Jump to content
Der Hund
sca.fanny

Mein Hund versteckt sich...

Empfohlene Beiträge

Hallo!!

wir habe seit 2 Monaten einen Mixhündin (vielleicht Border Collie - Australian Shepherd). Sie ist jetzt 1 Jahr alt.

Wenn wir vom spazieren zurückkommen, bleibt sie noch 10 min. bei uns und dann versteckt sie sich gerne oder geht in einem anderen Zimmer. Ich denke immer sie vermeidet uns. Ab und zu kommt sie vorbei, begrüßt uns, legt sich 5 min zu uns und dann ab hinterm Sofa. :??? Muß ich mir sorgen machen? Machen wir etwas Falsch oder ist es ganz normal und gehört zur Pubertät dazu???? Kann mir jemand erzählen wie es bei Euch so ist?

Danke und liebe Grüße[sMILIE][/sMILIE]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

woher habt ihr euren Hund, kennt ihr die Vorgeschichte von eurem Hund????

LG Heike und Nica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Heike und Nica,

Fanny wurde im Alter von ca. 6 Wochen an einer Straßenseite in Griechenland gefunden. Ein deutsches Ehepaar haben Fanny und ihre Schwester in einem Bauerhof gebracht. Dort lebte sie als kleiner Wachhund draußen.

Leider wollte der Ehemann Fanny nicht haben, das hat er ihr auch gezeigt, so wurde mir berichtet. Deswegen hat die Frau den Hund nach Deutschland gebracht. Gesund und geimpft.

Meine Frau und ich freuen uns sehr. Wir haben beschlossen, dass ich sie erziehe. Auch wenn sei ein Frauenbezogener Hund ist, zumindest denke ich immer so, weil sie so glücklich ist Frauen zu sehen, spüre ich langsame eine Bindung zwischen Fanny und mir.

Aber es nervt ihr sehr rumkommandiert zu werden. Ich glaube sie wurde immer nur verwöhnt. Aber sie kann nicht immer das tun was sie will. :)

Hilft Dir das weiter?

Grüße, Calos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich bin etwas irritiert. Wurde sie sehr verwöhnt oder nicht gemocht? Wenn sie nur Frauen mag, kann es sein, dass sie von einem Mann misshandelt wurde (im weitesten Sinne, z. B. angeschriehen, geschlagen, ständig rumkommandiert etc.)? Was mir in deinem Text noch auffällt: wenn sie als Wachhund auf einem Bauernhof lebte, hatte sie vielleicht generell nicht besonders viele Kontakte zu Menschen gehabt (lebte hauptsächlich draußen) und wenn, dann evtl. nur zu Frauen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ich bin mir sehr sicher, dass sie von der Frau gemocht und sehr verwöhnt wurde. Misshandelt glaube ich wurde sie vom Mann nicht. Denn wenn ich kurz weg bin und dann wiederkomme freut sie sich wie verrückt, auch wenn ich ein Mann bin. Bei anderen Männer, freut sie sich auch, jenachdem wie hoch oder tief die stimme ist.

Kontakt mir anderen Menschen hatte sie glaube ich wenig. Das merkt man, deswegen versuche ich sie langsam zu sozialisieren. Sie ist am Anfang schüchtern gegenüber Fremden auch gegenüber manchen Hunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Kontakt mir anderen Menschen hatte sie glaube ich wenig. Das merkt man, deswegen versuche ich sie langsam zu sozialisieren. Sie ist am Anfang schüchtern gegenüber Fremden auch gegenüber manchen Hunden.
Damit hast du dir die Antwort für ihr Verhalten doch schon selbst gegeben ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das stimmt. :klatsch::klatsch::klatsch:

Danke =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.