Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
MaikeH

Hilfe, erste Barffütterung und die Fragen häufen sich

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle Barfer und die, die sich damit auskennen,

grade eben haben wir unsere erste Barffütterung hinter uns gebracht, und ich war ganz begeistert, alle meine Doggies haben sich total drüber gefreut :D . Sogar mein bisheriger Frischfleischverweigerer hat seine Portion ohne Probleme gefressen, sogar noch nen Nachschlag verlangt :so (wahrscheinlich dank euerer Tipps in anderen Threats, Kräuter wie Oregano oder Majoran drunter zu mischen).

Aber jetzt hab ich doch noch ein paar Fragen, und ich hoffe, ihr könnte mir damit helfen...

-Also es mag ja sein, dass die Hunde mit Barf weniger Fleisch brauchen, aber werden sie davon auch satt?! Also meine waren verwundert vor ihren Näpfen gestanden, und gefragt, wann denn der Hauptgang kommt :??? . Ich hab heute dann auch mehr gefüttert. Habt ihr dass am Anfang auch?!

- In dem Fleisch, dass ich besorgt hab, sind schon gewolfte Knorpel drin. Ist das genug an Calcium? Ich möchte nämlich keine Knochen füttern, da es in meinem Rudel nach spätestens einer Stunde immer Streit darum gibt, das heißt, ich hab Calcium besorgt, aber reichen Knorpel auch aus? Und falls nicht, wieviel Calcium führt ihr zu? Auf meiner Packung steht das sehr ungenau drauf

- Füttert ihr jeden Tag Obst und Gemüse, ich hab nämlich zwei verschiedene Futterpläne, und der eine sagt, nur jeden 2. oder 3. Tag Obst und Gemüse, ansonsten nur Fleisch. Wie handhabt ihr das?

- und die letzte Frage, welche Zusätze gebt ihr denn noch so zu?

Ich bin verwirrt, und hoffe, dass gibt sich die nächsten Tage noch. Aber bin ja schonmal froh, dass es alle gefressen haben :)und ich war total aufgeregt vor der ersten Fütterung, dass darf man aber nicht laut sagen:whistle :whistle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

Ich denke schon das Hundies von der Menge satt werden, es kommt halt kein "Müll" mehr in den Napf, sondern nur noch das was wirklich gebraucht wird, da ist es ja klar das es weniger ist ;)

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe zählen Knorpel eher zu Knabberein als als Knochen.

Den Calziumbedarf decken sie demnach nicht.

Wieviel Calzium du zufütttern musst kann ich dir nicht sagen, da ich mich noch nie damit auseinander gesetzt habe, weil meine beiden Knochen kriegen ;)

Was das füttern von Obst / gemüse angeht, da scheiden sich die Geister ;)

Einige füttern jeden Tag was dazu, andere geben wirklich NUR Fleisch und NIE Obst / Gemüse.

Ich füttere nur an Tagen wo es Blättermagen oder Pansen gibt kein Obst / Gemüse hinzu, ansonsten immer.

Zusätze gebe ich, ausser Öle, gar keine.

Ich persönlich halte nichts davon ständig und prophylaktisch Zusätze zu füttern,

gerade weil es dann auch sein kann das diese wenn sie wirklich gebraucht werden nicht mehr so wirken wie sie eigentlich sollen (stichwort Toleranz)

Ich füttere zweimal im Jahr, jeweils zum Fellwechsel, Bierhefe dazu als Kur, solange bis die Dose leer ist.

Ansonsten (bisher) nichts.

Da Black aber derweil Probleme mit den Gelenken hat, überlege ich nun wie ich ihn Kurmäßig unterstützen kann, aber dauerhaft wird auch er keine Zusätze bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

-Also es mag ja sein, dass die Hunde mit Barf weniger Fleisch brauchen, aber werden sie davon auch satt?! Also meine waren verwundert vor ihren Näpfen gestanden, und gefragt, wann denn der Hauptgang kommt :??? . Ich hab heute dann auch mehr gefüttert. Habt ihr dass am Anfang auch?!

