Jump to content
Hundeforum Der Hund
HansMueller

Wann Manieren gegenüber Hündinnen beibringen lassen?

Empfohlene Beiträge

Neo ist 1,5 Jahre alt und die Pubertät war im Grunde nie ein Thema. Nur wenn Hündinnen anwesend sind – egal ob intakt oder nicht – befindet er sich hormongesteuert in einem Tunnel und läuft der willigsten Hündin penetrant hinterher, um zu schnuppern und aufzureiten. Mittlerweile ist er in dieser Situation ein wenig besser ansprechbar und lässt zwischenzeitlich auch mal von ihnen ab, sofern sie deutlich genug wurden.

 

Bislang habe ich Kontakte zu Hündinnen vermieden, um allen den Stress zu ersparen. Nur 1-2 Kontakte pro Monat. Sollte ich ihn solangsam öfter gezielt mit Hündinnen zusammenbringen? Oder sollte ich lieber weiter abwarten bis er erwachsen ist? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da würde mich mal wirklich die Meinung der anderen interessieren:

für mich ist 1,5 Jahre bei einem Labrador durchaus erwachsen.......

Nun - Reife ist sicherlich nochmal was anderes...

 

Mit welchem "menschlichen" Alter wäre dann dieses Hundealter ungefähr zu vergleichen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Finde ich schon recht krass, dass ein, für mich, erwachsener Rüde nicht läufigen Hündinnen so nachstellt., habe ich ich nie gesehen. Ich kenne nur einen Aussie, der aber bei allen Hunden sehr aufdringlich ist.

Merkt er nicht, dass sie ihn nicht wollen? Wega würde ihm den Marsch blasen.

 

Ich denke, er kann es nur lernen, wenn er genug Hündinnen trifft, die ihn angemessen abwehren. Wenn es Hündinnen sind, die es nicht können, musst du deinen Hund zurückpfeifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er kann es nicht lernen wenn du permanent vermeidest. 

Entweder die Hündin wird deutlich, wenn nicht oder er trotzdem penetrant bleibt nimmst du ihn an die Leine. Irgendwann wird er realisieren daß zu aufdringliches Verhalten für ihn blöd ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mit dem Hund üben, oh wie man es beim Jagen tun würde. Desensibilisieren und Alternativen aufbauen. Über "Hündinnem geben ihm was mit" nicht", das kann schief gehen. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verstehe die Überschrift nicht.

 

Was heißt denn für Dich "beibringen lassen"?

 

Eigentlich hätte der Umgang für Mädels mit Deinem Hund ganz normal sein müssen, von Anfang an. 

Wieso hast Du das denn so vermieden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube auch, daß das Meiden das Verlangen sinnlos vergrößert und die Erfahrung im Umgang damit verhindert hat.

Wie soll er sich denn ohne Erfahrungen im Umgang sensibilisieren?

Erwachsenwerden geht nur mit Erfahrungen Machen Dürfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@NeoGuinness 

 

dann wird es ganz schnell Zeit und hab da mal Vertrauen in die Hündinnen, die werden in der Regel die "Manieren" deinem Rüden schon beibringen, ganz normales hündiches Verhalten ;-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb BVBTom:

@NeoGuinness 

 

dann wird es ganz schnell Zeit und hab da mal Vertrauen in die Hündinnen, die werden in der Regel die "Manieren" deinem Rüden schon beibringen, ganz normales hündiches Verhalten ;-)

 

 

Es ist aber nicht die Aufgabe von fremden Hündinnen, einem oversexten großen Rüden "Manieren" beizubringen.

 

Schon allein, weil ers dann wohl bei Hündin A, die resolut ist, lässt, und sich dann auf Hündin B wirft.

 

Das ist Aufgabe der Besitzer, noch bevor eine Hündin so sehr bedrängt wird, dass sie sich selbst zu Abstand verhelfen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vorher mit den HündinnenhalterInnen absprechen finde ich sinnvoll- nicht daß er eine ängstliche, zurückhaltende oder sehr massiv reagierende Hündin erwischt- das ist dann für alle nicht in Ordnung. Wenn er die erste Abweisung bei einer resoluten Hündin ignoriert, würde ich sofort abbrechen und später noch einmal eine weitere Möglichkeit geben. Höfliche Annäherungen würde ich ausgiebig loben.

