Jump to content
Hundeforum Der Hund
sassi1918

Diagnose Krebs *unheilbar*

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

 

unsere Hündin aus dem Tierschutz ist jetzt 3 Monate bei uns. Vor kurzem habe ich einen Knubbel am Gesäuge entdeckt, der nächste Woche operiert werden sollte. Heute hatte ich ein komisches Gefühl und bin in die Tierklinik. Nun hat sich herausgestellt, dass sie diverse Tumore im Gesäuge hat, und der Krebs schon gestreut hat. 

Auch ihr Herz hat Aussetzer, da es angegriffen ist. Laut TA kann es jetzt sehr schnell gehen, vllt. hat sie aber auch noch ein paar Wochen oder sogar Monate. 

Nun möchten wir ihr einen schönen Lebensabend machen, solange es für sie noch geht.  

 

Habt ihr Erfahrungen mit Krebs, der bereits gestreut hat? 

Ich habe total Angst, dass ich zu spät merke, dass sie Schmerzen hat und sie sich dann quält.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tut mir sehr leid für Euch. 

Ich bin sicher, daß du es merken wirst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich rufe mal @pixelstall- sie hatte eine Longterm Surviver-Hündin. Ich wünsche euch alles erdenklich Gute.:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tut mir sehr leid für euch:(. Und ich bin mir auch sicher, dass ihr merken werdet, wenn es ihr schlecht gehen sollte.

Ich wünsche euch viel Kraft für die kommende Zet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tut mir wirklich sehr leid für euch. :( 

 

Wie wäre es für dich, wenn du über das Thema mit deinem Tierarzt sprichst? Auch darüber, ob er notfallmäßig zur Verfügung steht, so dass du eine Anlaufstelle hast, falls der Bedarf da ist? 

 

Ich wünsche euch noch viel Qualitätszeit und gute Momente. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, wir sind da gut abgesichert. Ich hoffe nur, dass ich es rechtzeitig merke. 

 

Danke für Eure Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb sassi1918:

Ich habe total Angst, dass ich zu spät merke, dass sie Schmerzen hat

 

Wenn du im Zweifel bist, gib ihr Schmerzmittel, dann merkst du ob es ihr damit besser geht.

 

Das tut mir sehr leid für die Hündin und natürlich auch für euch :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohje, das tut mir so leid :( bei unserem Senior wurden Metastasen während der OP gefunden. Wir entschieden uns, ihn nicht mehr aus der Narkose zurückzuholen - eine der schwersten Entscheidungen, die ich getroffen habe. Auch du wirst bestimmt die für dich richtige Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt finden. Der einzige Rat, den ich dir geben möchte, ist: hör einfach auf dein Herz bzw. deinen Bauch und lass dich zu nichts drängen. 

 

Ich wünsche dir viel Kraft und schöne Momente mit deinem Hund. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HalloSassi1918,

 

 unsere Bubitschka haben wir als sehr alte, kranke und vergiftete ( mit Diabetes)  Hündin hier in Bulgarien auf der Straße völlig abgemagert gefunden.

Ich bin mir sicher, wir haben ihr ein schönes, liebevolles und würdevolles Leben schenken dürfen. Es waren zwar nur knapp 6 Monate,

aber es waren 6 Monate, die sie so nie hatte. Sie war fast 10 Jahre an der Kette und als ihre " Besitzerin" gestorben ist, hat sie sich wohl ENDLICH

befreien können und so haben wir sie dann gefunden und mit "nach  Hause" genommen.

Nicht ganz 6 Monate war diese Kämpferin noch bei uns und dann ging es auf einmal ganz schnell.

Am 17. Mai haben wir sie erlösen lassen.

Meine Meinung dazu, ..... wir haben diese Entscheidung gemeinsam mit 2 wunderbaren TA getroffen.

Ausschließlich im Interesse von Buba. Wir haben eben nicht daran gedacht, was wir wollen, sondern wir haben die Signale von Buba gesehen...

Danke, aber es wird jetzt Zeit.

So schmerzvoll wie das war, und jetzt eben gerade spüre ich das wieder intensiv ...........Sie hat entschieden - lasst mich gehen.

Lebt intensiv mit eurem Hund und hört auf seine/ ihre Signale.

Mitfühlende Grüße aus Bulgarien

Tabaluga

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Krebs gehabt - Hund holen?

      Hallo ihr,    Ich hin 33 Jahre und habe eine Tochter im Alter von 4 Jahren, bin verheiratet. Ich bin mit zwei Hunden aufgewachsen. Einer Berner Sennen Hündin und einem Golden Retriever Rüden und ich liebe Hunde über alles. Ich habe dieses Jahr leider Krebs gehabt und wurde operiert und hatte leider Lymphknotenmetastasen. Eine chemo brauche ich nicht, weil diese Krebs Art langsam wächst. Chemo schlägt da nicht an. Ich habe schon die ganze Zeit von einem Hund geträumt und wünsche mir ger

      in Der erste Hund

    • Lahmheit vorne seit 2 Jahren ohne Diagnose

      Hallo erstmal,   wir haben eine süße Labbi Mix Hündin (6,5 Jahre alt), die unser Herz während eines Türkei Urlaubs gestohlen hat. Seit nunmehr 2 Jahren humpelt unsere Maus, zuerst nur vorne rechts, mittlerweile vorne links, oder links und rechts ?? Man kann es  garnicht sagen....die Lahmheit ist auch nicht immer gleich, das kann stündlich wechseln.  Ich berichte mal von Anfang an, was alles unternommen wurde :   August-November  2017 : Schmerzmittel, Kortison, Neuralther

      in Hundekrankheiten

    • Erfahrungen mit Budwig-Diät bei Krebs

      Hallo,   es ist schon eine Ewigkeit her, dass ich hier im Forum geschrieben habe. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere an mich. Ich bin Anja mit der Border-Collie Hündin Sui... die mittlerweile 9 Jahre alt ist! Ich war hier angemeldet, als ich sie noch garnicht hatte...   Nun. Leider hat Sui Gesäugekrebs - der Tumor wurde entfernt, sie dabei kastriert. Beim Röntgen waren die Lugen zwar frei, die Blutwerte auch okay - leider ist nicht auszuschließen, dass der Tumor sch

      in Hundekrankheiten

    • Bisher keine Diagnose- Schmerzattacken mit Unsauberkeit

      Hallo zusammen, nach längerer Zeit brauche ich nun wieder einmal eurer geballtes Wissen bzw. eure Erfahrungen.   Unsere Amy (Boxer-Bulli, 10 Jahre) hat in der Woche vor Weihnachten, also vor ca. 2 Wochen plötzlich angefangen ab und zu ins Haus zu pinkeln. Ich hab dann auf ihrem Platz oder auf dem Sessel ne Pfütze entdeckt. Mehr oder weniger paralell fing sie phasenweise an zu winseln zB beim Aufstehen, Gehen... sie blieb manchmal einfach stehen, hat den Körper nach

      in Hundekrankheiten

    • Yunga hat Krebs

      Hallo ihr Lieben,   wir waren mit unserer geliebten Yunga gestern beim Tierarzt, weil sie in letzter Zeit so schlapp, apettitlos und unruhig war. Nun wurde ein Analdrüsenkarzinom links entdeckt, Blut abgenommen und Tumorflüssigkeit in's Laborgeschickt. Ich bin völlig verzweifelt, sie ist erst 7 und ich habe furchtbare Angst nach dem schweren Verlust meines Pferdes im Herbst nun auch Yunga bald gehen lassen zu müssen.   Die Blutwerte haben erhöte Calziumwerte angezeigt. L

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.