Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
lorenz381

Hundeangriff

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Hundebesitzer,

 

möchte mich gerne vorstellen, heiße Lorenz und hatte heute ein ziemlich schlimmes Erlebnis auf unserer Hundespielwiese:

 

Da auf unserer Hundespielwiese immer recht viele Hunde tollen, spielen oder sonstigen Aktivitäten nachgehen, bin ich natürlich schon recht fortgeschritten im Umgang mit anderen Hunden. Gerne werfe ich anderen Hunden auch mal einen Ball oder ein Stöckchen hin oder schmeiße den Hunden ein paar Leckerlis zu, wenn sie gerade spielen.

 

Heute allerdings begegnete mir ein ca. 50 cm großer und ca. 60 kg schwerer, angeleinter Husky, der schon von Weitem gebellt hat. Da ich - wie oben beschrieben - schon sehr sicher im Umgang mit fremden Hunden bin, bin ich also ganz normal auf ihn zumarschiert, das Bellen hörte allerdings nicht auf und als er ca. 3 Meter vor mir stand, bekam ich es doch mit der Angst zu tun und habe präventiv mit meinem Pfefferspray eine kleine Wolke in seine Richtung versprüht. 

 

Die Hundebesitzerin hat sich dann auch prompt für Ihren Hund entschuldigt, diese Entschuldigung habe ich dann auch notgedrungen angenommen.

 

Bin nun seit zwei Stunden wieder daheim, doch das Herz pocht immer noch, gibt es irgendwelche Möglichkeiten, wie man sich besser schtützen kann? Wie handhaben andere Hundebesitzer diese Situationen?

 

Viele Grüße

Lorenz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In dem ich auf einen bellenden Hund nicht einfach zumaschiere! ;)

 

Und für das Pfefferspray ....warum, wenn der Hund angeleint war? :o Freilaufender aggressiver Hund, der mich angeht ohne irgendeinen Besitzer in der Nähe - okayyyyyy, aber ein angeleinter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht stehe ich auf dem Schlauch... *grübel*

WAS genau war denn jetzt schlimm?

WAS hat der Hund dir getan?

Warum bist du "auf ihn zu marschiert"?

Wie kommst du dazu, dem Hund "präventiv" Pfefferspray entgegen zu sprühen???

Ich verstehe die Sache mit dem "Angriff" des Hundes nicht...

Wieso hast du dich angegriffen gefühlt, was hat der Hund denn getan, außer vielleicht vor lauter Freude bellend auf die HUNDEWIESE zu rennen???

Edit

das lese ich jetzt erst... der Hund war angeleint???

Also echt, ich versteh es nicht...

Wenn jemand meinem angeleinten Hund Pefferspray entgegensprühen würde, wär aber der Teufel los, das kann ich dir sagen!

Und du meinst, du hast Ahnung von Hunden...?

Oh je :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

60kg?  :wacko:

 

so erstaunt

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

50 cm und 60 Kilo???? Na, dem hättest Du ja entspannt davon laufen können :D

Ich habe die Situation aber auch nicht verstanden. War der Hund angeleint? Ist der Hund zu Dir gekommen oder Du auf ihn zu? Wieso sprühst Du mit Pfefferspray, bei 3 m Distanz auch nicht wirklich sinnig...

Und wieso werft ihr auf der Hundewiese Leckerlies, Stöckchen oder Bälle, noch dazu fremden Hunden? Ich stehe auch etwas auf dem Schlauch, vielleicht erklärst Du es nochmal?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ein Hund angeleint ist, hat das sicher seine Gründe. Und da würde ich NIE ohne Rücksprache mit dem Besitzer einfach drauflosmaschieren.    Der Hund hat gebellt, des seh ich schon mal als natürliche Warnung des Hundes "komm mir nicht zu nahe", dann halt ich mich auch dran. Soviel wie du meinst verstehst du wohl von Hunden doch nicht, man sollte die Hundesprache schon kennen.           Wäre wirklich was passiert, wer wäre der Schuldige? der Hund natürlich :rolleyes:

Hast du selber einen Hund? Oder gehst du nur so auf die Spielwiese um mal Leckerli oder Ball zu werfen? Da wärst bei mir auch an der falschen Adresse, denn Leckerlis bekommen sie nur von mir und Ball werfen mach auch nur ich, außer ich erlaubs jemanden.

