Jump to content
Hundeforum Der Hund
Andreas8822

Futterunverträglichkeit; Kartoffeln?

Empfohlene Beiträge

Hallo, 

unser Hund ist 8 Monate alt und seit gut 3 Monate bei uns. Sie ist ein ängstlicher Hund und am Anfang war es häufig so, dass sie zuerst einen festen Haufen machte und dann kurz darauf einen flüssigeren hinterher. Gerade dann, wenn eine unsichere Situation vorherrschte. 

 

Das hatte sich aber eigentlich mittlerweile gelegt. Ab und zu ist sie noch unsicher mit manchen Situationen, aber es wird. 

 

Seit den letzten Tagen hatte sie aber wieder vermehrt Durchfall und wir haben sie letzte Woche auf "Schonkost" umgestellt (Reis und Huhn), was sie gut vertrug und es wurde wieder etwas fester, so dass wir seit dem Wochenende wieder die normale Welpennahrung gegeben haben (in der Regel morgens Nassfutter von "Real Nature" und Abends Trockenfutter der selben Marke). 

Zusätzlich haben wir gestern noch Kartoffeln von unserem Abendessen mit ins Futter gemischt und heute morgen hatte sie den ganzen Flur voll gemacht mit flüssigem Kot. 

 

Nun sind wir uns ziemlich sicher, dass sie Kartoffeln nicht verträgt, obwohl diese ja eigentlich auch häufig zum "Schonkost-Futter" gezählt wird. In dem Welpenfutter ist bei der einen Sorte auf jeden Fall auch Kartoffel mit bei. 

 

Bevor wir nun einen Tierarzt aufsuchen, wollte ich hier mal fragen, ob eine Kartoffel-Unverträglichkeit prinzipiell möglich ist, oder ob es möglicherweise auch am Salz der Kartoffeln gelegen haben kann (werde ja leicht gesalzen bei uns). Oder ob vielleicht in der Kartoffel ein Wirkstoff ist, der mit unter den Durchfall auslösen könnte. 

Eine Wurmkur hatte sie im Februar und wir sind uns damit nicht so sicher. Der eine Tierarzt sagt, die sollte man Grundsätzlich alle Halbe oder Viertel Jahr machen, andere sagen wir, das ist unnötige Quälerei für den Hund und man sollte dies nur bei akutem Befall machen und lieber ab und zu mal eine Kotprobe zum Tierarzt bringen. 

 

Vielleicht könnt ihr ja schon mal was sagen. 

 

Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habt ihr denn mal eine Kotprobe abgegeben? Kann ja auch sein, dass Giardien oder Ähnliches dahinterstecken. Man hat dann oft den Eindruck, es hätte mit diesem oder jenem Futtermittel zu tun aber Parasiten strapazieren halt auch phasenweise den Darm. Manchmal ist es dann Zufall, dass es mit einem bestimmten Nahrungsmittel zusammenfällt, bzw. ist der Darm dann eh schon angegriffen und reagiert viel empfindlicher auf alles, was er nicht gewohnt ist/was nicht täglich gefüttert wird. Prinzipiell ist es möglich. - Unverträglichkeit auf Kartoffel. Aber Kartoffel ist allgemein erstmal nicht bekannt Durchfall auszulösen und gilt, wie du geschrieben hast, als Schonkost. Ich würde mal eine ganze Zeit beim Standardfutter bleiben und zusätzlich eine Sammelkotprobe über drei Tage abgeben, die rundum untersucht wird. Ist jetzt ein guter Zeitpunkt, bevor evtl. wieder entwurmt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich stimme Colomba zu, dass erstmal die "üblichen Verdächtigen" abgeklärt werden müssen, aber ich weiß dass es durchaus immer wieder Hunde gibt, die Kartoffeln nicht vertragen. Ist also durchaus möglich!

 

Ob dann Durchfall oder Juckreiz ist sicherlich von Hund zu Hund verschieden - meine Hündin zum Beispiel ist auf Möhren allergisch. Juhu....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Plötzliche Futterunverträglichkeit?

      Hallöchen in die Runde Kann ein Hund im laufe der Jahre genauer bezeichnet im Senioren Alter plötzlich sein Futter nicht mehr vertragen?  Wir haben einen "futterproblemhund" der schon als Welpe schlecht ernährt wurde und bis heute immer wieder verdauungsprobleme zeigt.  Eigentlich hatten wir nun ein Futter gefunden was unser Hund mag und eig. Gut verträgt. Seit diesem Frühjahr aber ist ihr ständig schlecht, sie wird nackig (Fell Verlust), schuppen und extremer Juckreiz, Gras fress

      in Hundefutter

    • Milben oder Futterunverträglichkeit?

      Hallo ihr lieben wir haben 2 Schäferhunde und einer davon macht uns ständig Probleme. Zum Hund er heisst Fred ist 2 jahre alt und ein Rüde. Wir haben schon vieles mit ihm durch da er irgendwie anfällig ist wo ich auch über jeden Tipp dankbar wäre das zu ändern. Vor 2 bis 3 Monaten hat er sich extrem gekratzt an den hinterBeinen bis hoch zum geschlechtsteil. Darauf hin sind wir zum Tierarzt und er hat eine spritze bekommen weil ich mir dachte das es milben sind habe ich ihn gewaschen alle 2 Tag

      in Hundekrankheiten

    • Durchfall. Futterunverträglichkeit?

      Hallo, Ich mache mir etwas Sorgen um unsere kleine Emma. 6 Monate Boxermischling. Sie hatte Samstag Durchfall. Fast wie Wasser. War aber fit. Hat gut getrunken. Dachte nur was falsche gefressen. Sonntag gab es einen Fastentag. Abends ein bisschen Reis. Montag früh Reis mit ein bisschen von ihrem Futter (wirklich nur ein paar Brocken) und sie hatte wieder normalen Stuhlgang. Auch heute Morgen. Hat dann wieder ganz normal ihr Futter bekommen. Heute Abend wieder Durchfall. Wir haben vor ca 2 Woch

      in Hundekrankheiten

    • Fleisch mit Gemüse und Reis/Nudeln/Kartoffeln mischen, danach portionsweise einfrieren... Irgendwas beachten?

      Hallo, ich habe die Möglichkeit, Eimerweise an gewolftes, ungefrorenes Fleisch ranzukommen. Ich würde das gern mit püriertem Gemüse/Obst, Nüssen, und auch Reis/Nudeln oder Kartoffeln mischen und dann portionsweise einfrieren (v.a. auch, weil ich sonst beim Gemüse/Obst etwas nachlässig bin und Reis/Kartoffen und Nudeln sind auch nicht immer bei uns im gekochten Zustand vorrätig da) Muss ich irgendwas beachten? Ich weis noch auch der Babybrei-Zeit meines Sohnes, das sich gefrorener Kartoffe

      in BARF - Rohfütterung

    • Kartoffeln im Trockenfutter für HD Hund?

      Bei HD soll man ja getreidefrei füttern. Sind Kartoffeln (ich weiß, dass das kein Getreide ist) also im Trockenfutter OK?

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.