Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Deerchen

Halswirbelsäulenprobleme

Empfohlene Beiträge

Hallo,

hat jemand von euch schon einen Hund mit Problemen der Halswirbelsäule gehabt?

Bei meinem einen Rüden hat jetzt ein Bandscheibenvorfall in der HWS "zugeschlagen", ganz plötzlich über Nacht.

Laut Tierarzt ist es ein leichter Vorfall und mit konservativer Behandlung (Schonung, Wärme) und Schmerzmitteln sollte es wieder bald in Ordnung sein.

Im Moment schlagen die Schmerzmittel gut an.

Der erste Eindruck war beängstigend: Kopf starr richtung Boden, konnte kaum gehen, nicht mal das Maul öffnen zum Gähnen.

Hat jemand Erfahrungen damit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht beim Hund, aber bei mir: 6x manuelle Therapie und ich bin wieder wie neu =) Für so eine "Kleinigkeit" (Wirbel-Blockade) tut es aber echt sch*** weh :o

Bei HWS würde mir auch noch Geschirr statt Halsband einfallen - gute Besserung! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohje, Gute Besserung für Deinen armen Hund! Deers und IWs scheinen dieses Problem häufig zu haben, oder?

Ich kann Dir leider nicht weiterhelfen, allerdings gut nachempfinden. Ich habe selbst nämlich auch Bandscheibenprobleme in der HWS und in der LWS. Wichtig ist sicherllich, dass der Schmerz gar nicht erst chronisch werden kann. Also gut mit den richtigen Schmerzmitteln versorgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Sorry, da habe ich schlampig gelesen - ein Bandscheibenvorfall ist doch ein anderes Kaliber, als eine Blockade :o Da passt dann auch die manuelle Therapie nicht - aber Physiotherapie vielleicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kommt hin und wieder bei meinen alten Hunden vor.

Wärme, Jäckchen bis weit um den Hals, Rotlichbestrahlungen. Föhnen wäre auch eine Alternative!

Ganz wichtig - nie wieder ein Halsband, nur Geschirr und im Winter und bei Nässe warm und trocken halten.

Alles Gute, das wird wieder!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das scheint bei den Deers und auch den IWs ein Problem zu sein.

Hab auch mal mit dem Züchter gesprochen, es gibt sogar den sogenannten "Deerhound-neck". Liegt u.a. am langen Rücken dieser Hunde begründet.

Momenten schlagen die Schmerzmittel gut an, kein Vergleich mehr mit heute morgen. Vorhin war er sogar eine Minirunde spazieren.

Wenn man ihn so sieht, kann man sich nicht vorstellen, wie übel er heute morgen ausgesehen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meine Tierarzt rät dann immer zur heißen Rolle: handtusch anfeuchten, kräftig ausdrücken dass es nur noch ganz ganz leicht feucht ist, rollen und solange in die mikrowelle, bis man es kaum noch anpacken kann. dann damit den rücken des Hundes hoch und runter rollen. durch das warme feuchte entspannen Muskeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.