Jump to content

Klasse! Du hast unser großes Hundeforum gefunden. 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem FacebookGoogle oder Instagram account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
celinsky

Ab wann wird der Welpe nachts stubenrein?

Empfohlene Beiträge

Hallo alle zusammen!

Frohe Weihnachten gehabt zu haben!!!!

Wollte nur mal wissen, ab wann ungefähr ein Welpe nachts nicht mehr raus muss. Also ab wann er durchschläft.

Unser Welpe ist jetzt 9,5 Wochen alt.

Es würde mich brennend interessieren.

Außerdem beißt er ziemlich heftig zu beim Spiel. Er reagiert aber auch sehr selten auf NEIN oder AUS. Habe eben schon gelesen, daß man ihn ignorieren sollte. Werde es mal versuchen. Meine Hände sehen aus wie nach einem Kampf mit einer Katze.

Nur mal so zur Info.

Ich danke Euch schonmal im voraus für die Antworten.

Celinsky :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viele Welpen haben den Nachtrhytmus recht schnell intus und können dann sogar 4, 5 , manchmal auch mehr Stunden durchhalten.

Aber ich denke nicht, dass es da ein allgemeines Alter gibt, das musst du wahrscheinlich einfach ausprobieren bzw. merkst du ja, wenn er bei den alle-zwei-Stunden-Spaziergängen nachts nicht mehr macht. :)

Finn hat ab seiner 10. Lebenswoche nachts gut durchgehalten (5-6 Stunden), nur selten ging nochmal etwas daneben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach und z dem mit dem Beißen: Sei hartnäckig und konsequent, wenn das Zwacken zu viel wird, nicht weiterspielen (aufstehen, abwenden, vielleicht auch vorher kurz quietschen) und ignorieren. :)

Irgendwann versteht er "Aah, der/ die spielt ja nur noch mit mir, wenn ich sanft bin.". Oder so. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, es ist von Hund zu Hund verschieden, wann er stubenrein wird.

Zum Beissen, wenn er zu heftig wird, schrei mal laut "AU", schubs ihn weg und ignorier ihn erstmal. So macht es unsere Hündin mit ihrem Sohn. Okay, die schreit net Au, die quietscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mich nur meinen Vorrednern anschließen.

Mit dem "AU" rufen und wegschubsen funktioniert gut.

So hab ich es auch mit Joyce gemacht und heute muss ich nur noch Au rufen wenns es mir zu heftig wird und sie lässt sofort ab vom Spiel :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das liegt am Hund, das kann man nicht so pauschal sagen. Frodo musste nachts gar nie raus, der hat 8 Stunden ausgehalten. Auch bei Nanni hatten wir damit nie Probleme. Beide waren 11 Wochen alt als sie bei uns eingezogen sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also ich hab das bis jetzt immer so gehandhabt, dass sie am Anfang in einer Kiste schlafen mussten, somit haben sie immer gewinselt wenn sie nachts raus mussten. Bis jetzt habe ich damit nur gute Erfahrung gemacht und sie haben bereits ab der 9 - 10 Woche bis zu sieben Stunden am Stück geschlafen.

Beim spielen haben wir das so gemacht, wenn sie zu fest gezwickt ein lautes Au und das Spiel abgebrochen. Heute kann man super mit ihr spielen ohne irgendwelche Kratzer zu bekommen.

Dann wünsche ich dir noch viel Spaß mit dem Welpen und genieße die Zeit, sie geht leider viel zu schnell vorüber.

Liebe Grüße

Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wir haben unseren kleinen Dobi mit 12 Wochen bekommen. Da hat er bereits nachts gut durchgehalten. Nun, nach gut 6 Wochen ist er quasi stubenrein. Er pennt nachts 9 Stunden durch und muss morgens sanft geweckt werden (er ist ein Langschläfer!). Es dauert eben ein wenig, bis die Blase auch groß genug ist, um mehrere Stunden 'dicht' zu sein. Ansonsten macht sich unser Attila schnell bemerkbar, wenn er raus muß. Aber dann müssen wir immer noch rasent schnell sein, weil höchste Eile geboten ist.