 

 

Wenn jemand meinem angeleinten Hund Pefferspray entgegensprühen würde, wär aber der Teufel los, das kann ich dir sagen!

Dem kann ich nur zustimmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin nun seit zwei Stunden wieder daheim, doch das Herz pocht immer noch, gibt es irgendwelche Möglichkeiten, wie man sich besser schtützen kann? Wie handhaben andere Hundebesitzer diese Situationen?

 

 

1. Bleib weg von der Hundewiese. Das ist der Beste Schutz für alle. Man wirft bei einem hohen Hundeaufkommen keine Gegenstände durch die Gegend!

 

2. In dieser Situation kannst du froh sein das ich nicht die Hundehalterin war!

Wenn mein Hund an der Leine ist und bellt und jemand dennoch auf uns zumarschiert kommt und dabei ja offenbar auch noch gezielt auf und, hätte ich dich erstmal gebeten das zu lassen. Hätte ich gesehen das du Pfefferspray gegen meinen Hund richtest hättest du froh sein können wenn du dich außerhalb meiner Reichweite befindest. Ich hätte die Polizei gerufen!

Das ist das unverschämteste was du einem Hund und seinem Menschen gegenüber machen kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Da auf unserer Hundespielwiese immer recht viele Hunde tollen, spielen oder sonstigen Aktivitäten nachgehen, bin ich natürlich schon recht fortgeschritten im Umgang mit anderen Hunden. Gerne werfe ich anderen Hunden auch mal einen Ball oder ein Stöckchen hin oder schmeiße den Hunden ein paar Leckerlis zu, wenn sie gerade spielen.

 

Heute allerdings begegnete mir ein ca. 50 cm großer und ca. 60 kg schwerer, angeleinter Husky, der schon von Weitem gebellt hat. Da ich - wie oben beschrieben - schon sehr sicher im Umgang mit fremden Hunden bin, bin ich also ganz normal auf ihn zumarschiert, das Bellen hörte allerdings nicht auf und als er ca. 3 Meter vor mir stand, bekam ich es doch mit der Angst zu tun und habe präventiv mit meinem Pfefferspray eine kleine Wolke in seine Richtung versprüht. 

 

Schulferien? Sorry, ich glaube kein Wort. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es wirklich Menschen gibt, die so - wenig intelligent - handeln. Aber vielleicht sehe ich heute auch nur die rosarote Wolke, weil draußen alles Grau in Grau ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mal gehört, dass Hühner an Karies sterben! :(

:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich mir das so durchlese, kommt mir der Gedanke, das du doch eher unsicher im Umgang mit fremdem Hunden bist und Pfefferspray geht schon mal gar nicht :rolleyes:

 

Wenn der Hund angeleint war, bestand dafür kein zwingender Grund, denn er scheint dich ja nicht angegriffen zu haben, mir hätte das nich passieren dürfen :( wenn einer mit Pfefferspray auf meinen Hund losgegangen wäre, da hätte die Luft gebrannt, denn das Spray hätte dich oder die HH treffen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundeangriff, Drohung

