Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Humpeln ohne erkennbaren Grund

Empfohlene Beiträge

Hallo, 

 

der Hund von meiner Mutter (Basset, 2 Jahre) humpelt immer mal wieder. Damit waren sie auch einige Male beim Tierarzt. Vor ein paar Tagen (Donnerstag) haben sie ihn noch einmal ausführlich untersuchen lassen mit Rötgen und CT, etc. Dort hieß es, dass die Hüften für einen Basset gut sind, die Kniescheiben etwas weiter unten sitzen als bei einem normalen Hund was aber nicht problematisch ist oder Probleme machen würde. Außerdem könnte die letzte Bandscheibe der LWS irgendwann im Alter Probleme machen zur Zeit ist das aber auch gut.
Also alles so weit in Ordnung. Es wurde dann noch gesagt, dass sie noch einmal wiederkommen sollen wenn der Hund akut Schmerzen hat. 

 

Heute hat der Hund ganz schlimm gehumpelt mit Lähmung im linken Hinterbein. Er wollte gar nicht mehr laufen und hat sich nach ein paar Schritten immer wieder hingesetzt. Sie sind direkt zur Tierklinik gefahren und haben ihn noch einmal ausführlich untersuchen lassen. CT wurde erneut gemacht und mit dem von Donnerstag verglichen. Aber es ist nichts auffällig. Der Tierazt ist ratlos. 
Die Hüfte wurde außerdem noch punktiert doch auch dabei wurde kein Wasser gefunden.

Es gibt demnach nichts wirklich was ihm wirklich Schmerzen bereiten könnte. 

 

Woher kommen die Schmerzen, die Lähmung? Der Tierarzt weiß es nicht. 
Vielleicht habt ihr ein paar Ideen oder Denkanstöße. Darüber wären wir sehr dankbar. 

 

Hier sind noch zwei kurze Videos von heute Mittag:

 

 

 

Ich werde meiner Mutter den Link geben, damit sie hier direkt mitlesen kann. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe keine Idee... aber ich würde, da dort erstmal alles ausgeschlossen wurde, mal einen Physiotherapeuten aufsuchen. Manchmal sind es schlicht sensible und erfahrene Hände, die die Probleme ertasten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei der Hündin meiner Eltern wurde statt MRT und CT eine Myelographie gemacht, da Wirbelsäulenvenderungen damit wohl am Besten zu erkennen sind.

http://kritische-tiermedizin.de/2010/Diagnostik_der_Wirbelsaeulenerkrankungen.html

Allerdings (Achtung-böse) verdient man da wohl nicht so viel dran und es wird lieber zum MRT geraten.

 

Ansonsten: Pfote ist in Ordnung? Nichts zwischen den Zehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er macht zwar den Rücken ein wenig "rund", für mich sieht das aber auch eher nach einem anderen Problem aus. Mir fällt da besonders auf, wie die Pfote "schlackert". Normalerweise ist die fester wenn der Hund die hochzieht, aber die hängt ja richtig schlackerig unten dran. ohne erkennbaren Muskeltonus. Sind die Sehnen kontrolliert worden, vielleicht ist eine gerissen?

Es könnte auch was neurologisches sein. Irgendwie sieht das so aus, als wenn der Fußheber (Musculus tibialis anterior beim Menschen) nicht mehr richtig funktioniert.. aber ich muß gestehen, von Hundemedizin hab ich keine Ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lasst mal den Puls in beiden Beinen zeitgleich messen ob da ein Unterschied ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irgendetwas eingeklemmt? Nicht am Rücken, sondern irgendwo am Bein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kreuzbandriss ist ausgeschlossen?

der wäre wohl im MRT besser sichtbar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mal den Puls auf beiden Beinen messen lassen und vielleicht ist ein Nerv eingeklemmt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Außer dem bereits genannten fällt mir leider auch nichts ein. Wünsche dem Hund aber auf jeden Fall alles Gute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie ist das mit der Rute? Sieht das auf den Videos nur so aus, oder bewegt er die tatsächlich auch nicht so wirklich? Wenn er die nicht so wirklich bewegt würde ich auch auf Rücken tippen...sieht für mich auch nicht nach Schmerz  sondern eher nach Lahmheit im Sinne von schlaffe Lähmung aus.

