Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Cindy94

Wie viel sollte man füttern?

Empfohlene Beiträge

Hallo.  Ich hab eine chiwawa/Pekinesenmischung ca1,5 Jahre alt und ich weiß nicht wie viel ich füttern soll.  Sie bekommt früh immer nassfutter und dann so zwei drei mal kleine happen Trockenfutter.  Ist das zu viel?  

 

Liebe grüße Cindy 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stell deinen Hund auf die Waage und schau dir die Mengenempfehlungen (Gramm Futter pro Kilo Körpergewicht) der Futterhersteller an. Wenn es nicht auf der Packung/Dose steht, dann auf der Internetseite. Leckerlis zählen bei der Futtermenge mit.

 

Dein Hund ist zu mager, wenn man deutlich die Rippen sieht.

Dein Hund ist zu dick, wenn er kaum noch Taille hat.

Du solltest die Rippen nicht sehen , aber beim Streicheln leicht fühlen können.

 

Wenn du sowieso mal beim Tierarzt bist, kannst du dort auch fragen, wie man das Gewicht deines Hundes beurteilt.

 

Wenn du über längere Zeit den Eindruck hast, der Hund hat die richtige Figur, dann merke dir das Körpergewicht. Alle paar Wochen dann mal zur Kontrolle wiegen und ggf. die Futtermenge anpassen.

Wenn du zwischendurch das Futter wechselst, achte wieder auf die Mengenempfehlung, denn verschiedene Futtersorten haben unterschiedliche Nährwerte.

 

Was für ein Fressverhalten hat dein Hund? Es gibt Hunde, die schlingen alles in sich hinein, was angeboten wird und andere Hunde lassen das leckerste Futter stehen, wenn sie satt sind. Letzteres ist sehr praktisch, weil man immer etwas Trockenfutter stehen lassen kann - für den "kleinen Hunger zwischendurch". ;) Mein Hund steht oft mitten in der Nacht auf, frisst noch etwas und pennt dann weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du solltest soviel füttern das dein Hund eine gute Figur hat. Nicht zu viel, nicht zu wenig. Ich weiß dass ist sehr vage, aber mit der Zeit wirst du es raushaben. Da ich meine Hunde immer total gemischt füptter (Essensreste, TroFu, Nassfutter, roh) kann ich nicht auf Mengenangaben zurück greifen. Klappt prima :-)

 

Wann dein Hund eine gute Figur hat, hat Ollerhansen ja schon beschrieben :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmal für die super Tipps.  Also sie wiegt 4.3. Kg 

Und sie hört auf zu essen wenn sie kein Hunger mehr hab.  Das Problem sind aber meine verwandten die immer leckerli geben oder auch oft Knochen und dann erbricht sie auch manchmal.  Verträgr sie das dann nicht?  LG 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einfach sagen, dass sie von Knochen immer erbricht, sie deshalb keine haben darf.

Viele Hunde vertragen Knochen schlecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Hund - besser sein Verdauungstrakt - muss Knochen gewöhnt sein, um sie verdauen zu können. Wenn's denn sein soll, ganz kleine Portionen regelmäßig, aber eher selten. Meiner bekommt alle 1-2 Wochen mal einen kleinen "echten" Knochen", wenn ich welche da hab. Leichter verdaulich sind Kauknochen aus Rinderhaut. Kaumaterial sollte der Hund bekommen, das ist gut für die Zähne, die Kaumuskulatur und die erhöhte Speichelproduktion beugt Zahnstein vor. Außerdem wirkt Kauen meditativ und beruhigend. ;)

 

Wenn ich ein halbes Hähnchen esse,  lasse ich absichtlich viel Fleisch an den Knochen, das er abnagen darf. Ich halte die Röhrenknochen (Vorsicht, gefährlich!) dann sehr fest und mein Hund darf die knorpeligen Enden abbeißen. Die dünnen Rippen mit dem ganzen Bindegewebe darf er so, ebenso den Hals, wenn er dabei ist.

Mein Hund wiegt dreimal so viel wie deiner.  Menge und Größe der Knochen müssen zum Hund passen.

 

Dass dein Hund nicht mehr frisst, wenn er satt ist, ist doch super. Nassfutter solltest du aus hygienischen Gründen dann wegnehmen, Trockenfuttter kannst du liegen lassen.