      Ich bin neu hier und weiß nicht ob das hier her gehört, falls nicht bitte ich den Beitrag zu verschieben. Wir haben einen kleinen Pudel-Terrier Mix namens Shadow und spazieren mit ihm jeden Abend um die selbe Zeit verschiedene, lange Runden. Vor einem Monat gingen meine Mutter und ich mit unserem Hund an meiner alten Schule vorbei, als auf einmal ein Dobermann und ein großer Kangal angelaufen kamen, nicht angeleint! Meine Mutter hat aus Panik unseren kleinen dann auf den Arm genommen und sich immer mit dem Rücken zu dem Dobermann gewendet und gebrüllt '' Aus, Pfui...'' Dann kamen auch endlich mal die Halter, zwei junge Türken. Der Halter von dem Kangal hatte seinen Hund im Griff, allerdings lief der Dobermann, meiner Meinung nach, ängstlich vor seinem Besitzer weg, und biss unserem kleinen (auf den Armen meiner Mutter) in den Hoden, aber unserer machte keinen Muks... Dann hat der junge Mann ihn festhalten können, meine Mutter sagte dem ein paar Takte und wir gingen weiter. Als wir zu Hause ankamen, nahm ich Shadow auf den Arm und wollte ihn nach oben tragen, als ich sah das er blutete. Meine Mutter sagte meinem Bruder und seiner Freundin bescheid und die drei gingen nochmal zur Stelle wo das passiert ist. Ich und mein Freund riefen ein paar Notdiensttierärzte an bis mal einer ran ging! Dann sind wir auch sofort los: Schürfwunde und eine Quetschung, beinahe hätte er kastriert werden müssen. Dies haben wir der Polizei der Verbandsgemeinde gemeldet ''Wir können nichts machen, das ist ja nur eine SACHE'' bla bla, der junge Türke sollte sich bei der Polizei melden, ob er das getan hat, weiß ich nicht. Dann war erstmal einige Zeit Ruhe... wir gingen seit dem Vorfall eine bestimmte andere Strecke auf der uns eigentlich nie jemand begegnet. Vor ein paar Wochen hatten wir dann 2 Freunde von den Hundehaltern getroffen, die uns gegenüber eigentlich sehr freundlich waren und die Beißerei nicht in Ordnung faden.... Gestern gingen wir Abends wieder dort entlang, am Ende ist eine Bahnübergangsbrücke und wir sahen die Typen schon von weitem, na toll! Also gingen wir ganz schnell wieder um. Als ich heute nach unten kam, erzählte meine Mutter mir das sie mit ihrer Schwester telefoniert hatte, dabei kam raus: Sie ging gestern mit den zwei Pflegehunden auch entlang und sah die Männer, dann hörte sie wie sie über meine Mutter und unseren Hund sprachen und beleidigten! Auf gut deutsch, die warten auf uns!!! Was läuft bei denen bitte schief?! Wir trauen uns nun gar nicht mehr Abends mit dem Hund raus, trotz Pfefferspray. Unsere ganze Stadt weißt von dem Vorfall, dutzende Anzeigen hat der junge Mann schon. Wir haben herausgefunden das beide ihre Hunde auf Katzen jagen, sie misshandeln (laut Augenzeugen) und Hundekämpfe besuchen. Dies habe ich eben dem zuständigen Veterenäramt geschildert in einer Email, wenn da nichts zurück kommt werde telefonisch da nachhaken! Wie soll man sich da blos nur verhalten? Tut mir leid das das so viel wurde, aber ich danke denen, die es sich durchlesen.

      in Aggressionsverhalten

    • Montag 7. Mai, Pro7 - Galileo: "Was jetzt? Hundeangriff"

      Da sich Hundeangriffe zur Zeit wohl leider häufen, wollte ich euch dieses Thema ans Herz legen. Hab dazu gestern kurz die Vorschau gesehen und werde es mir mal ansehen. Vielleicht kann man noch was dazu lernen

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Hundeangriff - ich bin immer noch neben der Spur