 

Wurde schon mal beim Züchter nachgefragt, ob denen so etwas bekannt ist? Also ob es solche Lahmheiten bei Bassets häufiger mal gibt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • abwechselndes Humpeln nach dem Ruhen

      Hallo ihr Lieben,  ich weiss gar nicht so recht, wo ich anfangen soll...vielleicht kennt jemand das Problem so oder so ähnlich.    Wir haben eine Kaukasen, Gin wird bald 3.🎂 Er ist von vorn herein sehr problematisch gewesen und hatte immer wieder Probleme mit dem Bewegungsaparat. Mit einem Jahr, musste er nach einem Bruch rechts eine künstliche Hüfte bekommen. Bei der Untersuchung damals, wurde festgestellt, dass er an seiner "Hinterachse" noch mehr Probleme hat... 😭 Verengung der

      in Hundekrankheiten

    • Blutung im Auge und Humpeln

      Hallo zusammen,  meine Hündin ist fast 3 Jahre alt und seit ca. einem 3/4 Jahr fängt sie immer wieder an zu humpeln. Das geht dann 2-3 Wochen schlimm und dann ist wieder nichts mehr. Weiß einer woran das liegen könnte?  Sie hatte als Welpe die gesamten Zehen an der Pfote gebrochen. Der Bruch ist aber selbstständig wieder zusammen gewachsen.  Und dann hätte ich noch eine Frage.  Seit 2 Tagen hat sie eine Blutung im Auge. Bzw. am Augapfel. Der Blutungsbereich wird immer größer.

      in Hundekrankheiten

    • Valentinas Blutwerte, Grund zur Sorge?

      Hallo ihr lieben,   ich komme grade mit Valentina vom Tierarzt. Gestern Abend fing Valentina an etwas schwer zu schnaufen, hab mir da allerdings keine Gedanken gemacht, da sie ihre lange Nase ja gern etwas verbiegt. Spaziergang in- und output waren Normal. Heute morgen hat sie mir nicht gefallen, sie war matt und lustlos und hat dann angefangen leise zu Husten/Räuspern, nicht wie bei Zwingerhusten, eher sehr flach. Dann fing sie auch noch an zu zittern und den Bauch

      in Hundekrankheiten

    • Hund - Humpeln - Kreuzband(an)riss?

      Hallo liebe Hundefreunde,   Mein Hund ist ein 11kg schwerer ca. 8 jähriger Mischling.   Seit etwa 4 Wochen humpelt er hinten rechts immer mal wieder. Ich war bereits 2x beim Haustierarzt, doch nie konnte etwas eindeutiges festgestellt werden. Also gab es jedes Mal Schmerz- und Entzündungshemmer (Rimadyl) mit, für jeweils etwa 7 Tage.   Mit Schmerzmitteln war das Humpeln weg. Vor Ostern gab es nun die letzte Tablette... Wir haben viel gespielt (dumm vo

      in Hundekrankheiten

    • Plötzlich lautes aufschreien ohne (für mich) ersichtlichen grund

      Hallo   Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen, bin total verzweifelt:(  Meine 7 jährige hundedame hat diese nacht während sie friedlich geschlummert hat, ganz plötzlich fürchterlich laut angefangen zu schreien, es ging durch mark und bein!!:( sie hat nicht geträumt, ihr hat etwas schmerzen bereitet, aber ich weiß nicht was! Da vor einigen monaten schonmal so ein "schreianfall" war, bin ich vor lauter sorge in die klinik, sämtliche gelenke wurden durchgecheckt, der rücken genau abg

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.