Jump to content
Hundeforum Der Hund
Anna12345

Pubertät

Empfohlene Beiträge

Hallo :)

 

Zunächst mal frohe Ostern an alle :)

 

Mein Labrador Rüde ist nun zehn monate alt. Er ist noch nicht kastriert. Markiert momentan ständig und ist über all am schnüffeln. Ich bin zurzeit jedoch etwas nachdenklich. Er hört wirklich gut... Klar gibt es im Moment gewisse Momente wo man merkt das er schaut wie weit er gehen kann diese aber wir aber immer schnell im Griff. Ein Problem haben wir jedoch. Er hört wenn wir anderen Hunden begegnen oder er sie von weitem sieht nicht mehr gut auf den Rückruf. Was vorher nie ein Thema war und sehr gut klappte. Ich gehe oft mit meiner Cousine spazieren die hat auch zwei Hunde. Wir treffen uns immer auf einem Feld. Ich glaube ich habe dahin gehend einen Fehler gemacht das ich ihn immer habe los laufen lassen wenn meine Cousine schon dort war. Kann es sein das er irgendwie denkt das das bei allen Hunden geht? Eben waren wir laufen. Wir standen im Feld. Auf dem Weg oben her liefen zwei Hunde. Mein labi Kind hat sie gesehen. Ich habe gepfiffen er kam auch. Ich habe im leberwurst gegeben. Also ich die Tube zu gedreht habe lief er wieder in die Richtung. Dann habe ich mit einem kleinen Ball geqiescht dann kam er wieder zu mir. Bis vor zwei Wochen haben ihn die anderen Hunde aber überhaupt nicht interessiert wenn ich einmal nein gesagt habe?! Kann es an dem alter bzw. Der pupertät liegen oder seht ihr da ein anderes Problem?  Liebe Grüße :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Besucht ihr eine gute Hundeschule? Wenn du jetzt nicht Regeln und Verhaltensweisen einübst/einführst, dann führt dich demnächst dein Hund spazieren. Eine Kastration löst kein Erziehungsdefizit. Das sind keine Pubertätsprobleme, sondern Orientierungsprobleme deines Hundes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja besuchen wir. Das weiß ich selbst. Ich habe auch sonst keine Probleme. Ich wollte ja nur wissen ob es "normal" ist das das nochmal schlechter wird und andere Hunde nochmal so interessant werden oder eben nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich klingt das insgesamt doch alles gar nicht so schlecht! Andere Hunde (und vermutlich auch andere Umweltreize) werden interessanter, das ist völlig normal, und auch dass eigentlich schon super funktionierende Kommandos nochmal neu aufgebaut werden müssen, wenn man Pech hat. Ja das liegt an der Pupertät, und da hilft Geduld und Spucke (und Leberwurst/Spielzeug/oder andere Dinge , die dich für deinen Hund interessanter und attraktiver als die neu entdeckten Reize der Welt :P).  Kastration löst das nicht. So wie du es beschreibst , würde ich es allerdings auch noch gar nicht als "Problem" sehen:). Also mach dir nicht zu viel Sorgen, das wird schon, da sind wir alle irgendwann durchgekommen :)

 

Edit: ein Orientierungsproblem oder Erziehungsdefizit lese ich aus deiner Beschreibung nicht raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du denn den Rückruf aufgebaut und eingeübt, z.B. mit einem klaren Befehl und mit Hilfe einer Schleppleine? Du schreibst von Pfiff, Leberwurst und Ballquietschen als "Rückruf". Für mich sieht das so aus, als ob es da kein zuverlässiges Rückrufkommando gäbe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Anna12345:

. Ich habe gepfiffen er kam auch. Ich habe im leberwurst gegeben. Also ich die Tube zu gedreht habe lief er wieder in die Richtung. Dann habe ich mit einem kleinen Ball geqiescht dann kam er wieder zu mir.

Sie schreibt doch dass sie gepfiffen hat als rückruf. Leberwursttube und Ball fungieren als Belohnung, so wie ich das verstanden habe. Das finde ich in Ordnung. 

Je nach Hund finde ich eine Schleppleine zum Aufbau eines Rückrufs nicht zwingend notwendig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe das so verstanden, dass er dann (gleich) wieder weglief. Ich habe selbst einen Labrador und weiß, wie wichtig die Kommandos und deren Einhalten sind. Diese Masse an Hund reißt dich nämlich weg bzw. schmeißt jemanden um, wenn da nicht Sicherheit im Rückruf vorhanden ist. Die Schleppleine sehe ich auch nicht als notwendig an - schrieb ja auch z.B. - sie kann aber durchaus hilfreich sein. Ich habe nie mit ihr gearbeitet, weiß aber, dass nicht wenige sie benutzen, um Kommandos einzuüben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja wir haben den Rückruf sorgfältig mit einer schleppleine aufgebaut und es hat wirklich super funktioniert. Daher bin ich ja momentan so verwundert. Normalerweise ist unser Rückruf wie folgt: Pfiff ertönt und kommt dann gibt es Käse Bockwurst oder leberwurst. Den Ball hatte ich heute morgen eingepackt weil ich eben so unsicher bin und mir gedacht habe das ich ihn mit der Hupe vielleicht ablenken kann. Hat ja dann auch geklappt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es klappt halt nicht immer :) das ist kein Mechanismus. Da helfen Üben und Loben, Loben, Loben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er bleibt auch nochmaler Weise (also so habe  wir es trainiert) immer nach dem pfiff so lange bei mir sitzen bis ich sage los. Das hat auch alles immer reibungslos funktioniert bis eben vor zwei Tagen. Daher habe ich heute morgen die Hupe eingepackt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.