Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
dieullige

Urlaubsfahrt mit grossem Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo, wie die Überschrift schon aussagt, geht es um die Fahrt in den Urlaub mit einem grossen Hund. Wir nehmen, damit alle ins Auto passen nicht unsere Privatautos sondern nutzen den Geschäftswagen meines Mannes. Es handelt sich um einen grossen Transit mit 6 Sitzen und geschlossenem Abteil hinten (Werkzeug usw). Momentan streiten wir uns darüber wie unser Hund transportiert wird. Er ist der Meinung der Hund kann hinten im geschlossenen Abteil sitzen - gepolstert, gesichert usw. wenn er in diese Abtrennungswand zum Fahrraum Lüftungsschlitze einbaut.  Ich bin der Meinung dass er die komplette Wand herausnehmen sollte damit der Hund ausreichend Luft und Kühlung (Klimaanlage) bekommt ( es befinden sich dort hinten keine Fenster die man öffnen könnte), man ihn zudem im Auge hat und er auch nicht so einsam ist dort hinten.  Wir fahren nach Spanien und ich bin der Meinung dass durch diese Lüftungsschlitze nicht genügend kalte Luft beim Hund ankommt. Habt ihr Erfahrungen oder Tipps wie man es am besten machen kann? Ausreichende Pausen usw werden natürlich eingelegt- es geht nur um die Frage Trennwand mit Lüftungsschlitz ausreichend oder Trennwand komplett heraus.

 

Ich bedanke mich vorab für eure Antworten

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst Du uns noch verraten wo es hin geht? Ich nehme an in den Süden, weil Du die Wärme hinten drin erwähnt hast. Vielleicht könnt Ihr in der Nacht fahren, da ist ist es nicht so warm. Habe ich immer gemacht, wenn ich mit meinem Hund nach Italien in den Urlaub gefahren bin, und da hatte ich noch Autos ohne Klimaanlage, es wurde also auch ziemlich warm in der Karre. Also wenn nur die Möglichkeit besteht, dass er im Laderaum mitfährt, würde ich ihn mit einer Transportbox sichern. Erstens, weil es für den Hund sicherer ist, wenn etwas passiert. Die Box kann man in einem Transporter gut mit Gurten an den Halterungen befestigen, so dass die Box sicher an ihrem Platz bleibt, auch bei einer Vollbremsung.

Sind denn vorne alle 6 Plätze besetzt? Bei diesen Transportern kann man doch gut die Sitze einzeln raus nehmen, ich würde es vorziehen, hinten Gepäck rein und vorne dem Hund eine Box mit rein stellen. Dann hat er auch etwas von der Klimaanlage und ihr habt den Hund im Blick.

 

Edit: Habe eben gesehen, nach Spanien geht`s :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo danke für die Antwort. Wir haben nur die Möglichkeit den Transportkäfig(sehr groß) nach ganz hinten zu stellen. Die FRage ist nur ob diese Lüftungsschlitze reichen oder es besser ist, die gesamte Wand heraus zu nehmen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mir die Wand mit Lüftungsschlitzen nicht vorstellen :think: ist die komplett durchgängig von oben

bis unten?  Ist das so ein Kastenwagen der hinten komplett geschlossen ist? Dann reichen Lüftungsschlitze

auf keinen Fall. Klimaanlage für eine Spanienfahrt ist auch für den Hund wichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kommt auf das Fahrzeug an. Ab und an fahre ich Hunde mit einem Transporter. Je nach Marke und Ausstattung kann es da völlig anders sein.

Manche haben eine Trennwand zwischen Fahrkabine und Nutzraum, sind aber durch Fimenseitige "Aussenlüftungsschltze" gut durchlüfte und verfügen sogar über einen "Anschluss" zur Autoklimaanlage.Bei einem alten Transit, haben wir diese Wand vorher teilweise herausgeschweisst, weil klar war, dass es nicht nur an Luft fehlen würde (man darf nicht vergessen, dass Hunde, vor allem große Hunde, einen weit höheren Luftdurchsatz haben als Menschen, das sie über de Atmung ja auch ihre Körertemperatur regulieren, was nicht mehr klappt, wenn die Luft zu warm wird), sondern der Bereich bei entsprechenden Temperaturen auch zum Backofen gewrden wäre.