Es ist auch nicht ungewöhnlich, wenn dein Hund mal einen Tag nichts oder nur wenig frisst, besonders bei Hitze. Auf der anderen Seite entwickeln viele Hunde bei Kälte  einen viel größeren Appetit. Alles "normale Schwankungen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay.  Also ist es nicht schlimm wenn sie auch mal was anderes außer Hundefutter bekommt?  Wie zB Stück Bratwurst oder so?  

 

Okay das sind schon mal gute Neuigkeiten :5_smiley:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist pauschal nicht zu beantworten, jeder Hund ist anders.

Was der eine Hund verträgt, kann den anderen Hund krank machen.

 

Da dein Hund sich zur Zeit die Pfoten wund leckt, halte ich es für ratsamer, erst mal die Ursache dafür zu finden und ein einzelnes Alleinfutter zu finden, das er gut verträgt. 

Wenn ihr das gefunden habt und die Pfoten wieder in Ordnung sind, kannst du vorsichtig probieren, was er an Tischresten verträgt und was nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tischreste sind auch mal ok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bratwurst, Bockwurst etc. enthält sehr viel Salz. Da schlagen viele Leute Alarm. Aber schau mal hier und hier

Generell: die Menge macht's. Eine halbe Bratwurst für deinen Hund ist etwas anderes als eine halbe Bratwurst für eine Riesendogge.

 

Immer wenn ich unsicher bin, ob mein Hund etwas darf oder besser nicht, suche ich im Internet, Suchbegriff: "Hund" + "das fragliche Lebensmittel"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Magen-Darm-Infakt - wie weiter füttern etc.?

      Unsre beiden haben am Sonntag angefangen mit Durchfall. Beide wurden gestern beim TA vorgestellt und dieser diagnostizierte Magen-Darm-Infakt.   Beide bekamen eine Spritze, gegen die Entzündung bzw. gegen die Krämpfe und Schmerzen. Und Antibiotika für eine Woche.   Heute sieht es bei beiden schon etwas besser aus. Sie bekamen wie vom TA verordnet Schonkost. Reis mit Möhren und en gerieben Apfel drüber. Heute morgen Haferschleim mit nem geriebenen Apfe

      in Hundekrankheiten

    • Obst & Gemüse füttern

      Hallo, es gibt ja einiges, was man den Hunden neben ihrem Trocken- und/oder Nassfutter zumischen kann.  Mit unter zum Beispiel auch Sellerie, meine Frage ist, ob das für Welpen auch schon so gut ist bzw ob die das schon so gut vertragen? Grade Sellerie soll ja sich sehr gesund sein für Hunde. Vllt. Habt ihr ja noch ein paar Tipps oder Ideen wie ich etwas Abwechslung und zusätzliche Nährwerte in das Gutter mit einbringen kann?  Unsere Juna ist jetzt 5 Monate alt und ein Alaunt-Bull

      in Hundewelpen

    • Risiko Magendrehung - wie oft füttern?

      Wundert mich, daß es zu dem Theman noch keinen Thread zu geben scheint, hab unter "Magendrehung" zumindest nichts gefunden. Gibt es dazu irgendwelche Fütterungsratschläge, wie oft man füttern sollte? Sprich, ist ein voller oder leerer Magen besser um möglichst vorzubeugen. Und wenn man die Futtermenge verteilt, sollten das dann 2 oder 3 Mahlzeiten sein oder sogar mehr? Gibt's Statistiken oder Studien zum Thema? Fänd ich ganz interessant um die Problematik womöglich besser einschätzen zu können.

      in Hundekrankheiten

    • Kranke Hündin: Nieren, Schilddrüse, und Nierenveränderungen und Struvitkristalle! Wie Füttern? Barfen? Fertigfutter? Kochen?

      Ich habe eine 13 Jährige Hündin. Bei ihr wurden bei ihrer Routinenmäßigen Blutabnahme veränderungen an der Schilddrüse, Nieren und Leber festgestellt. Vor einem Jahr hatte sie Struvitkristalle und frisst seit dem Royal Canin Urinary und hatte bisher keine Probleme. Jetzt mit der neuen Diagnose müsste das Futter wieder umgestellt werden und weiß nun nicht wie ich das mit den Füttern machen soll, was ist jetzt das beste? Ich möchte mir einen Ernährungsplan bei futtermedicus oder in der Ludwig-Maxi

      in BARF - Rohfütterung

    • Straßenhunde füttern wird teuer

      http://www.sueddeutsche.de/panorama/spanien-bloss-keine-tiere-retten-1.3538619

      in Aktuelles & Wissenschaft


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.