Gehe am Anfang von der Faustregel 3 % des Körpergewichtes pro Hund am Tag aus.

Da jeder Hund anders verwertet schaust Du halt, welcher Hund zu- bzw. abnimmt und korrigierst die Menge entsprechend nach unten oder oben.

- In dem Fleisch, dass ich besorgt hab, sind schon gewolfte Knorpel drin. Ist das genug an Calcium? Ich möchte nämlich keine Knochen füttern, da es in meinem Rudel nach spätestens einer Stunde immer Streit darum gibt, das heißt, ich hab Calcium besorgt, aber reichen Knorpel auch aus? Und falls nicht, wieviel Calcium führt ihr zu? Auf meiner Packung steht das sehr ungenau drauf

Extra Calcium füttere ich nicht zu. Das was durch die Knorpel im Fleisch ist reicht völlig aus.

- Füttert ihr jeden Tag Obst und Gemüse, ich hab nämlich zwei verschiedene Futterpläne, und der eine sagt, nur jeden 2. oder 3. Tag Obst und Gemüse, ansonsten nur Fleisch. Wie handhabt ihr das?

Obst füttere ich nicht - könnte ich auch gleich wegwerfen. Gemüse bekommt er aber immer dabei, zwischendurch garniert mit einem Eigelb oder auch einem Schuss Sahne (wenn ich ohne Knorpel füttere). Nur Fleisch-Rationen gibt es bei mir nicht. Aber das handabt jeder anders.

- und die letzte Frage, welche Zusätze gebt ihr denn noch so zu?

Die einzigsten Zusätze die mein Hund bekommt ist Öl (Rapsöl oder Olivenöl kaltgepresst). Momentan füttere ich jedoch Seealgenmuschelkalk hinzu, damit sich seine Muskeln und Bändern wieder optimal regenerieren können.

Ansonsten ist es doch ein toller Erfolg. :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

für Knochen kannst du auch Hühnerklein, Hühnerhälse oder Putenhälse nehmen.

Die Hälse sind bei mir immer in ein paar Minuten verputzt ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für die schnellen Antworten :winken: Ich werd das mal probieren mit den Hühnerhälsen oder dem Hühnerklein. Aber sagt man nicht, das man grad Hühnerknochen nicht füttern sollte, da die sich im Hals spießen können? Hab schon gesehen, dass "mein" Fleischladen das auf der Liste hat, aber ich hab mich noch nicht so ganz getraut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Davor hatte ich auch Angst, ist aber kein Problem. Bei den Hälsen ist ja auch noch ne Menge Fleisch drum und die Hunde kauen es sehr gut.

Ich fütter schon noch den einen oder anderen Zusatz, wie Heilerde, Bierhefe oder Koblauch dazu.

Dann habe ich noch eine Kräutermischung,die ich dazu gebe wenn ich keine frischen habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

das mit den Hühnerknochen ist ein Märchen ;)

Mich würde allerdings nochmal interessieren wie es nun wirklich ist mit dem Knorpel ;)

Hier sind ja nun schon zwei unterschiedliche Meinungen aufgetreten ;)

Vlt. melden sich die richtigen "Profis" wie kuhhund, catweazle oder Misslaing nochmal dazu hier?

*gespannt ist*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soweit mir bekannt ist, zählt Knorpel nicht zu den Knochen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe lange Zeit jede Mahlzeit mit Markus-Mühle Knochenkraft ergänzt. Da ist eine gute Berechnungsmöglichkeit nach Gewicht des Hundes und Leistungs-/Altersklassen möglich.

Da ich zur Zeit nur ausgewachsene Hunde habe, füttere ich zweimal wöchentlich Hühnerhälse oder Hühnerklein und einmal wöchentlich Fleisch mir Knorpeln. Das reicht.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Vorsätze 2018... (was wir gern gleich eine Woche nach Silvester über den Haufen werfen..)

