Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Kiara23w

Hund schnappt nach Leine

Empfohlene Beiträge

:winken:

Mein Problem ist, dass meine 8 Monate alte Hündin total auf Leinen, Seile us.w. abfährt. Sie zieht dann gerne daran herum und spielt damit. Das Problem ist aber, wenn ich mit ihr spazieren gehe, dann schnappt sie öfter wie wild nach der Leine und hüpft und springt und beißt mich dann natürlich versehentlich. Es ist nicht feste, aber natürlich geht das so gar nicht.

Ich weiß nicht wie ich sie dann davon abbringen kann. Jemand hat mir gesagt, ich sollte ihr dann ins Maul fassen und auf die Zunge drücken, dann würde sie die Leine aus dem Mund fallen lassen (durch Würgreiz)und ich soll dabei Kommando AUS geben, ich hab dabei aber Angst um meinen Finger und ich finde diese Methode eh etwas seltsam. Da müsste es doch auch eine andere Methode geben!!??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Immer wieder durchsetzen, Leine aus Maul nehmen!

Laß dein Wuffel ein Stock oder ähnliches tragen.

Mach die Leine auch mal zu hause ran, so kannst du auch mal indoor vortrainieren und das erlernte im Freien ausprobieren.

Nimm eine neue Leine, damit die alten Verknüpfungen in seinem Kopf nicht so dolle das Training stören. Neue Leine neue Regeln, die aber auch von jedem konsequent durchgeführt werden müssen.

Am besten mit einem Kommando verknüpfen. "aus" ist eigentlich für alles gängige was er zu unterlassen hat.

Viel Erfolg dabei :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bitte mach das mal nicht mit dem Zudrücken! Kennt sie schon ein Abbruchsignal? Wenn nicht, würde ich ihr das erst Beibringen. Wenn Sie wie wild rumhüpft würde ich stehen bleiben und erst weiter gehen, wenn sie sich beruhigt hat. Beim Anspringen würde ich mich wegdrehen oder sie mal wegschubsen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch alles sofort abbrechen und mich mit dem Rücken zum Hund drehen und ignorieren bis sie wieder zur Ruhe gekommen ist oder aber ein Abbruchsignal trainieren und etwas zum Tausch geben, was sie zerren und tragen darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

ich würds wie Gwenni machen.

Wenn Hund an der Leine rumbeißt- stillstehen, nicht weitergehen, vor allem nicht an der Leine zerren, um sie dem Hund wegzunehmen.

Das Ausgeben von Gegenständen würde ich auf keinen Fall mit dem von dir genannten "Trick" üben. Und auch nicht in solchen aufgedrehten Situationen.

Sondern erstmal zuhause ein Wort fürs Ausgeben beibringen, zB durch Tauschen.

Immer wenn sie einen Gegenstand freiwillig fallen lässt/ ausgibt sagst du das gewünschte Wort ("Meins" o.ä.) und freust dich doll, evtl gibts ein Leckerlie.

Sie muss ja erstmal verknüpfen, dass das bestimmte Wort bedeutet, dass sie etwas hergeben soll und dass sie dafür belohnt wird.

Und: Alternativen anbieten. Anscheinend hat dein Hund Lust auf Zerrspiele mit dir, das kannst du ja super ausnutzen, um eure Bindung zu stärken.

Bloß, dass ihr nicht mit der Leine sondern mit einem Spielzeug spielt und vor allem dann, wenn du sie aufforderst und nicht umgekehrt.

LG, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Kauf Dir einfach irgendwo eine billige Metall-Kettenleine. Da beissen Hunde nicht gern rein und innerhalb kürzester Zeit dürfte sich Dein Problem erledigt haben und Du kannst wieder eine normale Leine dranmachen.

Damit sparst Du Dir das rumgezackere, Dein Hund hört einfach von alleine damit auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken:

Als Sydney noch Welpe war hat sie das auch gemacht und bei uns in der Hundeschue haben sie gesagt das man aber bevor der hund die leine zufassen bekommt stehen bleiben soll und die Leine hochziehen soll (hinter ihrem Kopf) aber natürlich nicht zu fest sondern nur ein leichter druck.

Und dann erst weitergehen wenn sie die Leine nicht mehr anstarrt.

