Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Flipchen

Brett vorm Kopf ... Apportieren!?

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Fories,

unsere neue Aufgabe für die Freizeit soll das Apportieren werden,

ABER im moment scheints so zu sein als hätt ich ein Brett vorm Kopf, was die einzelnen schritte angeht.

Hier mal eine kurze Beschreibung.

Warten wenn Gegenstand fliegt ----- Kein Thema

schnell zum Gegenstand laufen ------ kein Thema

Gegenstand aufnehmen-----kein Thema

schnell zurückbringen------kein Thema

Aber jetzt!!!!!

Gegenstand halten ------- absolute Katastrophe :Oo

Sie hält den Gegenstand nicht fest, sondern spuckt ihn mir vor die Füße.

Ich habe jetzt immer drauf bestanden das sie ihn mir in die Hand gibt.

Nur das nächste Problem dabei ist das sie anfängt zu "knatschen"

Hat jemand eine Idee für das ruhige halten des Gegenstandes?

Vielen Dank schonmal

Herzliche Grüße

Flipchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gegenstand halten als Einzelübung unabhängig vom Apportieren üben!

Geht gut mit Clicker... aber auch ohne.

Halten muss sich lohnen!

Gruß

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schonmal danke für deine schnelle Antwort...

Diesen Schritt einzeln üben, ist mir bewusst.

Deswegen habe ich die Schritte ja auch so einzeln aufgegliedert.

Mein Problem oder besser meine Frage an Euch ist....

1. Habt ihr besondere Herangehensweisen fürs "Halten" üben?

Wenn ja welche?

2. Was unternehmt Ihr gegen das "knatschen" bzw. wie habt ihr Euren Hunden das ruhige festhalten beigebracht.

Bin sehr gespannt

Liebe Grüße

Flipchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guggug.

Wenn du in entspannter Atmosphäre übst, wird der Hund das Halten als angenehm kennen lernen.

Erst nur ganz kurz... du kannst den Gegenstand auch noch fest halten.

Dann etwas länger.. und noch länger und noch länger...

Mit dem Clicker kann man dieses Zeitfenster prima verlängern,bis es clickt und der Hund den Gegenstand fallen lässt.

Wenn der Hund schon *Aus* kann, umso besser, dann geht es schneller.

Zu Beginn muss der Zeitraum des Haltens so kurz sein, dass Knautschen nicht möglich ist.

Knautschen belohnen auf jeden Fall vermeiden.

Grüßli

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

gegen das Knatschen würd ich es mal mit nem Metall-Apportel probieren. Gibts im Obedience-Zubehör.

LG Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu Beginn muss der Zeitraum des Haltens so kurz sein, dass Knautschen nicht möglich ist.

Knautschen belohnen auf jeden Fall vermeiden.

Hmmm... das "Problem" habe ich auch.

Nur, dass Shelly schon unterwegs auf dem Weg zu mir drauf rumknatscht. :Oo

Werde mal den Tipp von Silvia nachgehen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Halten beim Apportieren übe ich so:

Setze mich auf einen Stuhl neben dem Eßzimmertisch, auf welchem ich sehr gute Leckerli (Hähnchenherzen usw. ) deponiert habe; lasse den Hund zu mir kommen zwischen meine Knie und laß' ihn das Holz mit dem Kommando "Bring" nehmen, spreche ganz ruhig und auch leise: "halten, haalten ....." und nehme es dann mit "Aus" wieder ab.

Hat er das gut gemacht bekommt er etwas, ansonsten nichts!!! :heul:

Die Haltephase ist am Anfang ganz kurz, sodaß kein Knautschen passieren kann.

Sollte mein Hund doch mal knautschen, gibt es nichts!!! :(

Diese ganze Aktion geschieht ganz ruhig und entspannt; so hat mein Hund eigentlich immer Erfolg und halt eine positive Bestätigung. :)

Für besonders enges Vorsitzen und Halten gibt es auch mal einen Jackpot!! :klatsch:

:)

Er macht das sehr gerne!!! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe was vergessen:

Das ganze muß solange immer wieder geübt werden, bis es ganz sicher und ohne Knautschen geht und erst dann das Holz auslegen oder werfen bzw. holen lassen.