      Noch sind es ein paar Tage - aber wer früh Vorsätze fürs nächste Jahr sammelt kann sie auch schon früher über den Haufen werfen. Da heutzutage alles schneller, bunter, greller und kurzlebiger wird - warum also nicht früh starten und noch früher mit den guten Vorsätzen den Mülleimer aufsuchen?    Hier meine:   nach dem hemmungslosen Ausleben des GAS (Gear Aquisition Syndrom) in der Fotografierei in den letzten Wochen will ich 2018 vermehrt Ausdrucke machen lassen, ggf. über einen eigenen Fotodrucker (Epson) nachdenken. Zudem will ich mehr Bücher kaufen, endlich ein Abo von Lenswork abschließen. In der neuen Wohnung möchte ich mir ein gescheites Bildaufhängsystem und gute Rahmen gönnen. Minyok und Tuulikki mehr in den Mittelpunkt meines Zeitvertreibs stellen. Eigentlich ist jede Zeit am Rechner nett, aber ich kann nicht gleichzeitig tippen und den Stylus übers Wacom kratzen, die beiden Fellnasen knuddeln und so... Meine HiFi Anlage mit dem Umzug umbauen. Meine Ohren sind nicht mehr wie vor 20 Jahren - und warum sollte ich meine Endstufen generalüberholen lassen, wenn ich für das gleiche Geld einen vernünftigen Receiver mit allem HDMI und WLAN Zeug bekomme, der meiner heutigen Hörgewohnheit (FLAC-Streaming übers Netz) viel näher kommt? Also gehen die alten Sachen in den Ruhestand oder werden verkauft, es bleibt der Plattenspieler, der Vorverstärker für den Plattenspieler und ein guter Receiver mit Netzanschluß. CDs kann ich auch übern Rechner abspielen. Die ganzen Musikperlen, die ich über Tidal und Co finde sind wichtiger als irgendwelche unbezahlbaren Elkos für die alten SAC Endstufen... Beim Musikhören kann man Minyok und Tuulikki viel besser knuddeln als beim Surfen im Internet. Pfeifen restaurieren. Ich muss echt einige Hölzer mal feinst abschleifen und neu beizen. Der Zahn der Zeit... Touren. Irgendwie komplett in den letzten Jahren untergegangen - ich wollte eigentlich alle Mittelgebirge in Deutschland bewandern. Ohne Snoti im Zelt brauch ich auch keine Gasmaske, daher... eine Eau de Müff freie Tour?  Kanada. 'n guter Kumpel zieht nach Kanada, entweder flieg ich schon diesen Herbst oder 2019 rüber. Minyoks Höhenangst macht einen Flug für ihn unmöglich, aber die beiden würden in der Familie sich in der Zeit prima um den dortigen Kühlschrank kümmern. Beruflich: Mal wieder mehr die Nase in Fortbildungen stecken. Man verkalkt ja langsam. Uhlenspiegel in Gießen: Wann bin ich eigentlich das letzte mal singend und schwankend aus dem Laden raus und hab Leute in Gießen angepöbelt?  Mehr Billard. Eigentlich sollte ich alle 14 Tage spielen. Man wird alt und tatterig...   so vorsätzlich Maico