Fängt sie wieder an das gleiche nochmal.

Hab ich mit Sydney drei mal gemacht und dann war schluss damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken:

das hat meiner auch immer gemacht und macht das manchmal auch heute noch.Sobald er was hat das er im Maul tragen kann ist er zufrieden. Ich habe ihm eine ganz kurze Leine gekauft, die mache ich mit fest und er kann sie tragen. Ansonsten hat er noch einen Gummiring (gibts im Fressnapf, Futterhaus usw.) den er immer mitschleppt.

Versuch es doch mal damit.

LG Babsy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist meist eine Art von Übersprungshandlung, sie wissen einfach nicht

wohin mit ihrem Übermut und ihrer Freude ;)

Ich würde auch ein Tauschobjekt anbieten, ein Stück Schlauch, oder einen Ball etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für die netten Antworten :kuss:

Das hört sich doch schon alles viel besser und sinnvoller an, wie ihr meinen Finger ins Maul zu stecken ;)

Werde heute gleich mal mit Umsetzen anfangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund schnappt nach anderem Hund wegen Leckerchen

      Hallo.  Seit gut einem Jahr habe ich meine 1,5 Jahre alte Hundedame aus Spanien. Sie ist ein Terriermix und eigentlich zuckersüß, nur manchmal kommt es zu Komplikationen. Heute haben wir beim Spazieren gehen eine andere Hündin getroffen, beide an der Leine. Beim Beschnuppern war zunächst noch alles in Ordnung, aber als der andere Hund seine Schnauze in Richtung meine Tasche (wo sich meine Leckerchen befinden) gelenkt hat, hat sie direkt nach ihr geschnappt und es kam auf beiden Seiten zu Aggressionen. Da beide angeleint waren, ist die Situation ohne Folgen ausgegangen. Der Halter des anderen Hundes war jedoch relativ überrascht, da sein Hund laut ihm wohl so gut wie nie aggressiv wird.    Habt ihr eine Idee, wie ich mit so einer Situation umgehen soll? Es herrschte eindeutig Futterneid, aber dass sie direkt in die Konfrontation mit den Zähnen geht macht mir doch einige Sorgen... 

      in Aggressionsverhalten

    • Freilaufende Hunde treffen Hund an Leine

      Hallo zusammen,   bitte um Eure Hilfe - folgendes ist eben passiert:   Ich geh mit meinem 7jährigen Chihuahua/Zwergspitz - nicht kastriert - eben Gassi in einem kleinen Ort in den Bergen. So etwas wie Bürgersteige gibt es hier nicht, also geht er an der Leine, weil er sonst mitten oder kreuz und quer auf der Straße läuft und "Bambi-like" fasziniert schaut, wie das Auto auf ihn zukommt. Ich hab ihn erst seit ein paar Monaten und bei Ablenkung hört er eher selten.   Wir biegen gerade in die Gasse ein als uns 4 freilaufende Hunde begegnen. Der Größte von Ihnen stürmt auf uns zu - ich kann die Absicht nicht einschätzen, weiß aber, daß meiner immer ungehalten auf andere reagiert und speziell auf Größere auch gelegentlich hinschnappt. Bevor ich realisiere, was da gerade passiert, höre ich von der Besitzerin der 4, ich solle meinen von der Leine lassen - ihr(e) Hund(e) seien ganz lieb.   Ich - innerlich am Kochen - gebe ein "meiner nicht" zurück und gehe weiter.   Ich möchte nun wissen, ob ich mich falsch verhalten habe und wie ich es am Besten machen sollte.   Mich regt auf, daß sie 1) ihre Hunde frei laufen ließ (sie rief den "Wilden", der hörte aber nicht, sondern war mit meinem beschäftigt, der eben in diesem Fall mal wieder hinschnappt). 2) mir sagt, ich soll meinen von der Leine lassen (der in solchen Situationen - speziell ihne Leine - auch nicht hört und ich nicht möchte, daß er mitten auf die Straße läuft, abhaut, etc.).   Nun "weiß" ich oder habe mir sagen lassen, daß Hundebegegnungen auf gleicher Höhe ablaufen sollten. Eben beide an Leine bzw besser beide ohne Leine.   Ich seh aber nicht, wie das in dieser Situation gehen soll. Ich glaube ihn nicht ableinen zu können, weil ich mir nicht 100% sicher sein kann, daß er eben nicht vors nächste Auto läuft (alles sehr kurvig - ich seh also nicht von Weitem, ob ein Auto kommt), abhaut oder ein wildes Gerangel mit einem wesentlich größeren Hund hat.   Was haltet ihr davon?   P.S.: nur weil ich keine Erfahrungen bzgl Hundehaltung habe und dementsprechend auch Fehler mache, ist es für den Hund wohl kaum besser wieder zurück ins Tierheim zu gehen und möglicherweise an einen noch unfähigeren oder gar lieblosen neuen Halter zu kommen. Ich möchte es ja richtig machen, deswegen frage ich Euch. Manche hier sind schon sehr vorwurfsvoll und angriffslustig, wie ich gelesen habe und das hilft meinem Stinki auch nicht weiter. Help Stinki!   Danke!