Gegen Zwicken und Beissen haben wir Folgendes gemacht: wir haben gequietscht, mit ganz hoher Stimme Aua gesagt. Dann ließ er sofort aus. Das machen Welpen ebenfalls untereinander und lassen aus, sobald einer quietscht. Bitte gibt Deinem Hund bitte niemals Quietschespielzeug! Denn kleine Kinder quietschen ebenfalls, wenn ein Welpe mal zu heftig zwickt. Wird dieser Reiz allerdings durch ein Spielzeug, was ebenfalls quietscht abgestumpft, findet er es sogar noch 'toll' wenn es beim Beißen qietscht. Er kann nicht mehr zwischen Spiel und Realität unterscheiden. Und wenn es mal all zu heftig wird beim Spielen, kneifen wir ihn sanft in die Schulter (ganz schnell), wie ein kurzer Biss. Dann lässt er sofort ab.

Ganz viel Freude mit Eurem Welpe wünscht

bombo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Welpe ist 11 Wochen alt. Nachts schläft sie in einer Box! Sie meldet sich, wenn sie muss.

Ich gehe Abends das letzte mal so um 23 Uhr. Dann muss ich einmal zwischen 4 und halb 5 raus und dann schlafe ich nochmal bis etwa 7 - halb 8.

Tagsüber ist sie fast stubenrein. Seit zwei Tagen ist kein Unfall mehr passiert. Ich sehe direkt, wenn sie ihr Geschäft verrichten muss. Dann lenke ich sie etwas ab, während ich mir die Schuhe anziehe und dann schnapp ich sie mir und gehe zur Wiese.

Meine Hände und Arme sehen auch aus, als wenn ich nen Kampf mit einer Katze hatte! Sie darf zergeln, aber nur solange es MIR nicht weh tut. Sobald sie auf meiner Haut ist, schicke ich sie ins Körbchen! Klappt schon ganz gut. Sie bleibt frewillig ein paar Minuten drin liegen. Dann fordere ich sie, wenn ich Lust habe wieder zum spielen auf.

Mein Ersthund ist aber auch super. Sobald Laika mir weh tut, weisst er auf sanfter Art und Weise Laika zurecht. ;);) Schlaues Kerlchen *gg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum hält sich hartnäckig das Gerücht, Welpen würden AUS und NEIN verstehen??

Woher denn??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welpe

      Hallo Leute hab mal eine Frage zu einem Welpen könnt ihr mir sagen was da drin ist außer Schäferhund ich denke an Husky oder Aussis oder was meint ihr würde mich über Antwort freuen :) Mit freundlichen Grüßen Lucas 

      in Hundewelpen

    • Jack Russel (14 Jahre) will nachts fressen

      Hallo zusammen, mit meiner 14jährigen Hündin Ginger gibt's folgendes Problem:    sie weckt mich seit einigen Monaten (ohne dass sich etwas für sie geändert hat) nachts gegen 3:00 und will dann fressen. Ihre Mahlzeiten bekommt sie 2x täglich (Nass-und Trockenfutter gemischt) ca. 6:00 und 18:00. Sie ist insgesamt empfindlicher geworden, aber das jetzige Futter macht ihr keine Verdauungsprobleme. Sie bekommt um 3:00 nichts, lässt sich anstandslos ins Körbchen schicken und schläft weiter, für 1-2 Stunden. Und dann das gleiche Spiel. Gesundheitlich ist sie noch sehr fit und bekommt reichlich Bewegung; abends gehen wir gegen 21:00 das letzte Mal Gassi. Sie will um 3:00 auch nur fressen, nicht raus oder sonst irgendwas. Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Ideen, wie ich sie wieder zum Durchschlafen bringe?   LG Marion 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Welpe hält sehr lange ein