Das ist m. E. ganz wichtig!!

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Flipchen,

also ich übe das Apportieren genauso wie Kimi2. Bevor nicht das ruhige Halten geübt und gefestigt ist, wird das Holz auch nicht ausgelegt.

Mit dem Metallapportel würde ich persönlich nicht anfangen. Um das Metallapport zu apportieren muss der Hund schon seine Freude an dieser Arbeit haben. Wenn Du ihm nun das Metall hinlegst, kann es vielleicht passieren, dass er gar nichts mehr nimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dank Euch für die Infos :klatsch:

Werde dann mal berichten. ;)

Einen schönen Tag Euch allen

Herzlichen Gruß

Flipchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Arzt weiß nicht weiter! Wunder Kopf & ohren

      Hallo zusammen,  Unser boxer, 5 Jahre alt, hat vor ca 2 Wochen trockene Stellen im Außenbereich der Ohren bekommen. Vor 5 Tagen finden sie an blutig zu werden.. Die Haare fielen an den Stellen aus und die oberste hausschicht ist weg. Er Kratzer sich und schüttelte sich. Dann begann die trockene Stelle oben am Kopf innerhalb eines Tages wurde auch die blutig und immer größer.. Ich vermute das kommt vom Ohren schütteln...    Die Tierärztin ist ratlos.. Sie habe sowas noch nicht gese

      in Hundekrankheiten

    • Ausschlag auf dem kopf

      Hallo ihr Lieben, Seit gestern hat padme kleine pickel auf dem kopf (ausschließlich auf dem kopf!). Jetzt habe ich vor zwei tagen, zwei Zecken von der Schnute gezupft. Kann das eine art reaktion darauf sein? Ähnlich wie wenn bei menschen die Lymphknoten bei Erklärungen anschwellen.  Ich finde nämlich die stelle echt verwirrend, obwohl wir ähnliche symptome durch grasmilben hatten. Aber da müsste ja eigentlich grade Bauch und Beine betroffen sein.  Vielleicht hat jemand noch e

      in Hundekrankheiten

    • Probleme mit dem apportieren

      Hallo   Wir  haben einen Podenco collie Mischling. Sie kann recht viele Sachen nur mit dem Ball zurückbringen klappt es leider nicht.  Ich habe mir mehrere Videos zum Thema apportieren angeschaut. Ich habe nun so ein wurfsäckchen, sie hebt es auch auf aber bringt es einfach  auf ihre Decke. Ich habe mich dann schon davor gesetzt, dann klappt es, aber wenn ich meine Position verändere bringt sie es wieder auf ihre decke.    Draussen funktioniert es noch garnicht, das Säckchen

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kopf in den Schoß und Purzelbaum, was hat das zu bedeuten?

      Hi,    Seit einigen Tagen wohnt Theo bei uns, ein 7 Monate alter Straßenhund aus Griechenland. Wenn ich auf dem Boden sitze kommt er und drückt seinen Kopf in meinen Schoß, wenn ich dann anfange ihn zu kraulen, drückt er noch fester und versucht dann seinen ganzen Körper auf meinen Schoß zu schmeißen, fast wie ein Purzelbaum und setzt sich dann mit seinem Po auf mich, dazu gesagt ist er für sein alter auch schon reltiv groß. Wir vermuten das ein Golden retriver oder ein Border Collie s

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Angst vorm Mond

      Hallöchen ☺  Aus aktuellem Anlass würde mich mal interessieren ob eure Hunde auch Angst vorm Mond oder Heißluftballon haben/hatten. Und wenn ja wie habt ihr das Problem behoben?    Motte und ich waren gestern Abend noch spazieren und ich wollte eigentlich bisschen Rückruftraining machen. Als wir auf unserer "Trainingswiese" angekommen waren haben wir erst ein bisschen gespielt. Und nach zwei drei Minuten hat Motte auf einmal richtig Angst und Panik bekommen und das lag eindeutig a

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.