Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sylvia81

Übersprungshandlung bei Hundebegegnung

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich bräuchte mal wieder Euren Rat!

Rusty ('Der Bunte' ;-)) habe ich mit 6 Monaten von einem Besitzer übernommen der ihn überhaupt nicht erzogen und ihm auch keinerlei Grenzen gesetzt hat. Dies habe ich nun immer wieder zu spüren bekommen und zwar speziell zu dem Zeitpunkt in dem er ins Rüpelalter (Er ist jetzt 20 Monate alt.) kam. Der Süße hat von Anfang an Übersprungshandlungen gezeigt und diese in sehr heftiger Form. Beispiel: Ich bin mit den beiden Rabaukern an der Leine spazieren gegangen und Rusty sah in ca. 30m Entfernung einen Hund. Er drehte sich sofort zum Denny und schnappte immer wieder nach ihm. Teilweise sogar so heftig,dass sofort ein Kampf entfachte. Ich habe natürlich viel trainiert und er zeigt jetzt fast gar keine Übersprungshandlungen mehr. Nur noch in einer Situation. Wir gehen spazieren und es kommt uns ein Hund entgegen. Ich hole die Zwerge zu mir ran und leine sie an. Je nachdem wo sich der andere Hund befindet laufen sie dann mit Kommando (ohne geht nicht da dreht Rusty total auf) auf meiner rechten oder linken Seite. Wenn wir ungefähr auf der Höhe des anderen Hundes sind (ca. 3m vor uns) fängt er teilweise an zu knurren und zeigt gleich anschließend die Übersprungshandlung oder er verfällt sofort in diese. Da ich ihn dann aber sofort anmecker ('AUS' und 'LINKS / RECHTS') hört er wieder auf. Jedoch ist dann meist der andere Hund schon vorbei und er hat nach meiner Vermutung ein Erfolgserlebnis. Denny macht mittlerweile nichts mehr außer dass er versucht Rustys Schnappen auszuweichen.

Wie kann ich ihm diese Übersprungshandlung abgewöhnen und ihm beibringen,dass er vernünftig und ruhig an anderen Hunden vorbeiläuft? Ich habe mittlerweile schon vieles versucht (immer über einen längeren Zeitraum),aber nichts hilft! Das Ausweichen klappt zwar mittlerweile sehr gut aber ist eben leider nicht immer möglich. Ich habe es auch schon mit dem Absitzen abseits vom Weg probiert aber da dreht er dann vollkommen auf und knurrt und kläfft bis der andere Hund vorbei ist.Wenn er mal artig vorbeigelaufen ist (nur in der Ortschaft möglich,da ich dann auf die andere Straßenseite gehen kann) habe ich ihn überschwenglich gelobt und er hat ein großes Leckerli bekommen.

Ich hoffe auf viele Vorschläge und Anregungen!

Liebe Grüße,

Sylvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du mußt den jungen wilden erst gar nicht so hoch fahren lassen, das er schnappt.

Wenn du merkst er fixiert einen anderen Hund, stell dich dazwischen, sieh zu das du den Blickkontakt von deinem Hund zu dem anderen abbrechen kannst. Stell dich davor, schieb ihn weg, schieb ihn hinter dich , was auch immer.

Aus diesen Blickkontakt heraus schaukelt der csich immer weiter hoch, bis er dann vor lauter Frust/Wut um sich beißt. Also mußt du da schon Einfluß nehmen und nicht erst, wenn er schon brummt/kläfft/ in der Leine steht.

Versuch das mal und dann erzähl ob es geklappt hat, oder ob dir das nicht gelingt.

Und so nebenbei, wenn der tatsächlich herum schnappt trüge der bei mir Mauli. Meiner Finger und meines anderen Hundes zur Liebe ;)

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Iris! :winken:

Vielen lieben Dank für Deine Antwort!