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angst bei Leine oder lauteren Geräuschen

      Hallo!   Mein kleiner ist jetzt 8 Monate alt und ein Dackel/Jack Russel/Labrador mischling und mein absoluter Liebling nur leider sehr ängstlich :( wenn es zum Beispiel um die Leine geht pinkelt er mir alles voll aber nicht so als wenn er muss sondern zittert und pinkelt einfach im stehen oder laufen wenn ich ihm dann trotzdem anleine drückt er seinen Körper runter legt sich aber nicht hin oder wenn ich z.B. meinen Sohn rufe oder meinen man etwas nach rufe beginnt er auch sofort zum zittern und bepieselt sich dann auch in den meisten Fällen. Draußen war er auch ängstlich da haben wir jetzt so ein Thundershirt aber das wirkt eher bedingt ist aber trotzdem schon viel besser. Wie kann ich das mit dem anleinen erleichtern leckerli und während dem spielen habe ich alles schon probiert hat aber nur 2/3 mal was gebracht dann hat sich das wieder erledigt. Sonst ist er so ein glücklicher Hund aber darunter leidet er sehr und da würde ich ihm gerne helfen :(    Habe ihm erst mit 5 Monaten bekommen von einer bekannten weil ihre Tochter scheinbar eine Allergie hatte und sie hat ihm von einem Bauernhof wo er aber drinnen war. Und wir gehen ca. alle 4-5 Stunden raus in der Nacht jedoch sind es 8-9 Stunden  Hunde mag er auch nicht sonderlich da hat er aber keine Angst sondern ignoriert sie eher und will keinen Kontakt.   Danke für eure Zeit und Hilfe :)

