Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
bärle

Hunde hinter mir führen - die Lösung?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Auch auf die Gefahr hin, daß ich mich lächerlich mache... :o ...

Seit ein paar Tagen führe ich meine Hunde hinter mir, "angeregt" durch die DVD der HTS :D . Seit Jahren versuche ich, den Hibbel-Linus ruhig an der Leine zu führen. Es war unmöglich. Er ist immer wie ein Irrer durch die Gegend geschossen und hat vor Aufregung ständig gejaffelt und gesabbert. Es war wirklich schlimm. Ist er im Freilauf, schießt er genauso unkontrolliert 80 m vor, 50 m zurück, 100 m vor, wieder zurück - bis zur Erschöpfung :??? .

Sooooooooooooo, aber jetzt, jetzt ist alles anders. =) Also fast. Nur probiert er ständig noch, vorbeizulaufen. Also es ist insgesamt viel besser geworden, die Versuche werden weniger und er kann tatsächlich ruhig hinter mir rumschnüffeln. Manchmal läuft er neben mir, aber trotzdem aufmerksam. Ist das dann trotzdem ok (also neben mir)? Und werden die Überholversuche mit der Zeit weniger?

Wie macht ihr das? Laufen eure Hunde dann immer hinter euch (angeleint) oder dürfen sie auch mal vor? Lasse ich Linus ein bisschen mehr "Freiheit", fällt er schnell wieder in sein altes Muster.

Wie ist das bei euch? Macht das jemand so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde gehen nur selten hinter mir. Meist laufen sie frei und rennen miteinander, spielen, schnueffeln, treffen Hunde, schwimmen und sind eben Hund. Sie duerfen so wild sein wie sie wollen.

Beide Hunde sind aeusserst selten an der Leine. Wenn dann erwarte ich von Pai, das er ruhig neben mir laeuft. Ueberholen darf er ueberhaupt niemals.

Lucy ist viel hibbeliger als Pai. Sie laeuft ruhiger und achtet mehr auf mich, wenn ich sie nicht an die Leine zwinge. Von ihr erwarte ich nicht das sie so ruhig sein kann wie er, sie ist nicht so aufgewachsen wie er.

Hinter mich muessen beide vielleicht einmal im Jahr, wenn sie sich arg daneben benommen haben. Fuer sie ist der Spaziergang dann beendet.

Helfen tut dir das bestimmt nicht ;) Es kommt bestimmt noch mehr von anderen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Dir. Mir hilft jede Antwort :D .

Frei laufen dürfen sie momentan nur auf unserem eingezäunten Acker. Draußen sind sie an der Leine (wg. Brut- und Setzzeit). Wir haben hier zur Zeit auch wahnsinnnig viel Wild. Von daher bietet sich die Zeit an zum Üben :D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich doch schon sehr gut an :respekt:

Weiter so :)

Meine laufen neben mir, bzw meist sind sie sowieso im Freilauf. Aber bei

Fuss gehen sie sehr anständig, allerdings sind sie auch nicht gerade die

Vorwärtsgänger ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

an der Leine laufen meine Hunde immer hinter bzw. neben mir - d.h. max. mit der Nase auf meiner Beinhöhe. An der Leine gibts das gar nicht anders. Sie müssen nicht lange an der Leine laufen, da wir sehr nah am Wald wohnen. Aber auch im Wald müssen sie zB vor Kurven im Freilauf hinter mir laufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Meine beiden eigenen Hunde laufen zu 95% ohne Leine (sie entfernen sich ohne Aufforderung im Normalfall max. 4 Meter von mir), an Straßen oder "wildgefährdeten Stellen" sind sie immer bei Fuß, ggf auch hinter mir, das dürfen sie aber selbst entscheiden. Die Stamm-Gasthunde dürfen sich auf den Feldwegen auch frei bewegen, dann wird meist getobt. Bei Begegnungen mit Fahrrädern oder Fußgängern muß das ganze Rudel bei Fuß, bzw hinter mir gehen, bei Autos oder anderen Hunden wird grundsätzlich Sitz oder Platz gemacht. Die Hunde rennen eigentlich nur kreuz und quer, wenn ich das Kommando "lauf" gebe. Klappt sehr gut! :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Das "Hinter" laufen ist nur der Beginn der Arbeit. Eben damit, wie Du schon festgestellt hast Ruhe einkehrt. An der Leine macht es das Leben und Führen angenehmer.

Später irgendwann dürfen die Hunde offline machen was sie wollen, sie werden von sich aus einen geringen Radius zum Hundeführer haben. "Hinter" holt man sie am Ende dann nur noch, wenn eine Kreuzung kommt, oder einem jemand entgegen kommt oder ähnliches. Dann dient das "Hinter" dem Schutz des Hundes, ansonsten laufen sie wo sie wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi, wie bekomme ich einen Hund dazu hinter mir zu laufen? Also so auf einer Strecke, nicht weil er mal schnüffeln will.

Weiss nicht wie ich das anstellen soll.

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dobi läuft ab und zu hinter mir.

Wenn er sich zum Beispiel daneben benommen hat, will er auch garnicht sooo nah an mich ran :D

Wenn ein gewisser Rüde vor uns ist, muss Dobi auch hinter mir laufen.

Es hat in so weit geholfen, dass er sich hinter mir schneller beruhigt, als neben oder sogar vor mir.

Im Freilauf läuft er da, wo er grade Lust zu hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sooooooooooooo, aber jetzt, jetzt ist alles anders. =) Also fast. Nur probiert er ständig noch, vorbeizulaufen. Also es ist insgesamt viel besser geworden, die Versuche werden weniger und er kann tatsächlich ruhig hinter mir rumschnüffeln. Manchmal läuft er neben mir, aber trotzdem aufmerksam. Ist das dann trotzdem ok (also neben mir)? Und werden die Überholversuche mit der Zeit weniger?

Ich hab' hier leider auch ein Extrem-Hibbel-Exemplar (Fräulein Julie).. bei der ist es so, das sie manchmal sensationell an der Leine läuft (da läuft sie neben mir und himmelt mich regelrecht an :D ) .. und manchmal geht gar nix! Da bleibt sie einfach nicht hinten und versucht quasi den halben Spaziergang lang an mir vorbei zu preschen.. ok.. irgendwann (nach halber/dreiviertel Strecke :Oo ) akzeptiert sie dann doch, das es keinen Sinn macht, weil die Tante da am anderen Ende der Leine immer wieder vor ihr steht und ihr den Weg abschneidet .. aber ich finde dass dann schon immer seeeeehr anstrengend! Und manchmal bin ich auch einfach nur genervt und frage mich warum ich das eigentlich überhaupt mache.. aber letzten Endes denke ich das es uns beiden(!) damit trotzdem besser geht, als wenn ich sie einfach unkontrolliert hin und her hibbeln lasse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.