Jump to content
Hundeforum Der Hund
Laikas

Der alte Frankie (im Tierheim) braucht Spenden

Empfohlene Beiträge

Dankeschön, habe was gespendet 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frankie hat ein Tuch im Magen! :(

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch wenn mir die Frage wahrscheinlich keiner beantworten wird -

 

wozu eine Endoskopie oder gar ein MRT?

Hier würden die meisten TÄ den Hund doch auch "aufmachen" und den Fremdkörper entfernen.

 

Daumen fürs Hundetier sind so oder so fest gedrückt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@segugiospinone weiß vielleicht etwas dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Komm gut heim, Frankie. :57_cry:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 27.6.2019 um 01:06 schrieb Shary:

Dankeschön, habe was gespendet 

 

Ganz lieben Dank an Dich. Alessandra, die sich um die Hunde dort kümmert, ist dankbar für jeden Euro. Denn viele Tierarztkosten und Medikamente zahlen die Leute dort aus eigener Tasche. Und gerade Gabapentin, das unsere Nonna ja auch bekam, ist leider ziemlich teuer.

Leider hat es Frankie letztlich nicht helfen können, vielleicht hatte er ja doch einen Tumor, wissen werden wir das nie.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 15.7.2019 um 19:25 schrieb Wilde Meute:

Auch wenn mir die Frage wahrscheinlich keiner beantworten wird -

 

wozu eine Endoskopie oder gar ein MRT?

Hier würden die meisten TÄ den Hund doch auch "aufmachen" und den Fremdkörper entfernen.

 

Daumen fürs Hundetier sind so oder so fest gedrückt!


Bei unserem Morando sagte uns unser Tierarzt, dass er auf jeden Fall versuchen wird, den Fremdkörper zu entfernen, ohne eine OP. Das ist beim Magen wohl nicht so einfach.
Ich müsste nachfragen, er hat es damals begründet, aber ich weiß den Grund nicht mehr. Vielleicht hängt das mit der Magensäure zusammen?

Auch bei den Hunden meiner Freundin hat die Tierklinik auf eine OP verzichtet und eine Endoskopie gewählt.

Und das MRT wäre wegen der Probleme mit der WIrbelsäule angedacht gewesen.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das sehr lieb von Dir, Laikas, dass Du hier über unsere Notfälle berichtest ❤️
Mir selbst fehlt dazu einfach oftmals die Zeit.

Solche Tage wie diese, wo es gleich mehreren Hunden sehr schlecht geht und noch weitere veröffentlich werden müssten, die auch Hilfe brauchen ... es geht oft an die eigene Substanz. Und dann denke ich mir, wie geht es dem Team vor Ort, denn die sind ja unmittelbar mit dem Leid konfrontiert. Kann man die Leute einfach im Stich lassen und alles hinwerfen? Manchmal möchte ich das durchaus. Aber wer würde den Tieren dann helfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Eine neue-alte Userin

      Hallo zusammen. Es wird den ein oder anderen User hier geben, der mich noch kennt. Ich bin seit 2007 hier im Forum. Die letzten Jahre allerdings nicht mehr aktiv.   Nach dem Tod meines Cairnterriers, an dem ich sehr gehangen habe, sollte eigentlich kein Hund mehr bei uns einziehen.  Wir haben es aber nicht lange ohne Hund ausgehalten und haben erst einen und nur ganz kurze Zeit später auch den Zweiten zu uns geholt. Die Zwei bereichern unser Leben sehr und ich bin erstaunt, w

      in Vorstellung

    • Tierheim Aixopluc: FOC, 4 Jahre, Epagneul Breton - hatte bisher nicht viel Glück im Leben

      FOC: Epagneul Breton, Rüde, geb.: Dezember 2013, Gewicht: 25 kg, Höhe: 56 cm   FOC wurde ursprünglich im Tierheim geboren, nachdem seine Mutter tragend abgegeben wurde. Nur drei Tage später gebar sie dort ihre Welpen, die auch bald ein Zuhause fanden. Nun aber kam FOC zurück. Seine Familie ist in eine Wohnung gezogen, in der keine Hunde erlaubt sind. Und scheinbar hatte er es dort auch nicht wirklich gut. Zunächst zeigte sich der hübsche Rüde ängstlich, bellte alle Menschen a

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: AILA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - bildhübsch

      AILA: Schäferhund-Mix-Hündin , Geb.: Juni 2015 , Gewicht: 35 kg , Höhe: 60 cm   AILA, die wohl ihr ganzes Leben in Freiheit und ohne Besitzer verbracht hat, erschien eines Tages mit ihren Welpen an einem Haus, wo sie von dem Hausbesitzer gefüttert wurde und so entschied sie, dort zu bleiben. Der Mann verschenkte alle Welpen nur einen Welpen (VILLY) und seine Mutter AILA behielt er noch eine Weile. Die Beiden lebten dort in Freiheit und ohne festen Bezug, bis der Mann sie zu uns brachte

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - eine absolut menschenfreundliche Hündin

      LLUNA: Schäferhund-Mix, Hündin, geb.: März 2015, Gewicht: 31 kg, Höhe: 63 cm   LLUNA kam mit ihrem Bruder Tro und ihrem Vater Chow ins Tierheim. Bisher lebten sie wohlbehütet bei älteren Menschen in einem großen Landhaus. Leider mussten die Besitzer aufgrund ihres Alters ins Seniorenheim uns so mussten sie sich schweren Herzens von ihren Hunden trennen. LLUNAs Vater starb einige Wochen später mit seinen 14 Jahren im Tierheim. Und so blieben LLUNA und TRO übrig. LLUNA kennt bi

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: VILLY, 1 Jahr, Schäferhund-Mix - ein bildschöner Kerl

      VILLY: Schäferhund-Mix-Rüde , Geb.: September 2017 , Gewicht: 38 kg , Höhe: 67 cm   VILLY ist der Sohn von AILA, die wohl ihr ganzes Leben in Freiheit und ohne Besitzer verbracht hat. Sie erschien eines Tages mit ihren Welpen an einem Haus, wo sie von dem Hausbesitzer gefüttert wurde und blieb. Der Mann verschenkte alle Welpen, nur VILLY und seine Mutter behielt er noch eine Weile. Die Beiden lebten dort in Freiheit und ohne festen Bezug, bis der Mann sie zu uns brachte. VILLY kan

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.