÄ die Tiere kennen, oder nicht und weswegen man kommt.

Beim puren Krallenschneiden haben wir aber vor einiger Zeit selbst in einer "neuen" Praxis auch wirklich nur dieses bezahlt.

Bei z.B. Analdrüsen ausdrücken könnte ich mir vorstellen, dass das schon wieder anders ausgesehen hätte, Krallen sind zu lang oder eben nicht, eine Analdrüse kann aber nur verstopft, entzündet, usw. sein, da gehört wahrscheinlich eine Untersuchung eher dazu.

(Da wir unsere Stamm-TÄ meist aber sehr "beanspruchen", werden "Kleinigkeiten" so nebenbei erledigt und nicht berechnet.)

Wie immer denke ich, dass wenn diese Eingangsuntersuchung berechnet wird, sollte sie auch durchgeführt werden, also Abhören, Augen, Ohren, Zähne, usw.

UND der Patientenbesitzer darauf hingewiesen werden und nicht von der Rechnung überrascht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.