Heute hatte ich endlich die Möglichkeit Deinen Vorschlag auszuprobieren! Uns kam ein Schäferhund entgegen. Der Besitzer hat ihn auch gleich angeleint. Viele lassen hier nämlich Ihre freilaufenden Hunde einfach auf andere angeleinte Hunde zulaufen und dann ist bei mir immer Ärger vorprogrammiert. Ich stelle mich dann meistens vor die beiden Zwerge (oder sie stehen neben mir) und dann scheuche ich den anderen Hund weg. Dabei ist Rusty sogar ruhig! Es sei denn ich schnauze den anderen Hund / Besitzer richtig an. Vielleicht kommt Rustys aggressives Verhalten auch daher!? Jedenfalls habe ich beide auf die linke Seite genommen und lief auf den Schäferhund zu. Ich habe Rusty natürlich genau beobachtet und er fing schon kurz nach dem loslaufen mit dem Fixieren an. Daraufhin blieb ich stehen und sie setzten sich sogar ganz artig neben mir hin und schauten mich kurz an. Ich habe sie dann ins 'Sitz' gesetzt und mich vor Rusty gestellt um sein Fixieren zu unterbinden und ihn immer wieder aufgefordert mich anzuschauen. Er hat zwar zeitweise versucht an mir vorbeizuschauen, aber ansonsten war er ganz lieb und ruhig! :klatsch: Leider hat dann der Schäferhund auf unserer Höhe gekläfft und Rusty hat dann mitgemacht. :wall: Jedoch hat er Denny in Ruhe gelassen. Ich hab's ihm dann mit 'Aus' und 'Sitz' verboten und er hat sofort reagiert. Danach konnte ich ihm leider kein Leckerli mehr geben. Hätte ich ihm vielleicht als er ruhig war und mich angeschaut hat ein Leckerli geben sollen oder reicht da das verbale Lob? Wenn dies dann irgendwann mal klappen sollte kann ich dann an anderen Hunden auch normal vorbeilaufen? Wie muss ich dann vorgehen oder wird er dabei das Fixieren des anderen Hundes nie lassen?

Sorry, wurde länger als erwartet!

Gruß,

Sylvia und die beiden Rabauken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich wollte Euch nun mal meine Fortschritte mitteilen! =)

Ich habe ja damit angefangen mich zwischen Rusty und den entgegenkommenden Hund zu stellen und habe ihn immer wieder aufgefordert mich anzuschauen. Dies hat er auch sehr artig gemacht und hat nicht mehr gebellt oder nach Denny geschnappt! :D Ich habe dies jedoch nur bei entgegenkommenden, ruhigen Hunden getestet und bin den aggressiven oder unbekannten Hunden ausgewichen. Nun bin ich schon einen Schritt weiter! Ich habe die beiden Zwerge entsprechend auf die linke oder rechte, vom entgegenkommenden Hund abgewandte Seite, genommen und habe mich nicht mehr dazwischengestellt, sondern Rusty nur ab und zu aufgefordert mich anzuschauen. Jedoch habe ich dies bis jetzt nur geübt wenn der andere Hund nicht an uns vorbeilief sondern davor in einen anderen Weg abbog. Wir standen aber zu dem Zeitpunkt nur max. 2m von dem Hund entfernt. Klappt super und die Kleinen haben jedesmal ein ganz dickes Lob und ein Leckerli bekommen, wenn der andere Hund vorbeigelassen wurde! Rusty freut sich mittlerweile bei entgegenkommenden Hunden und wedelt im Sitzen mit der Rute. :D Er fängt momentan nur leider vor Freude und Aufregung an zu Jaulen und gerät dadurch evt. unter Stress und könnte dann vielleicht dadurch wieder eine Übersprungshandlung gegen Denny ausführen!? :( Wie kann ich das Verhindern? Ich habe es ihm mit 'Nein' verboten und mein Kommando (Links oder Rechts) wiederholt. Ist dies richtig oder sollte ich es einfach ignorieren?

