Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Zönak

Keine Erlaubnis vom Vermieter

Empfohlene Beiträge

Hallo erst ein mal bin nämlich seit paar minuten hier im forum angemeldet.Ich wollte schon immer einen schäferhund haben und habe auch die erlaubnis von meinen erltern,habe viel zeit für den hund und viel ahnung von der erzihung.Doch die vermiterin erlaub in der wohnung hir keine hunde und ich wollt fragen ob es ne andre lösung giebt zb das er bei meiner schwester lebt und ich mich um ihn kümmer oder das er in einer großen garage neben unsere wohnung sein zuhause hatt und ich ihn immer besuchen gehe und mich mit ihn beschäftige.Hoffe jemand hat ne artgerechte lösung für mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich Willkommen im Forum.

Schön das Du Dich vorher informieren willst.

Meine Meinung dazu ist, solange der Vermieter es nicht erlaubt würde ich mir gar keinen Hund anschaffen. Du willst zu dem Hund eine Bindung haben, er soll Dein Freund und Partner sein, das wirste wohl schlecht erreichen, wenn er in Eurer Garage lebt (Das wäre für mich völlig indiskutable). Bei der Schwester finde ich auch keine gute Idee, willst ihn ja schließlich erziehen. Und da sehe ich das etwas gespalten, wenn Sie mehr Zeit verbringt wie Du mit dem Hund, was letztendlich so sein wird.

Ich würde gerne wissen worauf du schließt das Du Erfahrung hast, bist ja mit 17 Jahren noch sehr jung.

Also im Endeffekt, meiner Meinung nach warte mit dem Hund bis Du eine eigene Wohnung hast, in der Hundehaltung erlaubt ist.

Dann hast Du auch viel mehr Freude daran.

Liebe Grüße Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Zönak,

dein Engagement in allen Ehren, aber einen Hund in der Garage zu halten, entspricht nicht den Haltungsbedingungen, die ein Hund so braucht.

Möchtest du in einer Garage wohnen? Alleine? Im Dunkeln? Im Kalten?

Und nur manchmal kommt Jemand dich besuchen? Ich denke nicht....

Ich schätze, dann ist es wohl besser, du wartest mit einem Hund, bis du einen Vermieter gefunden hast, der Hunde erlaubt.

Und wenn der Hund bei deiner Schwester wohnen würde, wäre es dann wohl eher der Hund von deiner Schwester...und sie müsste wohl auch zustimmen.

Ich denke, du solltest es dir noch mal genau überlegen.

LG Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Morgi,ja zu der neuen wohnung wir zihen in ca 6 monaten um aber hab nur nich so viel gedult habe übrigens noch ne frage an alle Wenn ich bald anfange zu arbeiten und 8std weg bin was mach ich dan mit dem hund und kennt jemand paar oder mehr berufe wo man den hund mit nehmen kann ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Zönak,

herzlich willkommen hier im Forum!

Tja, das mit dem Hund ist so eine Sache. In der Garage kannst Du ihn ganz sicher nicht halten. Ein Hund ist ein Rudeltier und möchte mit seinem Rudel zusammen sein. Wenn Eure Vermieter keine Hunde dulden, dann wirst Du Dich wohl noch etwas gedulden müssen. Einen Hund bei der Schwester unterzubringen halte ich auch nicht für sinnvoll, denn der Hund wird die Familie um Deine Schwester als Rudel anerkennen. Sie müsste Dir auch einen Mammutteil an Erziehung und Zeit (nicht zu vergessen Verantwortung) für den Hund abnehmen, was nur funktioniert, wenn Deine Schwester den Hund auch möchte und ihn wie einen eigenen behandelt. Du wirst dann aber wahrscheinlich immer nur "Gast" sein.

Ganz abgesehen vom Problem der Haltung... hast Du Dir schon Gedanken gemacht, was mit dem Hund passiert, wenn Du fertig bist mit der Schule? Wenn Du eine eigene Wohnung hast und arbeiten gehst? Was machst Du mit dem Hund im Urlaub? Wer bezahlt die Tierarztkosten? Versicherungen? Musst Du für bestimmte Rassen eine Prüfung ablegen? Wo willst Du zur Hundeschule gehen? Willst Du das überhaupt?

Grundsätzlich denke ich, bei dem, was Du bislang geschrieben hast, dass Du vielleicht erstmal als Gassigänger in einem Tierheim anfangen solltest. Ich finde es gut und richtig, dass Du Dir im Vorfeld Gedanken über die Anschaffung eines Hundes machst und nicht erst, wenn der Hund da ist. Du bist auch noch sehr jung, bedenke, dass ein Hund 12-15 Jahre alt wird. Paßt er in Deine Lebensplanung auch noch in 5 Jahren? Ich wollte, seit ich denken kann, einen eigenen Hund. Bekommen habe ich ihn vor 8 Monaten, ich bin nun aber schon 37 und meine Lebensumstände passen perfekt auf die Bedüfnisse meines Hundes. Dem Hund zuliebe habe ich so lange gewartet und ich denke, mein Hund wird es mir danken.

