Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Birgit 166

HD-Untersuchung

Empfohlene Beiträge

Ricka ist jetzt fast 2 Jahre alt. Habt ihr eure Hunde röntgen lassen, um HD auszuschließen?

Ich scheue ein wenig die Narkose, denke immer muß nicht ungebedingt sein, andererseits muß ich schon wisse, ob sie unbeschwert Ball spielen, frisbee spielen und rad fahren kann.

Was denkt ihr? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab weder Boomer und Shelly röntgen lassen, scheue auch das Risiko der Narkose.

Ich hoffe immer, dass ich das durch die Bewegung irgendwie feststellen würde, weiss nicht ob das richtig ist!

Denke schon mal darüber nach, vor allen Dingen bei Shelly, jetzt 16 Monate.

Aber ich schiebe dieses Thema irgendwie immer vor mir her!

Ist warscheinlich falsch von mir!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen....

ich würde meine Hunde immer wieder auf HD röntgen lassen.

Sie sind ja dann noch relativ jung und können die Narkose sicherlich gut vertragen.

Meine Hunde hatten nie Probleme mit der Narkose!

Ich finde, man sollte schon wissen wie stark man seinen Hund, sei es Agility oder sonstiges, belasten darf und vor allen Dingen...wie man ihm bei evtl. HD helfen kann.

Je eher man darauf reagieren kann, desto besser für den Hund;)

Viele Grüße

Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast ja recht, Manu.

Werd mir das noch mal durch den Kopf gehen lassen, vor allen Dingen bei Shelly, die ja auch Agility macht und zudem ein Schäferhund mit drin ist!

Wie lange dauert die Untersuchung bzw. Narkose?

Was kostet`s?

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin moin zusammen,

die HD - Untersuchung lege ich immer allen Welpenkäufern sehr ans Herz! Eine HD entsteht ja nun nicht nur durch Vererbung. Sie kann genauso gut durch Fütterungs- und /oder Bewegungsfehler auftreten. Auch ein Wegrutschen als Welpe mit einem harten Aufprall kann durchaus ausreichen für eine HD!

Aiello und Eileen mußten zwangsläufig auf HD untersucht werden, da sie ja in die Zucht gehen sollten (und dort aktiv sind!). Aiello vertrug die Narkose überhaupt, was ich aber der Unfähigkeit der TÄ zuschreibe. Sie mußte 5x nach narkotisierren und der Hund war immer noch nicht richtig sediert! Läge an der Seltenheit der Rasse!! und dann erklärte sie ihn zu einem mittelschweren HD Hund, obwohl bei einer weiteren Untersuchung und Obergutaachten rauskam, dass er HD frei ist! Eileen haben wir dann gleich zu einem anderen Tierarzt gebracht und alles lief wie am Schnürchen und gab überhaupt keine Probleme!! Die Kosten beliegen sich auf ca. 130,- Euro.

Aber die sind es mir echt wert, denn nur auf die Bewegungserkkenung warten kann ein fataler Fehler sein. Bei einer leichten HD oder einem Übergang kann es Jahre dauern, bis man anhand der Bewegung etwas bemerkt! Und dann ist es zu spät. Frühzeitig durch Röntgen erkannt, kann ich aber einiges dafür tun, damit der Hund es leichter hat und Arthrosewirkungen erst später eintreten.

Also - nochmal darüber nachdenken...

GLG Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo,

also ich rate auch zur hd untersuchung.

der hund bekommt eine relativ leichte betäubung,die ist bei weitem nicht so stark wie vor einer op.

das röntgen selbs ist ja völlig schmerzlos.beim hund ist es aber eben ein problem, in dieser eigenartige stellung ganz ruhig liegen zu bleiben.daher muss er betäubt werden.

lg andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe Ben und Gino röntgen lassen. Ben weil er Agility macht und ich vielleicht mal mit ihm züchten möchte und Gino weil verdacht auf HD bestand.

Die Narkose ist ganz leicht. Ben ist eingeschlafen und sofort geröntgt worden und gleich ein paar minuten später wieder aufgewacht. Ich habe ihn den ganzen Tag beobachtet, aber er hat sich wie immer verhalten.

Sicherer ist es schon. Gerade wenn man Agility macht, denn mit HD kann man es zwar auch machen, nur muß man halt alles niedriger legen.

Viele Grüße

Cadica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

habe Ricka heute röntgen lassen.

Hinten links ist eine leichte HD festgestllt worden, heißt, der Gelenkkopf sitzt nicht tief genug in der Gelenkpfanne.

Der Tierarzt rät zu einer OP - Durchtrennung eines gewissen Muskels-

Weiß einer von euch etwas darüber, oder wo ich evtl. nachlesen kann??????:???:???

Würde ihr eine zweite Meinung einholen?:???:???

Vielen Dank im voraus für eure Hilfe.

Bin schon etwas traurig :(

LG Birgit und eine noch leicht benommene Ricka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde meinem Tierarzt vertrauen. Er ist sowieso niemand der schnell operiert.

Mit den OP Methoden kenne ich mich nicht aus, ich weiß aber von einer auf unserem HP (der Hund hat HD beidseitig) dass irgendwelche Goldteile eingesetzt wurden. Da mußte nichts geschnitten werden, das funktioniert wohl so ähnlich wie beim einsetzen des Chip. Im Ohr bekam die Hündin auch so ein Teil.

Bisher habe ich mich noch nicht genau damit befasst, das wird aber wohl auf mich zukommen da bei Gino ja auch ein Ansatz der HD zu sehen war (er wurde mit fünf Monaten gröngt - ohne Narkose).

Wenn du dir bei deinem Tierarzt nicht wirklich sicher bist, würde ich an deiner Stelle schon eine zweite Meinung einholen, bzw. mich bei einem anderen Tierarzt informieren welche Methoden es noch gibt.

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Birgit,

ich würde mir auf jeden Fall eine zweite Meinung - nach Möglichkeit von einer tierärztlichen Hochschule (z. B. Giessen, Hannover oder Berlin) einholen um mir sicher zu sein, daß eine OP wirklich nötig ist.

Ist es wirklich (nur) eine leichte HD? Hat sie bisher keine Beschwerden? Wenn ja, stellt sich mir die Frage, ob überhaupt operiert werden muss. Vielleicht reicht es auch, dafür zu sorgen, daß Ricka nicht so stark belastet wird.

Ich kenne Hunde, die laut Auswertung für die Zucht "leichte HD" haben (C-Hüfte nennt sich das dann) und auch im Alter keine Beschwerden. Die sind aber nach dem Befund nicht mehr stark sportlich belastet worden und mussten keine Treppen steigen.

Ich würde auf jeden Fall einen ausgewiesenen Fachmann im Bereich Hunde-Hüfte konsultieren.

Ich wünsch Euch beiden alles Gute und mach Dir nicht zuviele Sorgen.

Gruß,

Claudia & Q

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.