Jump to content

Ich wollte mal was über meine Nubia reinschreiben

Empfohlene Beiträge

Conny71   

Nubia hat den Kampf gewonnen

Nubia

Im July erhielten wir einen Notruf, dass es Nubia sehr schlecht ginge und dass der behandelnde Tierarzt kaum noch eine Chance für Nubia sah. Die damalige Pflegestelle sah sich der ganzen Situation nicht mehr gewachsen und so holten wir Nubia am 7.7.09 Abends zu uns, .

Gleich am nächsten Tag stellten wir sie unserem Tierarzt vor. Nubia hatte eine schwere Infektion der Atemwege und auch sonnst ließen sämmtliche Laborwerte nichts gutes erahnen.

Sofort wurde Nubia mit starken Antibiotika und Vitamin B behandelt was auch sehr gut anschlug. Leider immer nur für die Zeit der Wirkungsdauer der Injektionen. Also rund 2 Tage. Sprich sie erhielt alle 3 Tage wieder diese Injektionen. Wochenlanges auf und ab bis die Infektion endlich besiegt war.Leider konnte nie wirklich herausgefunden werden, was der Grund dieser Infektion war da alle Untersuchungen auf bestimte Vieren und Bakterienstämme negativ waren. Das schlimmste war, dass Nubia sich schon selbst völlig aufgegeben hatte.

So schlimm es auch klingt, dieser Hund war in dieser Zeit eigentlich mehr tot als lebendig.

Die gesamte Zeit ist Nubia nicht einmal auch nur ansatzweise gelaufen. Trotz täglicher Massagen und Bewegungsübungen hatte sie auf den beiden Vorderläufen und dem linken Hinterlauf die Motorik und zum grossen Teil auch die Sensorik verloren.Nun fing selbst unser Tierarzt an zu zweifeln, dass Nubia wieder laufen wird. Also fingen wir mit der Aufbauarbeit der Muskulatur an, um den Bewegungsapperat wieder in Gang zu bekommen. Tägliche Wassertherapie ( diese musste leider über einige Zeit wieder abgebrochen werden, da sie immer wieder Anzeichen einer Erkältung bzw eines Rückfalls zur Infektion bekam), Bewegungs-Gymnastik und Massagen der Muskeln und Gelenke. Auch wurde Nubia immer wieder von uns animiert sich selbst zu bewegen. Bürsten mochte sie zum Beispiel garnicht und wollte immer weg. Mit Erfolg. Sie fing an, auf Boden, der mit Teppich ausgelegt war, zu „krabbeln“ und zu robben.Also wurde der Holzfussboden im Wohnzimmer kurze Hand auch mit Teppich ausgelegt um ihr grösstmögliche Flächen zur Bewegung zur Verfügung zu stellen.

Da Nubia nicht laufen konnte, musste sie zwangsweise alles im Liegen „erledigen“. Fressen, trinken, pipi....einfach alles.Auch wenn sie Nachts eine Windel um bekam, Nubia war ein 24 Stunden Pflegefall. Sie schlief noch nicht einmal die Nächte durch.

Zudem kam noch das Problem mit dem Fressen. Nubia frass kein Hundefutter, egal was man ihr anbot. Also gab es Anfangs Putenfilet. Bis wir feststellten, Nubia mag nur Katzenfutter. Da ging es dann endlich auch mit ihrem Gewicht bergauf. Anfangs wog sie gerade mal gut 3 Kilo. Laut Tierarzt war an eine Op nicht zu denken, bevor sie rund 5-6 Kilo wiegt.

Kaum waren nach einigen Wochen die 5 Kilo erreicht, Nubi eingepackt und ab zur Klinik, zur großen Untersuchung und OP.

Da wir vermuteten, dass bei dem Unfall in Spanien, mehr als nur das Becken in Mitleidenschaft gezogen wurde ( da sie teilweise Lähmungserscheinungen in den Beinen hatte), haben wir neben dem Becken auch die Wirbelsäule gleich mit röntgen lassen.

Das Becken ist vollständig gerichtet und sehr gut verheilt.

Aber wir hatten Recht. Zwischen dem 12., 13. und 14. Wirbel waren die Bandscheiben auffällig.

Um hier genaueres sagen zu können, wurde 2 Wochen später eine Myelographie unter Vollnarkose durchgeführt. Da uns auch eine leichte Schwellung am hinteren linken Knie auffiel, haben wir dieses gleich mit röntgen lassen.

Leider hat sie sich dabei gleich den nächsten Schnupfen eingefangen was wieder alles verzögerte.

Dann der Schock Nr1: Nubia hat einen Bandscheiben Vorfall zwischen dem 12. und 13. Wirbel. Dies ist operabel, bzw sie bekommt einen Spinalkatheder in die Bandscheibe gelegt und mit einem Medikament wird der Kern der Bandscheibe abgetötet (ich hoffe ich geb das jetzt so richtig wieder, bin ja kein Tierarzt). Dadurch schrumpft die Bandscheibe und der Druck gegen die Wirbel ist weg und die Nerven wieder frei.

Schock Nr2:

Das Kniegelenk wurde scheinbar bei dem Unfall auseinander gerissen und ist zerstört. Leider ist dies nicht operabel.

Da Nubia keinerlei Schmerzen hat, kann dies jedoch ohne weiteres so bleiben. Der Tierarzt von der Klinik sagte, normal würde in einem solchen Fall der Unterschenkel amputiert werden. Durch den Bandscheibenvorfall würde sie dann jedoch kaum eine Chance haben nach der Bandscheiben Op dann wieder auf die Beine zu kommen.Daher wird das Knie, solange es keine Komplikationen gibt und sie keine Schmerzen hat so bleiben.

