Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
marielu

Wie ortsgebunden sind Hunde?

Empfohlene Beiträge

Hallo

Ich frage, weil ich bei Tara in letzter Zeit ein Verhalten beobachte, das ich so nicht kenne. Früher ist mir das nicht so aufgefallen, weil wir meistens Leute besucht haben die selber Hunde haben.

Da spielte sich dann alles im Garten ab und war völlig normal.

In letzter Zeit haben wir mal Leute besucht die weder Hund noch Garten haben und wir eben in der Wohnung bleiben mußten.

Das läuft dann immer so ab. Die erste halbe Stunde ist sie sehr aufgeregt und es wird erstmal alles ordentlich abgelaufen und abgeschnuppert. Was erstmal nicht unnormal ist, weil sie vom Erregungslevel sowieso sehr hoch angesiedelt ist.

Aber dann geht es los. Es wird geschmiept, gewinselt und permanent gehechelt. Für mich sieht das sehr nach großem Stress aus. Sie stellt sich auffordernd vor mich, fixiert mich oft. Als ob sie sagen wollte, jetzt aber mal wieder los.

Das kürzt so einen Besuch natürlich immens ab. Und wenn es dann in Richtung Haustür geht, ist kein Halten mehr. So richtig gut ist erst, wenn wir wieder alle im Auto sitzen.

Zu Hause ist sie dann erstmal richtig platt.

Ich frag mich jetzt so einiges. Fühlt dieser Hund sich woanders nicht wohl, sondern nur zu Hause. Gibt es sowas? Heimweh, obwohl wir dabei sind?

Man sagt doch, Hunde fühlen sich dort wohl, wo ihre Menschen sind. Das macht mich nachdenklich. Fühlt sich mein Hund mit mir nicht sicher genug?

Wie kann ich das Verhalten deuten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Marie,

Ich bin kein Experte, aber mich interessiert, was sie im Restaurant macht?

Nimmst Du ihr, wenn Du bei Bekannten in die Wohnung gehst eine Decke mit?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

Dana macht das ansatzweise auch. Nicht so extrem, aber sie ist auch unruhig,wenn wir wo sind, wo kein anderer Hund ist und sie die Wohnung/Haus nicht kennt.

Ich hab mir angewöhnt, dann eine Decke von ihr mitzunehmen und nachdem sie sich umgesehen hat, schicke ich sie auf ihre Decke und leg sie dort ab.

Das hilft ganz gut und sie kann sich besser entspannen.

Grüße

Maike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

öhm, Restaurant mach ich gar nicht mit Ihr, weil sie eben einfach zu unruhig ist. Und nein, Decke habe ich auch noch nicht gemacht, aber wäre mal ein Versuch. Habe ich nicht dran gedacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Cafe zum Beispiel ist das mit Dana kein Problem, weil sie dann ja an der Leine bleibt und sich einfach unter meinen Stuhl legt.

Diese Unruhe fängt bei ihr erst an, wenn sie die fremdeWohnung erkundet hat und dann nix weiter passiert. So nach dem motto: Mama mir ist langweilig, jetzt mach ich den Kasper, dann steh ich wieder im Mittelpunkt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vorab: Ich bin dafür, dass sich Hunde frei bewegen sollten und auch Wohnungen erkunden ist ok.

Aber ich erwarte schon, dass sich ein Hund zumindest für die Dauer eines Besuchs bei Freunden oder im Restaurant so verhält, dass ich mich wohlfühlen kann.

Vielleicht magst Du es ja mal mit einer Decke versuchen. Einmal gemeinsam durch die Wohnung, Du auf den Stuhl/Couch, Decke daneben, Hund auf Decke. Basta für die nächste Zeit.

Entspann Dich selbst. Ist sie ruhig, schön. Strapaziere es in der ersten Zeit nicht solange, bis sie wieder aufdreht.

Sollte das Wohnungserkunden dazu führen, dass sie aufdreht, würde ich das auch erstmal lassen.

Wie gesagt, ich aber nix Experte... Das sagt mir mein Bauchgefühl aber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mmh Langeweile? Ich weiß nicht. Da ist ja auch noch dieses permanente Hecheln. Sieht mir schon etwas nach Stress aus.

Ich lass sie dann zwar auch Platz machen, aber das hält nicht lange. Ich bin dann auch unsicher, ob ich in dieser Situation auf ein korrektes einhalten bestehen sollte, oder ob ich den Stress damit nur steigere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bisher habe ich Räuber, sobald wir mal in eine ihm Fremde Wohnung kamen, durch die Räume welche wir "besetzt" hatten geführt ... wurde dafür zwar immer belächelt ... aber liegt danach immer entspannt in meiner Nähe ... beim nächsten Besuch macht er dann nur eine kurze Runde uns gut ist ...

Vielleicht sollte ich ihn das nächste mal das ganze alleine machen lassen ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nimmt dein Hund in diesen Situationen noch was zu fressen an oder ist dafür schon der Stress zu hoch ? Was leckeres zum lange knabbern geben, denn Kauen entspannt ungemein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

marielu,

ich ziehe in der näcsten, übernächsten Woche um.

Wenn hunde ortsgebunden wären,

dann wäre so ein Umzug ein Horror für Hunde.

ich glaube, daß das kein Problem wird.

mit Frida hab ich meine eltern besucht und meine Geschwister.

Frida hat sich immer zu mir gelegt, war immer mit mir überall dabei - kein Problem,

obwohl tausend Kilometer weiter weg.

und als Turron aus Spanien kam:

ich hab nur gestaunt,

wie selbstverständlich sie sich hier eingefügt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.