Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Angel1981

Abenteuer Wanderungen mit dem Hund?

Empfohlene Beiträge

Sorry wusste keine bessere Überschrift...

Würde gerne mal so einen Erlebnistag mitmachen wenn Angel wieder fit ist...und wollte mal fragen ob da Jemand einen guten Anbieter für sowas kennt ?

Bin gerade auf diese Seite gestoßen...

http://www.dogstours.de/index.html

LG

Susanne :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In der neuen Partner Hund steht so etwas ähnliches..... :)

ich such se mal....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke schon mal... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Susanne,

wir hatten sowas letzten Samstag. Anbieter war unsere Hundeschule.

28 Hunde allen Alters, aller Größen.

ca. 40 Menschen, Erwachsene und auch Kinder.

Und nicht zu vergessen die 2 Mulis :-)

Wir starteten an einem Parkplatz und liefen zweieinhalb Stunden einen Wanderweg entlang. Unterbrochen von kleinen Übungen und auch etappenweisem Freilauf. Das Laufen in dieser riesigen Gruppe und dem neuen Gelände war für die Hunde schon aufregend, interessant und auch anstrengend genug.

In einem Gasthof hatten wir Essen vorbestellt und saßen dann mit den Hunden im Speisesaal. Eineinhalb Stunden und wenn man es nicht gewusst hätte, hätte man nicht gedacht, dass dort grad 28 Hunde liegen (ok, Diana lag nicht, als einzige der Hunde *g*).

Anschließend ging es einen anderen Weg, wieder mit einigen Übungen gespickt, zum Ausgangspunkt zurück. Diese Strecke dauerte eineinhalb Stunden.

Ehrlich, danach waren Zampa und Diana (und auch mein Mann und ich) groggy, aber glücklich. War ein wirklich toller, erlebnisreicher Tag. Denn wie oft hat man die Möglichkeit, mit soo vielen Hunden (und Menschen) eine Tour zu laufen.

Will sagen: Vielleicht wird direkt in Deiner Umgebung auch sowas angeboten?!

Viel Spaß beim Suchen und für Glück fürs Finden!

Liebe Grüße

Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben am letzten Wochenenden eine "kleine Hunde Runde" mitgemacht, wobei sich das klein nur auf die Größe der Tiere bezog, es waren insgesamt 25 Hunde dabei. Für Maja war es herrlich glaub ich, aber anstrengend, wir waren ca. 2 bis 2,5 Stunden stramm unterwegs, bergauf und bergab.

Trotz des riesen "Rudels" war es aber sehr harmonisch. Und Maja war wirklich für diesen Tag ausgelastet. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@spinone Ich kam beim letzten Border Collie Treffen auf die Idee, es waren ja auch ca 26 Hunde und jede Menge Halter :) hat echt Spaß gemacht !!!

Was auch immer schön war, in der damaligen Hundeschule sind wir oft nach dem Training mit den Hundis in den Wald gegangen :) !!!

Finde es total schön mit einem Rudel unterwegs zu sein... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Abenteuer des Tages

      Ich glaube ja, dass es eine Unterforderung von Hunden, die den normalen Alltag mitmachen gar nicht gibt. Zum Glück arbeite ich von zu Hause aus und bin 24/7 mit Ajan zusammen. Wenn ich mir vorstelle welche Eindrücke sogar hier im Dorf, in einer sogenannten "reizarmen" Umgebung, auf ihn einwirken. Die vielen Gerüche und unbekannten Geräusche, seine zwei Menschen und der andere Hund, neue Schlafens- und Fressenszeiten! Er ist sicher genauso K.O. wie ich. Die erste Woche war ja nur zu gegenseitigen kennen lernen da. "Erziehung" läuft nebenbei. Alles was er können sollte ist Rückruf und seinen Namen. Er kommt ohnehin öfter am Tag fröhlich auf mich zu gerannt, da rufe ich seinen Namen und das "Codewort".  Seit drei Tagen gibt es allerdings das "Abenteuer des Tages".  Gestern waren wir bei hundelosen Nachbarn zu Besuch. Nur ca. 10 Minuten, er hat sich sehr gut benommen.  Heute, ganz aufregend, kam der Elektriker ins Haus. Welch ein Glück, er war ein Hundefreund, sogar Leckerlis hatte er mit! Meine beiden waren sehr freundlich. Anscheinend mag auch Ajan Besucher.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Des Femleins Abenteuer

      Hallo ihr Lieben, es ist längst überfällig. Ich zeige meinen Femo zwar häufig als Lieblingsbild des Tages, aber hatte eigentlich vor, zu unserem 1-jährigen Jubiläum einen Bilderthread zu eröffnen. Ich hatte da aber wegen anderer Dinge nicht die Ruhe für. Deswegen werde ich jetzt nach und nach die wichtigsten Stationen per Bild und Video hier einstellen.   Femo in Ungarn, irgendwann 2016:         Die ersten Tage zu Hause, Oktober 2016:       Das erste Mal bei meinen Eltern im Garten, November 2016:         To be continued...  

      in Hundefotos & Videos

    • Abenteuer Xoloitzcuintle, oder: Die gigantöse Gigastrophe!

