Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Frau Wuff

Schleppleine - wie macht Ihr das?

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben!

Ich lese nun schon eine Weile sehr interessiert mit. Wir (Christina und Torsten mit 2 Kids, 10 u 12) haben seit Juni einen Mischling aus Griechenland. Als er zu uns kam, war er ca. 7 Monate alt. Er wurde als Welpe zusammen mit seinen Brüdern an einer Straße gefunden und wurde seitdem im Tierasyl gehalten. Wir haben ihn Chilli genannt (Saziki und Ouzo waren auch im Gespräch, aber Chilli beschreibt seinen Charakter doch am besten.) Er ist ein fröhlicher, quirliger, mittelgroßer Kerl, den man am ehesten als Settermischling bezeichnen könnte.

Bislang waren wir in einer Hundeschule, doch leider ist die Leiterin plötzlich erkrankt.

Da sich Chilli im Freien noch sehr gerne ablenken lässt, gehe ich seine Waldrunde neuerdings mit der Schleppleine. Und nun meine Frage an Euch: wie handhabt Ihr das mit der Schleppi? Wie lang ist optimal? Schleift sie hinter dem Hund her? Habt Ihr sie als letzten Notnagel um den Fuß gebunden (war nur'n Witz...)? usw usw. Ich bin dankbar für jeden Austausch - und habe noch zig Fragen im Hinterkopf, aber alles zu seiner Zeit.

Ganz liebe Grüße!

Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei uns heißt es i.d.R. 10m Schleppleine, die schleift hinterher..also muss er schon gefestigt sein, da viele Hunde Angst haben wenn etwas hinter ihnen herschleift und sie dann ja erst recht losrennen...

Ich nehme das Ende immer in die Hand, aber ist eigentlich nicht nötig, sofern man nicht erst nachdem er 9m weit weg ist, danach greift :P

Es nützt zwar viel ( trainerin sagt 1 jahr konsequent schleppleine und der hund hört schon sehr gut) aber ich finds ultra nervig weil die leine ständig durch allen blöden mist schleift und nass und dreckig ist und es total unentspannt ist..

aber bei einem hund mit jagtrieb bzw. erziehungsproblemen würd ich es trotzdem immer durchziehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da sagst du was Falco, ich arbeite seit 6 Monaten intensiv, wenns ein schneller Spaziergang wird mit Flexi, und mein Erfolg wäre es bei Podi Paco schon wenn sie schleifen kann, da er sogar mit schleifender Jagen gegen würde, mit Trainer arbeite ich nu au.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Da sagst du was Falco, ich arbeite seit 6 Monaten intensiv, wenns ein schneller Spaziergang wird mit Flexi, und mein Erfolg wäre es bei Podi Paco schon wenn sie schleifen kann, da er sogar mit schleifender Jagen gegen würde, mit Trainer arbeite ich nu au.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=64718&goto=1354785

ich wünsche dir viel kraft, nerven und durchhaltevermögen .. aber irgendwann wird sich deine intensive arbeit auch auszahlen, besonders jetz mit trainer ;) nicht aufgeben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, die Schleppi war mal weiß, jetzt möchte ich nicht wissen, was da so alles an Mikro- und Makroorganismen drauf herumfleucht. Aber ich trag Handschuhe, und seit wir den Hund haben, schockt mich in dieser Hinsicht kaum noch was. (Meine Mutter und ich sind letztens hintereinander in denselben riesigen Hundehaufen getreten und haben uns vor Lachen kaum noch eingekriegt - früher hätte ich so nicht reagiert.)

Was ist, wenn der Hund die 10 m komplett ausreizt und zieht? Verhalte ich mich dann genauso wie an der normalen Leine?

LG

Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht rucken, einfach stehenbleiben...wurde uns gesagt.

am besten anfangs immer rufen bevor die 10m ausgereizt sind... und wenn der hund nicht kommt.."ranholen"... die checken das sehr schnell wie lang 10 meter sind auch ohne ruck

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Falco, ich finde es schön mit ihm zu arbeiten, früher waren meine anderen Hunde immer so schnell "fertig", aber da merkt man echt den Unterschied vom Gebrauchshund zum Podi, völlig anders. Bis auf den shit Jagdtrieb, bin ich ehrlich gesagt glücklicher denn je, denn Paco ist in der Wohnung garnicht da, sozusagen, den merkt man überhaupt nicht, so ruhig :Oo

Ist natürlich Klasse und schmusig denn je...

Ich wollte NIE einen Podi, aber was man meist nicht will wird es :-D

Aber weggeben nie mehr!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider hat das bei Chilli im normalen Leinenführtraining schon nicht funktioniert. Ich kann mir also gut vorstellen, dass er das mit Schleppi genauso sieht. Seitdem wir die Richtung wechseln, sobald er vorangehen möchte, ist er viel, viel beständiger an der normalen Leine. Nun ist es ja an der Schlepp quatsch, ihn nur neben oder hinter mir halten zu wollen... Hm. Muss ich drüber nachdenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Bis auf den shit Jagdtrieb, bin ich ehrlich gesagt glücklicher denn je,

hatte früher einen foxterrier, also ich weiß um dein "leiden" ;)

der hat einen hasen aus 500m entfernung gesehen und war so schnell weg, dass man nur noch einen schwarz-weißen punkt am horizont gesehen hat...

leider ist er gestorben (leukämie), bevor wir dieses problem in den griff bekommen haben :(

aber ein wunder dass da nie was passiert ist !!!

also ich hoffe, du hast nie bange stunden um deinen podi!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh das tut mir leid um deinen verstorbenen.

also ich hoffe, du hast nie bange stunden um deinen podi!

Leider ziemlich am Anfang wo ich ihn gerade hatte, ich wusste was ein Podi ist, hatte ihn gerade zwei Tage, dann kam eine gewaltige Pechsträhne! Die Leine, alle 4 Teuren Lederleinen, sind mir beim genähten gerissen. und ich habe je 2-4 std im WAld gestenden, dann kam er jedes mal mit einem Hasen!!! Leider hatte er "schöne" Jagderfolge, bei uns huschen Rehe so übern Weg, damals als ich ihn gerade hatte, sprang er vor "jagdgeilheit" in die Leine bei der Wucht wurden seine 14 kg bestimmt zu 50 kg :Oo

Dann hatte ich ihn immer doppelt gesichert falls noch mal eine Leine reisst, dann nach dem ich ihn 4 Monate hatte, habe ich ihn schon so weit hin bekommen das er stehen bleibt und nur in die richtung schaut was ihn da "angeilt" :D

Habe ihn jetzt über ein Jahr und seit der Hälfte bin ich mit Schlepp dran, manchmal schleifen lassen geht, doch er lernt seine 10m Grenze nicht so ganz, im Wald besonders im Großen wo er die Jagderfolge hatte, ist es noch schwierig, halt eine Berg und Tal Fahrt :-/

Das spannende bei Paco ist aber, im Fuß zb bei abend spaziergang kann er ohne Leine, durch den kleinen Wald kann er auch ohne (2 mal getestet), warum er da nicht weg gerannt ist, hat eher 2 Gründe, die Erste da huscht eher weniger was, und das zweite er hatte sein Tau im Maul.

Sobald ich ihm das Gebe und "nimm" sage behält er das im Maul und trägts die ganze Zeit, klar er sieht nicht so "glücklich" aus wie nen Goldi, aber eine Nebenbeschäftigung.

Die kleine Abendrunde trägt er immer seine Flexi selbst im Maul, man das sieht zu geil aus wenn er "selbst" gassi geht.

Und als abschluss sprintet er dann noch 20 min im Garten, findet der Klasse :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.