      Hallo!  Ich habe seit einer Woche meinen 12 Wochen alten Sheltiewelpen. Er ist wunderbar!  Ich bringe ihm die Stubenreinheit bei indem ich ihn zum spielen, kuscheln, lernen und gassi gehen raushole und sehr gut beobachte.  In den Ruhephasen kommt er in seine Box in der er auch ohne Widerworte einfach pennen geht.  Ich bin die ersten Tage und Nächte alle paar Stunden mit ihm raus. Mittlerweile meldet er sich von alleine falls er rausmuss. Das aber sehr selten.  Denn wenn ich mit ihm einfach so rausgehe würden wir stundenland nur dastehen. Er macht nur, wenn es sehr dringend ist. Wenn ich mit Ihm mit dem Bus fahre und zu meiner Arbeit (ruhiger eigener Laden in dem er Im hinteren Raum einfach pennt solange ich arbeite, es wird jede Stunde nach ihm gesehen, ist er ganz entspannt und macht alles mit. Allerdings muss er höchstens einmal morgens um 7 raus, sein großes Geschäft erledigt er nur ein bis zweimal am Tag. Manchmal pinkelt er bis zu 10 Stunden am Stück garnicht.  Also alles sehr extreme Zeitspannen. Ich mache mir Sorgen dass er das Wetter gerade zu ungemütlich findet, da er schnell wieder rein will, und drinnen darf er ja nicht pinkeln (leider beim Züchter haben die das auf den Fliesenboden im wohnzimmer überall hinmachen dürfen).  Ist das ungesund für den Kleinen so wie er es jetzt handhabt? Er hatte auch extreme Probleme wenn zuviel los war, zu machen. Aber bei uns gibt es kaum ruhige Ecken, es laeuft immer mal Jemand vorbei oder ein Auto fährt vorbei. Das hatte ihn immer gestört dabei. aber wir dachten er muss es lernen auch bei sowas machen zu können. Haben wir ihm damit zuviel Stress zugemutet indem wir verharrt sind und solange gewartet haben bis er gemacht hat?    lg

      in Hundewelpen

    • Welpe

      Hallo wir haben seid ein paar Tagen einen kleinen Appenzeller Sennenhund er ist jetzt 9 Wochen alt. Wenn ich mit ihm raus gehen will mag er nicht richtig laufen. Mit locken funktioniert es dann aber. Jetzt mein Problem er macht draußen nichts mehr sobald wir wieder drin sind setzt er sich hin und macht sein Geschäft. Ich mache es weg schimpfe aber nicht oder sowas. Wenn er mal draußen gemacht hat habe ich ihn auch immer gelobt. Was kann ich anders machen?  Liebe Grüße Melanie 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Plötzlich nicht mehr stubenrein

      Hallo liebe Community :),   meine Freundin und ich haben nun seit knapp 3 Wochen eine 6-jährige Mischlingsdame. Sie kommt aus der Tötungsstation aus Rumänien und war danach dort in einem Shelter eines deutschen Tierschutzvereines.    Sie war von Anfang an Stubenrein, was uns schon sehr verwundert hatte. Sie hat ihr großes Geschäft nur beim Gassi gehen und nur auf Grünflächen gemacht.    Letzte Woche Mittwoch hat sie dann auf einmal angefangen, während wir weg waren, die Wohnung zu "zerlegen". Sie hat im Schlafzimmer die Gardinenstangen heruntergerissen,woraufhin wir dann entschlossen haben, ihr Hundebett aus dem Schlafzimmer in den Gang zu verlegen und sie Nachts nicht mehr ins Schlafzimmer zu lassen. Sie hatte bis dahin ihr Hundebett bei uns im Schlafzimmer stehen und sie hat selber entscheiden können ob sie im Bett oder auf der Couch im Wohnzimmer schläft.    Seitdem macht Sie Nachts immer auf den Teppich im Wohnzimmer ihr großes Geschäft. Am Anfang dachten wir es lag evtl. am Durchfall durch die Futterumstellung, allerdings hat sie heute Nacht wieder Ihr Geschäft verrichtet und das war alles andere als Durchfall :D....   Am Gassiverhalten hat sich nichts geändert. Wir gehen immer kurz bevor wir schlafen gehen nochmal mit Ihr Gassi, wo sie aber meistens nie ihr Geschäft verrichtet hat.     Ist das eine reine Trotzreaktion von ihr, weil wir sie nun nicht mehr bei uns schlafen lassen? Wenn ja, wie sollen wir nun richtig reagieren? Sollen wir sie wieder bei uns schlafen lassen damit sie damit aufhört?   Vielen lieben Dank für eure Tipps :) 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.