Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Mutter lässt Hund bein rammeln

Empfohlene Beiträge

Halli Hallo liebe community!

Ich habe ein großes Problem, das oben auch zum Teil genannt wurde.

Unzwar geht es hier um meine Mutter mit ihren 2 französischen bulldoggen und einem bosten terrier. 

Dieses Problem gibt es nun schon seit 6 Jahren, und weiß nicht mehr an wem ich mich wenden soll.

 

Sie hat 3 hunde. 1 rüde und 2 weibchen. 2 ihrer hunde Leben seit 6 Jahren bei ihr, und ihr bosten terrier Mädchen seit 4 Jahren.

Meine Mutter züchtet "reinrassige französische bulldoggen" was schon mal so garnicht stimmt, da bosten terrier im Blut ist. Keiner von denen ist stubenrein, sie bekommen jeden Tag etwas leckeres (jeder ein ganzes Stück Käse, Waffeln mit Zuckerrstücken, Schokolade, chips ect). Eines der hundinen wurde sterilisiert, da sie keine Welpen mehr bekommen darf. Was dazu führt das sie bei meiner mutter auf zweiter Stelle steht. Beide Mädchen zeigen aggressives Verhalten. Die bosten terrier Dame hat ihrer französischen bulldoggen Dame (die sterilisierte ist) ihre ohren so verstümmelt, das sie nicht mehr einer französischen bulldoggen ähnelt. Sie guckt da nur zu wenn die sich mal wieder bißig werden. Bekommen danach auch etwas süßes, weil sie Mitleid mit denen hat (?)

 

Beim Gassi gehen ist es nicht besser. Die hunde ziehen so stark das sie keine Luft mehr bekommen. Die Tür öffnen kannst du auch nicht da sie sofort rausflitzen, und auf den Ruf der Namen nicht hören. Es kam auch öfters vor das sie ihre Hunde von der Leine ließ (weil ihrer Meinung nach ihre Hunde so lieb sind das da nichts passier), und andere Hunde angegriffen haben. Maulkorb kommt bei ihr nicht in Frage. dies zählt bei ihr als Tierquälerei. 

Futterneid ist auch ein großes Thema.

 

Und nun zur überschrift:

Sie lässt ihren rüden ihr bein rammeln. Wenn er dann fertig ist schaut sie ihn auch eine Weile an, als würde ihr der Anblick gefallen. Wenn ich mal dazu was sage, wie zum Beispiel das ich es sehr unangenehm finde, soll ich doch einfach weggehen. Dazu sagt sie auch, das er das rammeln "verlernt" wenn sie das nicht zulassen würde.

 

Nun würde ich gern wissen was ihr dazu denkt? Ich bin wirklich verzweifelt das alles mit anzusehen.

Mit meiner Mutter darüber reden funktioniert nicht, da sie sofort abschaltet und mich entweder ignoriert, oder sie wird SEHR wütend, wodurch sie die Hunde mit reinzieht. 

Ich weiß es sind nicht meine Hunde, aber ich bin ein absoluter tierfreund, und kann das alles nicht mit ansehen.

 

Ps: sie hat überlegt weitere Hunde ins Haus zu holen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich würde diese Mutter meiden.

(sorry, sonst fällt mir nichts tröstlicheres mehr ein)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@agatha

vor 45 Minuten schrieb Ziene04:

 

das habe ich tatsächlich versucht gehabt. Das war etwas schwer als die

Welpen da waren. Wenn Interessenten kamen war sie plötzlich weg. Ich musste notgedrungen zu den Leuten gehen und mit denen den verkauft der Welpen bereden. Erst wenn die Leute weg waren, oder besser noch das Geld da war kam sie aus dem nichts. Lässt sich immer andere Ausreden einfallen damit ich mich um die Hunde kümmern muss. Leider können die Hunde nichts dafür, und möchte denen nicht zeigen das sie nutzlos sind, wenn sie mal wieder keine Lust hat sich um denen zu kümmern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Ziene04:

@agatha 

 

Ja?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Minuten schrieb agatha:

Ja?

Sorry, die Antwort war für mich erst später sichtbar.

Noch mal meine Meinung , durch meine Lebenserfahrungen heraus, halt Dich weg.

Du kannst dieses Dilemma durch dein Mitwirken nur verlängern.

Schade um die Hunde, die durch deine Mithilfe noch leiden müssen.

(Zukunft)

Es ist wie mit der Schildkrötensuppe.

Esse ich sie nie, stecke noch Freunde und so an, sie nicht zu essen, gut für Schildkröten.

(doofes Beispiel , ich weis, schäm)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb agatha:

Sorry, die Antwort war für mich erst später sichtbar.

Noch mal meine Meinung , durch meine Lebenserfahrungen heraus, halt Dich weg.

Du kannst dieses Dilemma durch dein Mitwirken nur verlängern.

Schade um die Hunde, die durch deine Mithilfe noch leiden müssen.

(Zukunft)

Es ist wie mit der Schildkrötensuppe.

Esse ich sie nie, stecke noch Freunde und so an, sie nicht zu essen, gut für Schildkröten.

(doofes Beispiel , ich weis, schäm)

Das Beispiel versteh ich schon! Alles gut!

Ich nehme mir das zu Herzen. Danke für die antwort :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...