Jump to content
Hundeforum Der Hund
gummibärli

A bissal Angst habe ich schon ...

Empfohlene Beiträge

Hey Ihr,

wir bekommen demnächst einen Hund und ich muss sagen, ich hab schon ein bissal Angst, dass das mit dem Alleine bleiben nicht geht oder sonst größere Probleme auf uns zukommen die wir nicht bewältigen können. War das bei euch auch so ?

Lg Jojo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt keine Probleme - nur Herausforderungen :schwert

Und ich muß gestehen, ich gehöre eher zu der "Bauchfraktion" und lasse die Dinge auf mich zukommen. Es geht immer - irgendwie...

Gruß

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na klar!!

Schiss hatte ich!! Als unsere kleine Gemma einzog und ich mir tausend Gedanken darüber machte, ob es mit ihr bei mir auf der Arbeit klappt, meine große Hündin sie vielleicht fressen könnte oder ich ihrem Temperament nicht Herr werde.....usw.......

Alles kam ganz anders..... ;)

Ich finde es sehr gesund, dass Du Dir Gedanken machst, aber keine Sorge! Alles wird sich finden und ansonsten hast Du ja noch uns!! ;)

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte auch regelrechte Panik kurz bevor meine Hündin eingezogen ist - die ganze Aufregung ist mir so auf den Magen geschlagen, dass ich tagelang kaum was essen konnte! Ich dachte nur noch "Was hast du nur getan, du musst völlig verrückt geworden sein". Jetzt, ca. eineinhalb Wochen später, hat sich das aber zum Glück gelegt. Und der Alltag spielt sich so langsam ein.

Ich finde es fast normal, schließlich ist es eine große Verantwortung und es zeigt doch immerhin, dass wir uns richtig Gedanken machen und nicht mal eben einen Hund anschaffen. ;)

LG Alyssa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boah, bin ich aber echt froh, dass ich nicht die einzigste bin :yes:

Mein Bauch grummelt die ganze Zeit und "sagt": Vllt. ist sie doch nicht die richtige... Sie ist geschlagen worden, vllt denkt sie, dass du sie bedrohst, wenn du irgendeine falsche Bewegung machst und geht dann auf dich los...

Eigentlich total der Schwachsinn, denn die "kleine" (ist ja schon 5) war am Wochenende total lieb zu uns.

Außerdem macht mich das warten auf den Anruf des Vorkontrolleurs total fertig. der will ja auch noch irgendwann kommen. da hab ich ehrlich gesagt auch Angst vor, dass er irgendwas bei uns nicht OK findet....

Uff, diese Bauchgegrummel ist echt gemein !!! Würde mich so gern freuen, stattdessen machen mich die ganzen Zweifel voll fertig !

Wenigstens sind am freitag eeeendlich Ferien (heut ist schon Dienstag :think: wie doch die zeit vergeht...).

So jetzt lass ich euch aber mal mit meinen Zweifeln in Ruhe und les lieber noch mal, was ihr so über das Alleine bleiben schreibt. ich werd es doch wohl schaffen meinem bauch zu sagen, dass 6 wochen fürs Üben reichen ;)

Lg Jojo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey, Kopf hoch! Das wird schon. Ich hab mir auch vorher die größten Gedanken gamacht und was war? - Nix, Juri ist der unkomplizierteste Hund, wenns ums Alleinbleiben geht! Und wenn, lass es langsam angehen, überfordere sie nicht und gib ihr erstmal Zeit, sich einzuleben!

Hatte dir ja schon gute Praxis-Tipps fürs Alleinebleiben per PM geschickt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo zusammen

also ich habe meinen sam seit 3 Monaten im Haus und obwohl noch eine Menge arbeit auf uns wartet ist jeder Tag eine wahre Freude mit ihm. Ein bisschen Angst war schon auch dabei, aber die Freude überwiegt sicher sobald der Hund im Haus ist.

Viel Spass

Barbara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Angst hatte ich eher weniger... Ich konnt nur vor Aufregung,dass ich ihn dann bald abholen darf, nicht Schlafen!

Aber als er dann da war, war alles soooo Wunderbar... Es läuft irgendwie dann alles von selbst, und all die Gedanken die man sich davor gemacht hat sind wie Verflogen...! :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Oh ja, das kenn ich... :(

Ich bin so ein Typ, der gerne immer alles richtig machen will und da bleibt mir oft das Selbstbewusstsein total auf der Strecke. Das Ergebnis ist, dass ich total paralysiert bin und überhaupt nicht mehr handeln kann. Sehr praktisch bei einem Hund mit irrsinnig schnellen Reaktionen... :Oo

Ich hab mich schon vor Fanjas Einzug total verrückt gemacht, und als sie da war, wurde es noch schlimmer. Am schlimmsten war es, als wir unser erstes Negativerlebnis hatten (60-Kilo-Neufundländer hat sich auf Fanja gestürzt, die totale Panik gekriegt hat) und ich total versagt habe, weil ich sie m.E. nicht gut geschützt hatte. Danach habe ich mir tagelang Vorwürfe gemacht, und mich wie der unfähigste Hundehalter der Welt gefühlt.

Naja. Jetzt, eineinhalb Jahre später, kann ich sagen: ich hab ne Menge verbockt, aber auch einiges richtig gemacht, und auf jeden Fall sind Fanja und ich auf einem guten Weg.

Also sei nicht so blöd wie ich, mach dir nicht zu viele Sorgen und genieß die Zeit mit deinem Hund!

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi

Ich hab zwar selbst keinen Hund, aber ich versteh dich :)

Ich geh viel bei uns im Tierheim mit den Hunden spazieren und wenn da große neue Hunde sind, die ich nicht kenne hab ich auch manchmal ein komisches Gefühl, aber meistens legt sich das nach der ersten Minute wieder. Vertrau auf dein Bauchgefühl und das wird schon ;)

Sieh es einfach positiv, ein Leben ohne Herausforderung ist ja auch fad oder ?*g*

lg

stephan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.