Jump to content
Hundeforum Der Hund
Caro73

Belcando ./. Wildes Land

Empfohlene Beiträge

Nachdem ja so langsam auch wir mal mit Hund Urlaub machen wollen, und uns die ganze Dosenentsorgung beim Nassfutter auf die Nerven geht, habe ich mal tagelang Bewertungen rund ums Trockenfutter und deren Hersteller gewälzt.

 

Bei zwei Möglichkeiten bin ich nun hängengeblieben, die mir für unseren Bedarf gut erscheinen, allerdings sehe ich hier bis auf den Preis keine großen Unterschiede mehr.

 

Das wäre 1. das Belcando finest croc und 2. das Wilde Land Lamm mit Reis

 

Wobei ich nun auch eher noch zu Wildem Land tendiere - denn dort würde es auch "halbfeuchtes" Futter geben, was evtl. auch in Frage kommt.

 

Oder hat jemand zufällig noch eine Trofu Variante, ohne Rind, und für festen Output?

 

Lieben Dank

Caro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Belcando füttern wir auch und sind super zufrieden. 

Bei Belcando gibt es jetzt auch Feuchtfutter im Beutel (300 g).

Die nimmt meine Freundin immer mit.

 

Du kannst aber auch mal bei Dr. Clauder schauen. Die haben Trofu nur mit 1 Proteinquelle, Hirsch, Ente und Lachs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es denn mit Frischebeuteln. Da gibts einige Sorten Nassfutter. Hier kommen die von Lukullus ziemlich gut an und da hält sich der Müll in Grenzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mh.. ganz ehrlich - ich bin kein Öko, aber die Dosen spülen wir kurz aus und bringen sie zum Wertstoffhof.. nachdem immer recht viel dran hängenbleibt riecht und nervt das schon sehr - wir haben inzwischen auch große Dosen, die für 2 ganze Tage reichen.

 

Diese Futterbeutel (auch für Katzenfutter) bestehen auch aus Alu.. wenn ich die normal in den Müll gebe ist das echt eine Katastrophe und bis ich das so ausspüle, dass ich die leeren Dinger bis zum Wertstoffhof lagern kann - ist mir das Wasser zu schade oder aber die Ratten kommen...

 

Ich bin jetzt - soweit es meine gut vertragen wird - wirklich eher für Trockenfutter oder eben halbfeuchtes Futter... mir wäre lediglich wichtig, dass es hochwertig, ohne Rind und Kot festigend ist.

 

Ausprobiert haben wir Belcando - das war gut - jetzt das Wilde Land. Nur welches von beiden besser ist - keine Ahnung. Halbfeucht wird auch noch probiert, obwohl ich da gelesen habe, dass es teilweise irgendwie "gärig" riechen soll...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Rahmen einer Ausschlussdiät hatten wir letztens Mac‘s Soft (also ein „halbtrockenes“) in der Monoprotein-Sorte Lamm. Da gibt es natürlich noch andere. Geschmeckt hat es wohl (aber Kasi inhaliert sowieso alles...) und der Output war okay (und der ist bei ihm durchaus ein Thema).

 

 Ich habe mich allerdings gewundert, dass die Fütterungsempfehlungen identisch mit den meisten Trockenfutter-Sorten sind und hatte auch den Eindruck, dass er am nächsten Morgen noch hungriger war, als er das sowieso immer ist. Andererseits ist der Wasseranteil ja auch wieder nicht soooo hoch, dass die gleiche Menge wie von dem Kaltgepressten, dass es sonst abends gibt, erheblich weniger Trockenmasse bedeutet. Das Halbfeuchte wird wohl nur schneller verdaut. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich nehm die Beutel ja nur im Urlaub oder wenn es die Tütchen grad im Angebot gab und ich noch was brauchte zum "mitbestellen". Aus Alu sind die glaube auch nicht, das sieht aus und fühlt sich an wie Kunststoff. Wenn ich in den Urlaub fahre würde ich da auch nichts sammeln und zu einem Wertstoffhof bringen. (Hier gibts keinen Wertstoffhof 😲)

Dem Text nach war ich der Meinung du suchst ein passendes Futter für den Urlaub.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Minuten schrieb Mixery:

das sieht aus und fühlt sich an wie Kunststoff.

 

Das wird eine Verbundfolie aus Kunststoff(en) und Aluminium sein, da reine Kunststofffolien für lange haltbare, feuchte Produkte nicht dicht genug sind (Kunststoffe können Wasser aufnehmen und abgeben, wodurch der Inhalt bei längerer Lagerung austrocknet). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kenne das Problem mit dem Futter im Urlaub/Unterwegs. Wir sind ja meist mit Sack und Pack unterwegs beim Wanderreiten. Oft haben wir Stationen an denen wir Lebensmittel/Futter hinterleben können. Aber selbst da darf es nicht schnell verderblich sein und es darf auch kein/wenig Müll entstehen.

Je nach Station/Ritt haben wir für das Stinktier Feuchtfutter in Wurstform (die Wurstpelle passt in eine leere Tempopackung) oder Trockenbarf mit Trockengemüse zum aufgießen mit Wasser dabei. 

Haben wir "Luxusstationen" (wie z.B. Heuhotel / Reitanlage von Bekannten) nehmen wir Futter im Glas mit (Canis Alpha). Die Gläser kann man nach ausspülen gut wieder-/verwenden oder in den Glasmüll geben.

 

Definitiv ist aber die müllfreieste und platzsparendste Variante die mit Trockenbarf/Trockengemüse. Alles gut vermischt in eine robuste Papiertüte und rein in die Sattelpacktacktasche. Am Ende nur 1 Papiertüte übrig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst du das Futter nicht eimfach dort kaufen wo du in den Ferien bist? Ich nehme jeweils einen kleinen Notvorrat mit und kaufe halt dort was.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei halbfeuchtem Futter hätte ich Bedenken, dass deutlich mehr Konservierungsstoffe enthalten sind, um Schimmel /Fäulnis zu verhindern, als in Trockenfuttermitteln mit den üblichen 10% Feuchtigkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.