      in Plauderecke

    • Nachts Haufen setzen, was soll ich davon halten

      Brauch mal Eure Info, Trotz Gassi gehen, draußen sich erleichtern, hatte mir Spyke Nachts einen Haufen ins Wohnzimmer gesetzt, habe einiges ausgeschlossen, keinen Stress, Futter gewechselt, späte Gassi Runde, trotzdem hatte er mir(nicht jede Nacht) zwischen 24 Uhr und 3 Uhr morgens einen Haufen gesetzt. Nun war er ja im Hundehotel für 10 Tage, in der ersten Nacht zuhause, habe ich einen Wäscheständer Quer in den Türrahmen meines Schlafzimmers gestellt. Mein Gedanke war, ein Hund macht nicht in sein Bett. Mein Schlafzimmer ist nicht groß, in der ersten Nacht ist er drüber gesprungen, es hatte so gescheppert.Ich bin wachgeworden und zu ihm gegangen,zurück im Schlafzimmer habe ich den Ständer wieder hin gepackt und dies jede Nacht.....kein Haufen und kein Versuch drüber zu springen. Heute Nacht habe ich den Ständer weggelassen, und was war...heute morgen finde ich wieder einen Haufen im Wohnzimmer(kein Durchfall) sondern ein guter Haufen den ich mit WC Papier wegmachen konnte. Was soll ich davon halten, was ist das, Markieren, Demonstration....ich kann es nicht Deuten.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hilfe, was ist los? Haufen im Haus

      Hallo!

      Ich bin verzweifelt.   Zum Problem:  Wir haben seit heute genau 2 Wochen eine neue Hündin, Kessy, hatte ich ja letztens geschrieben. Sie gehört meinen Eltern. Ich habe auch einen Hund, Maikey seit fast 5 Jahren. Sie verstehen sich super. Bisher lief alles problemlos.    Nun hat sie allerdings letzte Nacht 3 Haufen ins Haus gemacht. Wieso nur?! Meine Mutter ist extrem angefressen, naja.    So, nun zu den Infos die ihr natürlich braucht. Falls ich was vergess, einfach fragen, ich bin on   Zu Kessy: - Malteser - 10 Jahre alt  - Kerngesund. (Außer sie hätte sich vll nen Virus gefangen, aber sie hat keine allgemein bekannten Krankheiten) - weiblich, kastriert, schon 8 Jahre oder so   Zur Situation: - Es fing erst abends an. - Sie war abgesehen von den normalen Gassigängen tagsüber um 23 Uhr, um 1 Uhr, um 3 Uhr, um 5:30 und um 9 Uhr gassi, draußen hat sie nur pipi gemacht - Die ersten Haufen waren laut meiner Mutter nicht fest, nicht flüssig, der dritte schon eher flüssig.    Zum alten Zuhause: - Sie hat bei den Großeltern einer Bekannten von mir gelebt. Die Dame ist schon eine Zeit schwer erkrankt (Herz), der Herr hatte jetzt in 3 Monaten Schlaganfall und jetzt eine schwere Lungenentzündung. Zu der Bekannten kann sie definitiv nicht (ist auch keine Ausrede oder sowas, will's jetzt nur nicht so breit treten hier)    So, Weiteres: - Ich habe heute mit der Bekannten gequatscht, sie meinte als die "Oma" mal 6 Wochen im Krankenhaus war hat Kessy das einmal gemacht. Aber nur einmal - Ich war letzte Nacht zusammen mit Maikey bei meinem Freund, das war NICHT das erste Mal. Ich bin öfter mal über Nacht weg, meist aber ohne Maikey und dann wirklich nur über Nacht, nicht den Nachmittag und nicht den Abend. (mein Freund wohnt fast neben mir). Die Hunde sind dann ja nicht alleine, meine Eltern sind zuhause.    Maikey macht das gar nichts aus, also wirklich nicht. Kessy sollte es ja eigentlich auch nichts machen, sie ist ja nicht alleine und ich bin ja nicht mal ihr Frauchen.   Sie schläft im Regelfall mit Maikey und mir zusammen in meinem Schlafzimmer. Wenn ich weg bin mit Maikey alleine. Letze Nacht, weil ich Maikey ja mit hatte, hat sie bei meinen Eltern im Schlafzimmer schlafen dürfen.    Ich muss aber sagen dass ich schon merke dass Kessy sehr an mir hängt.   -> Sooo, tja. Ich weiß nicht, es könnte natürlich trotz Allem sein dass sie sich den Magen verdorben hat. Oder sie vermisst ihr altes Zuhause und "Protest-Häufelt" ODER sie war pissig dass ich weg war. Aber das war ja wie gesagt nicht das erste Mal und ihr Frauchen und Herrchen (meine Eltern ^^) sind ja da und ihr Körbchen steht bei offener Tür auch in ihrem Schlafzimmer, sie ist also nicht alleine gewesen, sie ist nur halt Nachts aus dem Schlafzimmer gegangen um Haufen zu machen... ins Wohnzimmer, Büro und in mein Schlafzimmer. Oder lag es vielleicht DOCH an der Futterumstellung? Das wäre dann aber sehr plötztlich. Oder daran dass sie draußen immer versucht aus Pfützen zu trinken!? (Sie haben hier 2 Näpfe mit Wasser, rund um die Uhr!)    Was mach ich denn jetzt? Sie sieht btw nicht aus als würde sie gerade leiden oder Bauchweh haben. Sie hat jetzt erstmal kein Futter bekommen, ich koch ihr in 2-3 Stunden Reis ab. Mach ich bei Maikey auch immer so  Seufz. 
      Danke fürs Lesen schon mal