In den nächsten Wochen liegen noch 3 Untersuchungen an, um die genauen Schädigungen der Bandscheibe zu sehen, um dann die Op durchführen zu lassen.

Es ist auf jeden Fall klar, dass Nubia immer ein Handycap Hund bleiben wird.

Sie ist jedoch wieder so voller Lebensfeude und hat so große Fortschritte gemacht, dass wir ihr so viele glückliche Jahre wie möglich geben wollen.

Das Wichtigste aber: Nubia kann inzwischen wieder auf allen vier Beinen „laufen“

Bitte stellt Euch nun nicht das Laufen eines gesunden Hundes vor. Die Hinterbeine sind noch recht steif. Jedoch wird dies nach der Bandscheiben Op und durch intensive Therapie noch um einiges verbessert.

Nun könnten wieder einige sagen: Warum erlöst ihr den armen Hund nicht einfach? Ihr glaubt garnicht wie oft wir dies in letzter Zeit gehört haben.

Antwort: Wird ein Mensch, der behindert, ohne Schmerzen und trotzdem glücklich ist, einfach eingeschläfert? NEIN

Unser Hund nämlich auch nicht!

Ich hab mal ein Video für Nubia gemacht, welches ein wenig die Höhen und Tiefen der letzten wochen und Monate seit Nubia bei mir ist,zeigt.

Ich muss zwar immer wieder mit den Tränen kämpfen wenn ich es mir ansehe, aber heute weiss ich dass es sich gelohnt hat nicht aufzugeben und um sie und ihr Leben zu kämpfen.

LG Conny

Nubia hat den Kampf gewonnen

August 2009 Nubias ersten Schritte

Bitte stellt Euch nun nicht das Laufen eines gesunden Hundes vor

http://www.youtube.com/user/151994Mike#p/a/u/2/u3DZjge_9BQ

Nubias ersten Schritte Teil 2 November 2009

Sie kann jetzt auch seh gut rennen das vidio ist im November gedreht wurden

Vitamin B mit was Homöopathischen und die Medikamente Schlagen an

Nubia Dez.2009

Nubia hatte vermutlich nervöse Staupe, daher die Muskelzuckungen.

Zur Zeit ist sie in homeopatischer Behandlung, welche die Zuckungen recht gut reguliert. Wie in dem Film zu sehen, sind die Zuckungen, wenn sie eine Beschäftigung hat fast vollständig weg. Auch wenn sie völlig entspannt , ist alles ok.

http://www.youtube.com/user/1971conny#p/a/u/0/aWTyFuvfAE4

Nubia Januar 2010

Auch mit ihre behinderung kann sie mit Schnee umgehen . Sie fällt manchmal hin aber das passiert auch im haus .

Ich hab nie Nubia aufgegeben

sie ist so eine SÜSSE maus

Auch wen das anstregend ist mit ihr ewegis abundauf mit ihrer gesundeit

aber es hat sie gelohnt den auch ein behinderter hund kann und darf leben

Dafür hat Nubia 3 Monate um ihr leben gekämpft und sie hat es geschaft .

Auch ein Behinderter hund kann und darf leben.

PS:Sorry anders ging es nicht mit dem vidio ich grig das einfach nicht hin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
DieDiva   

Hut ab, was Nubia und ihr gemeinsam geschafft habt! Toller Hund mit viel viel Kampfgeist und Glück :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
BorderCrowd   

Mir tut der Hund einfach nur leid :( Tierschutz ist das in meinen Augen nicht :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
DieDiva   
Mir tut der Hund einfach nur leid :( Tierschutz ist das in meinen Augen nicht :/
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48073&goto=976644

So denken bestimmt viele.

Ansichtssache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gina131   

Huhu Conny :winken:

Ich bin ja sowas von stolz auf Nubia und Dich, habt ihr ganz klasse hinbekommen :klatsch::respekt:

Ja, unsere "Handicaps" sind schon ganz tolle Kämpfer :schwert und sie sind jeden Kampf wert ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
kuhhund   

Nur Ihr könnt beurteilen, was Nubia gut tut, und ob sie noch leben wollte und wie schön oder schlecht ihr Leben ist.

Ihr habt den Kampf aufgenommen und viel investiert - und ich meine nicht nur Geld, sondern Zeit, Tränen und Liebe.

Das Video, auf dem die Maus angerannt kommt, hat mich total gerührt, denn ich denke mal, sie besitzt wieder ein wenig Lebensfreude und die habt Ihr ihr gegeben.

Ich freue mich für das kleine Hundewesen, daß sie erleben darf, daß Menschen nicht nur grausam sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Conny71   
Mir tut der Hund einfach nur leid :( Tierschutz ist das in meinen Augen nicht :/
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48073&goto=976644

Auch ein Behinderter hund kann und darf leben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Sehe ich auch so und nur ihr könnt beurteilen ob Nubia Lebenswillen und Lebensfreude hat. Ich wünsche euch noch eine lange gemeinsame Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast   

Mir tut der Hund auch einfach nur wahnsinnig Leid :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Hallo,

jedes Lebewesen hat ein Recht auf Leben.

Wenn sich Menschen bereit erklären viel Mühe, Sorgen, Zeit und auch Geld zu investieren, dann verdient das mein Respekt und meine Anerkennung.

Wollt Ihr nach einem Unfall, wo ihr im Kopf noch klar seid, weg gespritzt werden?

Die Krankenkassen würden ein vielfaches an Kosten einsparen und trotzdem kommen sie für Euch auf.

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.