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund schnappt plötzlich zu

      Hallo erstmal,   ich habe mir einen Account erstellt um zu gucken, ob noch jemand diese oder ähnliche Erfahrung gemacht hat.   Vorgeschichte: (Dient hauptsächlich um eventuelle Fragen vorzubeugen. Wem das zu viel ist bitte zu „Gestriger Vorfall“ gehen.)   Wir haben seit 3 Jahren eine Hündin. Mit ihr lief es immer bestens bis Sommer in diesem Jahr. Man merkte, dass sie irgendwas oder irgendwen vermisst (der Vater von ihr mit dem sie gerne und oft gespielt hat ist „umgezogen“). Immer wenn wir an anderen Hunden vorbeigingen wollte sie toben und immer wenn wir an dem alten Zuhause ihres Vaters vorbeigegangen sind, guckte sie suchend umher. Da wussten wir dann Bescheid was fehlte: ein Spielpartner (wir spielten und spielen täglich 1-2 Stunden neben gassi gehen, kuscheln, etc.).  Mit dieser Info machten wir uns auf die Suche nach einem 2. Hund.  In einem Tierheim fanden wir ihn dann: einen süßen Rottweiler, der fast in ihrem Alter war (sie war 6 Wochen vor ihrem 3. Geburtstag und er war 2 Jahre und 2 Monate alt). Beide verstanden sich auch prächtig von der ersten Minute an, er total der Kuschelbär wollte die ganze Zeit gestreichelt, bespielt und beschmust werden. Sie zeigte keine Anzeichen von Eifersucht. Also entschieden wir uns für ihn und nach weiteren 2 Wochen kauften wir ihn. Er war exzellent trainiert. Hörte sofort, zog nicht an der Leine und total lieb, selbst zu unserer eher ängstlichen Oma. Es lief einwandfrei.    Nun das Problem:   Wir machten uns schon immer Gedanken woher er Schwielen und kahle Stellen an den Beinen hat. Laut Tierheim war er bei der Vorbesitzerin den ganzen Tag draußen und kam nur nachts rein. Ebenso war er der totale Angsthase und sehr vieles war für ihn neu. Selbst vorbeifahrende Autos. Aber jetzt beobachten wir seit geraumer Zeit, dass er etwas anders wird. Es fing an, als er mal was geklaut hatte und nicht hergeben wollte. Meine Mutter war damals da und hat das beobachtet. Prompt wurde die Zeitung genommen und es gab einen Knall (Zeitung auf Hand) plus das Kommando „Aus“. Keine Reaktion. Sie haute ihm dann auf den hintern und in dem Moment wo sie die Zeitung wieder hoch nahm schnappte er nach dieser. Reflexartig haute sie ihm die Zeitung an den Kopf und er ließ es sein. Sie machte ihn dann zur „Sau“ und schickte ihn auf seine Decke. Als ich dann rein kam und sie mir das erzählte kam er total eingeschüchtert an, Schwanz zwischen den Beinen und Kopf nach unten, mit den Augen ab und an guckend. Ich dachte mir „Okay er hat es verstanden“. Tja falsch gedacht.   Gestriger Vorfall:   Ich saß auf der Couch, wir kamen gerade vom Gassi gehen. Nach einiger Zeit bemerkte ich, dass er auf etwas kaute. Ich guckte hin und fand ein Taschentuch in seinem Maul, das mir wohl aus meiner Jogginghose gefallen ist. Ich sofort hin, sage „Aus“ er hört nicht und ich gehe bestimmt und zielstrebig nach unten und will ihm das entfernen. Da schnappt er zu. Habe mich total erschrocken. Das zuschnappen war nicht blutig, allerdings ist es zu sehen.  Ich habe ihn böse und bestimmt auf seine Decke geschickt und er kam auch 20 Minuten lang nicht an. Nach 20 Minuten kam er wieder Schwanz zwischen den Beinen, Kopf nach unten an. Ich schickte ihn wieder weg. Bis ich dann ins Bett wollte und mich umzog, da kam er wieder an und leckte mich ab.  Ich beachtete ihn nicht und liege jetzt im Bett und habe schon gesucht woran das liegen kann oder wie man das ihm abgewöhnen kann. Gedanke ist Trainer, allerdings war es bisher immer perfekt mit ihm, also muss ja irgendwas sein.   Ich bedanke mich schon einmal im Voraus für jeden Tipp! Und entschuldigt den langen Text am Morgen/ Abend. Da ich auch eine kleine Schwester (12 Jahre alt) hier öfter habe, die gerne mit den beiden geht möchte ich ungern, dass sie irgendwann mal richtig gebissen wird. Auch wenn ich es mir bei dem Rottweiler nicht vorstellen kann.   Liebe Grüße  Philip 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Halsband+Leine v. Prunkhund | Retrieverleine v. Alsterstars

      Biete hier ein Halsband + Leine Set von Prunkhund an. Es wurde nur einige Male getragen. Es ist aus einem hochwertigen Stoff gefertigt mit Messing Details. 4cm breit, Halsumfang 36-52 cm. Keine großartigen Beschädigungen, wird von mir nochmal von Hand gewaschen. Laut Hersteller verträgt es auch eine Maschinenwäsche. Neupreis lag bei über 100€, dieser Stoff ist bei Prunkhund nicht mehr zu bekommen. Preis: 50€ VB --- Zusätzlich biete ich hier eine gebrauchte Retrieverleine von Alsterstars an. Halsumfang individuell verstellbar. Einzelstück, selbst zusammengestellt. Lässt sich beim Spaziergang bequem über die Schulter legen. Farbe Bordeaux | schwarze Leder Details. Keinerlei Schäden o.a.
      10mm Tau - für große Hunde geeignet. Preis: 30€ VB

      in Suche / Biete


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.