Jump to content
Hundeforum Der Hund
xsara

Anämie...Bitte um Ratschläge

Empfohlene Beiträge

hallo...bin durch google auf dieses forum aufmerksam h´geworden und hoffe,hier etwas schlauer zu werden...

vielleicht sollte ich erstmal die ganze traurige geschichte erzählen..

es geht um meinen 13 jährigen schatz max..er hatte vor 2,5 jahren ne schwere diclofenamidvergiftung aufgrund eines rezeptfehlers in der apotheke!!!es war damals wirtklich sehr,sehr knapp..aber er hat es gott sei dank überlebt..er hatte damals tagelanges erbrechen und sdchwarzen durchfall und meine tierärztin hat ihn infusionen gehangen und dann operiert und die milz auf verdacht entnommen,weil sie sich keinen rat wusste..damals wusste noch keiner ,dass es an dem rezept lag..da es dem hund immer schlechter ging,bin ich mit ihm dann in die uniklinik giessen gefahren,wo dann auch der fehler auffiel..

seitdem hatte max dieses jahr im januar die gleichen symptome..erbrechen,abmagerung,schwarzen kot und wieder ne ganz schlimme anämie..

aber auch diesmal hat er es gepackt..das nächste mal kam im september...erbrechen,schlapp,durchfall..dieses mal waren die blutwerte ok..

vor 3 wochen wurde der hund schlapp und müde..ich natürlich sofort zum tierarzt,blut abnehmen lassen..super schlechtes blutbild..ALLE werte zu niedrig..hämatokrit,hämoglobin,mch,mcv....

allerdings dieses mal OHNE erbrechen und durchfall..tierarzt tippt auf immer mal wieder vorkommende magenblutungen?!?!er bekommt jetzt eisenpulver,cimetidin und gelusil als magenschutz...hund ist wieder fitter und die werte heute zeigten steigerung auf hämatokrit 31..vor 2 wochen war bei 26,,die retikulozyten liegen bei 200000..normal sind wohl 60000..das heisst,er bildet blut nach hat aber gleichzeitig wihl auch innere blutungen???sie will ihn aufgrund des alters nicht einfach aufschneiden,um zu gucken,was los ist...hat jeman erfahrung mit diesem krankheitsbild???ich bitte wirklich um hilfe,weil ich vor angst um meinen hund fast durchdrehe!!!!

LG;XSARA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Du grüne Neune...ich kann Dir leider nicht helfen, wünsche aber Deinem Wuffi Max und Dir vieeeeeel Glück...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

auch wir hatten das Thema mit der Blutarmut. Sogar 2x!! Wir waren in der Tierklinik, wo der Tierarzt uns sagte ( nachdem Ultraschall, Röntgen usw.) das rein körperlich alles O.K. wäre. Nur die Blutwerte halt nicht! Sie bekam dann eine Bluttransfusion, Antibiotikum und Cortison. Nach ein paar Tagen war sie fast wieder die Alte. Es hat sich dann rausgestellt, das sie eine Infektion im Körper hatte und die auf die Blutwerte gegangen ist.

Danach habe ich angefangen, selber zu kochen. "Schonkost". Hähnchenbrust, Rinderfleisch, Kalbfleisch, Nudeln, Kartoffeln und Reis. Immer dabei waren aber gekochte Möhren.!! Lt. Tierarzt sind die gut zur Blutbildung und dazu noch gesund.

Ab dann waren die Blutwerte immer Top in Ordnung ( so zwischen 45-49 Hämatokrit, für einen alten Hund - Top Werte).

Ich hoffe ich habe Dir ein wenig geholfen und drücke Dir ganz fest die Daumen!

Leider ist mein Bienchen am Montag im Alter von knapp 18 von uns gegangen!

Ganz liebe Grüße,

Mein liebes Bienchen, ich liebe Dich vom ganzen Herzen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das tut mir sehr leid..ich kann mir vorstellen,wie du dich fühlst..habe 5 hunde und bei dem gedanken,dass die irgendwann gehen müssen,drehe ich durch:-(...danke für den tipp..werde ich dann jetzt mal möhren kochen!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

meine Berner Sennen, übrigens auch ein "Max", hatte im Juni eine

Vergiftung. Er bekam wochenlang Vitamin K Tropfen, da die Gerinnung sehr sehr schlecht war. Die Blutwerte gingen Woche für Woche weiter runter.

Die Tierärztin kam ihm dann Cortison, danach ging es wieder langsam Bergauf.

Er hat jetzt die normalen Werte (Hämoglobin/ Hämatokrit) wieder erreicht. Trotzdem plagt er sich seitdem mit immerwieder auftretenden Durchfall.

Gruss Micha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo..von Cortison hat meine Tierärztin noch nichts gesagt...Wir haben eine Horrornacht hinter uns...Max Magen hat die ganze Nacht rumort..Das macht er immer,aber nicht so schlimm!!Ausserdem hat er die ganze Nacht ganz doll gespeichelt...Heute morgen ist er fit und war ganz normal Gassi und hat im Schnee getobt?!..Ich drehe noch durch..Jeder Wimpernschlag wird analysiert und beobachtet..Meine Tierärztin will jetzt erstmal abwarten und in 2 Wochen nochmal Blut abnehmen,weil es ihm ja gut geht und er weder erbricht noch Ddurchfall hat...

LG,Xsara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Max war bei seinen schlechten Blutwerten und der sehr schlechten

Blutgerinnung auch topfit. In der Tierklinik haben sie sich auch gewundert.

Ist wirklich eine schwierige Lage die du zur Zeit hast. Ich kann dir echt nur ganz dolle die Daumen drücken !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

mein Spike hat eine hämolytische Anämie. Kann man durch einen Coombs-Test diagnostizieren ( http://de.wikipedia.org/wiki/Coombs-Test )

Ist so etwas mal bei deinem Hund gemacht worden?