      Hallo, ich wollte unserem Hund und mir eben noch einen Abendspaziergang am Wasser gönnen und bin in ein beliebtes Wandergebiet gefahren. Dort sind auch immer viele Hunde, aber bisher gabs noch nie Probleme. Mein Hund wurde zwar schon zweimal von anderen Hunden angegriffen, aber bisher hat es gereicht die Unruhestifter am Kragen runter zu ziehen und mit HEY wegzuschubsen. An eine Stelle wo man gut ins Wasser kann haben wir Pause gemacht um uns ein bisschen abzukühlen. Außer uns waren noch vier Hunde da, von denen einer aber weiter draußen mit seinem Herrchen schwamm und der andere kurz nach uns ging. Die anderen Beiden (ein kleiner Irgendwas und ein sehr großer Boxerrüde) gehörten zu einer Familie mit zwei Kindern. Wir haben uns also dort abgekühlt während dem Boxer das Dummy geworfen wurde. Der Boxer wurde immer gleich ganz steif sobald ein anderer Hund sein Dummy angeguckt hat aber ich habs irgendwie nicht so dramatisch eingeschätzt und vor allem wollten wir halt auch am Wasser bleiben, die nächste Möglichkeit wäre zwei Kilometer weiter gewesen. Aus irgendeinem Grund hat sein Herr das Dummy auch nie in den Fluß geschmissen sondern immer nur in die kleine Bucht wo natürlich besonders viel Leben ist. Und irgendwann stand mein Hund halt zu weit in der Nähe, der Boxer fixiert, ich ruf Pluto noch, aber schon zu spät und es ging los. Er stürzte sich auf meinen Hund, der warf oder wurde geworfen sich sofort auf den Rücken und schrie wie am Spieß. Ich habe ohne nachzudenken eingegriffen. Ich weiß nicht ob es richtig war oder nicht aber ich bin eben kein Mensch der bei sowas zuguckt. Ich hatte diesen blöden Köter am Halsband, am Ohr, am Bein und hab mit der Leine auf ihn eingedroschen, das Vieh hat nicht losgelassen. Bis der Besitzer es endlich durchs Wasser geschafft hat verging sicher eine halbe Minute, dann hat er mich erstmal angeblafft es würde nichts bringen seinen Hund zu schlagen, bevor er diesen am Halsband hochgezogen hat und ihn zum Loslassen bewegt hat. Keine Ahnung wie, ich konnte in der Situation kaum mehr denken und hab mir dann erstmal meinen Hund geschnappt. Ich habe das Schlimmmste befürchtet (der Kerl hing am Ende mit meinem Hund im Maul in der Luft), aber Gott sei Dank hat er nur einige kleine, nicht nähenswerte Löcher. Der Halter hat mich dann erst mal noch angeblafft von wegen dass das doch nichts bringe wenn ich seinen Hund schlage, da lässt der sicher nicht los. Ich hab ihm klar gemacht, dass mir das egal wäre und ich meinen Hund nicht im Stich lasse und sein Vertrauen in mich erschüttere und hab ihn dann noch meine Meinung gegeigt wie unverschämt ich es finde als erstes Vorwürfe zu machen anstatt sich für seinen aggressiven Hund zu entschuldigen, was er dann kleinlaut tat. Warum sind die Menschen so? Ich hatte vor Kurzem einen nicht verschuldeten Auffahrunfall und der schuldige LKW Fahrer kam nach ner Viertelstunde mal zu uns rüber, sah dass ich das Auto voller Kinder und Hund hatte und machte auch erst mal Vorwürfe. Was geht in so Menschen vor? Die Frau hat dann gütigerweise noch gefragt ob mein Hund verletzt sei und ich bin dann erstmal gegangen um mich zu beruhigen. Mein Hund kroch zitternd auf dem Bauch neben mir her, er hat mir so leid getan und ich wusste gar nicht recht wie ich ihm helfen kann. Hab ihn dann ein paar Meter weiter nochmal durchgecheckt und versucht zuversichtlich und unerschütterlich zu klingen. Gelang mir bei dem Häufchen Elend vor mir aber nur schwer, er tat mir so leid. Danach bin ich umgekehrt, einen großen Bogen um die Familie gelaufen und zum Auto gegangen. Auf mehr Spaziergang hatten wir echt keine Lust mehr. Als ich dann nach hause fuhr sah ich auf dem Wanderweg wie der Boxer immer noch offline und mit Dummy im Maul da lang lief. Warum lasse ich einen beuteaggressiven Hund (ist beuteaggressiv das was ich meine?) mit Dummy wo lang laufen wo ganz viele andere Hunde lang gehen???? Mir kam dann auch noch die Polizei entgegen und ich überlegte kurz ob ich "petzen" soll, aber dazu bin ich dann anscheinend doch noch zu solidarisch gegenüber meinen Mithundehaltern. Zuhause musste ich den armen Kerl jetzt auch noch baden, weil der Boxer ihn durch Stein, Sand und Schutt gezogen hat, dabei hab ich ihn nochmal gründlich untersucht, er scheint bis auf den Schreck und eine handvoll sehr kleiner Löcher okay zu sein. Bitte bitte kann mir jemand die Seele streicheln damits mir wieder besser geht? Und fürs nächste Mal: wie krieg ich so einen Brocken von meinem 15 Kilo Hund runter? Ich habs mit aller Gewalt versucht, keine Chance. Ein Positives hat es. Ich überlege ja schon ewig in welche Richtung ein Zweithund gehen sollte. Eher wieder sowas wie Pluto oder was "Interessanteres", dabei dachte ich dann in Richtung Boxer, Schäfer. Aber da JEDE Hundeattacke auf meinen Hund entweder von einem Boxer oder Schäfer ausging hat sich jetzt wenigstens das entschieden. Ich mag keinen Hund der wegen eines blöden Dummys auf andere los geht. Ich wuchs mit zwei Doggen auf. Eine davon war eine ausrangierte Zuchthündin, die meine Mutter freigekauft hat. Diese Hündin stürzte sich mal auf einen Schäferhundwelpen. Da muss ich 14 gewesen sein und nachdem ich die Doggen (der Rüde hat nichts gemacht, hat aber mit hin gezogen) mit meinem 14 Jahren weggezogen bekam hab ich sie erstmal angebunden und gefragt wie es dem Welpen geht, hab geheult vor Schreck und Enttäuschung und mir wirklich Sorgen und Vorwürfe gemacht. Und andere Leute bringen es noch nicht einmal fertig sich vernünftig zu entschuldigen. Und ich weiß jetzt gar nicht wie ich mit der Situation umgehen soll, könnte heulen. Ich hol jetzt erstmal meine Kinder ab, vielleicht beruhig ich mich auf dem Weg wieder. Der Hund scheint psychisch so weit wieder okay zu sein.