Im anderen Thread hast du geschrieben, daß du Frust  in der Pubertät weitestgehend vermeiden willst. Das ist prinzipiell sicher sinnvoll, aber dieser Umgang mit Artgenossinnen ist absolut sinnvolle Frusttoleranz, die er am besten mit geeigneten Artgenossen aus Erfahrung lernt. Meiden macht nicht erfahrener.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hündinnen 20 und 15 Wochen untereinander. Wann eingreifen?

      Hallo,   es geht um meine Hündin, 20 Wochen alt, und die Hündin einer Freundin, 15 Wochen alt. Beide sind Labradore, beide mit Mix. Bei uns ist es Rotti, bei meiner Freundin hieß es reinrassig, bin jedoch anderer Meinung. Die Mädels kennen sich seit sechs Wochen, gehen auch zusammen in eine geführte Welpenspielstunde. Beim Treffen Zuhause deckelt die 15 Wochen alte Hündin gerne.-> versucht auf meine Hündin zu springen, stellt sich komplett über sie, ist sehr auf die Kehle

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Düerfen läufige Hündinnen in eurem Verein / Hundeschule am Training teilnehmen ?

      Der Leiter unserer Agility Gruppe ist leider der Meinung, dass Rüden lernen müssten sich trotz Ablenkung durch eine läufige Hündin zu konzentrieren. Nun hab ich ein echtes Problem. Zur Zeit ist gerade R**** dran. Wenn sie durch ist müsste E*** soweit sein , danach B***. So geht es munter weiter und ich bin nur dabei hinter Richard und Rover herzudackeln , um sie irgendwie dazu zu motivieren doch mal über eine Hürde zu springen, anstatt ausschließlich das Mädchen ihrer Träume anzus

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Plötzlicher Streit zwischen Hündinnen

      Hallo zusammen! Mir brennt dieses Thema seit geraumer Zeit auf der Seele. Die Hündinnen von meinen Eltern und mir (Weimeraner-Ridgeback und OEB) geraten vor einigen Tagen stark aneinander.  Es ergab sich aus folgender Situation:  Ich war mit beiden spazieren und als wir wieder zurück kamen, wollte ich an meiner Hündin (OEB) einen Schmutzfleck beseitigen, so nahm ich sie in der Hocke zwischen meine Beine und hielt sie mit einem Arm um sie gelegt fest und versuchte nun mit einem Lap

      in Aggressionsverhalten

    • Älterem Hund Alleinsein beibringen

      Hallo ihr Lieben, ich bin gerade dabei meinem 4 Jähirgen Hund das Alleinesein beizubringen. Ich habe schon einiges dazu gelesen und probiere es mit der gänigen Methode immer wieder zu gehen und wieder zu kommen und ihn zu ignorieren bis er sich beruhigt hat. Ich stehe momentan noch ganz am Anfang. Hat vielleicht jemand Tipps, die ich beachten könnte. Vor Allem was das loben bzw. nicht-loben angeht bin ich sehr unsicher.   Vielen Dank im voraus! Liebe Grüße Sarah

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hündinnen im Großraum Frankfurt / Rhein Main

      Hallo zusammen,   suche Hündinnen im Großraum Frankfurt / Rhein-Main für gelegentliche Gassi-Runden in der Natur. Mein 1,5 Jahre alter Rüde Max tobt sehr gerne mit Hündinnen und verhält sich dabei auch sehr sozial. Wenn du eine Hündin hast, die gerne auch mit einem temperamentvollen und bewegungsfreudigen Rüden tobt, dann melde dich doch gerne!   Idealerweise sollte die Hündin mittelgroß bis groß sein (20-40 kg). Gruß

      in Spaziergänge & Treffen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.