Ich denke, dass Dir noch viele andere schreiben werden, versuche, eine für Dich und einen Hund akzeptable Lösung aus unseren Ratschlägen herauszufinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Danke Morgi,ja zu der neuen wohnung wir zihen in ca 6 monaten um aber hab nur nich so viel gedult habe übrigens noch ne frage an alle Wenn ich bald anfange zu arbeiten und 8std weg bin was mach ich dan mit dem hund und kennt jemand paar oder mehr berufe wo man den hund mit nehmen kann ??

Hallo,

sag mal meinste das im Ernst

Du musst doch Deinen Beruf kennen oder wenigstens wissen welchen Du ausüben willst/kannst.

Und wenn der Vermieter nein sagt, kannste nix machen.

Musste eben warten,

obwohl Verzicht manchmal von wahrer Tierlieb zeugt.

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kla weiß ich welchen beruf ich machen werde/versuche aber wollt trotsdem ma wissen bei welchen berufen man hunde mit nehmen darf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Ich verstehe Deine Ungeduld, das kann manchmal grausam sein, wenn man sich etwas sehr wünscht. Vielleicht mache ich mich mit meinem Text bei Dir gerade unbeliebt, aber auch ein wenig Kritik muß sein :)

Warte die 6 Monate bis zum Umzug auf jedenfall. Du möchtest sicherlich nicht das der Hund einen Knacks bekommt, oder zu anderen Leuten mehr Bindung aufbaut wie zu dir.

Wegen der Arbeit. Vor dem Problem stehen viele. Schön wäre es, wenn der Hund einen Platz hätte wo er dann den Tag bleiben kann. Zur Arbeit nehmen kannst Du in den meisten Fällen vergessen, würde ich auch nicht drauf spekulieren.

Wenn Du jemanden hast der sich kümmert, während Du nicht da bist... ok. Allerdings bedeutet ein Hund eine Menge Verantwortung. Er braucht Liebe, eine Menge Zeit, noch mehr Auslastung und es bleibt vieles auf der Strecke.

Abends weggehen, bis morgens früh in Disco oder Party , kannste vergessen, wenn Dir dein Vierbeiner einen Strich durch die Rechnung macht. Du kannst vorher nicht wissen wie er reagiert, wenn Du mal weg bist. Es gibt Hunde die schlafen einfach ne Runde, andere heulen und bellen das ganze Haus samt Nachbarschaft zusammen. Irgendwann sagt der beste Vermieter, sorry geht nicht.

Auch kosten Hunde viel Geld, das sollte auch bedacht werden, wenn man noch jung ist. Da sind nicht nur Futterkosten, Spielzeug, Leckerlies, da kommen regelmäßige Wurmkuren, jährliche Impfung, Floh und Zeckenmittel und Tierarztbesuche wegen eventueller kleinen oder großen wehwechen.

Nicht das Du denkst ich möchte Dir den Wuffi abspenstig machen, das ist nicht meine Absicht. Ich habe ein wenig den Eindruck das Du dir nicht ganz bewußt ist was es bedeutet einen Hund zu haben. Das ist absolut nicht böse gemeint. Überlege gut was Du möchtest, ob Du soviel Zeit opfern kannst/willst und auch die Mittel und Personen da sind, die Dich eventuell unterstützen.

Du hattest meine Frage bezüglich der Erfahrung noch nicht beantwortet :)

Liebe Grüße Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unbeliebt machst du dich auf garkeinen fall morgi du wills ja nur helfen und das finde ich totall lieb ich werde die 6 monate auf jedenfall warten und nun ein bisschen genauer.Ich werde mit dem hund zum hundeverein gehen und zeit habe ich solange ich noch nicht arbeite sehr viel discos usw mag ich sowieso nicht auch später nicht ganz sicher nich ^^.Und wenn ich dan einen beruf habe meine schwester mag auch sehr gerne hunde und würde sich um den kümmern und meine freundin auch,der hund is höchstens 4 std am tag alleine und das nich immer.Ich würde gerne nur wissen soll ich mir den einen hund holen oder passt er nich zu mir ?.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was Schäferhunde angeht habe ich keinerlei Erfahrung, hier sind aber einige die dir dazu mehr sagen können.

Vorneweg, es gibt KEINE Anfängerhunde.

Ob ein Hund zu Dir passt oder nicht würde ich daran abwägen, was du mit ihm vorhast, bist Du sportlich, solltest Du Dir natürlich nicht unbedingt eine Rasse zulegen die überhaupt keine Lust auf zb Joggen hat und lieber gemächlich vor sich hin schlendert.

Überlege was Du möchtest. Inwiefern Du ihn auslasten kannst und danach suchst Du dir deinen Hundetyp aus. Hast Du schon mal überlegt die örtlichen Tierheime anzuschauen? Oder die Tierhilfeorganisation Webseiten in eurem Raum? Es gibt so viele arme Fellnasen, die froh über ein schönes zuhause wären.

Im Moment haste ja noch viel Zeit um Dir klar zu werden, welchem Hundetyp Du gerecht werden kannst, darauf würde ich mich zuerst konzentrieren :)

Liebe Grüße Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.