 

Der zweite Punkt wäre, dass ich das unseren privaten Hunden und mir schlichtweg nicht antun wollte. Allein dadurch, dass im Auto eine "gefühlte" Nähe vorhanden ist (man sieht und riecht sich. Letzteres je nach vorherigem Essen manchmal auch "leider") bleiben unsere Hunde völlig entspannt und ruhig. Unsere Hunde "unsichtbar" in einem "Käfig" hinten zu transportieren, wäre für uns einfach unvorstellbar "komisch". Wir haben auch gar keine(n) in der Größe.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo. Danke für eure Antworten. Es isr zwar ein nigelnagelneues Auto aber selbst wenn da Klimazufuhr wäre, wäre es mir so abgeteilt nicht recht. Wie ihr schon sagt - man hat keinen Kontakt und auch keinen Zugriff auf den Hund falls man z.b.mal im Stau steht. Also ehrlich, mir passt das so abgeteilt gar nicht,dachte aber ich würde mich "anstellen".Von daher danke dass ihr meine Bedenken teilt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gedeckt von sehr grossem Hund.... gefährlich ?

      Hallo zusammen, ich bin neu hier und muss gleich mal fragen. Wir haben eine 2-jährige Bernersennenhund Dame zu Hause. Sie war läufig und jetzt in den Stehtagen. Als mein Mann und ich heute arbeiten waren ist unsere grosse Tochter(12 Jahre) mit Sunny Gassi gegangen. Da sie nicht mehr blutete hat sich unsere Tochter nichts mehr dabei gedacht, wir hatten sie schon vorher aufgeklärt, welche Gefahren es birgt, wenn Sunny läufig ist. Tja was soll ich sagen, es ist zum Deckakt gekommen und da

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • TOM - die "Urlaubsfahrt" endete am Tierheim

      Rasse: Collie-Schäferhund-Mix Geschlecht: Rüde Alter: geboren ca. 2003 Größe: ca. 70 cm · Gewicht: ca. 40 kg kastriert: nein Angsthund/Deprivationssyndrom: nein Krankheiten: keine bekannt Mittelmeerkrankheiten: Test noch nicht durchgeführt Verträglichkeit: Rüden: ja Hündinnen: ja Kinder: ja Katzen: unbekannt Kleintiere: unbekannt   http://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/rueden/tom/

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Gießen: RONNY, 4 Monate, Beauceron - kleiner Mann mit großem Dickkopf ;-)

      Ronny ist ein 4 Monate alter reinrassiger Beauceron. Dass er in dem jungen Alter schon im Tierheim sitzt, verdankt er seiner überaus kernigen Art und seines großen Sturkopfes. Ronny weiß schon genau, was er will und vor allem, was er nicht will. Futter abgeben oder teilen gehört zu seinen verhassten Dingen. So sollten seine neuen Besitzer dies von seinem Einzug an üben und ihm klar machen, dass er es nicht toll finden muss, aber es trotzdem zu akzeptieren hat. Mit anderen Hunden versteht sich

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Erfahrungen mit großem Hunde-Jogger erwünscht

      Da bei mir demnächst ein Welpe einzieht, der mit dem Großen ja noch nicht mitlaufen kann, bin ich - auch dank Tips von Euch - auf der Suche nach einem "Kinderwagen" Ich brauche ihn nicht als Fahrradanhänger, sondern als Schiebe-Modell und habe mir auch schon das eine oder andere angeguckt. Er muß groß sein (damit er nicht nach 4 Wochen schon zu klein ist ), es gibt ja welche mit Zuladung bis 40kg. Er muß vernünftig zusammenklappbar sein damit ich ihn auch im Auto mitkriege wenn die Hunde auch

      in Hundezubehör

    • Pferd aufspüren in großem Waldgebiet (verschwunden Raum Hitzacker) - Ist wieder da

      Im Raum Hitzacker/Elbe ist ein Pferd bei einem Distanzritt in der Görde verschollen (die Reiterin wurde gefunden, ihr geht es gut). An wen kann man sich wenden, sind da Pettrailer richtige Ansprechpartner? Kennt jemand wen in der Region? Sonstige hilfreiche Tipps?

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.