Außerdem zieht er immer an der Leine (im Links oder Rechts), wenn wir ein Stück auf den anderen Hund zugehen (Ich lasse sie immer noch, bis zu einer Entfernung von ca. 10m zum anderen Hund, mit entsprechendem Kommando draufzulaufen und bleibe erst dann stehen.). Dies macht er jedoch nur bei Hundebegegnungen! Ansonsten bleibt die Leine locker. Wie kann ich das Ziehen unterbinden? Stehenbleiben und bei lockerer Leine weiterlaufen bringt nichts, da zieht er gleich wieder!? Kurzes Rucken an der Leine würde er vielleicht falsch verknüpfen (mit dem anderen Hund) oder es würde vielleicht aufgrund der kurzen Einengung Aggressionen hervorrufen. Was meint Ihr dazu? Sehe ich dies falsch?

Ich hoffe auf viele Hinweise und Vorschläge!

Gruß,

Sylvia und die beiden Zwerge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Übersprungshandlung und Anstiftung zum Ungehorsam

      Hallo,   wir haben drei drei Hunde im Alter von 11jahren, ca 9-11 Jahren und 1 1/2 Jahren. Unsere Hündin war schon immer extrem ängstlich und verbellt alle Hunde an der Leine. Leider animiert sie damit auch unsern junghund der dann immer voll aufdreht und sich schlecht beruhigt. Da in ihm ein herdenschutzhund steckt, beschützt er ja eh gerne sein Rudel. Ich möchte gerne Ruhe ins Rudel bringen, was sind eure Tipps?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundebegegnung , Hund legt sich hin

      Brauche in der Tat hier mal eure Einschätzung.   Auch wenn ich lange dabei bin und viele Fragen beantworte und gerne hier auch helfe, hier komme ich nicht weiter alleine.   Sachverhalt:   Meine Luna, Ridgeback Boxer Mix, knapp 5 Jahre, gutes Team, es passt alles, bis auf eine Sache. Gehe ich mit ihr eine Runde, Leine natürlich locker, ich und Hund auch ganz stressfrei und wir gehen auf einem geraden Weg oder gerade Strasse auf einen Hund zu, sie können sich als

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundebegegnung

      Hallo! ich hatte gerade im Wald folgende Situation: ich war mit meinem hund an der leine und uns kamen 3 andere Hunde ohne Leine mit besitzer entgegen. Er hat seine Hunde dann zu sich gerufen und ich bin vorbei gegangen, ich wurde dann angeschrien, weil ich an ihm vorbei gegangen bin, obwohl er seine Hunde nicht festgemacht hat. Mein Hund ist beim vorbeigehen lieb neben mir gegangen und auf höhe der hunde einmal kurz hingegangen, es ist ja auch nichts passiert. Aber ist das nicht

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund zerrt an der Leine bei Hundebegegnung

      Guten Tag, ich bin so langsam am Verzweifeln was meinen Dobermann Rüden (2 Jahre alt) angeht. Ich hatte schon viele Hunde (Boxer,Bulldoggen) und bin deshalb auch nicht ganz unwissend,komme dennoch gerade nicht weiter. Alles fing an,als wir in eine Hundeschule gingen.Er war 6 Monate alt und am Anfang lief alles gut.Er spielte nach dem Training mit allen Hunden (Selbst mit den "Aggressiveren",welche zwischendurch knurrten usw.) und ich ging auch oft mit den Nachbarn,welche ebenfalls

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Übersprungshandlung

      Haii,   ich hätte gerne euren Rat. Wir sind schön am Trainieren und bei Hundetrainer. Doch verschiedene Anstöße und Sichtweisen, könnten mir weiterhelfen.   Vor ca. 6 Monaten hat Mailo angefangen, an der Leine zu pöbeln. Und seinen "Frust" am nächst Besten. Meistens mir auszulassen. Soll heißen er zwickt und beißt um sich und mein Bein war schon des öferen zwischen.   Mittlerweile sind wir soweit das er eine höhere Toleranzschwelle bekommen hat. Die meisten Hun

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.