Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
IW Angie

Aktive Tierschützerin wird wegen Tierquälerei angezeigt?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich melde mich hier im Kummerkasten, weil ich langsam verzweifle.

Mit mehreren großen (auch noch schwarzen) Hunden bin ich es gewohnt, dass es Gerede und Denunziation gibt. :motz:

So musste ich es erleben, dass mein Ex- Mann wegen der Kinder und der ach so gefährlichen und unkontrollierbaren Hunde Wind beim Jugendamt gemacht und das in einem Sorgerechtsstreit angebracht hat. Von meinem Tierpsychologie- Studium hatte ich ihm bis dahin nichts erzählt...

Ich habe mit meinem Trainer, der anerkannter Sachverständiger in HH und S-H ist, alle möglichen und unmöglichen Situationen im Bezug auf das Verhältnis Hunde- Kinder durchgetestet, sowohl mit meinen, als auch mit fremden Kindern. Meine beste Freundin ist Mutter einer Großfamilie, mit Kindern vom Säuglingsalter bis hin zur Pubertät, und ich gehe mit allen meinen Hunden regelmäßig ein und aus- ich habe nur grenzenlose Gedult und liebevolle Kontakte erlebt, auch wenn die Kids teilweise altersbedingt noch etwas unbeholfen sind. Keinerlei Beanstandungen, nur großes Lob an die Hunde. Ich habe die Auflage bekommen, mit allen Hunden die Führerschein/ Wesensprüfung zu machen, habe jetzt mit allen Ausgewachsenen bestanden und die Ergebnisse beim Ju-Amt vorgelegt.

Selbstverständlich lasse ich meine Kids nicht unbeaufsichtigt mit den Tieren alleine, aber mein Großer (12) arbeitet inzwischen selber unter Anleitung erfolgreich mit unserer Hündin und ist im ganzen Rudel voll anerkannt ( ist allerdings frühreif,so groß und schwer wie ich und hat ein goldenes Händchen für alle Tiere) :respekt:

Ich lebe in einer Haus- Wohngemeinschaft mit einem großen Grundstück, und aufgrund von Streitigkeiten unter zwei der Rüden wurde mein Ältester in die obere Etage zu meinem Mitbewohner und seiner Hündin umquartiert. Nach wie vor arbeite ich mit ihm, gehe deutlich häufiger mit ihm alleine los, als mit meinen anderen, und einmal am Tag "tausche" ich die beiden aus, damit jeder trotzdem noch die gewohnten (angenehmen) Sozialkontakte und Gartenausgang hat. Kurzum- mein schlechtes Gewissen um meinen geliebten Hund, den ich jetzt quasi "ausgestossen" habe, treibt mich dazu, mir auf gut Deutsch ein Bein für ihn auszureissen, obwohl er ja da oben sogar eine eigene Bezugsperson hat, wenn ich mich in meinem Teil des Hauses aufhalte.

Jetzt wurde mir aus recht zuverlässiger Quelle zugetragen, dass es jemanden aus meinem Bekanntenkreis gibt, der mich ernsthaft beim Ordnungsamt anzeigen will- wegen Tierquälerei und übler Vernachlässigung. Ausgerechnet ich!!! :???

Dem Jugendamt gegenüber habe ich bereits Rechenschaft darüber abgelegt, wie mein gesamter Tagesablauf aussieht, und ich habe denen plausibel dargelegt, dass ich bei der ganzen Arbeit mit den Tieren meinen Kindern noch gerecht werden kann und auch werde. Hat mich zwar echt genervt, aber im Nachhinein war das für mich eine gewisse Selbstkontrolle, ob ich unsere familiäre Situation tatsächlich noch realistisch burteile (ohne Partner, Großer Diabetiker, ...). Keine Beanstandungen, Begeisterung über die ach so lieben Fellnasen und die tolle Arbeit, die ich leiste... Naja, alleinerziehend heisst ja nicht zwangsläufig alleine- ich werde in allen Hinsichten von Freunden und Familie unterstützt.

Jetzt wird mir von anderer Seite her vorgeworfen, dass ich meine Hunde, die großtenteils bereits aus problematischer Haltung kommen, so sehr vernachlässigen soll, dass sie mir alle SOFORT entzogen werden sollten. :(

Diese Person, die genau dafür sorgen möchte, hat uns in unserem Haushalt noch nie besucht, kennt weder Grundstück, noch Raumaufteilung und bezieht ihre Informationen über dritte bis fünfte. :wall:

Ich für meinen Teil werde mich jetzt erstmal mit weiteren Beiträgen ganz zurückhalten, so wohl ich mich bei Euch fühle. Selbst meine Einträge hier sind mir heute fast wörtlich wiedergegeben und gegen mich angewandt worden. :kaffee: Also sag ich lieber erstmal gar nix mehr, bis sich die Sache hoffentlich bald geklärt hat...

Vielleicht fällt Euch zu dieser Geschichte ja etwas ein.

:winken: liebe Grüße Angie und ihre Schwarzpelze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Angie,

erst der Ärger mit dem Jugendamt, wo du ALLES klarstellen konntest, und nun noch weiterer Ärger. Ich wünsch dir viel Kraft, das alles durch zu halten und hoffe für dich, dass du deine Hunde behalten kannst. Wenn alles vorbei ist, schreib dann mal hier im HF, wie alles gelaufen ist.

Hier werden dir alle Daumen und Pfoten gedrückt.

VIEL GLÜCK!!!:yes: :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider kommt es immer wieder vor, dass bei Trennungen mit Dreck um sich geworfen wird. Ohne Rücksicht auf Verluste.