Mein Spike bekommt seit dem(es sind jetzt 3 Jahre) 1x täglich 2,5mg Prednisolon und damit geht es ihm mit seiner Anämie recht gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo...also das mit der hämolytischen Anämie hab ich auch schon angesprochen..Hab mich da im Internet schlau gemacht...Lese fast nur noch Fachliteratur,hämatologische Diagnostik,etc..

Meine Schwester meinte neulich,ich höre mich an wie unserew Tierärztin ;)

Von der Theorie hält meine Tierarzt aber nichts..Sie meinte,dann hätte ich innerhalb

von 3 Tagen nen blutleeren Hund..Ausserdem müssten dann die roten Blutkörperchen

ne andere Form haben..Im letzten Blutbild waren allerdings Polychromasie und Anachrosomen

positiv...Was wohl soviel heisst,dass die Blutkörperchen verändert sind?!

Max hatte eben extrem stinkigen Kot mit ein bisschen Schleim und gebrochen hat er auch..

Ihm geht es aber gut..frisst,spielt...Weiss mir langsam keinen Rat mehr :???

Ständig diese Angst,dass es ihm schlechter geht und eben keine richtige Diagnose..

Kann diese Ungewissheit echt nur schwer aushalten...

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo..

Ich bin es mal wieder :( ...Max erbricht seit gestern...Gestern nachmittag hat es angefangen

und gerade wieder..Sogar Kartoffelpü mit Hüttenkäse bleibt nicht drin..

Kann mir jemand sagen,weshalb er trotz Gelusil und Cimetidin Dauertherapie bricht?!

Ausserdem hat er sehr seltsamen Kot..Der erste war fest und danach kam gelbe(!"!) Brühe raus...

Beim zweiten Gassi hat er gedrückt und wohl Verstopfung und trotzdem

lief wieder so ne Brühe raus..

Hab eben mit meiner Tierärztin tele und sie meinte,bis morgen abwarten und

dann evtl.Kontraströntgen..Obwohl sie nicht galubt,dass da was rauskommt...

Sie hat von mikroskopische kleinen magenschleinhautveränderungen gesprochen und

die sieht man wohl nicht...

Ich bin nur am Weinen..Kann diese Berg und Talfahrt seit Monaten nicht mehr gut aushalten :( --

Bitte,hat jemand ne Idee oder weiss Rat,was mein Hund haben könnte????

Mit verzweifelten Grüssen,Xsara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wundversorgung - Ratschläge gesucht! Hundeschuhe erzeugen/drücken auf offene Wunde

      Íhr Lieben, ich brauche wieder einmal eure erfahrenen, kreativen Köpfe!   Unsere Saga ist nun schon seit 2 Wochen wegen eines daumennagelgroßen Lochs im hinteren Ballen ihres linken Hinterlaufs außer Gefecht gesetzt. Nähen konnte man die Wunde aufgrund ihrer Größe leider nicht, also soll sie vom Rand und von innen heraus von selbst heilen. Die Heilung nimmt zwar ihren Lauf, aber naturgemäß nur langsam und schleppend, und nachdem sie seit 2 Tagen den Verband (der sie leider ganz traurig

      in Hundekrankheiten

    • Brauche ratschläge

      Guten Tag! Ich möchte mir am Wochenende einen oeb Rüden holen. Er ist 7 Monate jung. Die Besitzerin sagt das er sensibel ist. Also wenn man eine zu hohe o tiefe stimmlage hat unterwirft er sich immer! Nun möchte ich fragen ob u wie man es wieder hin bekommt das er es nicht mehr Macht!? Danke im voraus. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erbitterter Kleinkrieg: Hundehaare bei der Wäsche! Ratschläge gesucht

      Hallo zusammen!   Es ist so wunderbar seidenweich, das weiß-grau-goldene Fell unseres Hundemädchens, man möchte es nicht mehr missen - oder vielmehr: Es zu missen ist ein Ding der Unmöglichkeit geworden, denn als ständige kleine Andenken an die Hübsche verhaken sich die hartnäckigen Härchen gerade in ihrem Pelzgarderobenwechsel auf das Bitterste in unserer Kleidung, sodass man glatt meinen möchte, wir seien selbst bloß als Menschen getarnte gebürtige Fellnasen... Und sicher kennt ihr

      in Hundezubehör

    • Dringend Tipps/Ratschläge nötig!!

      Guten Morgen ihr Lieben Hundefreunde ich habe mal eine Frage wegen des Hundeverhaltens und suche dringend Tipps und Tricks. Sorry schonmal für den längeren Text.. Es handelt sich hierbei um einen Chihuahua Mischling, Rüde, 1 1/2 Jahre alt mittlerweile und auch noch unkastriert. Der Vater von meiner Tochter und seine Freundin haben sich Arlo als Welpe angeschafft. Er war zuerst bei den beiden, dann hatten die keine Lust und Zeit mehr und der Hund ist beim besten Freund und seiner Fa

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Brauche ein paar Ratschläge von euch

      Hallöchen zusammen,   ich habe in "kleines" Problem was mich richtig nervt. Es geht um das anbellen von fremden Menschen, wenn sie auf mich zukommen um mich etwas zu fragen. Beispiel: Ich laufe durch die Stadt mit Khali und ein Mann kam auf mich zu um nach dem Weg zu fragen (Irgendwie werde ich sehr oft angesprochen, anscheinend denke alle ich weiß, wo was in der Stadt ist). Khali fing dann gleich an zu bellen und ging ein paar Schritte auf den Mann zu.  Ich versuche sie hinter mir zu bring

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.