      Hallöööööli!
      Seit einem halben Jahr lebt das Chaos persönlich bei mir. Mein erster Xolo, ich wollte schon ewig einen, aber es hat nie gepasst und nun ist er endlich da. Er ist der merkwürdigste Hund, den ich je hatte und ganz anders, als ich erwartet habe, aber er ist auch erst 8 Monate alt und aktuell voll das "Pupertier" bin auf jeden Fall gespannt, wie die nächsten Jahre mit ihm werden.
      Gigacool..., vielleicht hätte eine andere Namenswahl alles geändert  Giga wird seinem Namen jedenfalls gerecht und findet sich selbst ziemlich gigacool ^^ Er ist ein Standard Xolo, hat aktuell ca 54cm und knapp über 22kg, ich hoffe ja auf noch ein paar cm und ein paar mehr kg, dann passt sein Körper wenigstens zu seinem Ego  

      in Spitze & Hunde vom Urtyp

    • Gassi und Wanderungen im Raum Frankfurt- Partner gesucht!

      Hallo! Bonnie (Bolonkamädchen, 10 Monate alt) und ihr Frauchen suchen nette Leute, die gern mal mit neuen Hunden wandern gehen.  Bonnie ist klein und etwas vorsichtig mit größeren Hunden aber fit und munter und kann locker 10-15 Kilometer laufen. Hat jemand Lust und Interesse?

      in Spaziergänge & Treffen

    • Zurück vom Harz-Dogtrekking! Was ein Abenteuer...

      Kennt Ihr Dogtrekking? Eine feine Sache ist das. Erfunden haben es wohl die Österreicher, oder auch die Tschechen, aber nicht die Schweizer In beiden Ländern gibt es solche Veranstaltungen schon viele Jahre. In Deutschland kam letztes Jahr mit dem Zugspitz-Dogtreck die Premiere. Für uns aus Berlin ist das aber alles so weit entfernt, das ich mir immer nur neidisch die Berichte von südlicher wohnenden Freunden durchgelesen habe. Aber letztes Jahr auf dem Zugspitz-Dogtreck dachten sich zwei Frauen aus Leipzig das es mit dem Elbsandsteingebirge und dem Harz hier mehr im Norden auch zwei tolle Gebiete für solche Veranstaltungen gibt. Der Elbsandstein-Dogtreck fand im Frühjahr statt und war super! Und dieses Wochenende war nun der Harz-Dogtreck.   Zur Erklärung: „Ein Dogtrekking ist eine extreme Ausdauersportart. Die Teilnehmer laufen/wandern eine festgelegte Route mithilfe einer Karte ab. Sie sind dabei mit ihrem Hund über eine Zugleine verbunden. Während der Veranstaltung sind sie auf sich allein gestellt.“ Es gibt drei Kategoriern: die Tour, die als Schnupperveranstaltung für Einsteiger gedacht ist, den Hike, für die Ambitionierteren und den Treck für die wahrhaft Verrückten. In Zahlen: die Tour für Einsteiger bewegt sich zwischen 25 und 35km, der Hike ist meist bei 50-55km angesiedelt und der Treck... tja, der ist entweder an einem Tag mit irgendwas um die 70-80km oder an zwei Tagen mit draußen biwakieren, dann mit so jeweils 50 – 70km. Die entsprechenden Höhenmeter müsst ihr Euch dazu denken.   Mein Mann und ich sind erklärte Genusswanderer und das Lotta mit ihren mittlerweile 12 Jahren ist nun auch nicht mehr die Jüngste. Wir machen also immer „nur“ die Tour, die kurze Strecke. 25 km im Elbsandsteingebirge (waren gefühlte 40km...), gestern waren es 33 km im Harz. Schnuppertour, my As* Wir sind das gestern in 9 Stunden gegangen.    Es fing am Freitag schon abenteuerlich an, als mein Mann in Berlin seinen Zug verpasste, um mit dem, der dann eine Stunde später fuhr, in Brandenburg zu stranden, weil wohl ein Autofahrer gemeint hatte, es wäre auf den Gleisen so gemütlich und es so zu einer Vollsperrung der Strecke kam. Um 23:00 war er dann endlich in Elbingerode, wo es am nächsten morgen für uns losgehen sollten (die Trekker waren da schon seit dem frühen morgen unterwegs).   Los ging es für uns am nächsten morgen um 7:45.  
      Es war gar nicht so kalt, wie noch abends auf dem Bahnhof und schnell stellte ich fest, das die lange Funktionsunterwäche zu gut gedacht war. Das Langarmshirt zog ich schon vor dem Start aus, am Start gab ich meine zweite Fleecejacke ab und bei Drei Annen musste der Rest der Funktionsunterwäsche dran glauben   Erste Stempelstelle: Peterstein     An der Zillerbachtalsperre       Drei Annen, die Harzquerbahn war zu schnell für mich. Aber den Dampf hab ich noch erwischt  
      Knapp 33 km sind es geworden, mit einem kleinen Abstecher auf die Landsmannklippen, um ein wenig zu klettern. Es war der berühmte Satz „ich kenne da eine Abkürzung“..  verbunden mit „willst Du Abenteuer?“ und dem Glitzern in den Augen meines Mannes – es hätte mich warnen sollen.   Hoch zur Landmannsklippe     Unterwegs haben wir noch zwei Gestrandete aufgelesen, die sich beim Kartenlesen vertan hatten und hatten so die ganze Zeit Begleitung und Gespräch. Das Lottchen, unser Superhund, hat mit ihren über 12 Jahren die Strecke super gemeistert, nur zweimal haben wir sie zum ausruhen für kurze Zeit in den Rucksack gesteckt.   Auf dem Ottofelsen     ... und wieder runter     Auch das Wetter hat mitgespielt, es gab nur ab und zu ein paar einzelne Tropfen.   Es gab auch wilde Tiere am Wegesrand...
      Selbsfütterung des Husky.Raubtieres., während die anderen beiden fassungslos dabei stehen     Und beim Zieleinlauf war es noch nicht ganz dunkel!     Unsere Gesamtstrecke
       

      in Spiele für Hunde & Hundesport


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.