Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
fienbien

Hund muss operiert werden...

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr alle,

ich hab grad dieses Forum gefunden und muss mal eben was loswerden.

Unser Hund (ein Westie namens Loena) wird Freitag operiert. Sie hatte schon als Welpe einen Nabelbruch, den wir schon einmal vor ca. 1 1/2 Jahren haben operieren lassen. Danach ging es ihr deutlich besser, hatte vorher immer so viel gebrochen und so. Jetzt ist der Nabelbruch wieder aufgegangen, weil sie eine sehr agile Dame ist...Und so ein wenig Probleme hat sie schon damit, ist immer so viel am aufstossen...

Hat jemand von euch einen Tip, wie man sie ca. 4 Wochen vom Springen und Toben abhalten kann? Nach Rat der Tierärztin sollte sie ca. 4 Wochen danach nichts wildes machen, vor allem nicht springen, damit die Bauchdecke gut zuwachsen kann.

Beim letzten Mal ist sie in der 2. Nacht schon aufs Bett gesprungen ohne dass wir es gemerkt haben, ist super anhänglich.... da hilft ja nur noch aussperren nachts in einen Raum wo sie nicht auf irgendetwas hüpfen kann oder? ?!?

Ausserdem fragte die TÄ ob einer von uns bis zur Narkose dabei sein wollte.

Ich würde wohl gern, ist der kleinen denn wohl damit auch geholfen, wenn wir bis zur Narkose in ihrer Nähe sind? Das wurde uns noch nie angeboten, jetzt das erste Mal.

Bringt aber sicher nur was, wenn ich nicht dann auch ein Nervenbündel bin oder? :???

Sie hat ja schon 2 OPs (Darmverdrehung und Nabelbruch) gut überstanden, aber ich mach mir immer soooooolche Sorgen um die kleine Maus. Ich werde froh sein, wenn wir sie um 16 Uhr wieder abholen dürfen....

Ganz viele liebe Grüsse

Biene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Biene,

leider kann ich Dir keinen ordentlichen Tippp geben , was das ruhigstellen angeht.

Aber wenn Du Dich ein wenig mit Deiner Nervosität zurückhalten kannst dann würde ich das dabeisein bei der Narkose empfehlen. Weniger für den Hund als für Dich , dass du das Gefühl hast alles getan zu haben und ihr beizustehen. Der Hund schläft ja bei der Narkose so schnell ein , das dauert meist nur sekunden ;).

Ich wünsche Loena und Dir , dass alles klappt und Deine Maus schnell gesund wird und bald wieder tollen darf.

Glück wünschende Grüsse

Steffi , Robert und Sintra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Bine

Erstmal Herzlich Willkommen

Vielleicht magst du dich unter sich besser kennenlernen auch kurz vorstellen und ein paar Fotos von deinem Westi kommen hier sicher bestens an.

Zu deinem Problem

Narkose bedeutet für den Hund erstmal nur ein Gefühl der Schwäche,des sich nicht mehr wehren können und das in fremder Umgebung.

Durch deine Anwesenheit kannst du ihm das leichter machen,er fühlt sich geschützt und gibt leichter der Droge nach.

Das kann ihm unter Umständen das einschlafen so erleichtern das die menge des Narkosemittels auf ein Mindestmass begrenzt werden kann.Ist also sinnvoll.

Aber nur wenn du mit der Situation völlig gelassen umgehst,

Ruhighalten nach einem Bauchschnitt ist extrem wichtig.

Ich halte hier eine hochaktive sportliche Hündin seit 16 Tagen,die in neun Tagen drei schwere Bauchoperationen hatte, ruhig.

1. Keinen Kontakt mit anderen Hunden.

2. Kein Besuch

3. Viele gemeinsame Ruhezeiten und ruhige Streicheleinheiten

6. Fütterung aus der Hand und erhöhter Wassernapf damit er sich nicht beugen muss zum Fressen oder Trinken.

7. würde ich einen Zimmerkennel für die Zeit die du dich nicht kümmern kannst vorschlagen.

8.eventuelle Treppen die er überwinden muss tragen und ztwar mit einem Arm vor die Brust und einem Arm unter dem Hinterteil

9.zum Scchlafen wenn der kleine es gewohnt ist ins Bett zu kommen einfach Matratze auf den Boden legen und gemeinsam schlafen

10: Stuhlgang weichhalten damit er nicht extrem drücken muss

ein wenig Quark oder Hüttenkäse untermischen sollte eigentlich reichen

Viel Glück für deinen Kleinen

l.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wotan hat es gut beschrieben. Nur den erhöhten Napf brauchst Du für Deine Kleine nicht. Kennel ist wirklich eine gute Sache, sofern sie freiwillig rein geht. Sonst sollte man es erstmal üben.

Viel Glück für die OP und schnelle Heilung wünsche ich Euch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe/hatte selbst 2 Westies und weiß wie agil die so sein können.

Eigentlich wurde hier ja schon alles gesagt und Treppensteigen sollte ein

Westie aufgrund der kurzen Beine sowieso nicht.

Ich würde auf jeden Fall bei der Narkose dabei sein.

Wie alt ist denn Dein Mäuschen?

Drücke die Daumen, das alles gut klappt.

LG

Jasmin

PS: unser Scotty wurde als Junghund an der Hüfte und am Knie

operiert (die Hüftkugel wurde entfernt und das Knie genagelt) . Da er auch gerne ins Bett sprang und wie Deine es eine zeitlang nicht durfte, habe ich es wie Wotan gesagt hat, mit ihm auf dem Boden die ersten Nächte geschlafen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.