Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Wie weit darf mein Hund in Extremsituationen gehen?

Empfohlene Beiträge

Um es kurz und schmerzlos zu halten:

Wir haben grad die letzte Sch***e durch!

Pina hat vorhin einen Mann in die Wade gebissen.

Der Typ hat mich aufgefordert sexuelle Handlungen an ihm durchzuführen und hatte mich festgehalten.

Ich hab gekreischt wie am Spieß und da hat Pinchen sich das Bein geschnappt.

Die Polizei hat den dämlichen Spinner direkt eingesackt, konnten mir aber noch nicht sagen ob wegen dem Biss noch etwas auf mich zukommt.

Die Polizistin meinte zu mir, dass höchstens ein Wesenstest auf uns zukommt.

Ich hab solche Angst!

Fakt ist: ich denke Pina hat mich vor einer wirklich, wirklich schlimmen Sache bewahrt. Ich will gar nicht dran denken was passiert wäre, wenn ich ganz allein unterwegs gewesen wäre... :no:

Was ich mich aber frage: Ist es wirklich so abwägig seinen Hund in so einer wirklich extremen Situation nicht mehr unter Kontrolle zu haben? Habe ich ihr gegenüber Schwäche eingestanden... eigentlich ja schon. Sie hat ja einen Job erledigt, der eigentlich meiner gewesen wäre... oder? :Oo

Versteht mich nicht falsch, ich will dieses Verhalten in keinster Weise schön reden. Ich werde auch nichts mit ihr anstellen dass sie in Zukunft "noch schneller" reagiert, aber: ich fand sie hat trotzdem eine gute Entscheidung getroffen...

Oder nicht? Ich weiß grad gar nichts mehr. Ist grad mal eine Stunde her. Ich bin total durch Wind!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh mann du Arme!

Das Verhalten ist für mich eindeutig in Ordnung, sie hat dich schließlich beschützt, als du es wirklich nötig hattest. Würde mich einfach freuen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das Verhalten total super.

Wozu hat man den ein Hund, wenn der nicht in solchen Situationen reagiert?

Deswegen wurden Wölfe doch auch domestiziert.

Pina hat ihr Rudel beschützt. Ist doch das richtige Verhalten.

Maaan du hast aber echt Glück gehabt!

Hau dir ma nen Kakao mit Schuß rein und versuch zu entspannen.

So ein ekliger Dreckskerl!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Anne erstmal einen Knuddler an Dich :kuss:

Ich denke Dein Hund hat seinen Job gemacht er hat Dich in einer wirklich extremen Situation beschützt .... und ich hoffe für Euch, dass das auch so gesehen wird ...

Meine Maus hat das EINMAL in ihrem Leben getan da sprach mich jemand im Wald an "Du haben Handy?" ich sagte "Nein" und er packte mich am Ärmel und sagte "Doch Du hast!" ... Tja da war seine Hose hin ob er verletzt wurde hab ich ehrlich gesagt keinen Plan ... und ich muss zu meiner Schande gestehen, ich habe meinen Hund fett gelobt weil die mir vermutlich den Ars*** gerettet hat ....

Ich drück Euch die Daumen :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Grüße,

mir wurde früher von einem Polizisten gesagt, dass in solch einer Situation mein Hund mich

sehr wohl verteidigen darf, es wäre ja Notwehr.

Mach dir mal keinen Kopf - sei froh, dass dir dein Hund geholfen hat und dir nix schlimmeres passiert ist

lg

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey ,

Ich finde dein Hund hat absolut toll reagiert !

Hättest du es besser gefunden wenn sie mit eingezogenem Schwanz vielleicht abgehauen wäre ?

Ehrlich ich HOFFE das Lexie in so einer Situation genauso reagiert wie deine Pina !

Und selbst wenn sie einen Wesenstest jetzt machen muss , hast du Bedenken das sie den nicht bestehen könnte ?

Im Grunde wars doch sowas wie Notwehr , oder nicht ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Ist es nicht auch einer der Zwecke für den manche Hunderassen ursprünglich gezüchtet wurden, Verteidigung "ihres" Grundstückes und "ihres" Menschen?. Die Denkweise, dass ein Hund unter gar keinen Umständen einen Menschen beißen darf, kam vermutlich erst später auf.

Vielleicht hätte es gereicht, wenn sie den Täter intensiv verbellt hätte, evtl. auch angeknurrt (das wäre auch im Rahmen gewesen)...Das ist wirklich ein heikles Thema. Im Grunde hat sie die Situation ja richtig eingeschätzt, Du warst in Gefahr, konntest selber nichts machen, also hat sie dich verteidigt...

Ich würde zukünftig nur darauf achten, dass sie das jetzt nicht auf jeden fremden Menschen überträgt, der Dir begegnet, auf Dich zugeht, sich mit Dir unterhält...Wie war sie vor dem Vorfall zu fremden Menschen?

Darko´s Frauchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich finde das Hundeverhalten auch völlig normal und kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass in einer solchen Situation rechtliche Schritte auf dich zukommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du Arme, zum Glück ist nichts schlimmeres passiert :knuddel !

Ich finde, Pina hat super reagiert. Also, wenn ein Hund einen in einer solchen Situation nicht verteidigen darf, dann weiss ich auch nicht mehr! Wäre vielleicht etwas anderes gewesen, wenn sie ihn massiv verletzt hätte, aber ein Biss in die Wade geschieht dem Typen ganz recht :D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

erst einmal mein Mitgefühl für diese schxxß Situation!

Es tut mir leid, das manchen Geschlechtsgenossen so krank sind!

Ok - zu Deiner Frage.

Mein Dobi hatte damals auch zugeschnappt und zwar nicht ohne!).

Die Geschichte kurz umrissen:

Stadtfest in Lünen, meine Ex wollte mit Baby extra außen rum (wir wohnten in der Innenstadt).

Ein paar Bierkannen-Philosophen meinten dann erst beldeidigend, dann ausfallend und zum Schluß handgreiflich zu werden. Alles "ok" - sprich im Rahmen dessen was durch meine Ex toleriert wurde (schließlich war die LHV grad neu raus).

Als dann aber der Fußtritt Richtung Baby ging und dann noch die Hand Richtung Leine, hat sie ihm 1m Leine gelassen.

Baby hat denen dann ganz kurz erklärt was geht und was halt nicht!

Der Witz an der Sache:

Die Polizei (war eh auf dem Stadtfest) hat sich das ganze Spiel von ca. 10m Entfernung angesehen.

Der gute Mann wurde dann per Handschelle in die Ausnüchterungszelle gebracht und Baby wurde gelobt (hat dann aber vor Aufregung den Herrn in Grün auf die Schuhe gepinkelt - sensible Dobis halt)

Bei uns kam nichts im Nachgang, obwohl sofort Adresse und Co da gelassen wurde (bei der Polizei vor Ort)

Ich denke mal es existiert eine gewisse Toleranz gegenüber Hundeverhalten. Diese ist aber leider nicht per Definition erklärbar und Situationsbedingt.

Wirkliche Antworten wird Dir sicher niemand geben können, aber vielleicht hilft Dir dieser Erfahrungsbericht ein wenig besser zu schlafen ;)

LG,

Lucky, Leen und Marco :winken:

P.S.

Für meinen Gerechtigkeitssinn hat Dein Hund NICHTS falsches getan!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.