      in Plauderecke

    • Hundeangriff auf dem Feld

      Nabend alle zusammen... Ich möchte euch ersteinmal den Vorfall schildern: Meine Frau ist mit einer Freundin und unserer kleinen Tochter (10 Wochen) mit dem Kinderwagen spazieren gegangen. Unsere Maggy ein kleines Havaneserweibchen war auch dabei. Sie ist knapp über ein Jahr alt. Am Ortsrand befindet sich ein Feld wo wir sehr oft mit Maggy spazieren gehen. Als meine Frau bemerkte das auf dem gleichen Feldweg ein Mann mit 3 freilaufenden Hunden ihnen entgegenkam rief sie unsere kleine Maggy zu sich um sie anzuleinen. Maggy war in unmittelbarer Nähe meiner Frau als zwei der drei Hunde, sie waren noch ca 50 Meter entfernt auf Maggy zuliefen, als wären sie auf der Jagd. Maggy spürte das etwas nicht stimmte und fing an zu zittern. Ehe sich meine Frau versah waren die beiden über Maggy hergefallen und sie versuchte zu fliehen, hatte aber keine Chance. Sie packten sich unsere kleine immer und immer wieder, meine Frau und ihre Freundin schrien aber die beiden Hunde liessen nicht von ihr ab. Der Besitzer ein völlig runtergekommener Typ störte das wenig und er machte auch keine Anstalten seine Hunde zurückzupfeifen. Nachdem die Freundin meiner Frau nochmal losschrie liessen die beiden endlich von Maggy ab. Sie stellten den Besitzer zur Rede, warum er seine Hunde nicht an der Leine führe. Seine Hunde: (eine Bulldogge, und ein Boxermischling) genau konnte sie die Rasse nicht zuordnen. Seine Antwort: Ihrer war doch auch nicht angeleint. Meine Frau liess sich die Adresse von dem Wi... (Sorry) geben und ging sofort zu unserem Tierarzt im Ort. Dann rief sie mich in der Arbeit an. Ich hatte Spätschicht und fuhr so schnell wie möglich zu ihr. Maggy wurde geröntgt, sie bekam Tabletten und eine Spritze. Äusserlich war und ist nichts zu sehen. Wir müssen den morgigen Tag abwarten. Sie liegt gerade neben mir und mein kleiner Teddybär ist völlig am Ende. Man munkelt im Dorf das die armen Tiere von dem Typen nicht angemeldet sind, sie sehen auch nicht sehr gepflegt aus und sind sehr aggressiv. Wie gehe ich jetzt am besten vor um diesen Sachverhalt vernünftig zu regeln. Vielen Dank

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.