Wie bei manchen Ämtern mit Fällen umgegangen wird, kann man sehr oft nicht nachvollziehen. Da verhungern misshandelte Kinder, Tiere vegetieren in schrecklichesten Verhältnissen, aber niemand ist zuständig.

Manchmal hat man den Eindruck, dass sich die Behörden lieber mit den problemlosen Menschen beschäftigen. Irgendwas müssen sie ja für ihre Statistik tun.

Ich hatte übrigens auch schon mal einen unangekündigten Besuch vom Amtsveterinär. Angeblich wurden meine Hunde nur im Keller gehalten und durften nie aus dem Haus!! Er kam zu dem Ergebnis, dass meine Hunde es gar nicht besser haben könnten und erstattete Anzeige gegen den "Anzeiger". Es war mein damaliger Vermieter, der mich einfach aus dem Haus haben wollte, damit er das Haus teurer neu vermieten kann. Der Schuss ging für ihn aber nach hinten los.

Ich wünsch Dir viel Kraft und Stärke, damit Du das alles gut durchstehen kannst.

Wo hast Du denn das Tierpsychologiestudium gemacht? Ich hätte da großes Interesse. Gern auch per Pn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja eine schlimme Geschichte :(

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, das Du die Geschichte

bald hinter Dir hast.

Viel Erfolg :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was es doch für Leute gibt :no: :no: :no:

Ich wünsche Dir viel Kraft für die anstehenden Auseinandersetzungen :kuss: . Und ich glaube, so schnell kann man Dir weder Kinder noch die Hunde wegnehmen :kuss: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben................

Was ein Mist! :wall:

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du diese schwere Zeit genauso meisterst und keiner Dir mehr an die Karre fahren kann!! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Leider kommt es immer wieder vor, dass bei Trennungen mit Dreck um sich geworfen wird. Ohne Rücksicht auf Verluste.

Wie bei manchen Ämtern mit Fällen umgegangen wird, kann man sehr oft nicht nachvollziehen. Da verhungern misshandelte Kinder, Tiere vegetieren in schrecklichesten Verhältnissen, aber niemand ist zuständig.

Manchmal hat man den Eindruck, dass sich die Behörden lieber mit den problemlosen Menschen beschäftigen. Irgendwas müssen sie ja für ihre Statistik tun.

Ich hatte übrigens auch schon mal einen unangekündigten Besuch vom Amtsveterinär. Angeblich wurden meine Hunde nur im Keller gehalten und durften nie aus dem Haus!! Er kam zu dem Ergebnis, dass meine Hunde es gar nicht besser haben könnten und erstattete Anzeige gegen den "Anzeiger". Es war mein damaliger Vermieter, der mich einfach aus dem Haus haben wollte, damit er das Haus teurer neu vermieten kann. Der Schuss ging für ihn aber nach hinten los.

Ich wünsch Dir viel Kraft und Stärke, damit Du das alles gut durchstehen kannst.

Wo hast Du denn das Tierpsychologiestudium gemacht? Ich hätte da großes Interesse. Gern auch per Pn.

Ohne diesen Einzelfall bewerten zu wollen:

Die heutige Rechtsprechung lässt den sich Trennenden kaum eine andere Chance. Die Rechte von uns Vätern werden permanent mit Füssen getreten.

Ich kann daher sehr gut nachvollziehen, wenn Väter unter die Gürtellinie schlagen. Hab ich aus der Not heraus auch getan und habe es nie bereut.

GsD halten die Behörden sich da weitestgehend raus, denn tun sie es nicht, richten sie oft unglaublichen Schaden an. Wers nicht glaubt, informiere sich mal auf den HP`s verwaister Väter.

Und abschließend: Tiepsychologie ausserhalb anerkannter Universitäten ist kein Studiengang, sondern eine überteuerte Werbeverkaufsveranstaltung für Dumme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Pudlich

Wenn die "Dreckwerferei" aber zu Lasten des Kindes geht, ist das nicht ok. Wenn Kinder die Leidtragenden sind, hört der Spaß für mich auf.

Ich geb Dir aber recht, dass die Väter sehr sehr oft benachteiligt sind. Und das sag ich als Frau. Es geht beim Vaterschaftstest los und endet beim 14-tägigen Besuchsrecht. Da ist sehr viel Ungerechtigkeit.

Aber ich stimme Dir nicht zu wenn Du meinst, dass die Rechtsprechung den Trennenden keine andere Chance gibt. Man muss den Kindern zuliebe seine eigenen Gefühle gegenüber dem Expartner gegenüber zurückstellen. Auch wenn ich nach nun 25 Jahren dem Vater meines Sohnes immer noch die Kehle durchbeißen könnte, seinen Sohn durfte er IMMER sehen und viel mit ihm unternehmen. Sie waren und sind noch immer ein gutes Team. Schließlich sind sie Vater und Sohn.

Deine Meinung zum Thema Tierpsychologie teile ich mit Dir. Ich hab mal im Internet recherchiert. Das ist eigentlich nur Abzocke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich für meinen Teil werde mich jetzt erstmal mit weiteren Beiträgen ganz zurückhalten, so wohl ich mich bei Euch fühle. Selbst meine Einträge hier sind mir heute fast wörtlich wiedergegeben und gegen mich angewandt worden. :kaffee: Also sag ich lieber erstmal gar nix mehr, bis sich die Sache hoffentlich bald geklärt hat...

HI. :winken:

die ganze sache ist ja voll fies... meine aufrichtige anteilnahme!! :kuss:

was meinst du mit o.g. absatz?? Heißt das, das jemand (von hier) deine

texte,kommentare&fragen **gegen dich** verwendet hat und dir ärger

machen will???

Das wär ja echt der hammer und unglaublich :motz::motz:!!!

viieel glück&stärke bei der hoffentl.posit.klärung und GLG R.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.