Jump to content

Deine Hunde Community

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich sofort mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
Cuina

Wie werden Wesensmerkmale "angezüchtet"?

Empfohlene Beiträge

Das ist jetzt mal eine Frage die mich schon länger beschäftigt.

Wie züchtet man Hunden ihrer Charaktereigenschaften an?

Also z.B. dem Husky oder Malamute die lange Ausdauer beim laufen und die Kraft, Jagdinstinkte beim Beagle, Deutsch-Drathaar usw. oder dem Retriever sein ruhiges ausgeglichenes Wesen, dem Schäferhund und dem Rottweiler die Wachinstinkte?

Sind das alles "angeborene" Eigenschaften die durch trainieren weiter ausgebildet und verfeinert und dann an die Nachkommenschaft weitergegeben werden oder wie kommen die Hunderassen zu den bestimmten Wesensmerkmalen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grob gesagt wurden die Hunde, die ein in den Augen Ihrer Besitzer gewünschtes Verhalten gezeigt haben, bevorzugt weiter gezüchtet.

Durch weiter Auswahl beim Nachwuchs werden diese Merkmale weiterentwickelt.

In den Rassebeschreibungen steht zB, welche Merkmale bei einem Hund klar erwünscht oder unerwünscht sind.

Durch Training kann man zwar erwünschte Eigenschaften verfeinern, aber angelegt muss diese Eigenschaft schon sein.

Einem Mops kann ich zwar antraineren, so schnell es geht zu rennen, aber ein Windhund wird er dadurch nicht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei unseren Cattle Dogs entstand die Rasse ja durch einen Mix aus Englisch-Kurzhaar Collies , dem australischen Dingo , Bullterriern und Dalmatinern.

Das Ergebnis war der Australian Cattle Dog und mit denen wurde erst einmal Linienzucht betrieben , da der Genpool eben noch winzig war.

Die Welpen , die sich gut zum Hüten eignen wurde eben behalten und zur Zucht verwendet ..die anderen ... uaaaaah , das frag ich lieber nicht .

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank schon mal für eure Antworten, das macht das ganze für mich doch schon mal etwas klarer =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es nennt sich Selektion, was da betrieben wird. Das bedeutet eigentlich nichts weiter, als dass der Mensch ein Stück weit Gott spielt. Das heißt, es finden sich nicht die Paare, die sich vielleicht in der Natur suchen würden, um überlebensfähige Welpen zu zeugen, sondern es werden eben Hunde mit den "erwünschten" Eigenschaften ausselektiert, um dann nur mit ihnen weiter zu züchten.

Ich kenne eine Geschichte von einer Fuchsfarm, die aus Tieren bestand, die keinerlei Kontakt zum Menschen haben wollten, die nur der Felle wegen gehalten wurden. Dort hat man begonnen, bevorzugt die Tiere zur Fortpflanzung zu nehmen, die etwas weniger scheu waren als die anderen. Etliche Generationen weiter war im Grunde die komplette Polulation zutraulich geworden.

Deine Frage finde ich sehr wichtig. Natürlich spielt Prägung und Erlebnisse beim Heranwachsen eine große Rolle für das Verhalten des Hundes, vieles ist aber auch genetisch veranlagt. Genau aus diesem Grund finde ich es so wichtig, dass nicht jeder Hans und Franz seine Hündin mal decken lässt, da hier eben Veranlagungen von Ahnungslosen im wahrsten Sinne des Wortes vermehrt werden, die vielleicht besser ausgestorben wären. Bei den Hovawarten werden schon seit vielen Jahren für die Zuchtzulassung unter dem VDH 2 bestandene Wesensprüfungen gefordert. Woanders interessiert nur die Schönheit des Hundes, und das kann es meiner Meinung nach nicht sein.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.