      in Hundekrankheiten

    • Alter Rammler, alte Meeris, und ein Haufen Probleme

      Also, ich habe mal ein paar Fragen, vielleicht hat ja jemand eine Idee. Unser Rammler ist stolze 10 Jahre alt, aus schlechter Haltung und gesundheitlich recht fit. Aber langsam wird er eben steif, kann sich nicht mehr so pflegen, wie er müsste. Seit kurzem hat er immer wieder Fliegeneier auf dem Rücken. Die kämmen wir nun täglich mit einem Flohkamm raus, aber alle erwischt man nicht. Da er draußen lebt, ist es auch nicht sooo einfach, da Kontrolle zu üben. Einmal nicht aufgepasst und schon hat er Maden, die an ihm knabbern. Ein Spoton hat er vom Tierarzt bekommen, dadurch hat er Fell verloren. Er soll einfach einen schönen Lebensabend haben, diese ständige Einfangen und auskämmen ist für ihn Streß. Zumal er so knochig ist, dass der Flohkamm eben ständig an den Gräten hängen bleibt. Hat jemand eine Idee? Die Meeris sind auch schon uralt, ein Teil ist uns weg gestorben, durch eine fiese Bronchitis. Die Jungspunde haben sich erholt, aber die alte Betty noch nicht. Sie frisst zwar endlich wieder, aber die Bronchitis ist wohl chronisch. Ihr Immunsystem braucht Hilfe, kennt da jemand ein Wundermittel? Alle Tiere leben ganzjährig draußen, haben einen Teil des Geheges isoliert und das Gehege selber haben wir schon mit Fliegengittern abgedeckt. Hilft leider nicht viel.

      in Andere Tiere

    • Riesige "Haufen" von Animals Nature?

      Hallo, füttere jetzt seit einigen Wochen Animals Nature - das Wellness und zwei Balance-Sorten, nachmittags 40 gr (kleine Handvoll) ca, abends nochmals eine kleine Handvoll. Am frühen Morgen gibt ca 70 gr Fleisch mit Gemüse oder Flocken. Mein Hund wiegt 8 kg. Er macht seitdem gigantische Würstchen, wenn man nicht wüsste, dass die von ihm sind, würde man das nicht glauben (zwei mal am Morgen!) Laut Fütterungsempfehlung braucht er 80 gr von dem Animals Nature am Tag (als Alleinfutter). Wahrscheinlich füttere ich zu viel? Er war eigentlich immer ein sehr sparsamer Esser, aber jetzt verlangt er schon früh um 1/2 6 Uhr, wenn ich sein Fleisch zum aufwärmen aus dem Kühlschrank hole, nach Futter. Und nachmittags um ca 17 Uhr bekommt er dann sein TroFu nach dem Gassi.

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.