Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tibet-Mix

Kastrieren oder nicht?

Empfohlene Beiträge

Hallo, zusammen,

bin immer noch sehr aufgeregt und mein Herz schlägt bis zum Hals. Es ist was schlimmes passiert.

War gerade mit dem Hund spazieren und hatte ihn los gemacht. Er roch wieder mal eine heisse Hündin und rannte und rannte, er war spurlos verschwunden. 1/2 Stunde habe ich nach ihm gesucht ich habe geheult wie ein Schlosshund. Leute unterwegs haben ihn gesehen dann hatte ich ihn doch wieder gefunden. Die halbe Stunde war für mich wie eine Ewigkeit.

Nun meine Frage, soll ich ihn in dieser Situation Kastrieren lassen wäre es besser ???? Also wenn er immer so ist habe ich panische Angst ihn je wieder los zu machen und ihn frei laufen zu lassen. Das kann doch so nicht weiter gehen. Ich war kurz vor einem Herzinfarkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bist du ganz sicher, dass er nicht eine andere Spur in der Nase hatte?

(Rüssel auf der Erde oder im Wind? ;) )

Wenn der Grund für seine Trips Langeweile oder eine Hasenfährte ist, nutzt die Kastration gar nichts.

Kannst du ihn nicht erst mal wieder an der Schlepp lassen und so die Alleingänge unterbinden.

Ich halte das Skalpell immer für ein fragwürdiges Erziehungsmittel.

Aber eh sich ein Hund zum Streuner entwickelt.... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er auf eine solche Entfernung schon Wind kriegt, bezweifel ich eigentlich auch, dass es durch eine Kastration besser wird.

Kenn mich da aber auch nicht soo gut aus. Mein früherer Rüde hatte nie groß Interesse, nachdem er kastriert war, dementsprechend auch kein Stück.

Aber: ich kenne zahlreiche kastrierte Rüden, die genauso wild auf läufige Hündinnen sind wie Unkastrierte..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe iris,

Dein Hund ist nach meiner Rechnung 5 Jahre alt und seit 3 Jahren bei Dir.

Ich würde ihn nicht kastrieren lassen.

Begründung: Vor dieser Entscheidung stand ich, weil mein Pudelmix , den ich aus dem Tierheim hatte, eigentlich nichts anderes im Sinn hatte.

Er war entzückend, aber wenn eine Hündin ihn betörte, einfach weg, und das in der Großstadt! Irgendwie habe ich dann selbst ein Gespür dafür entwickelt, wann er wieder mal flitzen gehen wollte.

Ich denke, dass zu dem Wesen eines Hundes auch sein Sexualtrieb gehört. Auch meine Hündin habe ich aus diesem Grunde nicht kastrieren bzw. sterilisieren lassen.

Gut, manchmal war es anstrengend, andererseits werde ich auch nie den hochmütigen Blick meiner Dicken vergessen, wenn sie die Königin im Revier war.

Mit den anderen Hundebesitzern lief das sehr gut, Du musst wissen, in Berlin haben viele Menschen Hunde! Telefonisch haben wir uns informiert. Mit meiner ging ich bis 10 Uhr abends, Charly durfte erst nach 10. Das hat zu 95 % geklappt.

Kastrieren lassen würde ich nur aus medizinischen Gründen.

Gruß

regina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Bist du ganz sicher, dass er nicht eine andere Spur in der Nase hatte?

(Rüssel auf der Erde oder im Wind? ;) )

Wenn der Grund für seine Trips Langeweile oder eine Hasenfährte ist, nutzt die Kastration gar nichts.

Kannst du ihn nicht erst mal wieder an der Schlepp lassen und so die Alleingänge unterbinden.

Ich halte das Skalpell immer für ein fragwürdiges Erziehungsmittel.

Aber eh sich ein Hund zum Streuner entwickelt.... :(
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=42674&goto=807288

Ich hatte ihn an einer Rollleine, die ich dann ab gemacht hatte.

Ich habe auch noch so eine 20 m Leine, die werde ich dann wieder benutzen müssen, aber es ist doch schade, wenn man ihn nie ausrennen lassen kann. Er ist so ein Wirbelwind.

Es war eine Hündin, mann hatte mir gesagt, das er hinter einem anderen Hund hinterhergelaufen ist die läufig war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es sind ja nicht laufend Hündinnen läufig, und wenn Du dann ein bisschen die Auegn aufhälst, dann wird das schon klappen. Wenn man mit dem Hund unterwegs ist, konzentriert man sich ma besten auf den Hund! Den Argumenten der Vorschreiber ist nichts hinzuzufürgen, ausser, dass ich es völlig daneben finde, einen gesunden Hund zu kastrieren.....

Grüsse

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, einer Kastration beim Rüden steht eigentlich nichts im Wege. Ich würde meinen Hund in einer solchen Situation schon allein kastrieren lassen, weil man somit schon mal die Sicherheit hat, dass er keine Hündin decken kann.

Ich würde mir wünschen, dass sich einige Rüdenbesitzer mal Gedanken darüber machen und ihren Streuner kastrieren lassen. Denn es kann ganz schön anstrengend sein, wenn man versucht einen triebigen Rüden von seiner läufigen Hündin fernzuhalten.

Wenn dein Hund gesund ist, wird er so eine Operation gut überstehen, ob er dann nicht mehr stiften geht, ist zwar nicht gesagt, aber er ist erstmal nicht mehr fähig zu decken, was dir schon mal erheblichen Ärger ersparen kann. Außerdem denke ich, wenn du das Abrufen richtig trainierst, kannst du dem vielleicht vorbeugen..

In unserer Nachbarschaft ist auch ein solcher Streuner vor Jahren kastriert worden und danach war er nicht mehr so drauf. Er ist nicht mehr so oft abgehauen und hat auch weniger Hündinnen belästigt. (Unseren früheren Hund hat er gleich dreimal gedeckt, jedesmal war er bei uns "eingebrochen", die beiden wurden zeitgleich kastriert..)

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, letztendlich mußt du ja wissen , was du möchtest. Ich merke sofort , wenn meiner eine Dame in der Nase hat und leine nicht ab. Das merke ich genauso wie Wildwitterung, da kann ich ihn ja auch nicht los lassen.

Ist nun einmal so mit richtigen Jungs. Da lässt sich eben nicht jeder Kontrollieren, deshalb muß ich eben gut acht geben.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe die Erfahrung gemacht das kastrierte Rüden nicht abhauen und hinter heißen Hündinnen hermachen, nimm dem Hund eine Menge Stress und laß ihn kastrieren. Dazu noch etwas Übung und Erziehung und alles wird gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,

kastrieren weil Du ihn in dieser Situtation ableinst und er abhaut?

Ich hoffe die Frage ist nicht Ernst gemeint.

Eine Kastration käme für mich in Frage wenn der Hund arg leidet,

aus gesundheitlicher Sicht aber nicht weil er den Spuren der Damen folgt.

Und Leiden und Leiden da gibt es auch noch Unterschiede.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.